• 16.02.2019, 23:32
  • Registrieren
  • Anmelden
  • Sie sind nicht angemeldet.

 

Aquastream stiller Alarm statt Piepen

Samstag, 24. März 2018, 15:59

Meine Aquastream in der Ultimate Version piept wenn die Versorgungsspannung zu niedrig ist. Das tritt immer dann auf, wenn der Rechner abgeschaltet wird. Das Piepen hält nicht lange an und wird letztlich auch abgewürgt da die Restspannung abgeklungen ist, aber das ist dennoch kurzzeitig nervig. Gibt es eine Möglichkeit das Piepen in einen stillen Alarm umzuwandeln? Mir reicht die Meldung in der Aquasuite völlig aus.

Samstag, 24. März 2018, 18:00

Ich denke das ist ein nicht konfigurierbarer Systemalarm.

Und vermutlich liegt das an deinem Netzteil. Ist es ein be quiet? :P

Falls du gar keinen akustischen Alarm brauchst, könntest du natürlich den Beeper auslöten. Die Garantie ist dann aber sicher weg.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »aquacc32« (24. März 2018, 18:14)

Samstag, 24. März 2018, 18:55

Ja es ist ein beQuiet P11 DarkPower Pro 550W. Ursache wird das Mainboard sein (ASRock Fatal1ty Professional Gaming i7 Z370), da es den Rechner nicht vernünftig abschaltet. Das ist eine kompliziertere Geschichte an der ich noch arbeite.

Den Beeper auslöten kommt für mich nicht mehr in Frage, da bereits alles verbaut. Danke für die Info.

Samstag, 24. März 2018, 19:27

Ich vermute eher das Netzteil als Ursache (liefert noch Strom obwohl schon abgeschaltet).

Ich bin mir nicht sicher, aber vielleicht liegt es auch am USB Standby. Im BIOS könnte eine Option zum Abstellen sein.

Das rote Cover der Pumpe lässt sich leicht entfernen und der Beeper liegt frei. Es könnte auch helfen, ihn mit etwas abzukleben, um den Ton zu reduzieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »aquacc32« (24. März 2018, 22:02)

Sonntag, 25. März 2018, 16:23

Problemursache gefunden. Es lag an dem Arduino Uno, dass ich an dem selben Port per USB angeschlossen habe (zum Verständnis: an jedem Port auf dem Mainboard können ja zwei USB-Geräte angeschlossen werden). Da an dem Port immer 5V anliegen, aktiviert sich das Arduino. Ich nutze das Arduino allerdings für meine Lüftersteuerung. Es generiert ein PWM Signal, welches an dem Gate eines MOSFETs anliegt, welcher die Lüfter treibt. Wenn der PC aus ist, generiert das Arduino weiterhin das PWM-Signal was den MOSFET durchschalten lässt. Da nun zwischen der 12V Schiene und Masse ein recht niederohmiger Verbraucher angeschlossen ist, scheint das Netzteil Spannung aufzubauen (um die 3V). Diese 3V liegen dann an allen 12V Geräten an, auch an der Pumpe. Das führt dazu dass die Pumpe (richtigerweise) meldet, dass die Versorgungsspannung zu niedrig ist.

Montag, 26. März 2018, 16:06

Da du ja jetzt schon im 2ten Thread dein tolles Arduino etc. "vorgestellt" hast, dein anderer Thread geschlossen wurde nun hier noch n TIp wegen dem Phobya Tempsensor.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil:

Dienstag, 27. März 2018, 20:55

Na wie gut dass mir die Idee, den Support zu fragen, schon letzte Woche gekommen ist. Nicht so gut, dass ich keine Antwort bekommen habe.