• 16.02.2019, 22:31
  • Registrieren
  • Anmelden
  • Sie sind nicht angemeldet.

 

Aquastream mit Durchflusssensor "high flow" verbinden

Samstag, 24. März 2018, 15:55

Ich habe eine Aquastream Pumpe in der Ultimate Version und einen Aquacomputer Durchflusssensor "high flow".


Link

Beigeliefert ist das 3-adrige Kabel. Wie muss ich beide Geräte miteinander verbinden, damit ich in der Aquasuite den (externen) Durchfluss auslesen kann? Leider werde ich aus der Anleitung nicht schlau. Wenn ich den Durchflusssensor mit USB verbinde, dann kann ich ihn auch auslesen, aber dann erschließt sich mir nicht wozu man noch das 3-adrige Kabel braucht. Ich habe am Board leider kein USB-Steckplatz mehr frei dafür.

Zusätzliche Frage: Kann der Durchflusssensor wirklich erst ab 15l/h ein Signal ausgeben? Ich komme im Normalbetrieb bei 3700rpm nicht mal annähernd auf 15l/h. Dafür muss ich die Pumpe schon maximal aufdrehen.

Samstag, 24. März 2018, 17:53

Ich fürchte, dass du da die "falsche" Version hast, die man per Aquabus nur mit einem Aquaero verbinden kann.
Das 3er Kabel ist vermutlich für den Alarm-Ausgang.

Siehe Kompatibilitätsliste hier: https://shop.aquacomputer.de/product_inf…roducts_id=2897
Du bräuchtest also den: https://shop.aquacomputer.de/product_info.php?products_id=2294

Um das alles zu verstehen hilft es, sich auch die Bedienungsanleitungen anderer Geräte anzusehen (aquaero, aquastream, poweradjust etc.): http://aquacomputer.de/handbuecher.html

Und ich denke, dass der Sensor erst ab 40l/h funktioniert.
Die 15l/h werden dir angezeigt? Oder woher weißt du das? Das scheint mir extrem wenig.
Vielleicht mal den gesamten Kreislauf überdenken, zB. 90° Winkel meiden etc.


:!: Möglicher MOD (keine Garantie!):
Das 3er Kabel als Aquabus verwenden, dann fehlt beim Sensor jedoch der letzte rechte Pin (+5V als Stromversorgung).
Vom Netzteil 5V abzweigen und mit dem Pin verbinden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »aquacc32« (24. März 2018, 18:10)

Samstag, 24. März 2018, 19:03

Na wunderbar. Ja es ist der Falsche. Die Bezeichnungen sind aber auch ein Horror bei Aqua Computer Produkten. Aber da ich auf 40l/h nicht mal annäherend komme, ist das Ding sowieso sinnfrei. Eigentlich wollte ich das Teil nur als Sicherheit dafür haben, dass überhaupt was fließt. Im übrigen hatte auch nie der virtuelle Flusssensor funktioniert. Jetzt ist die Probezeit dafür auch abgelaufen.

Den Mod werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.

Wenn ich den Flusssensor per USB anschließe, dann kann ich ihn ja auslesen. Daher auch die 15l/h. Meine Wakü läuft aber mit weniger Umsatz. Ich weiß aber nicht in wie weit ich der Angabe überhaupt vertrauen kann. Der Grund für einen Flusssensor ist es ja, den Fluss zu messen um abzuschätzen ob der Fluss zu gering ist. Temperaturprobleme habe ich jedenfalls keine. Eigentlich hat sich zu der voherigen Wasserkühlung auch nicht viel geändert, und mit der hatte ich auch nie Probleme.

Freitag, 30. März 2018, 13:45


:!: Möglicher MOD (keine Garantie!):
Das 3er Kabel als Aquabus verwenden, dann fehlt beim Sensor jedoch der letzte rechte Pin (+5V als Stromversorgung).
Vom Netzteil 5V abzweigen und mit dem Pin verbinden.

NEIN, das geht nicht! Der aquabus-Anschluss lässt sich nur mit einem aquaero nutzen! Nur der aquaero kann als Mastergerät verwendet werden.

