• 16.12.2017, 16:00
  • Registrieren
  • Anmelden
  • Sie sind nicht angemeldet.

 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aqua Computer Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alter Hase plant erste Wasserkühlung. Hat aber keine Ahnung.

Mittwoch, 26. Juli 2017, 09:18





Hallo ihr Experten!

Es folgt ein Roman über mich und mein System – kann übersprungen werden
---------
Ich bin der Harri, 31 Jahre jung, PC Gamer seit 20 Jahren.
Schon mehrmals habe ich überlegt, ob ich mir eine Wasserkühlung zusammenstelle, aber jedes Mal kam ich zu dem Schluss, die Kosten sind es nicht wert. Zudem ist man bei weitem nicht so flexibel, denn mit einer WAKÜ mal eben eine andere Grafikkarte einbauen (zum testen oder warum auch immer) oder Komponenten upgraden - geht alles nicht mehr so einfach.

Mein System hab ich auch schon eine Weile nicht mehr aufgerüstet, weil es einfach nicht nötig war – neueste Triple A Games gehen mir am A. vorbei, 4K brauch ich auch nicht.

Jetzt hab ich aber bei der Oculus Rift Sommeraktion zugeschlagen, da sie mit 450 Euro im für mich akzeptablen Preisbereich liegt, und VR ist einfach was anderes.
Dazu noch eine GTX 1080 um 580 Flocken geordert, damit ich die Rift ausreichend befeuern kann, und den guten alten i5 2500k mal profilaktisch auf 4.2 GHz übertaktet. 12GB RAM reichen auch.

Jedenfalls läuft der i5 mit Luftkühlung bei mir am Limit bei 4.2 GHz, Temps gehen in Prime95 hoch bis 75° wo er beginnt zu throttlen, was man im Temperaturverlauf gut sieht mit seinen Höckern zwischen 70 und 75 Grad. In der Praxis habe ich keine derartige Auslastung, dass das eine Rolle spielt, wird in VR wohl auch nicht anders sein. War nur zum testen, ob die Kiste Bluescreens produziert.

Der Grund für die Wasserkühlung sind auch nicht möglichst geringe Temperaturen, damit kommen die Komponenten locker klar – mir geht es um Silence. Ob die CPU dann 40 oder 60° hat, völlig egal.
Mein i5 läuft seit über 5 Jahren mit 50° im idle und 65° unter Last, kein Problem.
---------

Kommen wir also zum Setting:

Gehäuse: Lian Li PC V2000B Bigtower
Netzteil 550W (am Boden, irrelevant für Belüftung)
CPU: i5 2500k @ 4.2 GHz (wird aufgerüstet auf Ryzen, i7 oder mal sehen, frühestens aber in einem Jahr)
Grafikkarte: GTX 1080 (wird eventuell noch übertaktet, es kommt garantiert keine zweite dazu)
Festplatten: viele

Ziel:
Silent WAKÜ mit CPU, GPU (full block)
Temperaturen sind wie im Roman erwähnt egal, solange die Kiste stabil läuft.

Ich habe mir schon einen Radiator rausgesucht, der gut unter den Deckel reinpassen würde:
Alphacool NexXxoS XT30 Full Copper X-Flow 360mm

Ich möchte im Gehäusedeckel (Alu) ein entsprechendes 360mmx120mm Rechteck rausschneiden, dieses Stück eventuell durchlöchern und wieder einsetzen, oder einfach eine 360mm Lüfterblende kaufen.
Darunter den Radiator, darunter 1-3 leise 120mm Lüfter.

Der Plan wäre, die Pumpe und den Ausgleichsbehälter vorne in die 5.25“ Schächte zu installieren, von der Pumpe direkt zur CPU, von der CPU in den GPU-Block, von da hinauf in den Radiator, am anderen Ende wieder raus aus dem Radiator, gerade nach unten in den Ausgleichsbehälter. (also in meiner Vorstellung kommt das Wasser vom Radi direkt oben in den AGB – wie siehts dann mit Befüllung aus? Andere Schwierigkeiten, die ich übersehe?)

Hardtubing mit Glas sieht zwar toll aus, aber ist mir zu unflexibel. Also Schläuche. 8/10mm hätte ich gedacht.

Sollte der Radiator nicht ausreichen, könnte ich hinten mittig noch einen dicken 120mm Radiator befestigen, aber möchte ich nicht unbedingt.

Was haltet ihr von dem Plan? Welche Schläuche, Pumpe, AGB, Anschlüsse würdet ihr mir zusammenstellen?
Wie sähe euer Plan aus?
Budget ist nicht unbegrenzt, aber was es kostet, kostets.

