• 23.10.2018, 14:22
  • Registrieren
  • Anmelden
  • Sie sind nicht angemeldet.

 

Freitag, 10. August 2018, 16:01

Wenn ich Dich recht verstehe, hat jeder der beiden Lüfter sechzehn LEDs - vier innen und zwölf außen.
Annahme: LED1..4=innerer Ring Lüfter 1, LED5..16 äußerer Ring1, 17..20 innerer Ring 2, 21..32 äußerer Ring2
Da ein Effektcontroller (aus welchen Gründen auch immer) nur eine zusammenhängende LED-Kette steuern kann, kommst Du zumindest mit drei Controllern aus:
Controller 3 hält LED1..32 auf weiß.
Controller 2 regelt LED1..4 nach CPU
Controller 1 regelt LED17..20 nach CPU

Wenn Du die Reihenfolge der Lüfter-LEDs in der Gesamt-Kette beeinflussen kannst (sodaß die inneren Ringe hintereinander sind), reichen sogar zwei Controller .

@Aquacomputer:
Nochmal zum Quadro und dem LED-Kram:
1.: Kann das Quadro bezüglich der temperaturabhängigen Lüfter- und/oder LED-Steuerung autark laufen, oder wird eine ständige Anbindung an den PC/Aquasuite vorrausgesetzt? (Ambientpx und Softwaresensoren ist klar, aber die vier Effektregler, die Sensoranschlüsse...).
2.: Es können bis zu 64 LEDs angesteuert werden - ihr bietet aber nur Streifen mit 15 LEDs an - wenn man so'n Ding voll ausnutzen will, schnippelt man vom fünften Streifen elf LEDs weg und entsorgt/verschenkt/vertickt die oder wie?
(3a.: Handelt es sich bei dem RGBpx-Sytem um WS2812(B)-LEDs (bzw Derivate)?
3b.: Da hängen die LEDs ja in einer Kette, die "Adressierung" entspricht der physischen Reihenfolge in der Kette (jede LED wendet drei Datenbytes für seine drei Farben an, und leitet nur den Rest weiter. Daraus resultiert auch eine timingtechnische Obergrenze der LEDs am Strang). Kann man so'ne Kette dann eigentlich in zwei Ketten splitten (wobei die beiden Ketten dann logischerweise ab dem Split identisch angesteuert werden/für die Regelung nur einmal existieren)?
3c: Kann man eigene WS2811/12/12B etc. dranhängen?)

Frage 1 scheint inzwischen beantwortet, was ist mit den anderen?
Und 4.: Ein Effektcontroller kann immer nur auf eine zusammenhängende LED-Kette angewendet werden (also zB LED19..31, nicht aber LED2..5,8,14,19..21), korrekt? Warum nicht?
Eheim1046->AD->CPU->NB->GraKa-APE240->AT AMD Sempron2500@2090MHz-K7VT4A+FSB333@380MHz-Maxtor80GB-Nvidia Geforce FX 5500

Freitag, 10. August 2018, 17:26

Und 4.: Ein Effektcontroller kann immer nur auf eine zusammenhängende LED-Kette angewendet werden (also zB LED19..31, nicht aber LED2..5,8,14,19..21), korrekt? Warum nicht?
Weil das im Gerät ein gigantischer Aufwand bedeutet.
Man muss die LEDs dann dynamisch zusammenfassen und komplett anders verwalten.
Im Gerät ist das mit vertretbaren Aufwand kaum möglich - mit einer reinen SW Lösung (Windows) kann man so etwas machen. Aber auch da ist es besser einfach mehr Controller zu nehmen.
Die Einstellung der Effekte sollte so einfach wie möglich sein.


Primär ist das quadro ja eine Lüftersteuerung ;).

Freitag, 10. August 2018, 19:59

Korrekt, ich habe nicht an das Layer-Prinzip der Controller gedacht. Da ich jetzt aber 4 LL140 betreibe, bringt das in meinem Fall leider nichts. Aber gut aufgepasst. :thumbup:
Wenn ich Dich recht verstehe, hat jeder der beiden Lüfter sechzehn LEDs - vier innen und zwölf außen.
Annahme: LED1..4=innerer Ring Lüfter 1, LED5..16 äußerer Ring1, 17..20 innerer Ring 2, 21..32 äußerer Ring2
Da ein Effektcontroller (aus welchen Gründen auch immer) nur eine zusammenhängende LED-Kette steuern kann, kommst Du zumindest mit drei Controllern aus:
Controller 3 hält LED1..32 auf weiß.
Controller 2 regelt LED1..4 nach CPU
Controller 1 regelt LED17..20 nach CPU

Wenn Du die Reihenfolge der Lüfter-LEDs in der Gesamt-Kette beeinflussen kannst (sodaß die inneren Ringe hintereinander sind), reichen sogar zwei Controller .


Was mir aber noch aufgefallen ist: Die Silent Wings 3 bekomme ich perfekt geregelt, bis runter auf knapp unter 200 Umdrehungen, am oberen Ende der Drehzahl auch alles wie erwartet.


