• 26.09.2018, 13:04
  • Registrieren
  • Anmelden
  • Sie sind nicht angemeldet.

 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aqua Computer Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

sunToxx

Junior Member

Aquastream Ultimate 12Watt Limit

Freitag, 29. Dezember 2017, 17:45

Ich habe im Moment 3 PWM Lüfter mit je 2.16 Watt installiert. Es sollen 4 weitere Lüfter der selben Art installiert werden, was die 12 Watt Maximum natürlich überschreiten würde. In der Aquasuite sieht man aber, dass die Lüftersteuerung genau weiss wieviel Watt (bzw Amper) die Lüfter gerade ziehen. Die Frage ist also, ist die Lüftersteuerung so intelligent programmiert dass bei 12 Watt abgeregelt wird. Oder lässt die Aquasuite/Aquastream einfach die Lüftersteuerung durchbrennen wenn zuviel Watt gezogen werden?

Sollte die Aquastream ein durchbrennen/überhitzen nicht verhindern, kann man dann das Problem umgehen indem man bei der Lüfterkurve den Max Wert nicht zu hoch setzt? Es sind Noctua NF A 14 PWM Indu mit 2000 RPM. Die werden aber nie schneller als maximal 1000rpm oder so laufen, also weit unter 1.5Watt das Stück. Hält sich die Aquastream an die Vorgaben, oder muss man befürchten dass die irgendwann mal alle 7 Lüfter voll drehen lässt und sich damit selbst abschießt?

Eigentlich hatte ich vor ein Splitterkabel zu verwenden und 6 der Lüfter über eine externe Stromquelle zu versorgen. Aber ich habe im Fenster mit der Lüfterkurve in der Aquasuite bemerkt, dass wenn die Lüfter aus sind auch keine Spannung anliegt (also die Steuerung komplett abgeschaltet ist). Daher vermute ich mal dass die Lüfter die an einer externen Stromquelle hängen, dann auf einmal mit 100% laufen würden und sich somit auch nicht mehr abschalten würden wenn die Abschalttemperatur erreicht wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sunToxx« (29. Dezember 2017, 21:34)

Samstag, 30. Dezember 2017, 13:54

Die meisten Elektrogeräte haben eine hohe Lastspitze wenn sie einschalten.
Denke das wird bei den Lüftern auch so sein.

sunToxx

Junior Member

Samstag, 30. Dezember 2017, 14:32

Ich bin kein Elektriker, aber beim Einschalten sollte, sofern die PWM Lüfter nicht die Anweisung bekommen voll auzudrehen, doch eigentlich nicht viel Strom fließen. Es wird ja nur die 12 Volt Versorgung angeschaltet und der Lüfter auf 25% Geschwindigkeit gebracht. Dem Namen nach wohl über ein pulsierendes Signal, also ganz kurze Schübe. Kondensatoren oder Sachen die sich erst mal mit Energie vollsaugen, gibt es da ja vermutlich nicht. Bei einem nicht-PWM Lüfter könnte man es vielleicht über die benötigte Start Spannung ausrechnen? Dem Gefühl nach würde ich sagen, dass nicht-PWM Lüfter viel mehr Strom beim anlaufen verbrauchen, also mehr Hitze erzeugen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sunToxx« (30. Dezember 2017, 14:33)

Samstag, 30. Dezember 2017, 15:20

Klingt für mich Zumindestens einleuchtend :-D

Aber ob 10,25 oder 100% spielt dabei keine Rolle.
Es wird bei pwm ja immer 12v drauf geballert.

Nur der Impuls ist dabei anders getimed.


Kurz gesagt... ich weis es auch nicht genau :-D
War nur so ein Gedankengang den man genauer beleuchten sollte.

Ansonsten müsste es ja auch funktionieren, wenn du nur das Signal von der Pumpe
abnimmst und de 12v direkt vom NT.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »John_W« (30. Dezember 2017, 15:22)

sunToxx

Junior Member

Samstag, 30. Dezember 2017, 17:32

Das wird zumindest funktionieren solange die Lüfter ein PWM Signal bekommen. Fällt das weg (also wenn die Lüftersteuerung sich abschaltet zbsp), drehen die auf 100% wie normale Lüfter.

