• 07.12.2019, 18:47
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Tuesday, June 4th 2019, 2:49pm

@quacklength
Besten Dank!
Wenn das Teil komplett fertig ist, werden noch mal vernünftige Fotos gemacht :D Bin zwar Fotograf, aber beim Entstehungsprozess hab ich mir jetzt nicht all zu viel Mühe bei den Fotos gegeben :D

Zum Shoggy-Sandwhich:
Das Teil ist noch gar nicht festgeklebt! Man sieht also noch den Schutzfilm vom Klebeband^^

Der Deckel der aquastream wird auf jeden Fall noch lackiert! Da ich den Rechner aber momentan brauche, ist erst mal für ein paar Wochen Pause mit basteln.

m4jestic

Senior Member

Tuesday, June 4th 2019, 3:39pm

Danke Crimson für die Rückmeldung :)
Zum Shoggy-Sandwich:
Ich habe keine guten Erfahrungen damit gemacht. Dadurch, dass das Gewicht der Pumpe nicht mittig über den Verschraubungen liegt und auf der "schweren" Seite die Schläuche auch noch zusätzliche Hebelwirkung ausüben UND das mitgelieferte Klebeband nicht für diese Anwendung geeignet scheint, hat sich der Kleber nach sehr kurzer Zeit auf der "leichten" Seite gelöst.
Ich hatte mir hierfür schon eine deutliche Verbesserung überlegt, die mit deinen Möglichkeiten kein Problem darstellen sollte:
Eine rechteckige Platte die so groß ist wie wie Grundplatte der Pumpe. In jede Ecke der Platte kommt eine Schraube die mit einer Mutter fixiert ist. Die Platte kommt in die untere Zwischenschicht des Shoggy Sandwhiches, die Schrauben zeigen nach oben und halten auf der Oberseite die Pumpe.
In die obere Zwischenschicht kommt eine weitere Platte, jeweils auch mit fixierten Schrauben die nach unten zeigen und das Sandwich am Gehäuse fixiert.
Die Größe der beiden Platten ist jeweils so zu wählen, dass die Schrauben die andere Platte nicht berühren -> eine Platte muss innen frei sein oder große Löcher aufweisen.
Um das Shoggy-Sandwhich otisch etwas zu verbessern, hatte ich mir überlegt eine Art Schuhkarton aus Alu biegen zu lassen (ein Quader, der auf einer Seite offen ist) und ihn über das Sandwhich zu stülpen. Die Seiten dürfen dann natürlich nur so lang sein, dass zum Boden noch 1-2mm Luft ist und es weiterhin frei schwingen kann.
Mit deinen Möglichkeiten und optischen Ansprüchen wäre das sicherlich eine große Verbesserung :)

This post has been edited 2 times, last edit by "m4jestic" (Jun 4th 2019, 4:32pm)

Tuesday, October 1st 2019, 3:15pm

Nach langer Zeit noch mal ein Update, leider mit nicht so tollen Neuigkeiten.

Vor ein paar Wochen hat mich der Alarm der aquastream mitten in der Nacht aus dem Schlaf gerissen. 198° am internen Sensor der aquastream 8| Kurz nachgedacht, kann ja gar nicht sein. Der Rechner lief normal, der Durchfluss war auch in Ordnung und der calitemp zeigte geschmeidige 29° an. Nach näherer Inspektion der Pumpe habe ich dann unter ihr Kühlflüssigkeit entdeckt, welches zwischen aquainlet und aquastream ausgetreten ist. Die aquastream hat vorne zwei Löcher (da wo der interne Sensor befestigt ist), wodurch das Wasser bis zur Platine gekrochen ist und am Anschluss des Sensors einen Kurzen verursacht hat.



Am Nachmittag dann alles zerlegt um das Leck zu finden. Die Kombination aus aquainlet und aquastream ist eigentlich echt nice, aber leider absolut miserabel in der Handhabung! Beim ersten mal hab ich mir den Deckel an der Ansaugseite der aquastream abgerissen als ich das aquainlet abbauen wollte, das ist jetzt wieder passiert (trotz Spülmittel als Schmierung). Zum Glück hatte ich noch ein solches Teil über, konnte also wieder alles zusammenbauen. Ein Stück vorne vom Pumpengehäuse ist ebenfalls abgebrochen (extrem fragil das Material)... :cursing:



Lange Rede kurzer Sinn: Es tritt schon wieder Wasser an dieser Stelle aus! Extrem gefrustet hab ich mir gestern nacht ne D5 Next bestellt (ich brauch den Rechner und kann nicht warten). Werde mich aber trotzdem an den Support wenden, da ich das auf jeden Fall geklärt haben möchte!

