• 17.12.2018, 10:52
  • Registrieren
  • Anmelden
  • Sie sind nicht angemeldet.

 

23

Full Member

Project: The Machine

Donnerstag, 29. November 2018, 22:16

Hallo liebe aquarianer,

ich nutze das Forum mal als Kummerkasten um meinen Gemütszustand ein wenig zu erleichtern. Dafür war das hier vor 10 Jahren mal der richtige Ort :D

Angefangen hat alles vor knapp einem Jahr mit einer Idee. Mein 2700K mit seinen 32 GB war etwas in die Jahre gekommen, Mit dem Release der 16/18 Kern i9 von Intel und der passenden X99 Platform entschloss ich mich zu einem radikalen neuem PC. Der Grund für einen Umstieg lag bei mir vor allem in dem Wunsch nach 128 GB RAM in der Kiste. Ich mache semi professionell Videoschnitt in 4K DCI und auch viel Foto Bearbeitung und wer schon einmal Gigapixel Panoramen gestitched hat, weiß das man nie genug RAM haben kann.
RGB Fittings und nette 16/12er Hard Tubes sollten es schon sein. Wegen enormen Platzbedarf für die Wakü Komponenten und weitere verbaute Hardware (insgesamt sind z.B. SSDs mit einer Gesamtkapazität von 10 TB verbaut). Ich dachte eigentlich ich könnte noch irgendwas von meiner vorherigen Kühllösung weiterverwenden, aber am Ende ist alles neu angeschafft worden. Als Case habe ich mir deswegen das Corsair 900D ausgeschaut. Im Netz habe ich dann einen verrückt-sympathischen Portugiesen gefunden der mm genaue Plexiglas Blenden für das Case herstellt. Dazu kam ein Mix an aquacomputer (AGB, Pumpe, aquaero und unendlich viel Kabel und Splitter), EWKB (Monoblock CPU, Kühler, Radiator und GPU Kühler für die 1080Ti), Thermaltake (Pacific RGB Fittings) und ich weiß nicht was noch. Ich glaube am Ende war ich bei über zwei Dutzend Einzelbestellungen ...
Die CPU habe ich mir von Roman Hartung bei caseking köpfen und veredeln lassen. Auch sonst habe ich für alle Kühlpasten zu Liquid Metal gegriffen.

