• 23.06.2018, 11:55
  • Registrieren
  • Anmelden
  • Sie sind nicht angemeldet.

 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aqua Computer Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Einfache Schaltung für Festplatten

Donnerstag, 10. November 2016, 01:45

EDIT: Direkt mal ins falsche Forum gepostet :D Sorry Leute, kann gerne verschoben werden :D

Ahoi Leute

lange ist es her, dass ich hier einen Thread eröffnet habe, aber meine aktiven Zeiten am Lötkolben sind genau so lang her, daher brauch ich mal eure Hilfe!

Ich betreue seit ein paar Jahren einen blinden Bekannten mit seinen PCs. Er ist noch im Besitz einer relativ alten Braillezeile, die noch auf Windows XP angewiesen ist. Das eigentliche Ziel ist es, wahlweise mit Win XP oder Win 7 zu booten. Nun kommt ein normales Dualboot Setup nicht in Frage, da er natürlich nichts sieht und somit auf ein akustisches Signal angewiesen wäre um zu wissen wann er durch die Pfeiltasten nach oben oder unten das entsprechende System auswählen kann. Leider habe ich keine Möglichkeit bzw. keinen Bootmanager gefunden, der dieses akustische Signal ausgibt. Vor Jahren haben wir mal eine Software ausprobiert, mit der man eine Art Bootmanager über Windows konfigurieren konnte, jedoch war das alles zu wackelig...

Nun habe ich folgende Idee. Ich baue ihm eine einfache Schaltung, mit dessen Hilfe man (vor dem Einschalten des Rechners natürlich) die Stromzufuhr zwischen zwei Festplatten wechseln kann, sprich Position 1 = HDD1 und Position 2 = HDD2

Dachte Anfangs an einen Dreschalter und hab im E-Laden bei uns in der Stadt das Teil gekauft: http://uk.rs-online.com/web/p/rotary-switches/0665180/
Von der Funktion her würde das vollkommen passen, doch dann ist mir eingefallen, dass die Ströme der Festplatte wohl zu viel des Guten für diesen Schalter wären, richtig?

Nun hab ich hier noch von meinen alten selbstgebastelten Lüftersteuerung haufenweise Kippschalter rumliegen, darunter zweipolige Ein/Ein und Ein/Aus/Ein Kippschalter... Könnte man das damit auch hinbekommen?

Natürlich bin ich auch für andere Lösungen offen, wenn es da was besseres gibt :)

Viele Dank und Grüße!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Crimson« (10. November 2016, 01:47)

Donnerstag, 10. November 2016, 08:09

Also ich sehe da kein Problem einfach einen Kippschalter dafür zu nutzen.
Von den Strömen her sollte sich das locker ausgehen, da passiert nichts.
Ich finde aber das sich "ich bin in 5 Sekunden mit meinem Ferrari auf 100" immernoch besser anhört als "gestern hab ich mit meiner SSD nen 100GB Pornoordner in 5 Sekunden gezipt"
Wenn du den Baum, den du gleich treffen wirst, sehen kannst, nennt man das untersteuern. Wenn du ihn nur hören und fühlen kannst wars übersteuern!

Donnerstag, 10. November 2016, 11:00

Also ich sehe da kein Problem einfach einen Kippschalter dafür zu nutzen.
Von den Strömen her sollte sich das locker ausgehen, da passiert nichts.


Bei den Kippschaltern sind die Ströme definitiv kein Problem, die Dinger halten gut was aus.

Das Blöde ist nur, dass ich bei dem Kippschalter nicht auf den entsprechenden Schaltplan komme! Es muss quasi mit einem Schalter zwischen den zwei Platten umgeschaltet werden. Geht das überhaupt vernünftig mit einem zweipoligem Ein/Ein Kippschalter?

Donnerstag, 10. November 2016, 11:44

Nun, die HDDs können eh nur im Ausgeschalteten Zustand geschaltet werden.
Oder sehe ich da was falsch.
Das Ding ist das die Schaltung vor dem Initialisieren vom BIOS UEFI was auch immer geschehen muss.
Ergo würde ich einen Schalter nutzen der auch das Einschalten des Impulses zum Einschalten des Starttasters einschaltet, somit wäre man zumindest mal in der Startphase safe.

Ersteres ist mit einem nornalen Kippschalter möglich, so eine quasi "Startsicherung" natürlich nicht ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RedFlag1970« (10. November 2016, 11:46)

Ich finde aber das sich "ich bin in 5 Sekunden mit meinem Ferrari auf 100" immernoch besser anhört als "gestern hab ich mit meiner SSD nen 100GB Pornoordner in 5 Sekunden gezipt"
Wenn du den Baum, den du gleich treffen wirst, sehen kannst, nennt man das untersteuern. Wenn du ihn nur hören und fühlen kannst wars übersteuern!

