• 16.02.2019, 06:22
  • Registrieren
  • Anmelden
  • Sie sind nicht angemeldet.

 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aqua Computer Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

[WUNSCH] Nachlauf für Pumpe

Mittwoch, 24. August 2011, 15:48

Hallo zusammen,

ja die Begehrlichkeiten wachsen:

Ich hätte gerne eine Nachlaufprogrammierung am PA2 via AE5. Vielleicht lässt sich das ja mal überdenken und programmieren.

Danke im Voraus.



Mac_
ASUS Rampage Maximus IX, Intel Core i7 -7700K @ 4.20 GHz, GSKILL DDR4 16GB @ 3600, Sapphire R9 Fury X 4096bit
Aquacomputer cuplex kryos HF .925 silver edition, EK Waterblocks EK-FC R9 Fury X

Mittwoch, 24. August 2011, 15:50

Sinn ?
Und wie willst du die Pumpe nachlaufen lassen wenn das NT aus ist ?

Mittwoch, 24. August 2011, 16:51

Sinn ?
Und wie willst du die Pumpe nachlaufen lassen wenn das NT aus ist ?

Ich hoffe doch, dass Dir der Sinn dieser Maßnahme nicht völlig fremd ist, nun zum technischen Part.

Eine Pumpe läuft ungefähr mit 8,5 Volt stabil. Unterstellen wir mal weiterhin, dass die Pumpe ca. 1,5 Ah zieht und wir die Pumpe 5 Minuten nachlaufen lassen wollen.

Dann liesse sich das über einen Akku(pack) mit 7 Zellen a 1,2V (NíMh) mit jeweils 1A parallel geschaltet realisieren.



Mac_
ASUS Rampage Maximus IX, Intel Core i7 -7700K @ 4.20 GHz, GSKILL DDR4 16GB @ 3600, Sapphire R9 Fury X 4096bit
Aquacomputer cuplex kryos HF .925 silver edition, EK Waterblocks EK-FC R9 Fury X

Mittwoch, 24. August 2011, 16:55

In der PC-Kühlung ist der Nachlauf schlicht weg überflüssig... Nach dem Abschalten des PCs wird aktiv keine Wärme mehr produziert und die Wärme-Energie die noch im System vorhanden ist, ist für den PC völlig unkritisch.

Und diesen Nachlauf technisch zu realisieren ist eben nicht einfach nur Programmierarbeit nötig, sondern benötigt auch Hardwareänderungen.

Mittwoch, 24. August 2011, 22:02

Genau wie eine RAMKühlung mit Wasser völlig unnötig ;-)
Ich finde aber das sich "ich bin in 5 Sekunden mit meinem Ferrari auf 100" immernoch besser anhört als "gestern hab ich mit meiner SSD nen 100GB Pornoordner in 5 Sekunden gezipt"
Wenn du den Baum, den du gleich treffen wirst, sehen kannst, nennt man das untersteuern. Wenn du ihn nur hören und fühlen kannst wars übersteuern!

Rainy

Junior Member

Mittwoch, 24. August 2011, 22:28

haben sie ja aquaduct + Externes Netzteil kannst es 5min oder 5tage nachlaufen lassen wie du willst

Donnerstag, 25. August 2011, 08:37

So ein Feature ist nicht geplant und wird auch erst einmal nicht implementiert werden.

Freitag, 26. August 2011, 20:54

Wer es nicht glaubt aber selbst Netzteil Hersteller wie Enermax haben bei ihren Lüfter schon einen Nachlauf drin, sprich sobald der PC ausgeht läuft der Netzteil Lüfter noch 1-2 minuten, sodass die Bauteile durch die schnelle Wärmeabkühlung geschont werden und länger halten würden so denk ich wars auch von Mac_ gedacht.

Freitag, 26. August 2011, 21:01

Wer es nicht glaubt aber selbst Netzteil Hersteller wie Enermax haben bei ihren Lüfter schon einen Nachlauf drin, sprich sobald der PC ausgeht läuft der Netzteil Lüfter noch 1-2 minuten, sodass die Bauteile durch die schnelle Wärmeabkühlung geschont werden und länger halten würden so denk ich wars auch von Mac_ gedacht.

Danke für die Übersetzung. Ich dachte schon einen völlig abartigen Wunsch geäussert zu haben, und ja - im gleichen Atemzug habe ich mich gewundert, warum mein Netzteil immer noch ca. 2 Minuten nach läuft.

Und wenn das alles gar keinen Sinn macht, warum implementieren es dann nach und nach alle Hersteller von High End Netzteilen?



