• 02.02.2023, 11:56
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

00:00

Junior Member

Wandhalterung für großen Radiatoren (Supernova, EVO 1080 R2, MO-RA)

Wednesday, December 7th 2022, 10:00pm

Hallo Zusammen.
Ich habe schon ein bisschen hier im Forum gesucht, bin aber nicht fündig geworden.
Ich bin gerade dabei ein System zum ersten mal mit WaKü aufzubauen. Die Komponenten sind bereits alle gewählt und bestellt.
Ich habe mich für einen Supernova 1260mm Radiator von Alphacool entschieden (9x140er Lüfter). Für dieses Modell gibt es leider kein Gehäuse. Dies war mir vor kauf bereits bewusst, da ich mir ohnehin ein eigenes Gehäuse mit Halterung für die Ultitube D5 Next 150 Pro inkl. Leakshield zur Wandmontage bauen wollte.
Nun sitze ich vor SketchUp und plane eben dieses Gehäuse. Da ich den Radiator gerne an die Wand montieren möchte und die Lüfter im Push betrieb laufen sollen, wollte ich gerne wissen wie viel Abstand die Lüfter zur Wand benötigen um noch genügend Luft ziehen zu können.
Zudem stelle ich mir die Frage ob es besser wäre, nur eine Seite offen zu lassen, z.b nur unten
1. weniger Staub wird angezogen.
2. die kühlere Luft von unten wird genutzt (wärme steigt ja bekanntlich nach oben).
-
Zudem wollte ich gerne wissen, ob es noch Sinn macht Lüfter Shrouds zu verwenden, damit die Lüfter nicht so dicht an den Lamellen sitzen, oder ob die Hersteller diesbezüglich bei den neueren Radiatoren mehr Abstand zu den Radiatorlamellen eingeplant haben. (Auf das Thema bin auf Youtube gestoßen, nur ist das Video auch schon 7 Jahre alt).Das Radiator-Gehäuse soll später so aufgebaut sein, dass eine schnelle Demontage des Gehäuses samt Radiator und Pumpe mittels eines Schnellverschlusssystems realisiert werden kann, sodass ich den Radiator ggf. auch im Hochsommer außerhalb des Zimmers platzieren kann, um den Raum möglichst lange kühl halten zu können.
Das PC-Gehäuse wird an einen nicht sichtbaren und geschlossenen Ort platziert, um mögliche Geräuschquellen zu minimieren und Staubansatz weiter zu reduzieren.Ich habe gelesen, dass man alle Komponenten vor Erstinbetriebnahme reinigen sollte, Ich hatte vor einigen Wochen normales Destilliertes Wasser gekauft, wusste damals aber noch nicht, dass es besser ist Bidestilliertes Wasser (also zweimal destilliert mit Osmose-verfahren) zu verwenden. Zudem benötigt man Wasserzusätze, alle drei benötigten Komponenten kosten zusammen in etwa soviel wie das Double Protect Ultra, weswegen ich mich schlussendlich gegen das eigene Mischen entschieden habe.
Nun habe ich hier also 5 Liter Normales Destilliertes Wasser von Dr. Starke (DIN 43530 + VDE 0510).
Kann ich das Destillierte Wasser nehmen um alle Komponenten durchzuspülen? Oder muss ich dafür Bidest Wasser nehmen? Oder muss ich das teure Ultra Prodect auch zum durchspülen verwenden?

Und wie kann ich das mit dem Leakshield am besten bewerkstelligen?Schließe ich dafür alle Komponenten an, quasi alles schon montieren, so wie es später eingebaut wird, und dann einfach durchspülen, oder jedes Bauteil einzeln?


Danke.


