• 18.10.2021, 02:43
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Thursday, December 3rd 2020, 1:41pm

Die 109c sind bei vielen Mainboards die Standard einstellung. Was aber hartes Overclocking ist. Die maximal von Intel tolerierte Temperatur also Tjmax ist 86°c. Zu empfehlen ist es im Bios von Auto auf 85°c zu stellen oder wenn man OC betreibt vielleicht noch 95°c aber eigentlich ausser für ein schönes Benchergebnis würd man besser bei unter 86°c bleiben sonst setzt die Degeneration früh ein was schade wäre. Und die stsbilität ist jenseits der 80°c eh dahin.

Achtung, möglicherweise gefährliches Halbwissen:

Was meinst du mit Degeneration? Etwa die Elektromigration? Meines Wissens nach ist diese temperaturunabhängig.

Die Stabilität des OC hängt primär mit den gewählten Taktrate und Spannung zusammen. Wenn zu wenig Spannung für den Schaltprozess da ist, ist der Takt instabil. Wenn die CPU zu heiß werden sollte, greifen die Schutzmechanismen wie Throttling ein. Merkt man dann z. B. beim Spielen, wenn es plötzlich ruckelt. ;)
Hauptrechner: AMD Ryzen Threadripper 3960X | Asus ROG Strix TRX40-XE Gaming | 256GB Corsair Vengeance LPX DDR4 3600MHz | AMD Radeon RX 6900 XT@2,65GHz/1,155V + Nvidia GeForce RTX 3090@1,845GHz/0,837V | 5x Samsung 970 Evo Plus 2TB | 2x LG BU40N | Win10 Pro 64-bit

Samy355

Full Member

Saturday, December 5th 2020, 1:21pm

Das Problem ist das die Schutzmechanismen von den meisten Mainboards Standardmässig faktisch aus sind. Wie hier in dem Beispiel ist es oft der Fall das die CPU erst bei 105 oder gar 110-115°C Anfängt zu throtteln. Wo der Hersteller aber eine maximale Temperatur von in diesem Fall 86°C angibt.
Hier hat aus einem englischsprachigen Forum auch mal jemand Intel angeschrieben wieso die das den Boardherstellern durchgehen lassen. Intel sagte in etwa "Ja die CPU geht ja nicht sofort bei 110°C kaputt so muß man das ja nicht sehen. Aber natürlich mehr als ein Benchmarklauf sollte die Temperatur nicht anliegen". Ergo du bist ein 0815 Nutzer und achtest evtl. gar nicht auf Temperaturen baust pc zusammen zockst ständig bei 95-100°C Leistung ist ja voll da und dann haste den Salat. Habe hier eine CPU von einem Kollegen diese hielt 1 Jahr durch weil er 0 Plan hatte. Die CPU ist jetzt nicht kaputt aber sie schaft den Standard Takt nicht mehr ohne zu crashen. Sie benötigt einiges mehr an Volt um noch stabil zu laufen. Und das Verhalten hatte ich so auch bei längere Zeit im größeren OC betriebenen CPUs dort war aber auch mehr Volt im Spiel. Letztlich weiß ich nicht wie dieser Abbau zustande kommt meine Erfahrung ist zumindest das ein größer im OC betriebene CPU über die Monate oder Jahre je nachdem immer Taktunwilliger wird. Und bei dem genannten Beispiel auch eine CPU die mit "Auto" betrieben wurde. Hier noch anzumerken die meisten Boards klatschen im Auto Betrieb auch noch netterweise eine große Schüppe mehr Volt drauf und viele haben Automässig ein "Enhanched Turbo" oder wie auch immer schmeichelnd beschriebenes Feature aktiv was letztlich auch ein starkes OC ist weil hier der Turboboost dauerhaft aktiv geschaltet wird oder gar der Turboboost für 1 Core auf All Core angewendet wird.

Lange rede abgekürzt wenn man länger Spaß am CPU haben will sollte man sicherstellen das die Spannung nicht zu hoch ist und die TJMAx Temperatur nicht überschritten wird. Hier in dem Falll 86°C und die Einstellung vom Board 110°C finde ich schlecht für ein Normalbetrieb wenn man nicht mal 5 Minuten Benchmark laufen will und nachher im Hochsommer oder bei Kühlerfehler mit 100+°C 16 Stunden pro Tag im Lockdown daddelt.

Sunday, December 6th 2020, 6:57am

Was deinem Kollegen passiert war, könnte auch mechanische Ursachen haben. Heutzutage wird z. B. bleifrei verlötet. Bleifreies Lot kommt nicht so gut mit Temperaturschwankungen aus wie das bleihaltige. Oder er hat einfach ein Montagsmodell erwischt, kann auch ja passieren. Sonst wären solche Berichte deutlich häufiger.

Quoted

Letztlich weiß ich nicht wie dieser Abbau zustande kommt meine Erfahrung ist zumindest das ein größer im OC betriebene CPU über die Monate oder Jahre je nachdem immer Taktunwilliger wird.