Mac_
ASUS Rampage Maximus IX, Intel Core i7 -7700K @ 4.20 GHz, GSKILL DDR4 16GB @ 3600, Sapphire R9 Fury X 4096bit
Aquacomputer cuplex kryos HF .925 silver edition, EK Waterblocks EK-FC R9 Fury X

Freitag, 26. August 2011, 21:06


Und wenn das alles gar keinen Sinn macht, warum implementieren es dann nach und nach alle Hersteller von High End Netzteilen?



Mac_
Das kann ich dir sagen.. Die Bauteile eines PC sind nicht gerade unbelastet. Daher auch der Sinneswandel von Enermax. Im Model Enermax Revolution + haben Sie dieses Feature verbaut und man muss sagen es funktioniert. Ich selbst besitze eines dieser Netzteile mit 1250 watt.
Die Bauteile werden durch diesen Kühlmechanismus geschont und die langlebigkeit dadurch verlängert.
Gruß Dany

Freitag, 26. August 2011, 21:21

Das kann ich dir sagen.. Die Bauteile eines PC sind nicht gerade unbelastet. Daher auch der Sinneswandel von Enermax. Im Model Enermax Revolution + haben Sie dieses Feature verbaut und man muss sagen es funktioniert. Ich selbst besitze eines dieser Netzteile mit 1250 watt.
Die Bauteile werden durch diesen Kühlmechanismus geschont und die langlebigkeit dadurch verlängert.
Gruß Dany
Blödsinn, alles was Ihr mit einer Wasserkühlung kühlt benötigt keinen nachlauf oder eine Kühlung wenn der Strom aus ist.
Wenn eine CPU, GPU, Speicher keinen strom mehr hat, dann ist die Tempertur in wenigen Sekunden auf Umgebungstemperatur. Da ist einfach nichts mehr zu kühlen.

Ich halte es wie vor für unsinn. Dieses und einige andere Features bei den Netzteilen die ja Speziell für Gamer gedacht sind (und niemand anderes benötigt Netzteile > 700W) sind reines marketing.
Es gibt keine Bauteile die noch weiter Hitze erzeugen wenn der PC/Netzteil aus ist. Aber es ist ein Nettes Feature mit dem man Werbung machen kann.
Wo soll eine Temperaturerhöhung herkommen wenn der PC aus ist?
Und für die Haltbarkeit ist es sogar besser wenn man die Bauteile langsamer abkühlt.

Freitag, 26. August 2011, 21:47

Blödsinn, alles was Ihr mit einer Wasserkühlung kühlt benötigt keinen nachlauf oder eine Kühlung wenn der Strom aus ist.
Wenn eine CPU, GPU, Speicher keinen strom mehr hat, dann ist die Tempertur in wenigen Sekunden auf Umgebungstemperatur. Da ist einfach nichts mehr zu kühlen.

Dann ist es also auch Blödsinn, wenn ich meinen A6 nach 300km schneller Autobahnfahrt auf den Parkplatz stelle, dass dann der Kühler noch rund 2 Minuten nachläuft. Macht ja keinen Sinn, und ist bestimmt auch billiger wie mit ohne?

Mac_
ASUS Rampage Maximus IX, Intel Core i7 -7700K @ 4.20 GHz, GSKILL DDR4 16GB @ 3600, Sapphire R9 Fury X 4096bit
Aquacomputer cuplex kryos HF .925 silver edition, EK Waterblocks EK-FC R9 Fury X

Freitag, 26. August 2011, 21:53

Dann ist es also auch Blödsinn, wenn ich meinen A6 nach 300km schneller Autobahnfahrt auf den Parkplatz stelle, dass dann der Kühler noch rund 2 Minuten nachläuft. Macht ja keinen Sinn, und ist bestimmt auch billiger wie mit ohne?
Ok,.. ich wolle es erst noch hinschreiben, dache es wäre aber logisch.
Also:
Bei einem Verbrennungsmotor muss die Extrem hohe Temperatur die im inneren herscht ja irgendwo hin, und das geht nur mit aktiver kühlung.
Im PC endstehen aber nur Tempraturen die NIE ein Bauteil beschädigen können.
Wenn man einen Verbrennungsmotor abschaltet sind da punktuell Temperaturen von > 200°C wenn man die nun einfach so abkühlen lässt, dann kann das alles drum rum beschädigen. Da man aber mit der Zwangskühlung die Tempratur schnell absenkt ist die Temperatur dann für die umliegenden Teile auch unkritisch.


.. im Netzteil kann es sinn machen wenn die Sehr zugebaut sind und aus der Restwärme ein Wärmestau endsteht, aber das ist ja nur bei sehr hoher Packungsdichte gegeben. Eventuell ist es je nach Bauart im PSu sinvoll, aber sicher nicht im PC.

Freitag, 26. August 2011, 22:25

Bei einem Verbrennungsmotor muss die Extrem hohe Temperatur die im inneren herscht ja irgendwo hin, und das geht nur mit aktiver kühlung.
Im PC endstehen aber nur Tempraturen die NIE ein Bauteil beschädigen können.

