• 01.06.2020, 14:32
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Dear visitor, welcome to Aqua Computer Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Probleme mit Aquastream XT

Saturday, January 23rd 2016, 10:53am

Habe meine Pumpe nun schon einige Jahre ohne nennenswerte Probleme in Betrieb. Habe sie auch normalerweilse auf mehr als 80hz laufen. Neuerdings ist es so, dass wenn ich die Pumpe auf mehr als 55Hz laufen lasse, habe ich das Problem, dass die Pumpe klingt wie ein Triebwerk welches hochtourt - und lauter wird als meine ganzen Lüfter.

Kennt das jemand? Und wenn ja, was kann ich dagegen tun? Neue Welle mit Pumpenrad, könnte das helfen?

Danke für eure Hilfe!

Saturday, January 23rd 2016, 10:56am

Reinige mal die Pumpe. Eventuell muss auch der Rotor/Achse erneuert werden.
Oft ist aber einfach nur der Rotor schwergängig oder verunreinigt.

Saturday, January 23rd 2016, 10:58am

Woran kann ich erkennen ob der Rotor bzw. die Achse erneuert werden muss? Erstmal danke für die Klasse und schnelle Antwort, ist ja ein Hammer wie schnell das geht!

Shoggy

Sven - Admin

Saturday, January 23rd 2016, 11:40am

Klemm die Achse samt Rotor zwischen die Finger, lass z. B. am Waschbecken ein wenig Wasser drüber laufen und gibt dem Flügelrad mit dem Finger mal Schwung mit. Wenn sich das leicht dreht und auch ein Stück von alleine weiterläuft sollte da erst mal kein Problem bestehen. Wenn es schwer geht kann man etwas Reinigungsbenzin in das Lager geben und die Achse ein paar mal durchziehen. Danach wieder mit klarem Wasser spülen. So konnte ich schon manch totgeglaubte Pumpe wiederbeleben ;)

Ansonsten ist noch zu prüfen, dass das Flügelrad an sich fest auf dem Rotor sitzt. Das darf kein Spiel haben und sich nicht nach links oder recht auf dem Träger drehen lassen wie das bei einer normalen Eheim 1046 möglich ist. Zudem sollte das Flügelrad gerade aufsitzen. Wenn du das Teil drehst sollte es also nicht eiern. Wenn da was nicht hinhaut kann man vorne die zwei Plastiknasen mit einer Zange zusammendrücken und das Flügelrad abziehen. Darunter ist ein Stück Schrumpfschlauch um das Flügelrad zu fixieren. Das kann man ggf. auch gegen irgendetwas anderes wasserfestes austauschen (z. B. Teflonband).

Saturday, January 23rd 2016, 12:30pm

So, hab die Pumpe mal Zerlegt und wieder zusammengebaut. Auf dem Pumpenrad (hinten) war ein kleiner grad ( wahrscheinlich Spritzguss - kenn ich von meinen Modellflugzeugen ) und ich hab mir aus festem Schaumstoff eine art Entkopplungsplatte gebaut. Wesentlich leiser. Und ich denke für normalbetrieb sind 70Hz ausreichend oder was meint ihr?

Da ich meine Casekingseitige Isolierung bisher verwendet habe um die Pumpe zu entkoppeln, habe ich vielleicht das Problem gehabt, dass durch diese Aktion und da Festerschrauben der Verschraubungen neue Vibrationen entstanden sind. Jetzt habe ich unter den Pumpenhalter direkt ein Stück härteren Schaumgummi gebaut und schon isses leiser. Bzw. bei 70Hz keine Geräusche mehr wahrnehmbar.

This post has been edited 1 times, last edit by "viper16341" (Jan 23rd 2016, 12:36pm)

Shoggy

Sven - Admin

Saturday, January 23rd 2016, 2:05pm

70 Hz sagt erst mal nicht unbedingt viel aus. Ist ein normaler Wert. Interessanter wäre der Durchfluss, aber so lange die Temperaturen stimmen passt das schon.

Saturday, January 23rd 2016, 2:10pm

Den Durchfluss werd ich wohl ohne Sensor nicht bestimmen können oder? Da hab ich noch keinen eingebaut :(

Shoggy

Sven - Admin

Saturday, January 23rd 2016, 2:12pm

Geht nicht ohne Sensor.

Saturday, January 23rd 2016, 2:40pm

By the Way, kannst du mir einen empfehlen?