• 16.07.2018, 20:25
  • Registrieren
  • Anmelden
  • Sie sind nicht angemeldet.

 

Montag, 2. Juli 2018, 16:00

Laut PCGH hat der Quadro jetzt den Pull-Up eingebaut, der bisher den Betrieb z.B. der BeQuiet SilentWing und vieler D5-PWM-Pumpen verhindert hat:
"Eine interessante Änderung gegenüber dem Aquaero: Das Quadro hat entgegen der Intel-Spezifizierung, an die sich nur noch die wenigsten Hersteller halten, eine Pull-Up-Schaltung integriert, sollte also mit keinen PWM-Lüftern Probleme bekommen."

Das habe ich bei eurer Beschreibung des Quadro nicht gefunden, stimmt das? Und mir ist klar, dass ihr keine Garantien für andere Hersteller geben könnt oder werdet, aber wie schätzt ihr die Steuerungsmöglichkeit bei nicht nach Intel-Specs laufenden PWM-Geräten mit dem Quadro ein?

Montag, 2. Juli 2018, 18:19

Für die Nachwelt 8o

Gepostet im anderen Threat

....

Ja, das QUADRO hat Pullup Widerstände verbaut. Aber ob damit alle "Problemkandidaten" laufen können wir auch nicht sagen.
Eigenlich sind es nur einige wenige Hersteller oder Lüfter-Pumpentypen die sich nicht an die Intel Specs halten.
Aber so lange die Chinesen solche "Defekten" Treiber ICs verkaufen wird es immer wieder Produkte geben wo das Problem auftaucht.

Mittwoch, 4. Juli 2018, 11:19

Hi,


wie viele RGBpx Adapter kann ich den an einen Quadro anschließen? Wenn ich meine Lüfter gegen RGb Lüfter ersetze wären dies 18 Stück, klappt das dann wenn ich einfach 5 x RGBpx Adapter nehme und daran dann die Lüfter anschließe?

Mittwoch, 4. Juli 2018, 12:58

Die Anzahl der Lüfter wird durch die Lesuntg eines Einzelnen Lüfterkanals begrenzt.
Du hast maximal 4x 25W als Gesamtleistung.

Der RGBpx Anschluss kann maximal 4 Lüfter bzw. 64 LEDs ansteuern.

Mittwoch, 4. Juli 2018, 17:51

QUADRO als aquabus-Erweiterungsgerät
Neben der Verwendung als autonome USB-Lüftersteuerung kann das QUADRO auch als aquabus-Erweiterung für ein aquaero 5/6 eingesetzt werden.

Weil die Frage bereits angedeutet, aber noch nicht beantwortet wurde (und weil es auch noch kein diesbezügliches Datenblatt auf Eurer Support-Seite gibt):
Das Quadro als I²C-Slave (Aquabus) an ein Aquaero angeschlossen werden. Klar.
Kann es außerdem auch als I²C-Master über andere Slaves gebieten, zB die neuen Sensoren?
(Sollte mit Multi-Master-Arbitireung ja eigentlich kein Thema sein - falls Ihr das in den jeweiligen Firmwares implementiert habt...)
Eheim1046->AD->CPU->NB->GraKa-APE240->AT AMD Sempron2500@2090MHz-K7VT4A+FSB333@380MHz-Maxtor80GB-Nvidia Geforce FX 5500

Mittwoch, 4. Juli 2018, 17:57

Master ist bei uns aktuell nur das aquaero, alle anderen Geräte sind Slave-Geräte.

Tino87

Junior Member

Freitag, 6. Juli 2018, 17:45

Schöne Produkte aber warum kommt so ein alter Molex zum Einsatz?!

Freitag, 6. Juli 2018, 17:54

Schöne Produkte aber warum kommt so ein alter Molex zum Einsatz?!
Weil Sata nur 1/2 der Leistung übertragen kann und bei den PEG Steckern 5V fehlt und zu wenige davon am Netzteil sind.

Tino87

Junior Member

Samstag, 7. Juli 2018, 23:41

Weil Sata nur 1/2 der Leistung übertragen kann und bei den PEG Steckern 5V fehlt und zu wenige davon am Netzteil sind.[/size]

Ok, das ist ein Argument. Wusste ich tatsächlich nicht.

Dienstag, 10. Juli 2018, 23:05

Die Pumpenfrage scheint immer noch etwas ungeklärt. Kann am QUADRO eine PWM Pumpe gesteuert werden bzw. wäre dies ratsam? Es gibt ja noch den Poweradjust, dieser hat aber keine PWM Funktion, jedenfalls nicht das ich wüsste da der 4. Pin fehlt. Beim QUADRO hingegen gibt es die PWM Funktion. Laut Herstellerspezifikation verbraucht die Pumpe 6W (EKWB SPC-60).