Elektromigration skaliert mit der Spannung und dem Strom und verursacht dieses Phänomen der Taktunwilligkeit.

Quoted

Und bei dem genannten Beispiel auch eine CPU die mit "Auto" betrieben wurde. Hier noch anzumerken die meisten Boards klatschen im Auto Betrieb auch noch netterweise eine große Schüppe mehr Volt drauf und viele haben Automässig ein "Enhanched Turbo" oder wie auch immer schmeichelnd beschriebenes Feature aktiv was letztlich auch ein starkes OC ist weil hier der Turboboost dauerhaft aktiv geschaltet wird oder gar der Turboboost für 1 Core auf All Core angewendet wird.

Das hab' ich auch schon geschrieben, dass die Mainboard-Hersteller auf auf die Vorgaben von AMD und Intel pfeifen und zu viel Energie der CPU zuführen, obwohl nicht notwendig. Da kann nur System dahinter stecken (Stichwort Geplante Obsoleszenz). Trotzdem scheint es viele Jahre zu funktionieren, denn sonst wären die Berichte deutlich häufiger.

PS: Sorry beim TE für das massive Offtopic.

This post has been edited 1 times, last edit by "Germanium" (Dec 6th 2020, 3:58pm)

Hauptrechner: AMD Ryzen Threadripper 3960X | Asus ROG Strix TRX40-XE Gaming | 256GB Corsair Vengeance LPX DDR4 3600MHz | AMD Radeon RX 6900 XT@2,65GHz/1,155V + Nvidia GeForce RTX 3090@1,845GHz/0,837V | 5x Samsung 970 Evo Plus 2TB | 2x LG BU40N | Win10 Pro 64-bit

Wednesday, December 9th 2020, 6:18pm

Teil 7: Zerlegen des aquagraFX für GTX 670 / 760 / 970

Da ich es immer interessant finde zu sehen, wie Dinge funktionieren bzw. funktioniert haben anbei ein paar Bilder des GPU-Kühlers nach 5 Jahren im Einsatz. So sah er zu Beginn im Neuzustand und gerade montiert aus:



5 Jahre später weiß ich endlich, wofür das "3D Flow" auf dem Kühler stand :D Es handelt sich um ein separates kleines Element zur Kühlung des Spannungswandlerbereiches:



Der Hauptteil des Kühlers sind noch relativ gut aus:



Bei genauerem Hinsehen haben sich aber auch Ablagerungen in den feinen Bereichen des GPU-Kühlers gebildet (ca. 1/3 der Fläche):



Don't get me wrong, es geht mir nicht darum zu sagen dass das Produkt schlecht ist. Wer eine Wasserkühlung betreibt weiß, dass die einzelnen Teile im Laufe der Zeit gewartet werden müssen (ein Auto braucht ja regelmäßige Wartung) :) Alles in allem hat sich die GPU nie über zu hohe Temperaturen beschwert - ich war sehr zufrieden.
aquastream ULTIMATE --> Temp.-Sensor --> airplex modularity system 240 mm --> Temp.-Sensor --> CPU --> high flow Durchflusssensor --> AT

System controlled by Aquaero 6 PRO

Was den denkenden Menschen von anderen unterscheidet ist seine Kritikfähigkeit! (W.Rayem)

Suche: Einen (original) Cuplex in .925 Sterling Silber sowie Twinplex in .925 Sterling Silber. Gerne per PM bei mir melden.

m4jestic

Senior Member

Friday, December 11th 2020, 12:09pm

Diese Ablagerungen sollten nicht sein.
Ich hatte damals auf meinem Cuplex auch einen großen schwarzen Haufen seltsamen Materials sitzen.
Nachdem ich von einem Alu-Aquatube auf einen Delrin-Aquatube und von einem Airplex XT/Pro? Radiator auf einen Airplex Radical gewechselt bin, hatte ich dieses Problem nicht mehr:
Der Cuplex sah nach 5 Jahren Betrieb noch genauso aus wie nach der letzten Reinigung.
Da der Airplex XT/Pro aus Kupfer? Messing? ist, habe ich hauptsächlich den Alu-Aquatube in verdacht, obwohl der keine auffälligen Korrosionsspuren zeigte.
Sonst war nur Kupfer, P&C und Delrin im Kreislauf.

Dops

Senior Member

Friday, December 11th 2020, 3:02pm

Delrin-Späne aus der Produktion waren das nicht?
Wenn Alu in einer wakü (wegen dem Kupfer) oxidiert, dann wird das nach meiner Erfahrung eher milchig/weiß und wenns trocknet recht hart und bröckelig. Wird dann u.a. Alu-Korund genannt und wird in der Industrie als billiges Schleifmittel eingesetzt. Hatte ich zweimal weil die Kupferbeschichtung auf dem Alu nicht hielt.