Ach ja, man sollte lieber nicht nur eine Anzeigeseite im Display der Pumpe anzeigen lassen....

Thursday, October 24th 2019, 12:21am

Nächstes Update!
Hab die aquastream samt aquainlet zu AC geschickt um die Dichtigkeit überprüfen zu lassen, mit dem Resultat, dass alles absolut dicht ist! Warum, wieso und weshalb bei mir zwei mal Kühlflüssigkeit austreten konnte, ist mir echt ein Rätsel ?( Ich gehe mal davon aus, dass sich der Deckel der Ansaugseite beim Aufstecken des aquainlet eventuell leicht rausgedreht hat oder so. Da ich mir die D5 gekauft habe, werde ich die aquastream bei Zeiten mal anderweitig testen.

Zum Rechner selbst
Wie schon erwähnt, hab ich mir die D5, ein Ultitop sowie einen aqualis eco 150 gegönnt, was ich die Tage auch alles eingebaut hab. Da ich eh alles zerlegt habe, hab ich mir gedacht, dass ich dann direkt auch auf der Rückseite des Motherboards / Gehäuses auf Hardtubes umsteige :) Aktuell warte ich noch auf ein paar Fittings, dann werden die Rohre gebogen und eingebaut. Beim Sleeving bin ich mir gerade noch unsicher... 240€ für Custom Kabel von CableMod kann ich irgendwie nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, aber um die Kabel selbst zu sleeven, fehlt mir einfach ein wenig die Zeit und Motivation momentan :D Mal schauen... Ach ja, den Heatspreader der CPU hab ich dann auch mal etwas plangeschliffen :D





Zur D5 Next
Die D5 in Kombination mit dem Ultitop sieht eigentlich schon sehr nice aus, jedoch ist die Verarbeitungsqualität ehrlich gesagt nicht ganz so nice. Das Kunststoff der Elektronikeinheit sieht stellenweise schon leicht verranzt aus und an der Pumpe selbst ist genau an der Seite des Displays ein richtig richtig fieser Fleck! Denke mal Rückstände von der Herstellung. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist die Pumpe selbst von unten mit einer Art Deckel verklebt (da wo die Elektronikeinheit einrastet)... Ich kenn das Innenleben jetzt nicht, aber kann man das nicht so zusammenkleben, dass dieser dumme Fleck nicht genau über dem Display hängt!?

m4jestic

Senior Member

Thursday, October 24th 2019, 2:34pm

Tipp: Du kannst die Elektronikeinheit abziehen und dann die ganze Pumpe einmal mit Autofolier-Folie in beliebig Farbe umkleben.
Nicht optimal, aber ne bessere Lösung wird schwer :)

Thursday, October 24th 2019, 9:21pm

Tipp: Du kannst die Elektronikeinheit abziehen und dann die ganze Pumpe einmal mit Autofolier-Folie in beliebig Farbe umkleben.
Nicht optimal, aber ne bessere Lösung wird schwer :)


Kam mir auch schon in den Sinn, aber dafür müsste ich die Stelle anschleifen, da man den Hubbel auch mit der Folie erkennen wird...

Monday, November 11th 2019, 3:03pm

Nächstes Update:

Wie man sieht, was es wieder was ruhiger... Leider ist mir meine CPU krepiert, keine Ahnung warum. Der Rechner lief die Nacht über, war am Morgen aus und wollte auch nicht mehr angehen. Hab es in drei verschiedenen Boards getestet, leider ohne Erfolg.
Hab dann kurz geschaut, was mit meinem Board kompatibel ist und hab mich dann für den 9900KF entschieden. Der Rechner lieft auf jeden Fall mit dem Prozessor aber sobald ich Prime95 mit Small FFTs gestartet habe, kam es sofort zu einem harten Reset. Hab sämtliche Einstellungen ausprobiert, ebenfalls kein Erfolg. Glücklicherweise hatte ich aber noch ein Z390 Aorus Master von einem Kollegen rumliegen, der versehentlich ein paar Pins im Sockel verbogen hatte... Hab die Pins gefixt und das Board im Rechner eingebaut.