Wo das leider gar nicht funktioniert, ist bei den Corsair-Lüftern. Die gehen bis 600 Umdrehungen runter, das wars (Ausgang steht auf 1%). Liegt das am IC im Lüfter?

EDIT: Kann mir die Frage selbst beantworten. Laut Hersteller Corsair ist der Drehzahlbereich von 600-1300 UPM angegeben, also alles gut.

EDIT2: Mal noch was fürs Auge, wenn auch noch mit Kabelsalat...Einbau gibts morgen. :D
»-Vulture-« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »-Vulture-« (10. August 2018, 20:12)

Samstag, 11. August 2018, 14:29

Kleiner Bug-Report:
Ich habe am Splitty an Port 3 und 4 jeweils einen LL140 RGB hängen. Eingestellt ist der Effekt Welle mit Hintergrund grün und Farbe pink. Die Geschwindigkeit wird abhänging von der CPU-Grafikkartentemperatur gesteuert.
Ich weiß nicht wann und warum, aber irgendwann bleibt der Lüfter statisch grün, die pinke Welle wird nicht eingespielt. In der Aquasuite in der grafischen Animation sieht alles OK aus. Nehme ich den Haken bei "Geschwindigkeit nach Datenquelle" steuern bei einem der Lüfter raus und wieder rein, läuft wieder alles (Neustart der Berechnung, so sieht es optisch zumindest aus). Auch jede andere Konfigurationsänderung, die zu einem Neustart der Berechnung der Effekte für, löst das Problem, bis zum nächsten Auftreten.
Eine Idee?

Sonntag, 12. August 2018, 09:27

Weil das im Gerät ein gigantischer Aufwand bedeutet.
Man muss die LEDs dann dynamisch zusammenfassen und komplett anders verwalten.
Im Gerät ist das mit vertretbaren Aufwand kaum möglich

Da Ihr die Frage nach den LEDs beharrlich ignoriert gehe ich weiter von den WS28xx/APA104 aus, wie Ihr das verwaltet weiß ich natürlich auch nicht.
Naheliegend wäre ein Abbild der LED-Kette im SRAM (64x3Bytes), eine Routine die im Hintergrund die Daten (mehr oder weniger) regelmäßig an die physische Kette ausgibt und eben die Reglerroutinen, die das Abbild manipulieren.
Mit direktem Zugriff auf das Abbild.

Spendiert man jedem Regler Speicher für 64 Adressen ("nicht vetretbarer Aufwand"?) auf das Abbild, kann man jedem Regler beliebige LEDs in beliebiger Reihenfolge zuweisen. Eine "setzeLedFarbe"-Routine benötigt dann lediglich eine weitere Lade-Instruktion für die Adresse. Indirekter Zugriff aufs Abbild. Sollten nur wenige Takte Unterschied sein - vernachlässigbar gemessen am Aufwand der eigentlichen Effekte (Breathe etc...).
mit einer reinen SW Lösung (Windows) kann man so etwas machen.

Mir ist kein Controller bekannt, der das WS28xx-Protokoll in Hardware unterstützt. Natürlich kann man mit 'nem PWM-Timer, UART oder SPI rumfrickeln, aber nicht wirklich komfortabel.
APA102 unterstützen (abgesehen vom Chip Select) SPI...
Eheim1046->AD->CPU->NB->GraKa-APE240->AT AMD Sempron2500@2090MHz-K7VT4A+FSB333@380MHz-Maxtor80GB-Nvidia Geforce FX 5500

Sonntag, 12. August 2018, 10:12

Ich hoffe mal das man dann mit einem Farbwerk RGBpx mehr einstellungen hat.
zB könnte man mehr oder längere Strips anklemmen. Eventuell mit mehr einstellungen.

Dienstag, 14. August 2018, 00:06

Werde wohl den Support anschreiben müssen zwecks Austausch?
Schreibe eine kurze Mail an den Support mit allen nötigen infos (adresse, kundennummer..). Der Rest sollte sehr schnell gehen.
K thx, support hat geholfen und nen neuen Strip zugeschickt. Nun funzt alles :love:

Hatte auch ne flackernde LED bei Anschluss von 3 Strips, es war immer eine bestimmte LED im dritten Strip betroffen, auch bei Tausch der Strips untereinander. Mit 4 Strips gibts kein Flackern.


Außerdem war die Lizenz der aquasuite nur für 2018 friegeschaltet, nicht für 2019, das wurde auch sofort behoben.


Hier mal nen Testvideo für die RGBpx für AMBIENTpx: https://www.youtube.com/watch?v=7vEMpZAHMiE&t=
Meine Anordnung auf nem 27 Zöller (ca 62cm breit), sind je eine Strip links und rechts, und 2 Strips oben nebeneinander bzw. untereinander im Bereich von 2 LEDs.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Slipknot79« (14. August 2018, 00:12)

Mittwoch, 15. August 2018, 10:44

Zum Thema Flackern einer LED: Bei mir war auch ein Problem dieser Art, der Support von Aqua Computer hatte aber einen guten Tipp parat, der mir die Lösung brachte. Bei mir sind 3 Streifen verbaut.