Mittwoch, 11. Juli 2018, 08:39

Pwm zum steuern ist okay. Ist die Frage wie die Pumpe verkabelt ist:
Alles im Lüfterstecker und alle 4 Pins belegt? Oder hat sie 2 Kabel im Lüfterstecker und einen Molex Anschluss dazu?

Variante 1 lässt sich mit Quadro steuern, solange die Pumpe nie 25w erreicht. Variante 2 lässt sich immer mit dem Quadro steuern.

Das Poweradjust ist für Pumpen mit 3 Pin Lüfteranschluss. Zb diverse Laing DDC 1T.

Allen Quadro Varianten gemein ist das wenn die pwm Steuerung nicht passt (so wie bisher mit Bequiet Lüftern und dem Aquaero dann geht nix. Ac hat gesagt sie haben das Verhalten verbessert, aber das ist keine Garantie)

Mittwoch, 11. Juli 2018, 11:23

Gibt es nähere Infos, wann der QUADRO und die RGBpx LED Streifen verfügbar sein werden? :love:

Macht es sinn jetzt schon zu bestellen?

Phreeak

Junior Member

Mittwoch, 11. Juli 2018, 18:04

Ich hoffe doch! Hab schon vor knapp 2 Wochen bestellt :thumbsup:

Mittwoch, 11. Juli 2018, 23:31

Hi zusammen!
Ich bin aktuell noch mit einer aquaero 5 pro unterwegs und hab mich schon geärgert, das die meisten neuen Gehäuse keine 5,25" Slots mehr haben...und dann sehe ich die News zur Quadro... :D

Mal ein paar Fragen dazu:
  1. Wenn ich den Splitty4 nutze, um meine Gehäuselüfter zu steuern und 4 PWM-Lüfter an diesen anstecke, melden diese 4 Lüfter dann ihre Drehzahl separat an die Aquasuite zurück und lassen sich auch separat steuern?
  2. Könnte man auch einfach Y-Kabelweichen nehmen, um mehrere baugleiche Lüfter an einen PWM-Ausgang des QUADRO zu betreiben? Diese dürften dann nur als 1 Lüfter in der Aquasuite auftauchen, richtig?
  3. Ich möchte 2 Corsair LL140 als CPU-Kühlerlüfter benutzen. Kann ich diese per Mainboard geschwindigkeitsregeln, die Farben aber per RGBpx in der Aquasuite steuern? Die Anschlüsse dafür hat der Lüfter ja. Den CPU-Lüfter lasse ich lieber per Hardware regeln, ist mir lieber... :whistling: ;)

Das wars erstmal, danke euch!

Mittwoch, 11. Juli 2018, 23:39

1.) Das wäre ein technisches Wunder und ist natürlich nicht möglich. Jeder Kanal am QUADRO kann nur ein Tachosignal auswerten und alles, was du daran anschließt, wird identisch gesteuert.

2.) Ja, kein Problem um im Endeffekt machen Splitty4 und Splitty9 nichts anderes ;)

3.) Ja, geht da Lüfter- und LED-Steuerung über getrennte Wege bzw. Kabel laufen.

Donnerstag, 12. Juli 2018, 07:24

1.) Das wäre ein technisches Wunder und ist natürlich nicht möglich. Jeder Kanal am QUADRO kann nur ein Tachosignal auswerten und alles, was du daran anschließt, wird identisch gesteuert.

2.) Ja, kein Problem um im Endeffekt machen Splitty4 und Splitty9 nichts anderes ;)

3.) Ja, geht da Lüfter- und LED-Steuerung über getrennte Wege bzw. Kabel laufen.
Guten Morgen!

Ok, gut zu wissen. Das mit 1. hätte mich auch stark gewundert...mich hat nur dieser Satz von der Splitty4-Beschreibung etwas stutzig gemacht: "Das Drehzahlsignal eines angeschlossenen Lüfters (Steckerbeschriftung "rpm") wird an den Lüfterausgang zurückgeleitet." Da wusste ich nicht ganz wie das zu verstehen war. Aber habs jetzt verstanden, nur der Lüfter am RPM-Port wird zurückgeleitet.

