• 22.05.2019, 09:42
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Friday, May 3rd 2019, 1:03pm

BTT: Ebenso erfreulich ist, dass wohl morgen meine eingeschickten Kühler und Backplates auf den Versandweg gehen werden. Da bin ich gespannt, ob die Kühler wirklich dicht sind und die Backplates keinen Blaustich haben.
Ah, da war noch was. :D

Meine beiden Kühler samt Backplates sind seit zwei Wochen in Betrieb. Die Kühlleistung ist super und vor allem: sie sind dicht! Mit dem Terminal für die aktive Backplate, versteht sich. ;) Das neue Terminal ist im Bereich, wo die O-Ringe sich befinden, hervorgehoben; vergleichbar mit den Ergebnissen der ersten Schleifversuchen von TurricanM3.

Wenn wir schon bei den O-Ringen sind: die Neuen wirken etwas dünner, kann mich aber natürlich täuschen. Die Nut ist auch bei Weitem nicht so tief, die Dichtringe schauen raus und können sich daher sehr gut an das Acrylglas andrücken. ;)

Die Austausch-Backplates sind jetzt schwarz ohne irgendwelche Farbstiche. :)

Jetzt kann der Kühler bedenkenlos empfohlen werden. Schade, dass es nicht gleich von Anfang an so war.
Hauptrechner: Intel i9-9900K @5,0 GHz/1,45V | MSi MEG Z390 ACE | 32GB Corsair Vengeance LPX DDR4 3000MHz | Nvidia Geforce RTX 2080 Ti | Samsung 850 Evo 4TB + 850 Pro 2TB | Asus BW-16D1HT | Win10 Pro 64-bit
Retrorechner/Zweitrechner: Intel i7-6700K @4,6 GHz/1,30V | MSi Z170I Gaming Pro AC | 16GB Corsair Vengeance LPX DDR4 3000MHz | Nvidia Geforce RTX 2080 Ti | Samsung 850 Pro 512GB | Asus BW-16D1HT | Win7 Pro 64-bit

Tazmal34

Junior Member

Monday, May 6th 2019, 11:59am

Hallo, ich hab mir diesen Kühlblock gerade bestellt und werde ihn mit dem bisherigen EK Block tauschen. Eine Frage hätte ich allerdings hierzu. Meine EVGA hat eine Backplate dabei, kann ich diese mit dem Block weiterhin benutzen oder nicht ? Eigentlich müsste es ja gehen oder ? Die Löcher bleiben ja gleich.

Monday, May 6th 2019, 7:50pm

Tazmal34= zeroman aka Tazmal29 aka hoppelz??

Wenn du den Kühler bestellt hast, dann teste es doch aus mit der Backplate. ?(

Tazmal34

Junior Member

Tuesday, May 7th 2019, 3:27pm

Tazmal34= zeroman aka Tazmal29 aka hoppelz??

Wenn du den Kühler bestellt hast, dann teste es doch aus mit der Backplate. ?(
was wolltest du mit dem Beitrag jetzt mitteilen? Ich kenne diese Avatarnamen von dir nicht. Hilfreich war es auch nicht. Das nächste mal bitte dann schweigen wenn du keine Antwort kennst.

Tuesday, May 7th 2019, 3:52pm

Tazmal34= zeroman aka Tazmal29 aka hoppelz??

Wenn du den Kühler bestellt hast, dann teste es doch aus mit der Backplate. ?(
was wolltest du mit dem Beitrag jetzt mitteilen? Ich kenne diese Avatarnamen von dir nicht. Hilfreich war es auch nicht. Das nächste mal bitte dann schweigen wenn du keine Antwort kennst.

Wir sind hier doch zivilisierte Menschen, kann man da nicht einfach auf eine Frage antworten, statt den Fragesteller anzupampem ?(

Die Frage von Mr.Krabs ist ja auch nicht so ganz unberechtigt, oder? Nebenbei, der Support sollte Dir da wesentlich schneller was zu sagen können ;)

Tazmal34

Junior Member

Tuesday, May 7th 2019, 5:49pm

Ich brauche kein gefloskel, ich ging davon aus das der Support aktiv ist hier und die Frage ging sogar an den Support. Aber nun ist es sowieso egal, da der Block morgen kommt und ich bis dahin eh keine Backplate mehr bekomme. Ich gehe mal stark davon aus das es passen wird mit der originalen Backplate. Ich teste das morgen dann einfach mal selbst und gut ist.

chacha

Unregistered

Is this product defective?