Ich verstehe im Moment nicht den kausalen Unterschied zwischen einem Motor, der nicht mehr läuft, und der Temperatur direkt im Die, nach dem Abschalten der Spannung, nicht. Bei beiden wird keine zusätzliche, neue Hitze mehr erzeugt; beim Verbrennungsmotor macht aber Deiner Meinung nach das Nachkühlen Sinn, bei einer CPU/GPU nicht.

By the way, ich empfinde eine Nachlaufkühlung für sinnvoll - sei es wie es will. Und dann setze ich es auch irgendwie um. Das AE5 hat doch im Standby noch 5 Volt anliegen - damit könnte man doch auch die Pumpe noch n Sekunden nachlaufen lassen. Oder die Akkuvariante, oder die Nachlaufrelaisvariante.

Mac_
ASUS Rampage Maximus IX, Intel Core i7 -7700K @ 4.20 GHz, GSKILL DDR4 16GB @ 3600, Sapphire R9 Fury X 4096bit
Aquacomputer cuplex kryos HF .925 silver edition, EK Waterblocks EK-FC R9 Fury X

Freitag, 26. August 2011, 22:28

Das aquaero kann im standby nur das Relais schalten,.. mehr nicht.
Kein aquabus, keine Leistungsausgänge, keine Lüfterausgänge.

Es gibt einige Anwendungen da ist eine Nachlaufkühlung sinnvoll (Auto, Beamer Lampen, Laser,..) aber PCs und Wasserkühlungen gehören nicht dazu ;).

Freitag, 26. August 2011, 22:51

Im PSU sind ja auch Temperaturen von über 80°C an der Tagesordnung... Es kann durchaus Sinn machen ein Bauteil von 80°C in Richtung ZImmertemperatur nachzukühlen, es macht aber sicher keinen Sinn eine CPU von 30-40°C auf 20-30°C runter nachzukühlen, das hat sie eh nach 2-3 Minuten von selbst.
Das Netzteil hat (Sinn vorausgesetzt) einen Nachlauf weil die Temperatur der Komponenten nahe an die kritische Grenze kommt und nach dem Abschalten der Kühlkörper auch etwas Wärme an die Komponenten abgeben kann. Bestimmte Teile im Netzteil laufen bei 80-90°C und vertragen längerfristig nur 115°C, da macht der Nachlauf mehr Sinn als bei einer CPU die auf 30-40°C läuft und 120-160°C wegsteckt.

Das Nachkühlen des Motors macht darum Sinn weil das Teil nunmal sehr warm wird und eine vergleichsweise grosse Masse hat. Ein 50kg-Motorblock braucht zur Abkühlung wesentlich länger als eine 10g CPU-DIE. Zusammen mit der höheren Temperaturdifferenz zum Kühlmedium (Kfz-Motor: >150K, Wakü: ca. 10K) ergibt sich beim Motor eine mehrfach höhere Zeitspanne bis das zu kühlende Element auf der Temperatur des Kühlmediums ist als bei der Wasserkühlung.
Wenn du das nicht glaubst schau mal wie lange bei deinem Auto der Motor nach dem Abschalten noch über der Lufttemperatur liegt und vergleich das mal mit den Messwerten des Rechners (die Kunst des Messens :P ). Der Motor dürfte so etwa 3 oder mehr Stunden brauchen, die CPU wird bereits nach wenigen Minuten auf Wassertemperatur sein.

Das ganze liesse sich auch Problemlos mathematisch beweisen, aber dazu fehlt mir spätabends einfach die Lust... :rolleyes:

Freitag, 26. August 2011, 23:01

Blödsinn, alles was Ihr mit einer Wasserkühlung kühlt benötigt keinen nachlauf oder eine Kühlung wenn der Strom aus ist.
Wenn eine CPU, GPU, Speicher keinen strom mehr hat, dann ist die Tempertur in wenigen Sekunden auf Umgebungstemperatur. Da ist einfach nichts mehr zu kühlen.

Dann ist es also auch Blödsinn, wenn ich meinen A6 nach 300km schneller Autobahnfahrt auf den Parkplatz stelle, dass dann der Kühler noch rund 2 Minuten nachläuft. Macht ja keinen Sinn, und ist bestimmt auch billiger wie mit ohne?

Mac_


OMG

wer den Unterschied eines Verbrennungsmotors zu einem DIE der CPU oder GPU nicht unterscheiden kan benötigt in jedem Fall einen Nachlauf!!!!!!

Damit kann Geld verdient werden - also Aquacompter -> los, es gibt Menschen die dumm genug sind dafür Geld auszugeben!!!

Also los!!! Das kostet aber min 200.-€, damit es auch Wertvoll erscheint und von Nerds gekauft wird!