Samstag, 30. Dezember 2017, 20:23

Dachte genau das macht ein 4 Pin PWM

12V direkt , eins für Tacho und eins was per Impuls die 12 durchschaltet . ( mosfet oder sowas in der Art)

Ergo kein Signal an pin 4, somit auch +12 nicht durch geschalten.

Gibt ja noch andere pwm mit 3 Pin. Aber im PC Bereich noch nicht gesehen.

Lerne aber gerne und viel dazu ;)

sunToxx

Junior Member

Samstag, 30. Dezember 2017, 21:17

Man kann PWM Lüfter wohl auch an 3 Pin Anschlüssen betreiben. Müssen dann aber über die Spannung geregelt werden, da sie auf 100% laufen. Wie oft sind eigentlich Leute von Aquacomputer hier im Forum?

Samstag, 30. Dezember 2017, 21:42

Ab und an mal :-D

Meistens Antwortet Stephan, gelegentlich Shoggy.

Wenn, dann so oder so während Geschäftszeiten.
Jetzt sind typische Tage an denen viele Urlaub haben.
Da werden die Prioritäten verständlicherweise wohl anders gesteckt sein.

Nach außen bzw für mich wirkt es so als würde dieses Forum wie jedes andere
von Usern leben.

Hätte ich jetzt Fragen die mich schnell ans Ziel bringen müssen, würd ich direkt anrufen.
Dafür gibt es ja jetzt bezahlbaren Support :-D

Da werden bei mir sicher die ein oder andere Frage auch noch aufkommen.
Hab jetzt die luftgekühlte Weihnachtsgeschenkkiste an die Nichte übergeben und kann mich jetzt
Meinem Wassergekühlten Schrank widmen ;-)

Dienstag, 2. Januar 2018, 07:44

Die Pumpe löst irgendwann mit einem einem Kurzschluss/Überstromfehler aus.
So weit würde ich es aber nicht kommen lassen.
PWM oder nicht hat hier nichts zu sagen. Man muss immer vom WorstCase ausgehen, sprich Lüfter laufen bei 12 V an, und da genehmigen sich einige Lüfter auch mehr strom als angegeben.

Es gibt PWM Splitter mit externer Stromversorgung für die Lüfter - das kann funktionieren. Aber da lassen sich die Lüfter nicht mehr abschalten.
Sonst gibt es keine möglichkeit mehr als die 12W an die Pumpe anzuschließen.
Alternativ, aquaero 6, aquaero 5, poweradjust 3.

sunToxx

Junior Member

Dienstag, 2. Januar 2018, 18:24

Die Pumpe löst irgendwann mit einem einem Kurzschluss/Überstromfehler aus.
So weit würde ich es aber nicht kommen lassen.
PWM oder nicht hat hier nichts zu sagen. Man muss immer vom WorstCase ausgehen, sprich Lüfter laufen bei 12 V an, und da genehmigen sich einige Lüfter auch mehr strom als angegeben.

Es gibt PWM Splitter mit externer Stromversorgung für die Lüfter - das kann funktionieren. Aber da lassen sich die Lüfter nicht mehr abschalten.
Sonst gibt es keine möglichkeit mehr als die 12W an die Pumpe anzuschließen.
Alternativ, aquaero 6, aquaero 5, poweradjust 3.


Vielen Dank. Das Poweradjust scheint kein PWM zu haben und der Aquaero ist leider für kleine moderne Gehäuse ohne 5 1/4 Zoll Einschübe nicht wirklich geeignet. Den könnte ich nirgends vernünftig unterbringen (Dark Base Pro 900), daher hatte ich mich auch gegen die D5 PWM entschieden. Es wäre gut wenn es eine flache Version geben würde, vielleicht sogar in einem schwarzen Plastik Gehäuse mit allen Anschlüssen auf einer Seite. Dann hätte ich es zBsp auf dem Netzteil installieren können.

