• 11.12.2018, 23:25
  • Registrieren
  • Anmelden
  • Sie sind nicht angemeldet.

 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aqua Computer Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nixe

Junior Member

2 LEDs an einem Aquaero

Montag, 16. April 2018, 22:38

Hallo,
ich möchte gerne zwei LEDs über meinen Aquaero regeln. Gerne individuell, zumindest aber einheitlich. Habt ihr eine Idee wie das gehen könnte? In der Aquasuite ist nur ein RGB Ausgang konfigurierbar...
Vielen Dank vorab!

Montag, 16. April 2018, 22:48

kauf ein Farbwerk... Ist so ziemlich das einzige was geht.

Dienstag, 17. April 2018, 18:08

Das Aquaero hat ja auch nur einen RGB-Header, deswegen kannst du auch nur einen konfigurieren.
Du könntest 2 RGB-LEDs über ein Y-Kabel anschließen (weiss aber nicht wie es da mit der Leistung aussieht, also ob der Anschluss das aushält)

Ansonsten kann ich nur meinem Vorredner zustimmen und zu nem Farbwerk raten

Dienstag, 17. April 2018, 18:20

Glaub der AQ hat auch eine gemeinsame Kathode ? Also minus

RGB led die man normal so verwendet und strips eine gemeinsame Anode (plus)

Dienstag, 17. April 2018, 18:41

Glaub der AQ hat auch eine gemeinsame Kathode ? Also minus

RGB led die man normal so verwendet und strips eine gemeinsame Anode (plus)
Deswegen habe ich die LED von AC verlinkt. Die funktioniert auf jeden Fall. ;) ;)

Dienstag, 17. April 2018, 19:04

;)

Jup die geht ... die hab ich im Filter stecken

Donnerstag, 19. April 2018, 15:49

Mehr als eine LED am AQ geht nicht und man läuft gefahr es zu beschädigen
Suche orginal Lian Li PC G70A silver TopCover oder ganzes Gehäuse (wenn Preis passt)!

Nixe

Junior Member

Donnerstag, 19. April 2018, 19:09

Danke. Dann wird's ein Farbwerk. ;-)

Dienstag, 24. April 2018, 11:08

Mehr als eine LED am AQ geht nicht und man läuft gefahr es zu beschädigen
Soso, so ist das also... Guckstu mal in meiner Sig...
Hier geht's zum RGBAmp
Hinweis: Der RGBAmp stammt nicht von AC und wird nicht offiziell supported!
Note: The RGBAmp is not an AC product and isn't officially supported.

Freitag, 27. April 2018, 15:03

Mehr als eine LED am AQ geht nicht und man läuft gefahr es zu beschädigen
Soso, so ist das also... Guckstu mal in meiner Sig...
Es ging um einen direkten Anschluß über y-Kabel.
Über einen Umweg gehts immer, auch über das Farbwerk :)
Suche orginal Lian Li PC G70A silver TopCover oder ganzes Gehäuse (wenn Preis passt)!

Freitag, 27. April 2018, 18:46

Es ging um einen direkten Anschluß über y-Kabel.

Stand jetzt konkret wo?
Es sollten zwei LEDs geregelt werden, möglichst getrennt.

Grundsätzlich kann man an ein altes Aquaero zwei LEDs anschließen (oder eine Zweifarb-LED), an ein neues sogar drei (oder eine Dreifarb-LED).
Hätte auch fast den Vorschlag gebracht, jeden Farbkanal mit einem Impedanzwandler abzukoppeln, aber sofern ich mich recht erinner, kann man im Aquaero die Kanäle nicht getrennt regeln/ansteuern, sondern nur zwischen irgendwelchen vordefinierten Farbverläufe wählen (die dann alle Kanäle gleichzeitig manipulieren).

Noch 'ne Frage an den doc:
Da Du Dich ja damals damit beschäftigt hattest... hast Du mal gemessen, ob die LEDs stromgeregelt sind, oder mit simplen PWM?
(Zitat aus dem Datenblatt des AE5/6)

Zitat

Superhelle LEDs (2-3,2 V, 20 mA) können ohne Vorwiderstand betrieben werden, dieser ist bereits im aquaero integriert. Pinbelegung: Pin 1: VCC LED 1 (rot, für 2,1 V LED) Pin 2: VCC LED 2 (grün, für 3,2 V LED) Pin 3: GND Pin 4: VCC LED 3 (blau, für 3,2 V LED)

Hab jetzt das Datenblatt des verwendeten Freescale(?) nicht vor Augen, und auch nicht das PCB des AEs, aber es sieht so aus, als wenn da einfach pro Kanal ein Controllerpin (ggf via Highside-Transistor/FET verstärkt) 'ne 5V-Spannung zerhackt, bevor die dann über 'nen einfachen Vorwiderstand auf die jeweilige Anode gelegt wird.

Dann hättest Du statt des OPAMPs auch 'ne Lösung mit Transistor/FET nehmen können...

Nachtrag: So, ich hab mal auf mein vierer-AE geschaut. Die MCU ist ein MC68HC908LD64IFU (8bit Mikrocontroller von Freescale). Die Anoden der anzuschließenden LEDs hängen über je einen Widerstand (68Ohm würde ich ohne Lupe sagen) an einem SOT-23. Vermutlich ein BC807 (PNP-Transistor) - dort am Kollektor.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LotadaC« (27. April 2018, 22:08)

Eheim1046->AD->CPU->NB->GraKa-APE240->AT AMD Sempron2500@2090MHz-K7VT4A+FSB333@380MHz-Maxtor80GB-Nvidia Geforce FX 5500

Montag, 30. April 2018, 19:42

Noch 'ne Frage an den doc:
Da Du Dich ja damals damit beschäftigt hattest... hast Du mal gemessen, ob die LEDs stromgeregelt sind, oder mit simplen PWM?
Da kommen 100Hz PWM raus. zusätzlich sind noch Vorwiderstände passend für die AC-Eigene LED verbaut. Und genau so - nämlich mit den FET - hab ich das damals auch gemacht. Die sind reine Impedanzwandler um da mehr Power drüber zu kriegen. Mehr ist da nicht dahinter.
Hier geht's zum RGBAmp
Hinweis: Der RGBAmp stammt nicht von AC und wird nicht offiziell supported!
Note: The RGBAmp is not an AC product and isn't officially supported.