• 16.10.2019, 11:27
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Dear visitor, welcome to Aqua Computer Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Saturday, March 15th 2014, 5:54pm

Nur doof, dass die Strafe der Rollerfahrer kassiert hätte

Saturday, March 15th 2014, 7:20pm

naja... man kann da jetzt viel Meckern... man sollte seine Assistenzsysteme halt kennen und zu bedienen wissen... (blinken in dem Falle hätte wohl geholfen)




Ich bin mittlerweile schon seit Wochen (wenn nicht gar Monaten) am nachgrübeln, was die sinnvollste Entscheidung in meiner Autofrage ist.
Mein Corolla hat mittlerweile 178.000km gelaufen und es deuten sich langsam eine Reparatur der Kupplung und ein Radlager VR an... (kommt halt alles langsam in die Jahre)
Von der Basis her laufen die 2.0er Diesel von Toyota aber ewig...

Überleg halt schon eine ganze weile ob ich den Wagen gegen was moderneres mit weniger Laufleistung tausche... zB. gegen nen Auris 2.0 D4D. Mit 90.000 auf dem Tacho legt man dafür locker 6.000,- auf den Tisch... mehr als 4.000,- werd ich für den Corolla nicht bekommen... sprich min. 2000,- Investition... - Oder ob ich den Corolla einfach noch die 2 Jahre Studium (+1 Jahr X?) weiter Fahre und mich danach mal Richtung Neuwagen/Jahreswagen/ggf. Firmenwagen umschaue... (Der Auris sei hier mal Beispielhaft genannt... andere Fahrzeuge welche auch eine Option Darstellen rangieren in ähnlichen Preisklassen...)

Helft mir doch mal beim Grübeln und Lamentieren! :whistling:
A sinking ship is still a ship!

Sunday, March 16th 2014, 7:20am

naja... man kann da jetzt viel Meckern... man sollte seine Assistenzsysteme halt kennen und zu bedienen wissen... (blinken in dem Falle hätte wohl geholfen)


Wenn's nicht der eigene Wagen ist, fühlt sich die Funktion schon eher ungewohnt an. Und wenn man sich ein Auto nur kurz ausleiht, sind Assistenzsysteme, die derart ins Fahrverhalten eingreifen schon störend.
Gute work-live-balance ist, wenn man von seinem Privatleben erschöpfter ist als von der Arbeit.

Wednesday, July 16th 2014, 1:46pm

Beschäftige mich derzeit erstmalig intensiver mit anstehehender Inspektion meines Autos und dem damit verbundenen Kosten. Ab 180.000km will ich es nicht mehr ganz so genau nehmen bzw. wollte ich mal ausloten, warum die Inspektion bei einer Audi Vertragswerkstatt immer so teuer ist, obwohl kaum etwas aufwändiges gemacht wird.
Jetzt habe ich zunächst die Werkstatt gewechselt und mir ein detailiertes Angebot kommen lassen.
196 Euro werden für 8 Liter Motoröl berechnet. Hingegen kosten 10 Liter des gleichen Öls im Einzelhandel unter 50 Euro.
Das Spielchen setzt sich beim gesamtem Materialbedarf (Luftfilter, Pollenfilter, Ölfilter...) in ähnlichen Dimensionen fort.
Sagenhafte Abzocke nenne ich das... :thumbdown:
Die neue Werkstatt hat sich drauf eingelassen, dass ich sämtliches Material zum Termin mitbringen darf. Folglich reduziert sich der Preis bei Einsatz identischen Materials um die Hälfte des urspr. Angebotspreises.

Vielleicht dient das als Tip für den ein oder anderen, der sich damit auch beschäftigen möchte :)

Wednesday, July 16th 2014, 2:25pm

Ist das nicht eh klar ? :X

Ich habe KFZ-Mechaniker in der Bekanntschaft und mache das meiste mit denen zusammen in einer Schrauberwerkstatt. Natürlich kann man nicht alles "selbst" machen, aber man kann seine Kosten doch sehr in Grenzen halten.

Wednesday, July 16th 2014, 2:45pm

Dass die Kosten einer Inspektion zu Gunsten des Dienstleisters sind, war mir klar. Aber dass beim Material in einer solchen DImension zugeschlagen wird; das war mir bisher nicht klar.