Der virtuelle Durchflusssensor der aquastream ULTIMATE funktioniert erst ab 40 l/h. Auch die anderen Durchflusssensoren sind erst ab 40 l/h zu gebrauchen. Eventuell könnte der digmesa-Sensor auch bei weniger Durchfluss vernünftige Werte anzeigen. Dieser kann auch an die Pumpe angeschlossen werden.

Generell sind aber 15 l/h für eine Wasserkühlung doch sehr wenig. Empfohlen werden mindestens die 40 l/h, weswegen dies auch als Untergrenze der Durchflusssensoren fungiert.

IICARUS

Junior Member

Freitag, 6. April 2018, 22:18

An meiner Ultimate habe ich auch einen Durchflusssensor "high flow" direkt ans aquabus-Anschluss dran, das Funktioniert ohne weiteres.
In diesem Fall ist die Ultimate das Mastergerät, da sie auch eine vollwertige Steuerungssoftware mit beinhaltet.

Ansonsten hast du Recht das mindetsens 40 l/h vorhanden sein müssen damit was angezeigt wird.
Beim Virtuellem DFM muss eine bestimmte Drehzahl anliegen, bei mir liegt sie zwischen 3150-3200 U/min.

Das deine Pumpe so wenig fördert ist nicht normal.
Mein Loop besteht aus CPU & GPU Kühler, 250ml AGB, 1x 420, 1x 240, 1x Mora 360 LT und etwa 3 Meter Schlauch.
Insgesamt habe ich etwa 2 Liter Kühlflüssigkeit drin.

Durchfluss ist bei 3000 U/min bei 65 l/h und mit max. Drehzahl (ca.4750 U/min) bei 120 l/h.
Beide Werte nehmen mit zunehmender Wassertemperatur etwas zu.

Freitag, 6. April 2018, 23:41

An meiner Ultimate habe ich auch einen Durchflusssensor "high flow" direkt ans aquabus-Anschluss dran, das Funktioniert ohne weiteres.
In diesem Fall ist die Ultimate das Mastergerät, da sie auch eine vollwertige Steuerungssoftware mit beinhaltet.

BITTE zeig mir ein Foto davon. Das kann vom Grundsatz her gar nicht gehen.
Das geht nicht weil du die Geräte an ein Master-Gerät anschliessen musst und das ist derzeit nur das aquaero.

Der "high flow" hat auch gar keinen aquabus-Anschluss. Den hat nur der "high flow USB".

Sonntag, 8. April 2018, 10:42

Er verwechselt da wahrscheinlich was.. Mit diesem sollte es aber gehen: https://shop.aquacomputer.de/product_inf…roducts_id=2294

Ist kein Aquabus sondern ganz normales Tachosignal, was auch bei der AS XT funktioniert

Sonntag, 8. April 2018, 11:36

Na wunderbar. Ja es ist der Falsche.

Wie man auf dem Bild im ersten Beitrag bereits sehen kann, hat er aber eben den DFM mit integrierter Auswerteelektronik, USB, Aquabus (der Sensor ist ein Slave) usw - aber eben ohne Ausgabe des Roh-Signals. Die Pumpe kann zwar auch an den Aquabus, aber eben auch nur als Slave.
Um mit diesen Slaves zu kommunizieren brauchts einen Master - offiziell ist das nur ein Aquaero. (Beim Aquabus handelt es sich um einen I²C-Bus, technisch einen geeigneten Master zu implementieren sollte kein großes Problem sein. Aber das Kommunikationsprotokoll des Aquabusses zu rekonstruieren. Und erst recht, diesen Master in die Aquasuite zu integrieren...)