Danke schon mal!
lg
Harri

Mittwoch, 26. Juli 2017, 20:08

Für ein leises System ist der 360er Radiator zu klein.
Damit hast du kaum Vorteile gegenüber einer Luftkühlung.

Natürlich kannst du die 250 Watt Abwärme unter Vollast auch über einen 360er Radiator abführen, aber dafür müssen
alle drei 120mm Lüfter auf schätzungsweise 80% Geschwindigkeit laufen. Ob das für dich noch leise ist musst du selbst wissen.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Hufeisen« (26. Juli 2017, 20:45)

Mittwoch, 26. Juli 2017, 21:25

danke hufeisen
.
ok, das habe ich wohl unterschätzt... wieviele radiatoren braucht man denn für ein silentsystem???

Donnerstag, 27. Juli 2017, 10:34

wie sähe die sache aus, wenn ich zusätzlich zum 360er radi in der decke noch einen 120mm radi im heck und einen 160mm(2x80mm lüfter) im unteren heck positioniere?

wäre damit silentbetrieb möglich?
vermutlich brauch ich dann eine stärkere pumpe?

Donnerstag, 27. Juli 2017, 12:29

Ich kühle meinen PC (i7-6850k + 970) mit einem 360er nahezu silent.
Allerdings begrenze ich die Wassertemp auch auf 36°C und übertakte nicht.
Ich denke von der Wassertemp kannst du locker nochmal 10-14 C höher gehen, inwieweit das übertakten krasse extra hitze erzeugt weiß ich nicht, in der regel stehen die 1-2 frames die man gewinnt aber in keinem verhältnis zum overhead.
Musst also letzen endes du entscheiden. Kauf dir am besten nen 360er, schau wo du landest und überleg dann weiter.

PS: Das hier ist ein Hersteller-Forum, es wird als nicht gerne gesehen über Konkurrenzprodukte zu schreiben.
Suche orginal Lian Li PC G70A silver TopCover oder ganzes Gehäuse (wenn Preis passt)!

Cygon

Junior Member

Donnerstag, 27. Juli 2017, 17:36

Ich habe einen AirPlex 360 und betreibe damit 2x Xeon E5-2680 (also 2x 130W TDP) und eine GTX 1080 (180W TDP). Mit 2x 120mm Lufter auf halber Drehzahl reicht das erstaunlicherweise fuer Spiele etc. aus :D

Ein bisschen Probleme habe ich nur wenn ich die CPUs auslaste. Nach 2 Stunden bei 100% geht die CPU-Temperatur gegen ~60 Grad.


Wenn du ein bisschen mehr investieren kannst/willst guck' doch mal nach dem AirPlex Gigant. Das ist dann wirklich Geraeuschfrei.

Maestro

Junior Member

Donnerstag, 27. Juli 2017, 21:28

Ich persönlich rechne mit einem 120mm Lüfter pro 100W bin aber auch der Ansicht das 35 DB bei 1500 Umdrehungen nicht erwähnenswert sind.
Wobei man natürlich auch sehen muss das 2x 35 DB nicht = 35 ist sondern etwas Aufschlag hat (kenn die Formel jetzt nicht) so das am Ende bei meinen geplanten 10 Stück (2x 480er Radiatoren und 2 Gehäuse) doch "etwas" mehr als 35 raus kommen dürfte (Threadripper 200W, Vega 300W und restliche Periferie 150W veranschlagt so Ich eigentlich auch von 1500 auf 1000 Upm each runter stellen dürfte wegen 1/3 Guthaben da alles für 1000W dimensinoiert ist).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Maestro« (27. Juli 2017, 21:30)

Freitag, 28. Juli 2017, 07:51

oh, das ist ein herstellerforum? sorry for that!
ich noob dachte es ist ein allgemeines wasserkühlungsforum..

ok, das klingt als würde das mit dem 360er doch reichen. sicheeheitshalber noch einen 120er, dann bin ich ja auf der sicheren seite. wie gesagt, ich bin nicht so auf der jagd nach ultra niedrigen temps, sondern bin nur geräuschempfindlich.

wie siehts eigentlich mit preiswerterer gpu kühlung aus? gibts da gute low budget bastel erfahrungen?
weil wenns nicht unbedingt sein muss, gebe ich ungern 120 euro für den block aus..

Dienstag, 1. August 2017, 03:30

Welche GTX 1080 hast du überhaupt? die meisten Wküler sind für ref-Designs.

Ähnliche Themen