Vieles würde ich mittlerweile auch selbst machen, aber einen Ölwechsel selbst machen habe ich nie gelernt und fange damit nun auch nicht mehr an. Wahrscheinlich müsste ich zuerst die schwarze Stange auffangen, die rausfällt, sobald man die Ölablasschraube raus hat, nech... :D

Wednesday, July 16th 2014, 3:37pm

Beim letzten Ölwechsel von meinem dicken:

Öl vom BMW Vertragshändler: ~230 €
Öl vom "freien Händler" mit BMW-Aufdruck (identisch zum Vertragshändler!!): ~130 €
hochwertigstes Castrol Öl: ~80-120 €

Alle haben die gleichen Qualitäten bzw. Freigaben...
Bei nahezu allen Reparaturteilen gehe ich zu BMW und bezahle auch gerne ein paar € mehr (10-30%), weil ich dann erstens weiß, was ich in der Hand halte und zweitens, ihnen das Teil denen auch wieder um die Ohren hauen kann, wenn es nicht passt.

Einzig Verschleißteile wie Öl, Glühkerzen (+Steuergerät), Bremsscheiben und Klötze, usw. kaufe ich im freien Handel.
Hier kaufe ich dann allerdings nur Teile der Originalhersteller, die auch von BMW verbaut werden. Meißt um die 30-50% günstiger, jedoch das identische Bauteil (bis auf den BMW-Aufdruck bzw. die Teilenummer)

/edit: Ölwechsel ist bei nahezu allen Fahrzeugen Pillepalle:
- Motor warm fahren (nicht kochend sondern "anwärmen")
- Öldeckel oben runter
- Ölablassschraube raus (natürlich vorher einen geeigneten Auffangbehälter drunter!)
- Ölfilter wechseln (neue Dichtungen nicht vergessen)
- neue Ölablassschraube + Dichtung rein
- Öl mit Messbecher abmessen und einfüllen (soll -1L)
- Motor kurz laufen lassen, so dass sich das Öl etwas verteilt
- Messen und nachfüllen
fertig...

Das gebrauchte Öl dort abgeben, wo du das neue gekauft hast (Rechnung mitnehmen!)

Hast du in deiner Umgebung nirgendwo eine Schrauberwerkstatt?
Die bei uns sind so nett und zeigen dir auch, wie so manches funktioniert, wenn man sich das erste mal nur unter Anleitung dran traut. Ist bei denen im Service dabei (sofern es nicht Stunden dauert!)

Gerade bei Ölwechsel, Filter (Innenraum, Luftfilter usw) und bei den Bremsen kannst du extrem viel sparen...
Service für einen 5er, e61 bei BMW (Öl, Filter, allgemeiner Check) -> ~580 €
Service selbst gemacht: ~180€ (120 € für Öl und Ölfilter, Rest für die Innenraum-/Luftfilter)

This post has been edited 2 times, last edit by "Freakmaster" (Jul 16th 2014, 3:45pm)

Da steht nix :-P

Dino

Administrator

Sunday, July 20th 2014, 1:46pm

Hi

ist jemand Autoschrauber oder gar Restaurateur unter euch?

Ich werde mir wohl ein neues Hobby zulegen, die Restauration eines ~45 Jahre alten Wagens.

Meine grössten Unsicherheiten habe ich aktuelles mit dem WO. Ich habe keine 40m2 Garage mit Hebebühne oder Grube. Ich muss aber langfristig (wird ein paar Jahre dauern) ein 20t€ Fahrzeug sichern, was am Ende dann das drei/vierfache wert sein kann.

Dino
Videtis hic hommunculum qui verrit suum stabulum. Quid ibi homo invenit? Pulchrum cuplexum areum!

Sunday, July 20th 2014, 3:49pm

Hi,

schau dich doch mal in entsprechenden Foren um!
In den Honda und DSM Communities waren kleine Schrauber-Gruppen die sich zusammen eine größere Halle oÄ. Teilen Usus. Zusammen ist es auch einfacher eine Hebebühne zu finanzieren...

Ansonsten anbauen ;)

Sören
A sinking ship is still a ship!