Wer die Ironie findet, darf sie auch behalten ;-)
Ich finde aber das sich "ich bin in 5 Sekunden mit meinem Ferrari auf 100" immernoch besser anhört als "gestern hab ich mit meiner SSD nen 100GB Pornoordner in 5 Sekunden gezipt"
Wenn du den Baum, den du gleich treffen wirst, sehen kannst, nennt man das untersteuern. Wenn du ihn nur hören und fühlen kannst wars übersteuern!

Freitag, 26. August 2011, 23:08

wer den Unterschied eines Verbrennungsmotors zu einem DIE der CPU oder GPU nicht unterscheiden kan benötigt in jedem Fall einen Nachlauf!!!!!

Eigentlich ging es nur um den kausalen Unterschied, aber wem die Argumente ausgehen greift dann häufig zur Polemik und Provokation. Vielleicht findet sich ja jemand der sich auf Dein Niveau herab begibt. Ich jedenfalls nicht.

Einen schönen Tag noch.

Mac_
ASUS Rampage Maximus IX, Intel Core i7 -7700K @ 4.20 GHz, GSKILL DDR4 16GB @ 3600, Sapphire R9 Fury X 4096bit
Aquacomputer cuplex kryos HF .925 silver edition, EK Waterblocks EK-FC R9 Fury X

Samstag, 27. August 2011, 01:20

Hi,

nochmal zum Verständnis:

Beim KFZ Motor hast du in einem sehr kleinen Raum (Motorraum) viele Elemente die verschiedenste Betriebtemperaturen aufweisen.

So ist für den Motor eine Kühlmitteltemperatur von ca. 90°C, eine Schmiermitteltemperatur von ca. 110°C, eine Verbrennungstemperatur von ca. 1400°C, eine Abgastemperatur von ca. 600°C und eine Wischwassertemperatur von ca. 30°C optimal. (bitte nicht aufs Grad Festlegen, es dient nur zu veranschaulichung)

Der Motor und die entsprechenden Bauteile sind teilweise relativ massiv dementsprechend groß ist die Wärmekapazität.
Schalte ich den Motor samt kühlung einfach aus könnte nun gefahr bestehen das mein 600°C heußer Abgaskrümmer dafür sorgt das mein Wischwasserbehälter sich mal auf 300°C erwärmt. Das wäre eher uncool für das Wischwasser.


In der Praxis spielen natürlich andere Überlegungen mit. So hast du mittlerweile wirklich viele elektronische Bauteile im Motorraum die alle Temperaturempfindlich sind, auch der Motor selber hat im Betrieb HotSpots (die ok sind) und bereiche die Kühler sind und auch bleiben sollen. - schaltet man das System einfach ab welches heut zu tage ziemlich gut nach außen isoliert ist so breitet sich die übrige Wärmeenergie langsam über den gesamten Motorraum aus... das gibt es EINIGE Fahrzeuge welche einen NAchlaufenden Lüfter haben.



Beim Computer verhält es sich aber etwas anders. Die Bauteile welche Wärme produzieren haben selbst zusammengerechnet quasie keine Masse, sprich sogut wie keine Wärmekapazität. Schalte ich diese Bauteile ab SINKT die Temperatur AUCH wenn ich die Kühlung abschalte. Die Kühler können ohne Probleme das bisschen Wärmeenergie was in den Chips steckt ohne aktiven durchfluss aufnehmen. Da brauchste dir absolut keinen Kopf machen. Bei einer Wakü ist ein Nachlauf absolut überflüssig.

Btw. auch im Auto läuft nur der Lüfter nach. Jedoch weder die Wasserpumpe für den Kühlkreislauf noch die Ölpumpe für die Schmierung.

Sören
A sinking ship is still a ship!

Samstag, 27. August 2011, 07:06

@ Manni24 und @ Man_In_Blue :

Vielen Dank für Eure ausführlichen Erläuterungen. Ich habe verstanden, daß sich zum einen ein Verbrennungsmotor und ein PC nicht unbedingt miteinander vergleichen lassen.
Weiterhin habe ich verstanden, daß in einem wassergekühlten PC ein Nachlauf der Pumpe Eurer Meinung nach keinen Sinn macht.

Trotzdem würde ich gerne nach dem Ausschalten des Systems meine Wasserpumpe noch einen kurzen Moment weiterlaufen lassen. Hat hierfür irgendjemand konstruktive Vorschläge ?

Mac_
ASUS Rampage Maximus IX, Intel Core i7 -7700K @ 4.20 GHz, GSKILL DDR4 16GB @ 3600, Sapphire R9 Fury X 4096bit
Aquacomputer cuplex kryos HF .925 silver edition, EK Waterblocks EK-FC R9 Fury X

Ähnliche Themen