Wednesday, May 8th 2019, 7:17am

I have one question.
Is this product defective? Water flows to non water zone.





I received waterblock and installed it yesterday. Also I have never disassembled block.
Compared to picture in AC homepage, my block obviously strange. Fortunately, there is no leak.

RE: Is this product defective?

Thursday, May 9th 2019, 3:38am

OMG, It was my mistaken. There's nothing wrong with it.
I'm sorry. That is just air bubble. ;(

Grestorn

Full Member

Exzellenter Support

Saturday, May 11th 2019, 1:03pm

Ich wollte mal meine positiven Erfahrungen mit dem Support schildern, da es nicht nur immer Kritik geben soll...

Wie ich schon schrieb, passt meine Gainward Phoenix GS nicht auf die Kyrographics, weil ein LED Anschluss im Weg ist. AquaComputer hat mir angeboten, den Kühler nachzubearbeiten, wenn ich ihn zusammen mit der Grafikkarte einschicke. Das haben sie auch gemacht und zwar in Rekordzeit - da mein PC ohne die Karte nicht funktionsfähig ist, war das auch sehr wichtig für mich.

Jetzt passt die Karte und ist auch verbaut.

Leider nicht ganz ohne Probleme:

Offenbar sind bei meiner Karte einige der gekühlten Kleinbauteile (Spannungswandler?) wohl einen Tick höher als bei anderen Modellen. Jedenfalls führt das dazu, dass bei normaler Montage der Kühler nicht gut auf der GPU aufliegt. Nach der Montage (und das ist ungefährt das 10. - 15. mal dass ich den Kühler einer GPU austausche) war die Temperatur viel zu hoch (im Idle über 50° und unter Last sofort über 80°).

Nach der Demontage war auch offensichtlich, dass kein sauberer, flächiger Kontaktschluss zwischen Kühler und GPU vorlag, da kaum etwas von der sparsam und dünn auf der GPU aufgetragenen Paste auf dem Kühler zu sehen war. Auch die RAM-Bausteine waren definitiv nicht gut gekühlt.

Ich habe alles nochmal kontrolliert, die Wärmepads exakt geprüft und genauer zugeschnitten. Und die Schrauben etwas fester angezogen. Der Erfolg war etwa 5-10° bessere Core Temperatur, aber immer noch weit jenseits des Akzeptablen.

Bei der erneuten Demontage viel mir auf, dass zwei der kleinen Ausbuchtungen auf dem Kühler, die einzelne Bauteile kühlen sollen (eine rechts und eine links der GPU) das an der Stelle entsprechend der Anleitung aufgebrachte Wärmepad extrem gequetscht haben, wogegen alle anderen Pads eher moderat bis kaum Druckspuren zeigten. Offenbar ist der Druck an den Bauteilen sehr hoch.

Ich habe das Pad an den beiden Stellen entfernt und durch eine hauchdünne Schicht Wärmepaste ersetzt. Den Kühler montiert und erneut kräftig festgezogen.

Diesmal ist die Temperatur deutlich besser, 35-40° im Idle und ca. 65° unter Volllast. Bei 32-38° Wassertemperatur (am Eingang der GPU nie mehr als 33°, Ausgang bis zu 39°). Das ist immer noch weit schlechter als bei meiner vorhergehenden 1080Ti, aber immerhin kann ich die Karte so erst mal betreiben. Ich hoffe nur, dass die RAMs und anderen Bauteile, bei denen ich keine Temperatur sehen kann, ausreichend gekühlt werden.

So richtig zufriedenstellend ist das nicht, es sieht so aus, als wäre die Bau-Toleranz der einzelnen Karten doch so hoch, und "Referenz" nicht gleich "Referenz", dass man als Kunde böse Überrschungen erleben kann!

This post has been edited 2 times, last edit by "Grestorn" (May 11th 2019, 1:44pm)

Saturday, May 11th 2019, 1:09pm

Ja der AC Service ist schon erstklassig.
Fast 30° Delta? Vergiss es. Gut möglich, dass bei dir Bauteile schon heißer werden als mit Luftkühler und du erst mal nichts merkst. Ich würde das auf keinen Fall so beitreiben.

Hast du mal Bilder der Stellen?
Die Backplate hast du nun wie abgekriegt? Was war das Problem? So wie ich sagte?

Grestorn

Full Member

Saturday, May 11th 2019, 1:43pm

Backplate war ein Problem zwischen Stuhl und Tastatur... :S

Meine Lust das ganze wieder auseinander zu nehmen hält sich in Grenzen, zumal ich erst mal auch keine Lösung für das Problem weiß. Also außer LuKü wieder zurückbauen und die Karte in die Tonne zu treten (also zu verkaufen) fällt mir auch nix ein. Auf dem Kühlkörper rumschleifen will ich nicht, abgesehen davon, dass mir dazu das geeignete Werkzeug fehlt.