Folgendes hab ich noch gemacht
  • Radiatoren mit texturierter Car-Wrap Folie bezogen (ebenso die Elektronikeinheit der Pumpe)
  • Hardtubes auf der Rückseite des Motherboards








Zur D5 Next
Besten Dank an AC, die mir die eigentliche Pumpe ausgetauscht haben! Die Elektronikeinheit habe ich dann ebenfalls mit Folie bezogen

m4jestic

Senior Member

Monday, November 11th 2019, 3:08pm

Das sieht doch um Welten besser aus als was du vorher hast.
Ich wundere mich nur, dass du die silbernen Nieten des Radiators ausgelassen hast ?(

Monday, November 11th 2019, 5:23pm

Weil ich den Kontrast zwischen den Schrauben und dem schwarz klasse finde.

pegi

Junior Member

Monday, November 11th 2019, 9:03pm

Richtig, richtig GEIL! Top Arbeit! Respekt!

Monday, November 11th 2019, 11:33pm

Richtig, richtig GEIL! Top Arbeit! Respekt!

Bedankt :)

Wednesday, November 13th 2019, 7:42am

Kann mich nur anschließen. Ich bau ja selbst gerade einen neuen PC mit Hardtubes, aber der wird nicht im Ansatz so stylisch und durchdesigned wie Deiner.

Mein allergrößter Respekt!

(und so was an OS X zu verschwenden ... ;)

just kidding!)

Wednesday, November 13th 2019, 9:57pm

Kann mich nur anschließen. Ich bau ja selbst gerade einen neuen PC mit Hardtubes, aber der wird nicht im Ansatz so stylisch und durchdesigned wie Deiner.

Mein allergrößter Respekt!

(und so was an OS X zu verschwenden ... ;)

just kidding!)


Besten Dank :)

An den Hardtubes hab ich fast aufgegeben^^
Grundsätzlich hab ich bei dem Case, wie damals auch immer, versucht es so simpel und klar wie möglich zu halten :) Denn wer viel denkt und grübelt, kann auch viel "falsch" machen :D

Und ich wandel zwischen beiden Welten! Ich vergöttere weder macOS noch Windows. Es sind Werkzeuge, die ich einfach beide gerne nutze :D

Thursday, November 14th 2019, 9:02am

Darf ich fragen, was Dich bei den HardTubes so frustriert hat? Ich bin noch ganz am Anfang und will ja von Erfahrungswerten proffitieren...

Thursday, November 14th 2019, 11:29pm

Darf ich fragen, was Dich bei den HardTubes so frustriert hat? Ich bin noch ganz am Anfang und will ja von Erfahrungswerten proffitieren...

Das Problem war, dass ich Hardtubes von Bitspower gekauft habe und das Silikoninlay von Barrow (von denen ich die Fittings nutze). Das Inlay war ein wenig schmaler als das Rohr, wodurch die Biegungen ziemlich unsauber wurden. Da ging einiges an Material flöten :D

Und für mich der größte Nachteil (den ich murrend akzeptiere): Schnell mal was am System oder Kreislauf ändern wird zur Qual.

Thursday, November 14th 2019, 11:33pm

Darf ich fragen, was Dich bei den HardTubes so frustriert hat? Ich bin noch ganz am Anfang und will ja von Erfahrungswerten proffitieren...

Das Problem war, dass ich Hardtubes von Bitspower gekauft habe und das Silikoninlay von Barrow (von denen ich die Fittings nutze). Das Inlay war ein wenig schmaler als das Rohr, wodurch die Biegungen ziemlich unsauber wurden. Da ging einiges an Material flöten :D

Und für mich der größte Nachteil (den ich murrend akzeptiere): Schnell mal was am System oder Kreislauf ändern wird zur Qual.


Letzteres kann ich schon aus meiner alten Wakü nachvollziehen. Aber das hat auch Vorteile. Man baut einmal und dann bleibt das System für ein paar Jahre so. Außer der GPU werd ich auch so schnell nichts mehr ändern...

Mal sehen, wie ich mich beim Bauen anstellen werde.