Dino

Administrator

Monday, July 21st 2014, 4:22pm

Hi

im entsprechenden Forum bin ich schon ;)

Muss mal sehen, was geht. Würde das ganze gerne zu hause machen, aber spätestens einen V8 mit Getriebe herausheben geht hier nicht.

Wo hast du an deinem Auto gebastelt?

Dino
Videtis hic hommunculum qui verrit suum stabulum. Quid ibi homo invenit? Pulchrum cuplexum areum!

Monday, July 21st 2014, 6:43pm

hmhmhm...
mit nem starken Motorkrahn müsste das schon gehen. Allein macht man sowas ja eh nicht.

Ich selber hatte nie so RIESEN Baustellen. Hab vieles hier in Landau in einer Mietwerkstatt gemacht. Den Motorumbau anno knacks beim Civic konnte ich in der Halle von nem Bekannten machen, das hatte ja ein paar Wochen gebraucht... ansonsten hab ich halt immer mal wieder in besagten Communities gefragt wenn mal was akutes war, ob ich fürn Wochenende mit bei kommen kann.

Aktuell hab ich (nocht bis ich in ein paar Tagen umziehe) eine kleine Werkstatt die zu meiner Wohnung gehört. Da steht die TransAlp, nen großer Deckenkrahn und viel Werkzeug drin und mit dem Auto kann ich auch rein fahren wenn mal was ist was nicht unter freiem Himmel geht.

Aber das ist alles nicht so wirklich das Ideale, wenn man eine große rund-um Restauration machen will, die ggf. über mehrere Jahre dauert. Da bräuchtest du eigentlich im "Hör mal wer da Hämmert"-Style eine große, beheizte Garage mit Durchgang direkt zum Haus. ;)

Sören
A sinking ship is still a ship!

Tuesday, July 22nd 2014, 10:46am

Hast du Erfahrungen mit Restaurieren von Oldies, Dino?


Morgen ist Inspektionstermin und pünktlich davor - ich sprach noch von Kosten senken und "nur das nötigste" geht alles Mögliche plötzlich kaputt! Irgendein Radlager ist vermutlich durch und seit Sonntag kullert irgendwas im Dachhimmel bei Kurvenfahrten lautstark hin und her (Schiebedach vorhanden) X(

Tuesday, July 22nd 2014, 10:58am

Das Kullern im Dach sollte eigentlich nicht Tüv-Relevant sein. ;)

Aber so ist es doch immer! Wollte mit meiner Alp die Tage zum TÜV und habe noch etwas aufgeschoben da die Reifen erst neu müssen... da zerhaut es in der Zwischenzeit noch den Tachometer und die Bremsbeläge hinten platzen so das ich erstmal schön auf Metall gebremst hab. *GR* Reifen und Beläge hinten hab ich gestern gemacht. Später wollt ich mich dann mal um das Geraffelt an der VA kümmern... -.-
A sinking ship is still a ship!

Tuesday, July 22nd 2014, 11:13am

Das Kullern im Dach sollte eigentlich nicht Tüv-Relevant sein. ;)

Ganze Inspektion ist nicht TÜV relevant. TÜV hab ich noch lange hin.
Das scheiss Dach nervt total. Bei jeder Kurve rollt des Ding - was immer es ist - umher. Hab schon gschaut, aber "mal ebend" ist der Dachhimmel nicht abgebaut. Notfalls mach ich das die Tage alleine.

Dino

Administrator

Tuesday, July 22nd 2014, 11:25am

Hast du Erfahrungen mit Restaurieren von Oldies, Dino?


Morgen ist Inspektionstermin und pünktlich davor - ich sprach noch von Kosten senken und "nur das nötigste" geht alles Mögliche plötzlich kaputt! Irgendein Radlager ist vermutlich durch und seit Sonntag kullert irgendwas im Dachhimmel bei Kurvenfahrten lautstark hin und her (Schiebedach vorhanden) X(


Hi

nein, habe ich nicht, bekomme ich aber dadurch :) Learning by doing.

Ist auch nicht so schwer wie heute. Die Karren die ich im Kopff habe sind einfach aufgebaut und haben viel Platz zum Arbeiten.