Falls nötig oder von Interesse, meine Komponenten:PC-System:
MoB: 670E Pro RS
CPU: Ryzen 9 7950X
GPU: Radeon RX 6900 XT Xtreme Waterforce
RAM: 32GB, DDR5-6000
PSU: ATX 3.0 850W

WaKü-System:
CPU M-Block: Watercool Heatkiller IV Pro AMD
GPU: siehe oben (ab Werk mit WaKü-Block)
Tube: EPDM 13/10
Anschlüsse: 4x 90° 2x 45° 6x 0°, 6x 0° mit Tülle (für Radiator-Gehäuse), 2x Schnellkupplungsset mit Schottverschraubung
Radiator: Supernova 1260mm
Pumpe inkl. AB: Aqua Computer Ultitube D5 150 Pro, D5 NEXT, Leakshield, 350ml
Kühlmittel: Aqua Computer Double Protect Ultra 5L Kanister

This post has been edited 8 times, last edit by "00:00" (Dec 8th 2022, 12:19am)

Dops

Senior Member

Wednesday, December 7th 2022, 11:26pm

Mein Tipp: Frag doch lieber erst einmal bei Alphacool nach, bevor du in einem Forum eines konkurrieren Herstellers mit solchen Problemen aufwartest.
Wird meist nicht gern gesehen.

00:00

Junior Member

Thursday, December 8th 2022, 12:04am

Hi,
danke für die Antwort.
Das hatte ich schon gemacht, nur scheint der Support von Alpha kein Interesse daran zu haben ihren Kunden zu helfen, oder sie haben derzeit keine Zeit. Meine Anfrage ist diesbezüglich schon über eine Woche her.
Nun, das nicht gerne "Fremdprodukte" hier gesehen werden ist nachvollziehbar, aber auch nicht vermeidbar, da AC auch nicht alles anbietet und auch nicht alle Produkte TOP sind, vom Preis mal ganz zu schweigen. Für mich zählt Preis/Leistung, Markentreue ist was für Fanboys. Und da ich aber auch Produkte von Aquacomputer nutze und ich hier aufgrund der wirklich schlechten Bedienungsanleitung (NUR stumpfer TEXT) wohl auch Hilfe benötige, dachte ich mir warum nicht, zumal auch sehr viele andere Forum-User Multi-Marken fahren. Es geht ja nicht um Produkt-Support, sondern um allgemeine Verständnisprobleme die ich auch hätte, wurde ich den kleinen EVO 1080mm nutzen wollen.

Thursday, December 8th 2022, 8:37am

Ich fang mal von Oben an,

zum Abstand kann ich wenig sagen, ich würde aber einige cm Platz lassen, auch würde ich alle Seiten offen lassen, damit Du Deine Kühlleistung nicht einschränkst, über Staub oder warme Luft musst Du Dir in dem Zusammenhang keine Gedanken machen.

Shrouds ergeben Sinn, da sie sowohl die Lautstärke als auch die Kühlleistung verbessern, je mehr Platz zwischen Lüfter und Radiator ist, umso weniger Geräusche werden erzeugt, dies gilt auch für den Abstand zur Wand.
Darüber hinaus hast Du ohne Shroud einen toten Punkt unter der Lüfternabe, dieser wird durch den größeren Abstand auch entfernt.

Wenn natürlich ein totaler Overkill vorliegt und die Lüfter eh nur mit z.B. 400 rpm laufen und lautlos sind, sind auch die Shrouds wieder sinnlos.


Du musst den Radiator durchspülen, Alphacool ist bekannt dafür, dass die Radis mit reichlich Produktionsrückständen ausgeliefert werden, zum Durchspülen bietet sich der Duschschlauch an, entweder einfach auf einen Anschluss des Radis halten oder mit einem Adapter anschrauben und mit heißem Wasser gründlich durchspülen.

Danach gründlich mit normalem destillierten Wasser nachspülen.
Das LEAKSHIELD hat mit dem Durchspülen nichts zu tun und kann Dir auch nicht helfen.


Grundsätzlich reinigt man Radiatoren und bei Bedarf auch Blöcke vor dem Einbau ins System, bei den Kühlern habe ich aber noch nie gehört, dass diese mit Verunreinigungen ausgeliefert werden, Du kannst einmal Destilliertes Wasser durchlaufen lassen, wenn Du willst, bei der Grafikkarte sei dann aber vorsichtig, dass nichts auf die Platine kommt, auch bei destilliertem Wasser muss man nach dem Kontakt die Elektronik komplett trocknen.
Es gibt keinen Ausweg, den ein Mensch nicht beschreitet, um die tatsächliche Arbeit des Denkens zu vermeiden.
Thomas Alva Edison (1847-1931), amerik. Erfinder