Bilder hab ich gestern Abend keine gemacht, wegen dem zunehmend ansteigenden Frust bin ich nicht mehr auf diese Idee gekommen.

This post has been edited 1 times, last edit by "Grestorn" (May 11th 2019, 1:47pm)

Lupitus

Junior Member

Wednesday, May 15th 2019, 9:59pm

Wie sieht es denn nun mit der Version für die 2080 NON Ti aus?
Ist die Sache schon gestorben oder kann man damit noch rechnen?

Zimmske

Junior Member

Thursday, May 16th 2019, 6:13pm

Ich hoffe das mein Umbau geglückt ist. Es ist wirklich etwas heikel mit den Dichtungen der Backplate. Leider sieht man ja nicht ob diese nicht doch wieder beim anschrauben verrutscht sind. :(

RedBull

Junior Member

Friday, May 17th 2019, 8:40am

Hier noch eine Liste der GPUs und deren PCB Layouts
http://gpu.watercool.de/WATERCOOL_HEATKI…mpatibility.pdf

Grestorn

Full Member

RE: Exzellenter Support

Friday, May 17th 2019, 3:34pm


[...]
Leider nicht ganz ohne Probleme:

Offenbar sind bei meiner Karte einige der gekühlten Kleinbauteile (Spannungswandler?) wohl einen Tick höher als bei anderen Modellen. Jedenfalls führt das dazu, dass bei normaler Montage der Kühler nicht gut auf der GPU aufliegt. Nach der Montage (und das ist ungefährt das 10. - 15. mal dass ich den Kühler einer GPU austausche) war die Temperatur viel zu hoch (im Idle über 50° und unter Last sofort über 80°).

Nach der Demontage war auch offensichtlich, dass kein sauberer, flächiger Kontaktschluss zwischen Kühler und GPU vorlag, da kaum etwas von der sparsam und dünn auf der GPU aufgetragenen Paste auf dem Kühler zu sehen war. Auch die RAM-Bausteine waren definitiv nicht gut gekühlt.
[...]


Hier ein Update zu meinem in dem oben zitierten Beitrag beschriebenen Problem:

Wie TurricanM3 ganz richtig bemerkte, ist es ist nicht ratsam die Karte zu betreiben, wenn man nicht weiß, ob die Bauteile sauber gekühlt werden.

Also habe ich die Karte wieder demontiert. Das was zum Vorschein kam, ist tatsächlich besorgniserregend. Ich habe Fotos gemacht, einmal von der Platine und einmal vom Kühler. Ich habe eines der Bilder gespiegelt und durch verschieben/verzerren versucht es möglichst Deckungsgleich zum anderen zu bekommen, so dass man genau sieht, was auf was zum liegen kommen sollte:

KG2080Ti-1.jpg - KG2080Ti-2.jpg

Man sieht sofort dass nicht nur ein großer Teil der GPU selbst keinen Kontakt mit dem Kühlkörper hatte sondern auch einzelne RAMs praktisch völlig ungekühlt waren. Und das obwohl die Schrauben wirklich grenzwertig stark angezogen waren!

Außerdem sieht man einige Diskrepanzen zwischen dem Board und dem Kühler. Ich hab in den Bildern einen Bereich rot markiert, wo laut Kühlerprofil und auch Handbuch Bauteile sein sollten, aber de Fakto auf dem Board keine sind (zumindest keine, die sich kühlen ließen). Grün markiert habe ich einen auf dem Kühler sehr deutlich hervorstehende "Dorn", der auch auf ein Bauteil zu liegen kommt, aber im Handbuch gar nicht markiert ist.

Hier die Zeichnung aus dem Handbuch, ebenfalls weitestgehend deckungsgleich mit den Bildern oben:

KG2080Ti-3.jpg

All diese Diskrepanzen gehen für mich nicht auf. Zwar wird meine Gainward Phoenix GS auch in dem Link von RedBull in seinem Posting eben als Referenzboard aufgeführt, aber entweder das stimmt nicht, es gibt vielleicht eine neue Revision des Refboards oder AquaComputer hat was falsch gemacht. Oder ich beginne zu träumen.

Jedenfalls passt der Kühler nicht und ich habe wieder den Originalkühler montiert. Was ich jetzt machen werde, weiß ich noch nicht. Zufriedenstellend ist die Situation jedenfalls überhaupt nicht!