Donnerstag, 10. November 2016, 11:49

Ich würde 12V und 5V trennen, wahrscheinlich musst du da aber dann leider mit 2 Schaltern arbeiten.. aber die müssen ja nur in die selbe Position gebracht werden.
Verkaufe Twinplex; Twinplex Pro

Donnerstag, 10. November 2016, 12:34

Nein, nein ;-)

Ein Schalter reicht aus, ob das allerdings der abgebildete ist, weiss ich nicht.
Aber mit einem Schalter kann man problemlos mehrere Stromkreise trennen.

Für solche Schaltungen würde ich eh einen Kippschalter nutzen, da ein Drehschalter für Blinde eher SubOptimal ist.
Beim Kippschalter habe ich eine vernünftig tastbare Position.
Ich finde aber das sich "ich bin in 5 Sekunden mit meinem Ferrari auf 100" immernoch besser anhört als "gestern hab ich mit meiner SSD nen 100GB Pornoordner in 5 Sekunden gezipt"
Wenn du den Baum, den du gleich treffen wirst, sehen kannst, nennt man das untersteuern. Wenn du ihn nur hören und fühlen kannst wars übersteuern!

Donnerstag, 10. November 2016, 13:22

Erstmal Danke für eure Antworten :)


Also der verlinkte Schalter ist ja ein Drehschalter. Damit würde ich das vom Schaltplan her locker hinbekommen. Bin mir nur nicht so sicher, ob der Schalter die Ströme aushält: Contacts rated 150mA @ 250Vac/dc

Daher kam mir dann die Idee, einen Kippschalter zu verwenden, nur da komm ich eben nicht auf den Schaltplan.

Das die Auswahl der HDD vor dem Einschalten des Rechners geschehen muss ist natürlich klar, darüber ist sich mein Bekannter auch bewusst. Es geht einfach nur darum, dass beim einschalten des Rechners nur eine von beiden Platten mit Strom versorgt wird, von der der Rechner dann booten kann . Davon abgesehen wird der Schalter zur Auswahl der HDD so im Gehäuse angebracht, dass da auch ja nichts schief gehen kann.

Der Drehschalter bzw. die Positionen sind über einen Stift einstellbar, sprich es geht nur Position A (links) oder Position B (rechts). Und da es sich um einen Schalter handelt, ist das ja auch nicht Stufenlos wie bei nem Poti, sondern mit festen Stufen, die hörbar einrasten :)

Donnerstag, 10. November 2016, 16:57

Hmm, USB HDDs hatten doch mal das Problem an USB Ports nicht anzulaufen, da die mehr als 500mA Anlaufstrom hatten.
Das alles schon wieder so lange her, aber sicher hilft dir da nur ein Datenblatt der HDDs weiter.
Oder eben ein vernünftiger Schalter ;-)
Nimm einen Kippschalter der auch 230V Lichtstrom schalten kann, so ein Schalter kostet auch nur um die 3.-€ und fertig ist das Ding.
Warum Probleme machen, wenn doch eigentlich völlig problemlos alles umgangen werden kann.
HDD Strom ist ja nun wirklich keine rocket science ;)
Ich finde aber das sich "ich bin in 5 Sekunden mit meinem Ferrari auf 100" immernoch besser anhört als "gestern hab ich mit meiner SSD nen 100GB Pornoordner in 5 Sekunden gezipt"
Wenn du den Baum, den du gleich treffen wirst, sehen kannst, nennt man das untersteuern. Wenn du ihn nur hören und fühlen kannst wars übersteuern!

Donnerstag, 10. November 2016, 19:33

Ja, so eine Schaltung ist kein Rocket Science, aber ich komm halt trotzdem nicht auf die Idee, wie ich mit nem einfachen Kippschalter die Stromzufuhr zwischen zwei Festplatten wechseln kann, ohne das was kaputt geht.

Dachte einfach ich frag mal hier nach, weil hier damals immer ziemlich viele schlaue Köpfe rumliefen :) Werde dann wohl doch eine andere Variante des Drehschalters kaufen müssen...


