• 25.10.2021, 09:47
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

NichtCheck

Junior Member

LÜFTER-STEUERUNG über LUFTDRUCK-SENSOREN

Tuesday, August 17th 2021, 7:18am

Gibt es eine Möglichkeit die PC-LÜFTER über LUFTDRUCK-SENSOREN mit dem AQUAERO zu steuern?
Vielleicht mit dem Differenzdrucksensor DELTA 40, dessen Eingang außerhalb des PC-Gehäuses an die Außenluft angeschlossen, und den Ausgang unangeschlossen frei im PC-Gehäuse,
mit irgendwelchen LUFTDRUCK-SENSOREN an der QUADRO oder OCTO-Lüftersteuerung,
oder mit USB-LUFTDRUCK-SENSOREN am HUBBY7?

Kann der AQUAERO vielleicht die Daten von so einem BMP280 Luftdrucksensor auswerten?

Quelle: https://www.berrybase.ch/sensoren-module…-luftdruck?c=92

Die Zu- und Abluft-Lüfter sollen so gesteuert werden, dass im PC-Gehäuse immer ein Überdruck aufrechterhalten wird.
Dies damit die Lüfter nur gereinigte Luft über einen Luftfilter ansaugen, die Lüfter nicht unkontrolliert Luft durch allmögliche Löcher im PC-Gehäuse ansaugen, damit das innere des PC-Gehäuses sauber bleibt, die regelmäßige Reinigung des PC überflüssig wird.

This post has been edited 6 times, last edit by "NichtCheck" (Aug 17th 2021, 7:40am)

Tuesday, August 17th 2021, 10:25am

Netter Gedanke, aber warum so aufwändig?
Wenn mehr Lüfter Luft ins Gehäuse blasen als heraus hast Du das Problem doch schon erschlagen.
Alternativ kannst Du unterschiedliche Drehzahlen für Intake und Exhaust wählen.
Wenn man die Luftdrucksensoren nicht einfach an einen Anschluss für Temperatursensoren oder Lüfter anschliessen kann wird es aber wohl auch nicht funktionieren.
Es gibt keinen Ausweg, den ein Mensch nicht beschreitet, um die tatsächliche Arbeit des Denkens zu vermeiden.
Thomas Alva Edison (1847-1931), amerik. Erfinder

NichtCheck

Junior Member

Wednesday, August 18th 2021, 3:13pm

Danke für Deinen Beitrag Taubenhaucher.
Die Steuerung der Lüfter über Luftdruck-Sensoren hätte vermutlich den Vorteil, dass diese zuverlässiger funktioniert, diese darüber hinaus Aufschluss über die Notwendigkeit eines Filterwechsel geben könnte, wenn der Luft-Druck im Gehäuse aufgrund verstopftem Luft-Filter bei gleicher Lüfterdrehzahl sinkt, und der Aquaero deshalb einen Alarm ausgibt, wobei man diesen Alarm vermutlich auch über die Lüfterdrehzahlen oder die Temperatur realisieren könnte.
(Ich hatte noch nie einen Aquaero in Betrieb, und das ist meine erste Wakü.)

Mehr Lüfter in das Gehäuse hinein blasen zu lassen, als hinaus, hatte ich in Betracht gezogen, wird nach den aktuellen Planungen meines Systems aber nicht funktionieren.
Mein System wird mit Threaripper 3970X und zwei bis drei GPU's RTX 3090 ca. 1000 bis 1300 Watt Wärmeleistung abführen müssen.
Im Moment plane ich drei Stück 360er Radiatoren einzubauen, die ersten Zwei Radiatoren in der Kühlkette mit jeweils drei Lüftern im Push aus dem Gehäuse hinausblasend, den letzten Radiator in der Kette im Push/Pull, mit 6 Lüftern suboptimal über den Radiator in das Gehäuse blasend.
Da werde ich die Drehzahlen der in das Gehäuse blasenden Radiator-Lüfter wohl bereits gegenüber den hinausblasenden erhöhen müssen, was vermutlich laut wird.
Vermutlich werde ich ein anderes PC-Gehäuse, oder besser einen externen Radiator, z.B. Mo-Ra3 benutzen müssen, weil mein PC-Gehäuse Lian Li Dynamic XL nicht hinreichend Platz für weitere Radiatoren bietet.

Luftdrucksensoren so einfach wie Temperatursensoren anzuschließen wird wohl nicht funktionieren, weil Luftdrucksensoren im Gegensatz zu den Temperatursensoren wohl eine Stromversorgung benötigen werden.