Soviel zum Einstieg. Man unterschätzt als mittlerweile 40 jähriger (seit Jahren glücklich verheirateter) Mann doch ordentlich wieviel Arbeit in so einem Projekt steckt und damit fing der Leidensweg an. Viele der Arbeiten waren extrem zeitraubend, aber man hat ja sein großes Ziel vor Augen und ich hatte mir optisch einige Ideen gesetzt. So finde ich z.B. den Klammerring für den aqualis xt 880 nicht ansprechend und ich wollte den AGB unbedingt prominent platzieren. Ich habe insgesamt soviel Netzrecherche auf bestimmte fixe Ideen verwendet damit waren schon die ersten zwei Monate ins Land gezogen. Dann hat sich der Release der X99 Boards immer weiter verzögert und mein Asus Rampage VI Extreme wollte einfach nicht erscheinen. Als dann alles da war habe ich angefangen alles vorzubereiten und meine Pläne zu konkretisieren. Was sehr viel Zeit dann gefressen hat war eine Idee für den Sockel. Ich habe mir POM (aka Delrin) am Block geholt und mir einen Custom Sockel für das aqualis gedreht. Für die Beleuchtung habe ich mir dann noch eigene RGB LEDs zusammengefrickelt mit den passenden Wiederständen um das ganze am Ende an das aquaero zu bekommen (Wunsch an AC: BITTE sowas direkt anbieten dafür gibt es auf jeden Fall einen Markt!!!). Das Design vom Sockel sollte ich mir patentieren lassen, auf den bin ich ganz besonders stolz, Die Zuleitungen für das aquabus Kabel und die LEDs habe ich noch schön gesleeved und den Sockel dann noch angebohrt um ihn sauber mit dem aqualis zu verschrauben. Ein hoch auf Hülden an dieser Stellen die haben wirklich JEDE erdenkliche Art von Schraube. Nun hat POM ein großes Problem: es lässt sich nicht kleben. Um 3M zu zitieren: Wie alle Kunststoffe mit einer wachsartigen Oberfläche sowie guter Chemikalienbeständigkeit lässt sich POM mit seiner unpolaren Oberfläche, der niedrigen Oberflächenenergie und der damit verbundenen schlechten Benetzbarkeit ohne spezielle Vorbehandlung kaum sicher kleben. Die Vorbehandlung gestaltete sich als äußerst schwierig und nicht ungefährlich (Kids don't do this at home!). Abfackeln ist eine Option ist aber sauber kaum hinzubekommen. Ich hatte noch POM übrig und habe angefangen zu experimentieren. Ich habe auf der Arbeit Zugang zu fast allen Chemikalien und so bin ich am Ende bei ortho-Phosphorsäure 99% gelandet (NOCHMAL das Zeug ist nicht witzig). Also im Garten mit Schutzkleidung und spezieller Gasmaske die Unterseite "aufgeraut" und mit Aceton abgelöscht. PS: Ich trinke seit meinen Erfahrungen übrigens keine Cola mehr. Verrückt das so ein Teufelszeug als Lebensmittelzusatz zugelassen ist egal wie verdünnt.
Bei Einbau der Case Verblendungen bin ich dann noch was wahnsinnig geworden. Man muss was das komplette Case zerlegen und sehr viele der original Verstrebungen und Schrauben entfernen und das Zusammenspiel war nicht lustig (ca. 250 Schrauben in sehr ähnlichen aber insgesamt 8 verschiedenen Längen.). Das sleeven der anderen Kabel war dann immer mal wieder beim Netflix schauen fällig. Altered Carbon werde ich auf immer und ewig mit Cable Sleeving verbinden.
Das mieseste war dann aber tatsächlich das Biegen und messen der Hardtubes. Ich halte mich für handwerklich nicht vollständig unbegabt aber selbst mit dem Luxus Set von monsoon und einem wirklich guten Heißluftfön ist das wirklich aufwendig und hat mich einiges an Nerven gekostet. Acryl ist wirklich eine Diva ... nein ich gehe weiter es ist eine Bitch (sorry fürs fluchen Kids). PETG vs. PMMA und 12/10 vs 16/12 sind wirklich unfassbare Unterschiede in der Verarbeitung, dass habe ich massiv unterschätzt. Acrylglas verzeiht wirklich absolut gar nichts. 440° und vieeeeeel Gefüüüüühl gepaart mit Geduld und Übung machen aber den Meister. Ich bin aber auf physikalische Limits bei den großen Rohren gestoßen, die sich vor allem auf den Biegeradius beziehen. Viel Mathematik später musste ich mir eingestehen, dass ich manche Anschlüsse nur mit direkten Verbindungen sinnvoll realisieren kann. Das hat aber hier und da im Nachhinein auch seinen optischen Charme. Ganz mies sind aber echt doppelte Biegungen auf 2-Achsen. Man kann mm genau messen, aber am Ende ist das viel Glück! Das große Problem ist das wenn das nicht um 0,5mm war die Spannung so groß, dass die Überwurfmuttern der Fittings nicht mehr gegriffen haben, selbst wenn man versucht hat etwas nachzubiegen.
Für zwei Strecken die ich überbrücken musste, haben dann leider 600mm in der Länge nicht gereicht. Es gibt aber von keinem Hersteller auf dem Markt entsprechende Längen. Also wieder Netz umgegraben um was zu finden und am Ende habe ich tätsächlich 800mm Rohre gefunden.
Das Biegen konnte ich nicht eben nebenbei machen (kein Hobby Keller o.ä.) so dass es immer hieß alles aufbauen und abbauen. Monate später und vor allem einige Nachbestellungen später habe ich mir dann einige Tage Urlaub genommen endlich jetzt im November und den letzten Feinschliff gemacht und alle Verbindungen endlich gesteckt.
Dabei sind die Termaltake Fittings mit den doppelten O-Ringen zwar sicher aber die O-Ringe sind unfassbar ätzend. Man drückt sie sehr leicht mit den Rohren einfach aus der Einfassung = undicht. Ich habe Spülmittel, Eisspray, Heißpistole, Ballistol und andere Gleitmittel getestet aber wirklich gut hat das alles nicht funktioniert.
Die RGB Fittings sind mies, weil man nicht erst schön die Verbindungen machen kann und dann einfach die Fittings eindrehen wegen den angeschlossenen Kabeln. Diese habe auch nur ein mini Einkerbung und wenn man beim festzurren der Überwurfmutter nicht aufpasst reißt man die sehr leicht ab (einmal passiert das war mein Lehrgeld).

Ich melde mich jetzt hier, weil ich das System jetzt noch ein oder zwei Tage mal mit aktiver Pumpe laufen lasse um auf Undichtigkeiten zu prüfen und am Wochenende wird die Höllenmaschine dann hoffentlich mal in Betrieb gehen und ich bete aktuell das alle Komponenten ihren Dienst verrichten, das konnte ich bisher ja noch nicht testen, also drückt mir die Daumen. Über ein Jahr Bastelei, 200 Arbeitsstunden plus und ein fragiles Nervenkostüm später hoffe ich nun, dass mir der Rechner Jahre Spaß machen wird. Fotos liefere ich natürlich auch ich muss mal die gesammelten Werke sichten.
Bis dahin freue ich mich auf Kommentare aus der Community falls das hier jemand liest :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »23« (2. Dezember 2018, 01:27)

Intel i9 7960x | ASUS ROG Rampage VI Extreme | 128 GB G.Skill Trident Z RGB 3600 MHz | ASUS ROG Strix GTX 1080 Ti | Samsung 960 Pro 1 TB | Corsair AX860i

Donnerstag, 29. November 2018, 23:57

Bilder ;)

Und ich kenne das Thema nur zu gut

Freitag, 30. November 2018, 00:17

Hab die TT Pacific drin, mit den 16/12er Bitspower Pmma.

Fand das ganze recht Easy zu Formen und Montieren.

Gummis etwas anlecken hat gereicht.