Stephan

Administrator

Friday, May 17th 2019, 3:59pm

Einen Abdruck-Test sollte man möglichst immer machen - gerade wenn es bereits bekannt ist das Probleme bestehen können.

Wir haben den Kühler nicht montiert, da wir dies bei Kundenkarten nicht machen. Geprüft und dann angepasst wurde der Bereich der Spulen und die Stecker. Eine komplette Vermessung war in der Kürze der Zeit nicht möglich.
Ich kann dies gerne mit etwas mehr Zeit gerne noch einmal anbieten - dann finden wir sicher das Problem. So kann die Karte nicht betrieben werden.

Ziemlich sicher gibt es bei dieser Version von Gainward noch weitere Abweichungen.

Grestorn

Full Member

Friday, May 17th 2019, 4:11pm

@Stephan,

nicht missverstehen, ich mach Euch ja keinen Vorwurf. Ich hab auch nicht erwartet, dass ihr die Karte vermesst oder montiert.

Aber Deine Bestätigung, dass das Gainward Board offensichtlich deutliche Abweichungen hat und ich nicht träume, reicht mir aus. Ich überlege mir, ob ich die Karte verkaufe und einfach eine FE kaufe. Dann ist der Ärger hoffentlich vom Tisch!

Und in Zukunft mache ich Abdrucktests. Bislang war ich da zu nachlässig. Lesson learned.

Friday, May 17th 2019, 4:20pm

Was eigenartig bei dir ist, der Anpressdruck ist ja an den meisten Stellen zu gering, nicht nur dort wo ein Bauteil im Weg sein könnte. Da kommt mir direkt der folgende Gedanke:
Kannst du ausschließen, dass du falsche (zu lange) Schrauben verwendest? Mal probiert diese so in den Kühler ohne PCB zu schrauben? Passen die vollständig hinein?
Die Abstandshalter, in die du die Schrauben schraubst, sind die alle vollständig eingeschraubt?

In deinem rot markierten Bereich lässt GW/Palit ein paar Bauteile weg, das ist aber kein Problem. Ich habe dort direkt die Pads weggelassen.

Nebenbei bemerkt, du verwendest zu wenig Wärmeleitpaste. Du hast ein Pad auf dem Bild vergessen, aber vermutlich ist es dir nur heruntergefallen.

Grestorn

Full Member

Friday, May 17th 2019, 4:39pm

Ich habe die Schrauben verwendet, die bei der Kyrographics beilagen. Andere zu verwenden wäre mir nicht in den Sinn gekommen.

Ich habe sie eben testweise ohne Board eingedreht, sie lassen sich bis auf <1mm Abstand eindrehen. Aber nicht vollständig.

Die Abstandhalter sind, so weit ich das erkennen kann, vollständig eingedreht. Keiner locker, kein optisch wahrnehmbarer Abstand. Drehen lässt sich auch keiner.

Das mit dem runtergefallenen Pad stimmt. Dass ich zu wenig Paste verwende... So lange die Paste flächig verteilt ist, dachte ich bisher immer, geht gar nicht "zu wenig", da ja nur Unebenheiten und Scharten im Material ausgeglichen werden sollen. Und dazu reicht theoretisch ein hauchdünner Film. Je dünner desto besser, war mein Verständnis...

Friday, May 17th 2019, 6:08pm

Ich frage weil im Luxx schon zu lesen war, das falsche Schrauben beilagen (zu lange Senkkopf).

Hast du am Kühler selbst noch die GPU-Stelle bestrichen, weil das ist doch kein Abdruck, bis auf die Fläche mit den Bläschen? Zu viel WLP ist im Normalfall fast nicht möglich. Die drückt sich raus. Du hast da wirklich zu wenig genommen. Man sieht ja noch die Beschriftung. Kannst ja mal auf YT bei AC vorbeischauen, da siehst wie viel Shoggy nimmt. Das wird aber nicht der Grund für deine Probleme sein.

Dein PCB weicht zumindest optisch auf jeden Fall ein wenig von denen ab, die man sonst so findet, was aber nicht heißen muss, dass es grundsätzlich nicht passt. Mich wundern, das selbst bei der GPU kein Kontakt besteht, obwohl du die vier Schrauben direkt darum fest angezogen hast, und rechts von der GPU die RAMs auch fast komplett nicht anliegen. Das PCB gibt normalerweise nach bei solchen Abständen. Daher hätte ich gewettet, die Schrauben sind zu lang...