Friday, December 25th 2020, 1:08pm

Teil 8: Bilder, Bilder, Bilder

So, wie versprochen hier noch ein paar Bilder vom fertigen System. Die normale Ansicht mit geschlossenen Seiten, Edelstahlblenden (übrigens beide wie der Cuplex aus dem Jahr 2002) für Aquatube, Radiator und aquaero 6 Pro im Deckel:



Mit offener linker Seitentür:



Beide Türen offen:



Der Cuplex als Hauptdarsteller:



Cuplex, aquastream Ultimate und airplex modularity system 240mm Kiupfer in einem Bild:



Der neu eingebaute high Flow-Durchflusssensor (Eingangsseite):



Und seine Ausgangsseite, verbunden mit dem Eingang des Aquatubes:



Rückseite mit Mainboardträger und SATA-SSDs:



Das wars für dieses Jahr, irgendwann gehts dann weiter mit einer neuen GPU - wenn sie denn mal lieferbar sind ;)
aquastream ULTIMATE --> Temp.-Sensor --> airplex modularity system 240 mm --> Temp.-Sensor --> CPU --> high flow Durchflusssensor --> AT

System controlled by Aquaero 6 PRO

Was den denkenden Menschen von anderen unterscheidet ist seine Kritikfähigkeit! (W.Rayem)

Suche: Einen (original) Cuplex in .925 Sterling Silber sowie Twinplex in .925 Sterling Silber. Gerne per PM bei mir melden.

leadustin

Junior Member

Monday, January 11th 2021, 10:05pm

Vorweg, Geschmäcker sind verschieden aber die "Verrohrung" geht in meinen Augen überhaupt nicht. Die farbliche Zusammenstellung ist echt nicht toll. Aber wie bereits erwähnt, meine Meinung. Wenn es dich glücklich macht - warum nicht. :)

Sunday, August 15th 2021, 8:46am

Teil 9: Was lange währt wird endlich gut - eine neue Grafikkarte

Nachdem ich übergangsweise aufgrund der Grafikkartensituation eine GTX 1070 im System eingebaut hatte, war nun der Zeitpunkt gekommen daran etwas zu ändern. Von Beginn an hatte ich die RTX 3080 im Blick, mit der neu vorgestellten Ti-Variante und der "etwas beruhigten" Liefer- und Preislage (immer noch jenseits von gut und böse) habe ich jetzt zugeschlagen und eine Asus TUF 3080 Ti OC bestellt:



Im Vergleich zur GTX 1070 ist das ein echtes Monster:



Kurzer Nostalgie-Moment: Wer hätte zu Zeiten von der nvidia Riva 128, Riva TNT oder GeForce 256 gedacht, dass wir jemals vollflächige GPU-Kühler bekommen, die die Grafikkarte fast schwerer als das Netzteil machen? Wollte man die frühen Generationen wasserkühlen hat noch ein einfacher Twinplex ausgereicht - und heute das. Wir sind einen langen Weg bis hierhin gekommen...

Die neue GPU im eingebauten Zustand - endlich hat auch das 1.200 Watt Dark Power Pro Netzteil (s)eine Daseinsberechtigung gefunden:



Aufgrund der Länge und Höhe der Karte passt leider die vertikale Alu-Verstrebung nicht mehr ins Gehäuse (man merkt hier, dass es vor 13 Jahren andere Anforderungen an Hardware gab). Daher bleibt es jetzt erstmal so:



Hinweis in eigener Sache: Die Verschlauchung gefällt mir auch nicht 100%ig, ich hätte sie lieber rechtwinkliger gehabt. Das ist mit den Plug&Cool-Schläuchen aber fast unmöglich, hier würden Hard Tubes natürlich ein ganz anderes Bild abgeben. Da das Gehäuse aber im Normalzustand geschlossen ist und man es nicht sieht (zumal es funktional und dicht ist), habe ich es so gelassen.

Und so hat die GPU ein neues Zuhause unterhalb vom Opa Cuplex gefunden - vielleicht erzhält er ihr ja Geschichten von all den GPUs, die er in seiner Zeit kennengelernt hat:



Wie schon zu Beginn geschrieben bleibt die Grafikkarte luftgefühlt, damit sie einfach zu tauschen ist. Tatsächlich ist sie im Idle-Betrieb nicht zu hören und selbst unter Last sind gefühlt die Radiatorlüfter lauter als die GPU. Auch hier sind wir im Vergleich zu früher weit gekommen...

So, das dürfte es bis auf weiteres erstmal gewesen sein :) Bis zum nächsten Projekt!
aquastream ULTIMATE --> Temp.-Sensor --> airplex modularity system 240 mm --> Temp.-Sensor --> CPU --> high flow Durchflusssensor --> AT

System controlled by Aquaero 6 PRO

Was den denkenden Menschen von anderen unterscheidet ist seine Kritikfähigkeit! (W.Rayem)

Suche: Einen (original) Cuplex in .925 Sterling Silber sowie Twinplex in .925 Sterling Silber. Gerne per PM bei mir melden.