Wie hoch ist denn wohl die tatsächliche Lastspitze eines 2.1W Lüfters? Laut der Anzeige in der Aquasuite geht der Verbrauch beim starten der drei momentan angeschlossenen NF A14 InduPPC 2000 kurz auf 7 bis 15 Watt. Da die Ultimate mit Spannungspitze 1.5 Amper (also 18 Watt bei 12 Volt) angegeben wird, kann die somit nicht einmal 5 der Noctuas händeln, obwohl das nur 10.45 Watt wären? Ich vermute mal die Anzeige ist nicht so genau, oder erreichen wirklich drei der 2 Watt Lüfter schon das Maximum der Lastspitze der Auqastream Ultimate?

Wann regelt die Ultimate ab? Schon bei einer Lastspitze die schädlich hoch ist, oder nur bei Dauerlast bzw wenn die Temperatur zu hoch wird? Was passiert dann, ein Warnton und die Lüfter werden nicht gestartet? Schaltet die Pumpe sich ab?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sunToxx« (2. Januar 2018, 18:56)

Dienstag, 2. Januar 2018, 18:45

Die Stromspitze bei den Lüftern ist wahrscheinlich noch höher als in der aquasuite angezeigt - einfach bedingt duch das 1sek. Abfrageintervall per USB.
Die Pumpe schaltet den Ausgang aber irgendwann mit der Meldung "Überstrom oder Kurzschluss" ab. Das passiert aber dynamisch in Abhängigkeit der höhe und der dauer des Überstroms.
Grundsätzlich ist es NIE eine gute Idee Elektronik bis an die angegebene Maximal grenzen zu betreiben. Nicht umsonst heist es MAXIMAL.
Alles darüber heisst nicht spezifizier und dann kaputt.

sunToxx

Junior Member

Dienstag, 2. Januar 2018, 19:02

Die Stromspitze bei den Lüftern ist wahrscheinlich noch höher als in der aquasuite angezeigt - einfach bedingt duch das 1sek. Abfrageintervall per USB.
Die Pumpe schaltet den Ausgang aber irgendwann mit der Meldung "Überstrom oder Kurzschluss" ab. Das passiert aber dynamisch in Abhängigkeit der höhe und der dauer des Überstroms.
Grundsätzlich ist es NIE eine gute Idee Elektronik bis an die angegebene Maximal grenzen zu betreiben. Nicht umsonst heist es MAXIMAL.
Alles darüber heisst nicht spezifizier und dann kaputt.


Die Dauerlast wird ja sowieso minimal sein, da die Lüfter nie über ca 600 RPM laufen werden und erst bei 2000 RPM 2 Watt erreichen. Das einzige Problem ist die Lastspitze beim Anschalten. Wenn es beim Starten zu keiner Abschaltung kommt, ist man dann im sicheren Bereich, oder ist die Abschaltung weit über den 1.5A Lastspitze die erlaubt sind?

Wenn die drei Lüfter schon auf über 15Watt beim anschalten kommen (15 war das höchste das ich gesehen habe), wäre das ja schon das Maximum, bei gerade mal 6.3 Watt die Noctua für die drei zusammen angibt.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »sunToxx« (2. Januar 2018, 19:09)

Mittwoch, 3. Januar 2018, 07:10

Den könnte ich nirgends vernünftig unterbringen (Dark Base Pro 900)
das meinst du nicht ernst oder?
Ein aquaero lt wird mit 4 Schrauben befestigt. Da muss man mal zum Akkuschrauber greifen, 4 löcher machen und dann die Platine anschrauben.
Das ist ein Case für M-ATX, wir haben Kunden die ein aquaero in ITX Gehäusen verbaut haben - man kann nahezu alles in 3 Dimensionen in ein PC Gehäuse stapeln.

Mittwoch, 3. Januar 2018, 07:24


Vielen Dank. Das Poweradjust scheint kein PWM zu haben und der Aquaero ist leider für kleine moderne Gehäuse ohne 5 1/4 Zoll Einschübe nicht wirklich geeignet. Den könnte ich nirgends vernünftig unterbringen (Dark Base Pro 900), daher hatte ich mich auch gegen die D5 PWM entschieden. Es wäre gut wenn es eine flache Version geben würde, vielleicht sogar in einem schwarzen Plastik Gehäuse mit allen Anschlüssen auf einer Seite. Dann hätte ich es zBsp auf dem Netzteil installieren können.


