• 20.11.2019, 21:09
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Jokener

Junior Member

Airplex Radical nach 1 Jahr undicht?

Monday, November 4th 2019, 4:56pm

Moin,

ich habe heute ein ungewöhnliches Problem entdeckt: meine Wasserkühlung verliert Flüssigkeit.
Ungewöhnlich finde ich dass, weil ich sie einerseits in letzter Zeit nicht angerührt/umgebaut habe und außerdem, weil der Wasserverlust an zwei verschiedenen Stellen mitten im Lamellenpaket eines Airplex Radical aufzutreten scheint.
Also wirklich mitten im Lamellenpaket zwischen Kupferlamellen und Kupferrohr, nicht irgendwo in der Nähe von Schrauben oder des Delrin-Anschlussblocks.
(Alle Schrauben sind kurz genug, dass sie in den kleinen Gewindeeinsätzen enden und nichtmal die Kupferlamellen berühren, geschweige denn ein Rohr erreichen/beschädigen könnten.)
Der fragliche Radiator ist der Top-Radiator in meinem Lian Li O11 Dynamic, das Wasser kann also auch nicht von anderswo in den Radiator kommen, es tropft definitiv vom Radiator aus nach unten ins System.
Zwischen Rechner anschalten, kurz Waschmaschine ausräumen (ca 5 Minuten) und entdecken des Problems sind ca 200ml Wasser aus dem System ausgelaufen. Ist also kein klitzekleines Problem, dass ich bisher übersehen haben kann.
Kann so etwas „einfach so“ passieren, oder muss ich das irgendwann selbst verursacht haben?

Natürlich habe ich auch eine Kühlflüssigkeit mit Korosionsschutz im System.
Weder im AquaComputer Filter, noch im AGB oder in den Kühlfinnen des GPU-Blocks sind sichtbare Ablagerungen.
Das Wasser ist klar und nicht verfärbt und riecht ganz normal.

Danke schonmal, falls jemand etwas dazu sagen kann.

This post has been edited 2 times, last edit by "Jokener" (Nov 4th 2019, 4:59pm)

m4jestic

Senior Member

Monday, November 4th 2019, 6:44pm

Da wird dir nur der Support weiterhelfen können, auich wenn ich an der Ursache und der Lösung schon interessiert wäre.

Jokener

Junior Member

Tuesday, November 5th 2019, 1:27pm

Nach einem netten Telefonat mit dem Support werde ich den undichten Radiator einmal einschicken.
Von einem Defekt dieser Art war bei AC bisher noch nichts bekannt und sollte die Ursache wirklich irgendwo in der Mitte des Radiators liegen, dann sollte der Airplex ausgetauscht werden.
Auch meine lackierten und bearbeiteten Seitenbleche würde ich dann zurückbekommen.

Den Service finde ich so weit jedenfalls schonmal super, denn gekauft habe ich alle drei Airplex letzten Sommer/Herbst, sie sind also gerade aus der Garantie raus.

Ich habe aber mal ein paar Fotos gemacht, um das Problem zu zeigen: Klick mich!
Der undichte Radiator sitzt oben flach im Gehäuse, das Wasser kann also nicht von den Anschlüssen oder sonstwo herkommen.
Auf dem Bild mit dem Küchentuch sieht man auch die zwei separaten Stellen, an denen das Tuch feucht ist.
Ein sehr merkwürdiger Defekt...

Stephan

Administrator

Tuesday, November 5th 2019, 1:37pm

Das ist in der Tat mehr als seltsam. natürlich kann auch Kupferrohr mal einen Lufteinschluss haben oder Fehler von der Produktion. Aber dass dann nach einem Jahr etwas undicht wird ist mehr als seltsam.
Bin gespannt, was da los ist....

Sebas

Junior Member

Tuesday, November 5th 2019, 1:55pm

Servus,

auf den Bildern wirkt es so, als sei der Radiator über einen 360er Außengummi entkoppelt. Kann es sein, dass mit dem Gummiring bei der Montage oder über die Zeit eine Spannung/Kraft auf das Gehäuse gewirkt hat, oder ist der Radiator eher schwach verschraubt? Die Abbildungen, bei denen der Gummi recht "stark" aus den 140mm Montageschlitten drückt wirkt eher anders.

Trotzdem sollte das Gehäuse des Radiators nicht die Kupferrohre beschädigen. Bin gespannt was bei rauskommt.