Wenn hier noch wer ne Idee haben sollte, ich bin für alles offen :)

Donnerstag, 10. November 2016, 22:55

Warum sollte mit einem Kippschalter etwas kaputt gehen?
Die Stromzufuhr wird getrennt und auf einen anderen Kanal gelegt.
Der Drehschalter funktioniert doch nicht anders, OK, er Dreht, der anderer kippt, aber das Prinzip ist doch am Ende das selbe ;)
Ich finde aber das sich "ich bin in 5 Sekunden mit meinem Ferrari auf 100" immernoch besser anhört als "gestern hab ich mit meiner SSD nen 100GB Pornoordner in 5 Sekunden gezipt"
Wenn du den Baum, den du gleich treffen wirst, sehen kannst, nennt man das untersteuern. Wenn du ihn nur hören und fühlen kannst wars übersteuern!

Donnerstag, 10. November 2016, 23:26

Warum sollte mit einem Kippschalter etwas kaputt gehen?
Die Stromzufuhr wird getrennt und auf einen anderen Kanal gelegt.
Der Drehschalter funktioniert doch nicht anders, OK, er Dreht, der anderer kippt, aber das Prinzip ist doch am Ende das selbe ;)


Beim Drehschalter werden alle vier Kabel der Stromzufuhr zwischen den Festplatten umgeschaltet. Der Drehschalter besitzt vier Eingänge (A, B, C, D) und 12 ausgehende Pins. In der ersten Position ist die Belegung wie folgt: A auf 1, B auf 4, C auf 7 und D auf 10. Wenn man nun auf die zweite Position dreht ist die Belegung: A auf 2, B auf 5, C auf 8 und D auf 11.
Also eine ziemlich einfache Angelegenheit.

Beim Kippschalter geht das so natürlich nicht. Nun könnte ich das natürlich so anlegen, dass durch den Kippschalter die 12 Volt jeweils zwischen den Zwei Platten wechselt, jedoch stellt sich mir dann die Frage, ob es eventuell nicht irgendwie schlecht ist, wenn die 5 Volt Leitung sowie die zwei Massen aktiv bleiben. Das wäre mit einem einpoligen Kippschalter zu machen.

Hab hier aber eben auch zweipolige Kippschalter rumfliegen, da steigt mein Hirn aber dann schon aus was den Schaltplan angeht :D

Donnerstag, 10. November 2016, 23:30

Super,
zweipoliger Kippschalter,
6Anschlüsse.
Jetzt kannst du auch ohne Schaltplan ran, einfach kurz durchklingeln mit einem Messgerät und dann los ;-)
Somit 5 und 12V getrennt :thumbup:
Ich finde aber das sich "ich bin in 5 Sekunden mit meinem Ferrari auf 100" immernoch besser anhört als "gestern hab ich mit meiner SSD nen 100GB Pornoordner in 5 Sekunden gezipt"
Wenn du den Baum, den du gleich treffen wirst, sehen kannst, nennt man das untersteuern. Wenn du ihn nur hören und fühlen kannst wars übersteuern!

Sonntag, 13. November 2016, 15:29

Alternativ die Festplatten in zwei Sharkoon Quickport Multi Wechselrahmen (https://www.sharkoon.com/product/1686/12640#gallery) einsetzen.



Die haben links einen An / Aus Schalter. Ich verwende die um meine mechanischen Festplatten mit der Filmsammlung nur anzuschalten, wenn ich sie wirklich brauche. Ansonsten bin ich auf der SSD schön leise unterwegs.

Würde für deinen Anwendungsfall auch funktionieren. Dein blinder Bekannter schaltet die jeweilige Festplatte Ein / Aus vor dem Booten. Nachteil ist er muss beide Schalter kontrollieren. Vorteil du musst nichts selber basteln :)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Rodney_Reynolds« (13. November 2016, 15:31)

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 23:10

Hey Hey Leute...

war leider arg im Stress die letzten Wochen, aber wollte auf jeden Fall noch Feedback geben!

Auf jeden Fall vielen Dank für eure Hilfe! Hab es jetzt mit dem Kippschalter gemacht :D Bin mal kurz in mich gegangen, dann viel es wie mir Schuppen von den Augen^^ Klappt wunderbar!

Danke nochens und schöne Grüße :)

Freitag, 9. Dezember 2016, 22:56

:thumbsup:
Ich finde aber das sich "ich bin in 5 Sekunden mit meinem Ferrari auf 100" immernoch besser anhört als "gestern hab ich mit meiner SSD nen 100GB Pornoordner in 5 Sekunden gezipt"
Wenn du den Baum, den du gleich treffen wirst, sehen kannst, nennt man das untersteuern. Wenn du ihn nur hören und fühlen kannst wars übersteuern!

Ähnliche Themen