Friday, November 15th 2019, 10:15pm

Darf ich fragen, was Dich bei den HardTubes so frustriert hat? Ich bin noch ganz am Anfang und will ja von Erfahrungswerten proffitieren...

Das Problem war, dass ich Hardtubes von Bitspower gekauft habe und das Silikoninlay von Barrow (von denen ich die Fittings nutze). Das Inlay war ein wenig schmaler als das Rohr, wodurch die Biegungen ziemlich unsauber wurden. Da ging einiges an Material flöten :D

Und für mich der größte Nachteil (den ich murrend akzeptiere): Schnell mal was am System oder Kreislauf ändern wird zur Qual.


Letzteres kann ich schon aus meiner alten Wakü nachvollziehen. Aber das hat auch Vorteile. Man baut einmal und dann bleibt das System für ein paar Jahre so. Außer der GPU werd ich auch so schnell nichts mehr ändern...

Mal sehen, wie ich mich beim Bauen anstellen werde.


Wenn man denn dann die Finger vom Rechner lassen kann, ist das natürlich korrekt :D Ich gehöre zu der Sorte Modder, der ohne wirklichen Schlachtplan an die Sache ran geht. Ich verfolge ein bestimmtes Konzept und die eigentliche Entwicklung kommt dann beim eigentlichen Zusammenbau. Da wird dann halt gerne mal was gemacht, nur um dann zusehen, dass es einem doch nicht so gefällt :D

Aber dir auf jeden Fall gutes Gelingen :)

certhas

Senior Member

Thursday, December 5th 2019, 11:34pm

Darf ich fragen mit was (und wie? komplett überzogen und dann erst ausgeschnitten?) du die Radiatoren überzogen hast? Funktioniert das nach dem gleichen Prinzip wie Scheibentönfolie oder ist die Selbstklebend? Ich überleg mir grad ob (und wie, ich schrecke noch vor dem Chromstahl lackieren zurück, damit das wenigstens halbwegs haftet müsste man das mindestens mit einer 2k Grundierung machen) ich meinem 840iger auch schwarze Seitenteile gönnen soll, würde sich sicherlich besser in der dunkelbraunen Tischplatte machen als das Chromstahlsilber.

m4jestic

Senior Member

Yesterday, 9:38am

Darf ich fragen mit was (und wie? komplett überzogen und dann erst ausgeschnitten?) du die Radiatoren überzogen hast? Funktioniert das nach dem gleichen Prinzip wie Scheibentönfolie oder ist die Selbstklebend? Ich überleg mir grad ob (und wie, ich schrecke noch vor dem Chromstahl lackieren zurück, damit das wenigstens halbwegs haftet müsste man das mindestens mit einer 2k Grundierung machen) ich meinem 840iger auch schwarze Seitenteile gönnen soll, würde sich sicherlich besser in der dunkelbraunen Tischplatte machen als das Chromstahlsilber.

Scheibentönfolie ist dohc auch selbstklebend? ?(

Man schneidet ein größeres, grob passendes stück zu, beklebt das seitenteil und passt auf, dass man keine Luftblasen drin hat.
Danach schneidet man den rest ab bzw. legt ihn/zieht ihn um die Kanten.

Yesterday, 1:57pm

Darf ich fragen mit was (und wie? komplett überzogen und dann erst ausgeschnitten?) du die Radiatoren überzogen hast? Funktioniert das nach dem gleichen Prinzip wie Scheibentönfolie oder ist die Selbstklebend? Ich überleg mir grad ob (und wie, ich schrecke noch vor dem Chromstahl lackieren zurück, damit das wenigstens halbwegs haftet müsste man das mindestens mit einer 2k Grundierung machen) ich meinem 840iger auch schwarze Seitenteile gönnen soll, würde sich sicherlich besser in der dunkelbraunen Tischplatte machen als das Chromstahlsilber.


Das ist Folie, mit der Fahrzeuge foliert werden. Die ist selbstklebend und durch Erwärmung ziemlich gut formbar. Die zu beklebende Oberfläche muss lediglich sauber und fettfrei sein. Mit einem normalen Föhn kann man die dann bei Bedarf flexibler machen, damit man auch ausgefeiltere Formen folieren kann (wie das Gehäuse der Pumpenelektronik zum Beispiel).