Beste Grüße,
Sebastian

Jokener

Junior Member

Tuesday, November 5th 2019, 2:11pm

Das ist ein ganz weicher Schaumstoff und kein Gummi, da wirken also keine nennenswerten Kräfte.
Den Schaumstoff habe ich aus dem Baumarkt und der ist dazu da bei Innen- oder Zimmertüren zu verhindern, dass die bei Zugluft in der Türzarge klappern.
Wie gesagt, ganz weiches und offenporiges Zeug. Nicht die Gummidichtungen, die in Haustüren verwendet werden und auch nicht die Gummi-Entkopplungsrahmen, die man als Lüfter-Zubehör kaufen kann.
Ich bin bei sowas grundsätzlich nicht grobmotorisch veranlagt und passe auf, nichts kaputt zu machen.

m4jestic

Senior Member

Tuesday, November 5th 2019, 2:18pm

Das Gehäuse des Airplex ist aus Edelstahl.
Das wird sogar bei roher Gewalt schwierig da was zu beschädigen

Sebas

Junior Member

Tuesday, November 5th 2019, 2:21pm

Aso, na dann. Bin echt gespannt was da rauskommt, da sehr ungewöhnlich.




@m4jestic
Naja, wenn ich eine Spannung/Kraft permanent auf das Gehäuse ausübe, vllt. noch mit einem Biege/Druck-Segment und die Verrohrung direkt an das Gehäuse gelötet oder geschraubt ist, ohne Federweg oder Entkoppelung durch weiche nachgiebige Materialien etc. kann sowas schon auftreten. Ich sags mal so, in größeren Dimensionen als eine PC-Wasserkühlung, also in Kühlsystemen von Industriemaschine usw. tritt sowas auch gerne mal auf.

This post has been edited 1 times, last edit by "Sebas" (Nov 5th 2019, 2:26pm)

Jokener

Junior Member

Tuesday, November 5th 2019, 2:50pm

Der Hinweis bzw die Nachfrage war auch vollkommen okay.

Beim Airplex Radical sind die Lamellen aber nur mit den Rohren verbunden. Die Rohre sind dann an einem Ende in das Delrin-Terminal gesteckt und am gegenüber liegenden Ende liegen sie mit einem Schaumstoff-Stückchen in dem dunklen Blech.
Eine direkte Kraftübertragung von den Seitenblechen in die Lamellen oder Rohre findet also nicht statt.

Und zusätzlich sind die Edelstahlbleche des Airplex deutlich dicker und stärker als das O11 Dynamic.

Aber wie gesagt, die Nachfrage war natürlich vollkommen okay. In diesem Fall sehe ich den Fehler aber wo anders.

m4jestic

Senior Member

Tuesday, November 5th 2019, 3:17pm

am gegenüber liegenden Ende liegen sie mit einem Schaumstoff-Stückchen in dem dunklen Blech.

Woah, das hat bei mir gefehlt! :(

Und ich hab mich immer gefragt, ob der so leicht rappeln soll, wenn man auf die Lamellen drückt

Jokener

Junior Member

Tuesday, November 5th 2019, 7:13pm

Der besagte Schaumstoff sieht ungefähr so aus, wie manches Packmaterial für Pakete.
Für Pakete gibt es das so als weißes, geschlossenporiges Zeug von der Rolle. Sieht dem Material in den Radiatoren sehr ähnlich und fasst sich auch ähnlich an.
Ich möchte es jetzt nicht schwören, bin mir aber eigentlich sicher, dass mein halbes Dutzend Airplex Radical diesen Schaumstoff immer hatte.
(Ich habe 3x 360/2'er Radical mit Kupferlamellen, 1x 420/2'er mit Kupferlamellen und 2x 420/2'er mit Aluminiumlamellen.)

Sebas

Junior Member

Tuesday, November 5th 2019, 8:09pm

Offtopic, aber jetzt ist die Neugier leider geweckt. Dein Setup wirkt auf den Bildern wie ein Lüfter-loses/-armes Silent-Setup. War die Entkoppelung der Radiatoren (ariplex radical) notwendig, da diese sonst hörbare oder spürbare Schwingungen/Vibrationen gemacht haben, oder warum hast du diese entkoppelt?

Jokener

Junior Member

Friday, November 8th 2019, 3:48pm

Das Dichtband verhindert nur, dass Luft am Radiator vorbei strömt.
Ich habe ja das Lian Li O11 Dynamic mit drei Airplex Radical bestückt.
(Geht nur mit erheblichen Umbauten am Gehäuse, inklusive Mainboard-Position ändern.)
Und bei mir drücken drei Noctua NF-A12x25 die Luft durch den Seitenradiator in die Hauptkammer. Von dort geht es dann entweder durch den oberen oder den unteren Radical wieder nach draußen.
Daher wollte ich mit dem Dichtband verhindern, dass Luft am Radiator vorbei nach außen zieht, was auch geklappt hat.
Und den Deckel habe ich für das Foto ja schon abgenommen, wenn der drauf sitzt, dann sieht man das auch nicht mehr.

Die Radicals haben aber keine Probleme gemacht, was Vibrationen angeht.
Bzw habe ich die Dichtungen direkt von Anfang an verwendet.
Aber Bedenken habe ich da keine, in meinen anderen Projekten hatte ich mit den Radicals nie Probleme.