Meine Problemstellung war:
"Beim letzten Streifen in der Reihe leuchtet allerdings die dritte LED nach der IN-Buchse in allen Farben immer wieder abwechselnd. Das stört den Ambient Effekt leider enorm, weil auf der linken Seite des Monitors die Farbe immer wieder wechselt.
Das Tauschen gegen den vierten Streifen oder auch die Reihenfolge der Streifen untereinander bringt leider keine Abhilfe"

Antwort Aqua Computer:
"...prüfen Sie bitte die LED-Controller in der aquasuite. Solche Effekte können auftreten, wenn es Überlappungen bei den eingestellten LED-Bereichen gibt. Löschen Sie ggf. den vierten (nicht benötigten) LED-Controller über die Papierkorb-Schaltfläche und weisem Sie dem Controller nur die allerletzte LED zu."

Als ich den vierten Streifen gelöscht hatte, ging alles fehlerfrei.

hei

Mittwoch, 15. August 2018, 20:16

hallo hab mal ne frage zum quadro den rgb (die rgb leds) sind die nach einer aura asus , gigabyte rgb fusion ,MSi MysticLight steuerbar oder synchronisierbar das die leds alle gleich leuchten?

Donnerstag, 13. September 2018, 13:41

Moin Moin.
Ich habe zu dem RGBpx LED-Ring eine Frage. Kann man den auf den aqualis 880ml bauen wenn der in einen Gigant bzw dessen Deckel eingebaut werden soll? Passt das mit der Höhe und dem äusseren Durchmesser das man den Ring dann nicht sieht bzw er unter dem Deckel sitzt oder kann man den nur auf den Deckel bauen? Ich habe diesen Thread jetzt zweimal überflogen aber leider nix dazu gefunden oder Tomaten auf den Augen.

Grüße!

Dienstag, 18. September 2018, 17:33

Interessantes Teil.
Im Moment kann man damit wenn ich das richtig verstehe nur die entsprechenden Led-stripes ansprechen - also eine einzelne RGB-Led wie es beim Farbwerk möglich ist geht nicht.
Es ist wohl müssig zu fragen ob ein zukünftiges Farbwerk sowohl die adressierbaren Led-stripes als auch gewöhnliche 4 Kanal-Stripes regeln kann? ;)

Dienstag, 18. September 2018, 22:57

Du kannst so'n Strip auch auf eine LED kürzen...
Eheim1046->AD->CPU->NB->GraKa-APE240->AT AMD Sempron2500@2090MHz-K7VT4A+FSB333@380MHz-Maxtor80GB-Nvidia Geforce FX 5500

Sonntag, 14. Oktober 2018, 21:50

Eine Frage zum Splitty4:

Ich habe ein Splitty4 an das 3 Lüfter von Corsair gehängt werden. Der vierte RGB-Ausgang ist frei. Kann ich an den Ausgang dann noch a) einen LED-Strip von Corsair hängen oder besser b) mir einen Corsair-Connector holen (https://www.ebay.de/itm/391749255852) und einen beliebigen 5V-RGB-Strip dranlöten?

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 08:00

Gibt es für das rgbpx kabel auch so etwas wie eine verlängerung?
Wäre nicht schlecht, den Anschluss bis hinten ans Gehäuse legen zu können.

Ausserdem brauche ich von pc bis monitor mindestens 2,5m.

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 08:57

Hey sebastian, das Kabel habe ich auch schon gesehen.
Fungiert aber nicht als Verlängerungskabel, da an beiden Enden Stecker sind.
Kabel mit Buchsen existieren noch gar nicht, richtig?

Kann ich dann zwei der 2 Meter Kabel zusammen löten, oder hat sich 2 Meter als maximale Länge erwiesen?

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 09:37

Das ist richtig, das ersetzt nur das kurze Kabel. Man kann die Kabel schon verlängern. Irgendwann gibt es aber Pixelfehler bzw. es funktiniert nicht mehr richtig. Das muss man testen.
3 m ging hier eigentlich immer. Sprich man kann so ein Kabel auch einfach verlängern wenn man was zwischen lötet.

Gestern, 16:23

Hat ganz gut geklappt.
Habe einfach die Enden eines klassischen 4 pin RGB Kabels dazwischen gelötet.
Auch wenn ich am Ende aus versehen die Farben falsch zusammengelötet habe... Einfach am anderen Kabel genauso verlötet und es ist wieder richtig.
Nun hab ich ein Kabel was hinten aus dem Rechner baumelt und ein 4 Meter Kabel zum Monitor.

Könnt ihr keine Miniaturanschluss-Kupplungen bei eurem Hersteller ordern?
Haben sicherlich noch andere das Problem. Es sei denn es lohnt sich aufgrund der Absatzmenge überhaupt nicht.