• 20.12.2014, 22:27
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Dear visitor, welcome to Aqua Computer Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Frage zu gemeinsamer Kühlung von CPU und Grafikkarte an alter Kühlung

Tuesday, February 21st 2012, 12:41pm

Hallo,

ich bin gerade dabei, mir einen neuen Rechner zusammen zu stellen und wollte Teile meiner alten Wasserkühlung (Radiator, Pumpe, Ausgleichsbehälter) weiterverwenden. Leider bin ich mir aber nicht sicher ob die Leistung ausreicht. Sowohl CPU (I5 2500) als auch Grafikkarte (Radeon 7970) sollten wassergekühlt werden. Ich habe auch nicht geplant das System zu übertakten, ich mag meinen Rechner nur gerne leise. Als CPU-Kühler dachte ich an den Cuplex Kryos HF und für die Grafikkarte wollte ich die aquagratix HD für 7970/7950. Das ganze sollte an eine Eheim-HPPS-Pumpe und einen Dualradiator von in....... (wie schon geschrieben, Pumpe und Radi will ich von meinem alten Rechner übernehmen und sind somit gegeben). Reicht meine Kühlung, oder muss ich mich auf einen Hitzetod meines Rechners und eine überteuerte Kaffeemaschine einrichten?

Danke

maexi

Senior Member

Tuesday, February 21st 2012, 1:12pm

So lange der Rechner nicht belastet wird, sollte es reichen. Bei Belastung der Graka könnte der Radi an seine Grenzen stoßen, das betrifft auch den kommenden Sommer. Ich würde mir mal über einen größeren Radi Gedanken machen.

Tuesday, February 21st 2012, 2:41pm

Danke für die schnelle Antwort. Bin mir nicht sicher ob ein
größerer Radiator ohne weiteres in mein Gehäuse, ein BigTower von Chieftec,
passt, da ein Teil dann direkt unter den
DVD-Laufwerken wäre und ich mir dann nicht sicher bin wie viel der dritte
Lüfter bringen würde. Unter Umständen könnte ich ansonsten später noch einen 120
Radiator einbauen.

multisaft

Senior Member

Tuesday, February 21st 2012, 4:18pm

Jedes Gehäuse hat mehrere außen Seiten. Im schlimmsten Fall da ranschrauben ;)

Tuesday, February 21st 2012, 6:48pm

Ist es ein Evo240 ??

Tuesday, February 21st 2012, 10:37pm

Nein, ich habe nicht den evo 240. Der Radiator wäre ein Dual-Rad von inno. (ich hoffe, ich breche keine Forenregeln). Wie schon gesagt, ich wollte Radi und Pumpe meiner alten Kühlung weiter verwenden.

Ausser

Full Member

Tuesday, February 21st 2012, 11:54pm

Da Du nicht übertakten willst, hast Du sehr großen Spielraum bei den 'fahrbaren' Wassertemperaturen. Das könntest Du ausnutzen, um den 240er beibehalten zu können.

Das heisst: Je höher Du mit der Wassertemperatur gehst, desto mehr Wärme kann der 240er Radi abführen. Dieser kann auf die Art, bei gleicher Lüfterdrehzahl, mehr Wärme huckepack der Luft mit auf den Weg geben.

Du solltest nur die zulässigen Halbleitertemperaturen unter Last nicht überschreiten.

Eine Sollwertregelung für die Wassertemperatur kann man benutzen, damit es an warmen Tagen keine Überraschung gibt. Je wärmer die Raumluft ist, desto schneller werden die Lüfter laufen. Das Wasser wird aber immer die gleiche Temperatur haben, egal obs ein warmer oder kalter Tag ist. Dazu benutzt man zusätzlich eine Temperaturüberwachung+Abschaltung, damit man nicht übers Limit der Halbleiter gehen kann. Bei sehr hohen Sollwert-Regelungen sind die Reserven ja nicht sehr groß.

Wie laut das Ganze werden wird kann Dir im voraus aber niemand sagen. An warmen Tagen aber mit sicherheit lauter als an kühlen. :D

Zusätzliche Radis kannst Du dann später immer noch installieren, falls es Dir zu laut ist oder falls Du irgnendwann doch übertakten willst.
Aktuelles Projekt: Laing E6 Parallel High Flow Fun - hier im AC Forum

Wednesday, February 22nd 2012, 6:50pm

Danke für die Tipps, ich werde fürs erste sowohl Grafikkarte
und CPU wasserkühlen, Temperaturen messen und notfalls später noch einen
weiteren oder größeren Radi einbauen.

Merci

Similar threads