• 23.08.2019, 03:07
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

USB-C Kabel mit 10kOhm Pull-Up oder verbundenen CC-Pins

Tuesday, May 14th 2019, 3:53pm

Gude!

Wie der ein oder andere hier weiß, kann ich nicht einfach - so auch hierbei...

Ich suche so ein böses USB-C Kabel, wie sie ganz zu Anfang auf Amazon gehandelt wurden und durch Ihre falsche Beschaltung das ein oder andere Netzteil gegrillt haben. Oder einfach ein USB-C Kabel ohne Intelligenz mit verbundenen CC-Pins. Kann mir da wer von Euch was empfehlen? Ich finde in den Weiten des Internets nichts mit eindeutiger Beschreibung.

HIntergrund, für alle die es Interessiert: Ich habe in meinem Motorrad einen 5V/3A Spannungswandler eingebaut und möchte mein Handy über USB-C gerne mit diesen 3A laden können. Am einfachsten ist das wohl mit einem 10kOhm Widerstand zwischen VBUS (5V-Leitung) und CC (Konfigurationskanal für Ladegeräte) um, entsprechend der USB-C Spec., dem Handy zu sagen, dass es 3A im ziehen darf (Respektive 22kOhm für 1,5A oder die bekannten 56kOhm um in den "USB 2.0 Modus" zu schalten). Da ich das auf den Anlötsteckern in SMD-Format nicht gelötet bekomm, brauche ich entweder ein Kabel, dass so einen 10kOhm Widerstand verbaut hat, oder eines bei dem ich einen bedrahteten Widerstand einlöten kann.

Gruß - quacklength
AMD Ryzen 7 1700X | MSI X370 Gaming Pro Carbon | G-Skill FlareX (14-14-14-34-1T@DDR4-3200) | Sapphire RX480 8GB + R7 250 1GB | Samsung Evo 960 500GB | LG Blu-Ray Brenner | LG DVD-Brenner | Enermax Revolution X't II 650W | 240*128 GLCD | CPU/Grakas/Chipsatz/SpaWa/SSD (AC)-waküed mit Radi aus nem E-Schweissgerät (über 5L Wasser) - controled by AE6pro+AS+FW | BILDER! | SUCHE: Cuplex Evo - v1.0 bevorzugt, andere Versionen auch OK!

Puh

Full Member

Sunday, May 19th 2019, 11:54pm

Könntest das nicht einfach mit einem USB-C Breakout Board lösen?

Freundliche Grüße
Patrick

Tuesday, May 21st 2019, 10:30am

Klar, hätte mir aber gerne das Bestellen-Testen-Zurückschicken-Prozedere gespart, außerdem hab ich bis voraussichtlich morgen nur ein Breakout-Board.

Hab aber auch den Fehler bzw. die Lösung in meiner Überlegung gefunden - hoffentlich...

Wie schon angedeutet, das zweite Breakout-Board ist auf dem Weg. Ebenso eine handvoll USB-C auf USB-C Kabel. Das sind einfache Kabel für maximal 60W (Profil 4, 3A max., Spannung variabel), sollten also passiv sein und den Control Channel einfach durchgeführt haben. Wenn sich das in der Messung über die beiden Breakout-Boards bestätigt, kann ich einfach einen Stecker abschneiden, die CC-Leitung über einen 10K Widerstand auf +5V legen und alles sollte funktionieren wie es soll.
AMD Ryzen 7 1700X | MSI X370 Gaming Pro Carbon | G-Skill FlareX (14-14-14-34-1T@DDR4-3200) | Sapphire RX480 8GB + R7 250 1GB | Samsung Evo 960 500GB | LG Blu-Ray Brenner | LG DVD-Brenner | Enermax Revolution X't II 650W | 240*128 GLCD | CPU/Grakas/Chipsatz/SpaWa/SSD (AC)-waküed mit Radi aus nem E-Schweissgerät (über 5L Wasser) - controled by AE6pro+AS+FW | BILDER! | SUCHE: Cuplex Evo - v1.0 bevorzugt, andere Versionen auch OK!

Tuesday, May 28th 2019, 9:43am

Update: Es geht! Und falls es jemand nachbauen will, hier die Anleitung:

Man nehme ein USB-C auf USB-C Kabel (Empfehlung: In diesem südamerikanischen Fluss [-as] nach Art.# B01GGKZ1VA suchen), schneide einen der beiden Stecker ab, verbinde das gelbe und das rote Kabel mit einem 10K Widerstand, schließe rot an Plus und die Schirmung an Minus eines min. 5V/3A Netzteils an und isoliere alles gut.
AMD Ryzen 7 1700X | MSI X370 Gaming Pro Carbon | G-Skill FlareX (14-14-14-34-1T@DDR4-3200) | Sapphire RX480 8GB + R7 250 1GB | Samsung Evo 960 500GB | LG Blu-Ray Brenner | LG DVD-Brenner | Enermax Revolution X't II 650W | 240*128 GLCD | CPU/Grakas/Chipsatz/SpaWa/SSD (AC)-waküed mit Radi aus nem E-Schweissgerät (über 5L Wasser) - controled by AE6pro+AS+FW | BILDER! | SUCHE: Cuplex Evo - v1.0 bevorzugt, andere Versionen auch OK!