• 25.06.2019, 02:12
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

xXBullyXx

Junior Member

Nerviger Spam - Antivirenprogramm

Tuesday, June 28th 2016, 12:21pm

Die Autoren von Spammails haben offensichtlich dazugelernt. Landeten noch bis vor 3 Jahren sämtliche Phishing-. Viren-, und Spam-Mails in meinem Thunderbid Junk-Ordner, landen sie nun immer öfter in meinem Posteingang. Auf dem ersten Blick sehen die E-Mails ganz normal aus, von der Tatsache fehlerhafter Adressangaben einmal abgesehen. Geht man der Sache dann etwas auf den Grund, stellt man per Whois fest, dass die Sparkasse ihren Sitz anscheinend nach Russland verlegt hat. Scherz beiseite, kann man diesem Spuk irgendwie ein Ende bereiten? Mit einem vernünftigen Antivirenprogramm? Täglich kommen 20 - 30 Spam-, Virenverseuchte-, Phishing-Mails an.

Berufsbedingt schreibe/empfange ich sehr viele E-Mails... Und micht nervts! Noch ärgerlicher ist es, wenn sich Mailviren ins System einnisten. Bei einer Kollegin vor kurzem passiert, einige Daten futsch.

Würde mich über Empfehlungen freuen. Ich arbeite bei einer Stadt, unsere E-Mail Adresse müssen wir leider auf der Internetseite der Stadt veröffentlichen. Die Stadt nutzt zwar auf dem Server eine Antivirenprogramm-Software zur Prüfung von E-Mails auf Virenbefall aber............ :cursing:

Ein Beispiel von gestern (12 Uhr Mittags: 11 Spam-Mails)...


Online finde ich dazu nichts. In Antivirenprogramm Tests spielen Spam-Mails scheinbar gar keine Rolle mehr :evil: https://www.av-test.org/de/antivirus/privat-windows/ https://www.bleib-virenfrei.de/virenscanner/... Zumindestens finde ich keine AV Spamtests.

Freue mich über sämtliche Tipps!!!!!
"Ich möchte Windows kaufen."
"Sind Sie verrückt?"
"Gehört das zu den Lizenzbedingungen?" :schland:

Tiil

Junior Member

Thursday, June 30th 2016, 4:21pm

Also die Veröffentlichung der Adresse im Netz ist definitv das Grundübel, scheint ja echt ein krasser Fall zu sein. Ich würde die Adresse einfach auflösen a la [at] statt @. Ansonsten effektiven Filter nutzen, Viren-Scanner aktuell halten, Firewall einrichten. Ich weiß ja nicht wie die Sturkturen bei deiner Stadt sind, aber eigentlich müsste eure IT effektivere Mittel gegen sowas haben, falls möglich, das Problem einfach mal ansprechen? Ich meine sowas behindert ja schon das effektive Arbeiten, wenn man erstmal manuell aussortieren muss, was alles phishingverseucht ist...
"Ein gutes Essen bringt gute Leute zusammen" - Sokrates

xXBullyXx

Junior Member

Thursday, June 30th 2016, 8:53pm

Also die Veröffentlichung der Adresse im Netz ist definitv das Grundübel, scheint ja echt ein krasser Fall zu sein. Ich würde die Adresse einfach auflösen a la [at] statt @.
Die Idee finde ich richtig gut! Darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Werde ich morgen mal ansprechen!

Ansonsten effektiven Filter nutzen, Viren-Scanner aktuell halten, Firewall einrichten. Ich weiß ja nicht wie die Sturkturen bei deiner Stadt sind, aber eigentlich müsste eure IT effektivere Mittel gegen sowas haben, falls möglich, das Problem einfach mal ansprechen? Ich meine sowas behindert ja schon das effektive Arbeiten, wenn man erstmal manuell aussortieren muss, was alles phishingverseucht ist...

Ich benutze aktuell den Thunderbild-Junkfilter. Als Virenscanner den Microsoft Virenscanner, dieser enthält leider kein Antispam-Schutz. Wiewohl ich ein großer Fan von Software bin, fällt mir beim Thema Spam auf Anhieb kein Programm ein.... Kennt ihr ein gutes Antivirenprogramm mit Spamschutz? Am besten kostenlos :whistling:

Angesprochen habe ich das Problem bereits 2-mal. Vergangene Woche und vor 2 Monaten. Ich erwarte jedoch keine schnelle Lösung :cursing:
"Ich möchte Windows kaufen."
"Sind Sie verrückt?"
"Gehört das zu den Lizenzbedingungen?" :schland:

Similar threads