Ein Mopar halt :thumbup:

Dino
Videtis hic hommunculum qui verrit suum stabulum. Quid ibi homo invenit? Pulchrum cuplexum areum!

Tuesday, July 22nd 2014, 12:59pm

Das Kullern im Dach sollte eigentlich nicht Tüv-Relevant sein. ;)

Ganze Inspektion ist nicht TÜV relevant. TÜV hab ich noch lange hin.
Das scheiss Dach nervt total. Bei jeder Kurve rollt des Ding - was immer es ist - umher. Hab schon gschaut, aber "mal ebend" ist der Dachhimmel nicht abgebaut. Notfalls mach ich das die Tage alleine.


Hatte nicht richtig gelesen!
Und jopp glaub ich dir! Da kommst du idR. auch nicht so ohne weiteres ran :/

Sören
A sinking ship is still a ship!

Wednesday, July 23rd 2014, 9:41am

ich empfehle die Restaurationsbibel von Spechti an seinem '71er Mustang @Motor-Talk; bei alten Amis ist er dein Mann... Wenn du alle 70 Seiten des Threads durchgelesen hast, weißt du, was auf dich zukommen kann *g*
Auch unter diversen Aspekten für den einen oder anderen Nicht-so-Begabten interessant... :)

Thursday, July 24th 2014, 8:48am

Ich werd auf meine alten Tage tatsächlich noch zum Autoschrauber, wie in alten Skoda Fabia Zeiten :love: 8)

Neue Werkstatt machte guten Eindruck; Radlager alle in Ordnung; Geräusche bei hohen Geschwindigkeiten kamen wahrsch. von Verkleidungsteilen am Unterboden; dort waren einige Befestigungen abgerissen.
Ein Druckregelventil am Motor ist kaputt. Neupreis 70 Euro zzgl. 10 min Einbau = ca 100 Euro. Habs mir zeigen lassen, zuhause Teilnummer abgeschrieben - gebrauchtes Ventil bei eBay bestellt: 12 Euro. Einbau mach ich selbst.
Xenonbrenner weitgehend kaputt (zünden mittlerweile beide sehr unzuverlässig), Stückpreis in der Werkstatt 150 Euro zzgl. Einbau ~ 450 Euro. Neupreis online pro Set: 92 Euro, Einbau mach ich selbst
Schiebedach: 800 Euro aufwärts lt. Werkstatt, weil Dachhimmel raus muss zur Reparatur. Ergo: mach ich auch selbst
Was ich genial finde, wenn man bei youtube sucht, da gibts mittlerweile für jeden Kram Videos von Usern, die den Ausbau / Einbau / Reparatur zeigen. :)

Thursday, July 24th 2014, 1:13pm

Nja aber nur von diesen ewig kaputten Kisten von VW und Audi... bei den halbwegs haltbaren Fahrzeugen aus Asien sieht das direkt wieder mau aus wenn man nicht gerade ein Tutorial fürn Turboumbau sucht! :X :X
A sinking ship is still a ship!

Thursday, July 24th 2014, 2:06pm

diesen ewig kaputten Kisten von VW und Audi...

Stammtischniveau :P
Imho kann sich kein Hersteller von sowas freisprechen. Meine Xenonbirnchen beispielsweise sind nun 180.000km oder 8 Jahre alt; dass sowas teuer werden kann (wenn man es die Werksatt machen lässt) ist bekannt.
Beim Schiebedach muss ich Dir beipflichten; wenn man die Ursache der Problematik kennt, kann man nur mit dem Kopf schütteln. Ein 20 Cent Kunststoffhaken, der ewig der Sonne ausgesetzt war ist vermutlich spröde geworden und gebrochen. Da hätte vernünftigeres Material Abhilfe geschaffen und es wäre nie zum Problem gekommen.
Vergleichbar mit der sündhaft teuren Saugrohrklappe, die dauernd kaputt geht. Ursache sind 2 winzige Zahnrädchen aus Plastik im Getriebe (wo alles andere aus Metall ist), die kaputt gegangen sind (haben sich abgerieben).
Das sind so kleine Dinge wo man bewusste "Sollbruchstellen" der Hersteller erkennen kann, damit die Karre nicht zu lange hält


Der Dino soll mal was über sein Projekt zum Besten geben. Bin neugierig.