Dark Base Pro 900 und von "kleinen" Gehäusen zu reden :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: 8| 8| 8| ?(
Verkaufe Twinplex; Twinplex Pro

sunToxx

Junior Member

Mittwoch, 3. Januar 2018, 18:28

Den könnte ich nirgends vernünftig unterbringen (Dark Base Pro 900)
das meinst du nicht ernst oder?
Ein aquaero lt wird mit 4 Schrauben befestigt. Da muss man mal zum Akkuschrauber greifen, 4 löcher machen und dann die Platine anschrauben.
Das ist ein Case für M-ATX, wir haben Kunden die ein aquaero in ITX Gehäusen verbaut haben - man kann nahezu alles in 3 Dimensionen in ein PC Gehäuse stapeln.


Beim Aquaero sind die Stecker so angelegt, dass sie von der Platine abstehen. Das schließt schon mal die gesamte Rückseite des Dark Base Pro 900 aus, da der Platz dort so knapp bemessen ist dass selbst die Kabel kaum Platz haben. Deswegen hat der von Bequiet verbaute Hub ja auch nicht so ein Layout. Die gesamte Vorderseite des 900 Pro ist hingegen ist durch die getönte Scheibe gut zu sehen.

Übrig bleibt somit nur die untere Ebene. Da die nackte Platine für meinen Geschmack nicht in Sicht verbaut werden kann, bleibt nur der Platz unten hinter dem Netzteil. Zum einen sind da bei mir aber schon sehr viele Kabel. Zum anderen befindet sich direkt unter dem Bodenblech der Staubfilter. Somit kann man nicht einfach bohren und die Platine festmachen. Das wäre aber noch mit 3M zu lösen gewesen, wenn man es da reinquetschen möchte.

Mein Case ist übrigens gemoddet mit einem aufgeflexten und mit drei 140mm Lian Li Staubfiltern versehenen Deckel, einem innen am Gehäuse verschraubten Heatkiller Tube und einem der 420er Radiatoren, der nicht in der vorgegebenen Position installiert ist. Ein paar Schrauben zu setzen ist das kleinste Problem.

Der Aquaero ist in seinem derzeitigen Design im Dark Base Pro 900 leider einfach Murks. Es wäre schön wenn es eine Version geben würde, bei der die Kabel seitlich angeschlossen werden. Optional vielleicht mit einem schwarzen Kunststoff Gehäuse. Dann hätte ich es auf dem Netzteil fixiert.

Noch cooler wäre eine Aquaero Version in einem AGB-Sockel mit D5 Pumpe und einem ca 6x6cm OLED Display das man durch die Scheibe sieht und frei konfigurieren kann. Vielleicht mit einem optischen Gimmick wie eine beleuchtbare Röhre in der Mitte des AGB, wie beim Photon. Am besten den AGB noch mit einem Einlass und Auslass, die nicht direkt aufeinander zeigen und so das entlüften wie beim Aquainlet verhindern ;)


Vielen Dank. Das Poweradjust scheint kein PWM zu haben und der Aquaero ist leider für kleine moderne Gehäuse ohne 5 1/4 Zoll Einschübe nicht wirklich geeignet. Den könnte ich nirgends vernünftig unterbringen (Dark Base Pro 900), daher hatte ich mich auch gegen die D5 PWM entschieden. Es wäre gut wenn es eine flache Version geben würde, vielleicht sogar in einem schwarzen Plastik Gehäuse mit allen Anschlüssen auf einer Seite. Dann hätte ich es zBsp auf dem Netzteil installieren können.


Dark Base Pro 900 und von "kleinen" Gehäusen zu reden :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: 8| 8| 8| ?(


Ja, der Schreibtisch ist leider nur 80x150cm, daher musste ich statt dem Corsair 900D was Kleines nehmen ;)