00:00

Junior Member

Friday, December 9th 2022, 1:32pm

Danke Taubenhaucher für deine ausführliche Antwort. :thumbsup:

Ich denke nicht dass die Lüfter über 600 rpm drehen werden, die Kühlfläche sollte für CPU und GPU und eventuell später mal MB und RAM ausreichend sein, sofern die Faustformel pro 100 Watt 120x120mm Kühlfläche +25-50% für Silentbetrieb richtig ist. Der Radiator könnte umgerechnet gut 12x 120er Lüfter aufnehmen, Abwärme sollte so bei max. 525 bis 600 Watt liegen.
Als Shrouds, wollte ich eventuell eine einfache 1cm dicke Gummimatte bzw. 4 Streifen nehmen und diese unter das Lüfterblech legen oder kleben.

Abstand zur Wand, 5cm oder besser 10cm? Oder noch zu wenig?

Friday, December 9th 2022, 1:55pm

Bei mir sieht das auf den 4 Radiatoren so aus, siehe Bild.

Da kommen dann pro Lüfter 7mm Gummi und 20mm Shroud drunter, in Deinem Fall höchstwahrscheinlich völlig unnötig, genau wie bei mir, ist aber so gewachsen und hat sich für die Beleuchtung angeboten:)
Zur Wand würde ich ein bisschen mehr Platz lassen, ich denke bei mir wären es 10 cm, ob das wirklich nötig ist sei mal dahingestellt.
Taubenhaucher has attached the following file:
  • Shrouds.jpg (985.05 kB - 57 times downloaded - Last download: Yesterday, 6:31pm)

This post has been edited 1 times, last edit by "Taubenhaucher" (Dec 9th 2022, 2:18pm)

Es gibt keinen Ausweg, den ein Mensch nicht beschreitet, um die tatsächliche Arbeit des Denkens zu vermeiden.
Thomas Alva Edison (1847-1931), amerik. Erfinder

00:00

Junior Member

Sunday, December 18th 2022, 6:40am

Hallo Zusammen.
Ich wollte mal ein Zwischenergebnis Posten. Ich habe virtuell das Gehäuse so gut wie fertig gestellt. Konstruktive Kritik und Anregungen zur Verbesserung lese und diskutiere ich gerne mit euch.
Ich habe mich für eine gesamttiefe von 156mm entschieden, Das Gehäuse ist so aufgebaut das von allen Seiten massig Luft gezogen und abgegeben werden kann. Der Abstand von Wand zu den Lüftern beträgt 65mm - 75mm, je nachdem wie dick die Shrouds sind.
Der Ultitube 150 Ausgleichsbehälter ist so angebracht, dass man den Leakshield Problemlos abschrauben kann. Ich wollte ihn erst komplett ins Gehäuse integrieren, hatte mich dann aber dagegen entschieden, diesbezüglich bin ich auch noch unentschlossen.
Als Wasseranschlüsse nehme ich Schnellkupplungen die mittels Schottverschraubung durch das Gehäuse geführt werden.

Als Strom und Datenanschlüsse habe ich mich für einen 24 Pin Molex Anschluss entschieden, der sollte genug Leitungen bereithalten um eine D5 Next Pumpe, PWM-Lüfter, Leakshield mit Notausschalter und ein bis zwei Wärmesensoren betreiben zu können.

Ich hatte erst überlegt USB Anschlüsse und USB-Kabel sowie 3-5pol XLR Stecker und Buchsen zu nehmen, würde sicher auch eleganter aussehen. Dafür hätte ich aber mindestens 80€ bezahlen müssen, die vier 24pol Stecker haben mich nur knapp 7 € gekostet. Dafür werde ich einfach zwei 24pin ATX-Verlängerungskabel (Motherboard Stromversorgung) zweckentfremden.

Das Gehäuse werde ich aus Stahlblech fertigen, da ich später noch mittels Magnetstreifen und Organzastoff alle Seiten von innen auskleiden möchte, damit weniger Staub in das Gehäuse gelangt und natürlich wegen der Optik, damit man nicht sofort alle Bauteile sieht.

Hier einige Screenshots von dem 3D-Gehäuse samt Inneneinrichtung.

This post has been edited 3 times, last edit by "00:00" (Dec 18th 2022, 7:34am)