Die Frage des TE ist mit der ersten Antwort bereits beantwortet worden, auf die dort angegebene (falsche) Modifikationsmöglichkeit wurde in Antwort drei eingegangen...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LotadaC« (8. April 2018, 11:37)

Eheim1046->AD->CPU->NB->GraKa-APE240->AT AMD Sempron2500@2090MHz-K7VT4A+FSB333@380MHz-Maxtor80GB-Nvidia Geforce FX 5500

Sonntag, 8. April 2018, 11:41

(Beim Aquabus handelt es sich um einen I²C-Bus, technisch einen geeigneten Master zu implementieren sollte kein großes Problem sein. Aber das Kommunikationsprotokoll des Aquabusses zu rekonstruieren. Und erst recht, diesen Master in die Aquasuite zu integrieren...)
was soll der unsinn? der Sensor hat einen USB Anschluss. Damit kann man den Sensor bequem mit der aquasuite auslesen.
Der aquabus ist IMMER in verbindung mit dem aquaero vorgesehen - damit ein aquaero eben auch OHNE PC arbeiten kann.

Der aquabus stellt immer nur eine Teilmenge der USB Funktionalität bereit.

Wem das alles zu komplex ist der kann doch einfach NUR USB benutzen.

Sonntag, 8. April 2018, 12:25

der Sensor hat einen USB Anschluss.

Richtig, aber:
am Board leider kein USB-Steckplatz frei

Natürlich könnte man jetzt auch noch auf einen (ggf internen) HUB etc hinweisen, aber die Frage des TE war, wie er die Pumpe (auf dem Bild) und den Sensor (auf dem Bild) direkt miteinander (weil kein USB mehr frei) verbinden kann. Und die Antwort war "gar nicht, weil es für diese Pumpe der falsche Sensor ist".
Punkt.

was soll der unsinn?

Dann sage mir doch bitte mal konkret, was daran unsinnig oder falsch ist?
Ich bezog mich mit der zitierten Aussage genau hierauf:
Der aquabus-Anschluss lässt sich nur mit einem aquaero nutzen! Nur der aquaero kann als Mastergerät verwendet werden.

Du schreibst ja selbst:
Der aquabus ist IMMER in verbindung mit dem aquaero vorgesehen

vorgesehen

von Euch vorgesehen.

Welche meiner Aussagen ist jetzt nicht korrekt?

Die hier?
Um mit diesen Slaves zu kommunizieren brauchts einen Master

Die?
offiziell ist das nur ein Aquaero

Die?
Beim Aquabus handelt es sich um einen I²C-Bus

Oder die?
technisch einen geeigneten Master zu implementieren sollte kein großes Problem sein

Daß man spätestens dann auf Probleme bei Eurem Protokoll und beim USB->Aquasuite bekommt ist klar, darauf habe ich ja hingewiesen:
Aber das Kommunikationsprotokoll des Aquabusses zu rekonstruieren. Und erst recht, diesen Master in die Aquasuite zu integrieren...)
.Aber auch wenn Ihr die Aquaeros als einzige Master-Devices rausgebracht habt, ist die Aussage, daß nur ein solches mit Slaves auf dem Bus kommunizieren kann eben nicht korrekt.

Möglicherweise könnte zB auch der direkte Zugriff des PCs mit seiner eigenen I²C-Schnittstelle auf Aquabus-Slaves interessant sein. Ohne Umwege über USB. (Irgendwo hier gabs ja kürzlich die Frage mit den Aquasuite-tauglichen Einplatinencomputern (bzw der Einplatinencomputer-Tauglichkeit Eurer Suite)... daß so'ne Niesche für Euch nicht gewinnträchtig genug sein wird, ist allerdings anzunehmen...)
Eheim1046->AD->CPU->NB->GraKa-APE240->AT AMD Sempron2500@2090MHz-K7VT4A+FSB333@380MHz-Maxtor80GB-Nvidia Geforce FX 5500

IICARUS

Junior Member

Montag, 9. April 2018, 09:46

Er verwechselt da wahrscheinlich was.. Mit diesem sollte es aber gehen: https://shop.aquacomputer.de/product_inf…roducts_id=2294

Ist kein Aquabus sondern ganz normales Tachosignal, was auch bei der AS XT funktioniert

Stimmt hast recht ich schrieb auch das es dieser ist.
Habe es mit dem Bus zwischen Pumpe und AE6 was ich habe verwechselt.