Dann weiter gehts:
  1. Man braucht den Splitty dann also nur, wenn man Produkte von Corsair oder Nzxt RGB-mäßig steuern will, da dort die passenden Anschlüsse drauf sind? -> Man kann ja auch mit Y-Kabelweichen mehrere Lüfter an einen Ausgang verbinden, wenns jetzt nur um die Lüftersteuerung geht.
  2. Die LEDs lassen sich in Gruppen sortieren, die man dann auch benennen und steuern kann, wenn ich das richtig verstanden habe? Z.B. LED 1-16: "Lüfter LL140 Front", LED 17-32: "Lüfter LL140 Heck"? Da wäre, zu gegebener Zeit, ein kleines Installationsvideo + Bedienung in Aquasuite nicht ganz schlecht, damit man sich alles besser vorstellen kann. :) (Das Beleuchtungsdemovideo kenne ich schon)

Nochmals danke!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »-Vulture-« (12. Juli 2018, 09:15)

Donnerstag, 12. Juli 2018, 09:41

Spliity4 kann auch ohne LED-Lüfter einfach als Splitter für vier Lüfter verwendet werden. Mit entsprechenden LED Lüftern fungiert er noch als Adapter für das jeweilige LED-System. Natürlich kannst du auch einfach nur Y-Kabel verwenden. Die Platine ist aber evtl. die elegantere Lösung ohne Kabelsalat.

Die LEDs kannst du wie in deinem Beispiel zuordnen. Diesen Gruppen lassen sich aber keine Namen zuweisen. Man kann das eigentlich hier ganz gut erkennen.

Donnerstag, 12. Juli 2018, 10:06

Spliity4 kann auch ohne LED-Lüfter einfach als Splitter für vier Lüfter verwendet werden. Mit entsprechenden LED Lüftern fungiert er noch als Adapter für das jeweilige LED-System. Natürlich kannst du auch einfach nur Y-Kabel verwenden. Die Platine ist aber evtl. die elegantere Lösung ohne Kabelsalat.

Die LEDs kannst du wie in deinem Beispiel zuordnen. Diesen Gruppen lassen sich aber keine Namen zuweisen. Man kann das eigentlich hier ganz gut erkennen.
Danke für den Screenshot, das hat schonmal geholfen. Wenn ich das Bild richtig interpretiere, dann...
  1. Es lässt sich pro Gruppe 1 Effekt einstellen?
  2. Warum sind auf dem Bild genau 4 "LED controller gelistet"? Mehr als 4 Gruppen gehen also nicht?
Ich hatte mir folgendes gedacht. Ich wollte den äußeren Ring des LL140 dauerhaft weiß beleuchten, die inneren 4 LEDs sollen aber je nach CPU-Temperatur von weiß nach rot wechseln. Dafür bräuchte ich dann ja 2 Gruppen, also 2 "LED controller" laut Screenshot, um diese beiden Effekte separat einstellen zu können, korrekt? Damit wäre ja mit 2 solchen so eingestellten Lüftern im System alle LED-Controller schon belegt, die Software/Hardware damit bereits ausgereizt oder?

EDIT: Sorry, wer lesen kann ist klar im Vorteil, steht ja eigentlich alles auf der ersten Seite. Sorry! ;( Es ist prinzipiell alles so wie von mir oben beschrieben...

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »-Vulture-« (12. Juli 2018, 10:51)

Donnerstag, 12. Juli 2018, 12:07

Richtig, ein Effekt pro Gruppe und du kannst vier Gruppen verwalten, die zwingend auch einen Controller enthalten.

Was du vorhast lässt sich mich drei Gruppen realisieren. Das Weiß für den Außenring beider Lüfter packst du in die dritte Gruppe, so dass es "unten" liegt. Die beiden temperaturabhängigen Effekte packst du wiederum in die erste und zweite Gruppe, so dass sie in dem Bereich das Weiß aus der dritten Gruppe überlagern (da wird nichts gemischt, bei einer Überlappung zählt der Regler, der von der Ebene her am höchsten liegt).

Es sei hier einschränkend erwähnt, dass das nicht mit allen Effekten funktioniert. Für dein Vorhaben geht es aber.

Donnerstag, 12. Juli 2018, 15:01

Richtig, ein Effekt pro Gruppe und du kannst vier Gruppen verwalten, die zwingend auch einen Controller enthalten.

Was du vorhast lässt sich mich drei Gruppen realisieren. Das Weiß für den Außenring beider Lüfter packst du in die dritte Gruppe, so dass es "unten" liegt. Die beiden temperaturabhängigen Effekte packst du wiederum in die erste und zweite Gruppe, so dass sie in dem Bereich das Weiß aus der dritten Gruppe überlagern (da wird nichts gemischt, bei einer Überlappung zählt der Regler, der von der Ebene her am höchsten liegt).

Es sei hier einschränkend erwähnt, dass das nicht mit allen Effekten funktioniert. Für dein Vorhaben geht es aber.

Danke, das klingt super, denke mal 2 Gruppen müssten doch aber auch reichen. Die erste statisch weiß, die zweite mit einem temperaturabhängigen Color Change von Rot nach Weiß. Aber schätze mal der Rest ist dann einfach fröhliches Experimentieren... :D