• 16.12.2017, 12:04
  • Registrieren
  • Anmelden
  • Sie sind nicht angemeldet.

 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aqua Computer Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Neuling benötigt Hilfe

Sonntag, 8. Oktober 2017, 16:51

Hallo zusammen,

Ich bin der neue und hoffe das der Post hier in der richtigen Ecke gelandet ist,falls nicht bitte ich um entschuldigung.


Habe spontan überlegt auf Custom WaKü umzustellen da es doch schöner und besser ist als die AiO lösungen.

Habe also Spontan eine kiste mit Wasserkühlungsutensilien gekauft,da ich nicht genau weiss was das ist oder für was das ist hoffe ich das ihr mit helfen könnt.

Bild 1 ist ein Ausgleichsbehälter(mit 3 verschraubungen) in einem Aquabay,die verwendung ist mir klar,nur wie befülle ich das ding wenn es im 5,25 zoll schacht hängt?
Bild 1.JPG

Bild 2 ist der selbe Ausgleichsbehälter nur mit 6 verschraubungsmöglichkeiten.
Bild 2.JPG

Das war einfach :)

Bild 3 ?? CPU Kühler? wenn ja für welche CPU die Abstände sind(von loch zu loch) 61mm und 71mm. Beschriftung Heatkiller.
Welcher genau? und kann man die platte in der mitte tauschen um ihn anderweitig benutzen?
Bild 3.JPG

Bild 4 ?? Kupferplatte mit Plexiglas und den selben Bohrungen.
Bild 4.JPG

Bild 5 ??? Absolut unbekannt
Bild 5.JPG

Bild 6 ??? noch unbekannter als Bild 5
Bild 6.JPG

Bild 7 zeigt 2 Formschöne Metallkisten in denen man Festplatten verbauen kann,nur wie bekomme ich das in meinem Gehäuse(Lancool K62) verbaut?
Bild 7.JPG

Habe die Bilder als Dateianhang drangehängt,hoffe das ihr mit den Bildern was ansangen könnt.

Sonntag, 8. Oktober 2017, 18:13

1+2: Die Ausgleichbehälter sind Aquatubes, die gibt es heute noch. Vorgesehen ist die Füllung durch die von der Glasscheibe verschlossene Öffnung. Da die aber wahrscheinlich nicht die höchste Stelle in deinem System sein wird, brauchst du einen wie auch immer gearteten Fillport. Bei den Tubes mit mehr als zwei Öffnungen kannst du einfach einen zusätzlichen Schlauch anschließen, den du hinterher mit Stopfen, Hahn, Klemme, etc. abdichten musst.

3: Der Kühler ist ein Watercool Heatkiller für AMD-CPUs. Das ist eine ältere Baureihe, du bekommst jedoch für fast jeden den Heatkiller bei Watercool heute noch für aktuelle Sockel passende Blenden. Das wäre bei AC übrigens ebenso.

4: Auch für AMD, Hersteller sollte AquaComputer selbst sein. Diese Rinnenmodelle sind schon lange aus der Mode, da ziemlich ineffektiv. Dafür können Sie aufgrund nicht vorhandener filigraner Strukturen nicht verstopfen.

5: Der ist für Mainboardchips wie die Southbridge. Heutzutage wird es schwer, einen passenden Chip zu finden, der ordentlich Abwärme produziert und bei dem auch die Bohrlöcher daneben sind. Du kannst zwar Wärmeleitkleber nehmen, der ist aber sehr schwer zu entfernen.

6. siehe 5. Aber in der Bauform kann man ihn z.B. als GPU-Only-Kühler einsetzen, wenn der Chip nicht zu groß ist.

7. In die 5,25"-Schächte wie ein CD-ROM. Dein K62 hat doch fünf Stück, Platz ist also da. Für eine SSD natürlich total unnütz, aber 3,5"-Festplatten kannst damit ebenso kühlen wie dämmen.

Sonntag, 8. Oktober 2017, 18:43

Danke für die Infos,

3,5 HDD's sind noch vorhanden :D ,muss dann nur mal sehen wie ich die teile einschraube.

das mit dem Gehäuse ist richtig,die/der (wie auch immer) Aquatube sitzt später ca auf gleicher höhe,bzw knapp drunter.
Habe vorhin auch die Pumpe nicht erwähnt, es handelt sich um eine Eheim 1048 die aber irgendwie recht laut ist,daher die frage nach einer Empfehlung.

Weiß nicht ob ich da was beachten muss zwecks zusammenspiel mit den vorhandenen Komponenten.

Momentan sind alle anschlüsse vom Aqua Computer Plug&Cool system
.
Ich würde lieber Hartubes verwenden da die vorhandenen anschlüsse nur Schläuche mit 8 mm Aussendurchmesser aufnehmen.

Also andere anschlüsse kaufen und dann passt das???

Viele fragen aber bin absolut neu in der sache.

Sonntag, 8. Oktober 2017, 20:18

Die Plug&Cool-Schläuche sind für heutige Verhältnisse zwar ziemlich dünn, aber für das Ergebnis mit den bei dir vorhandenen Kühlern absolut ausreichend. Wenn du dir jedoch neue Anschlüsse holen möchtest, achte auf die Außendurchmesser. Sonst stoßen Ein- und Auslass aneinander und du kannst sie nicht eindrehen. Ich würde es mir aber überlegen, neue Anschlüsse gehen schnell ins Geld, zumal man von allen Varianten ein paar mehr braucht, denn beim Einbau stößt man immer auf Unvorhergesehenes.

Die Eheim wird wahrscheinlich auf den Eheim-Mod warten, einfach etwas Teflon um die Welle wickeln, dann ist wieder Ruhe. Du kannst auch eine neue Welle/Flügelrad kaufen, ist aber nicht nötig, der Mod ist simpel und zuverlässig. Die Eheim braucht auf jeden Fall eine Entkopplung, das Shoggy-Sandwich ist besser als die Gummifüße.

Noch ein Hinweis: Achte bei den Ein- und Ausgangsanschlüssen der Eheims auf Qualität wie man sie von den großen deutschen Anbietern bekommt. Und immer nur per Hand eindrehen bis es Widerstand gibt. Nicht versuchen, es "jetzt aber richtig fest" zu ziehen, das mag der Kunststoff nicht. Beim Metall des Heatkillers ist das kein Problem.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Des Kaisers Narr« (8. Oktober 2017, 20:23)

Montag, 9. Oktober 2017, 18:11

Das "kühlen" der Festplatten solltest du durchdenken.
Bei leisen Systemen liegt die Wassertemperatur in der Regel höher als die Festplattentemperatur im frei eingebauten Zustand.
Somit würdest du sie mehr heizen als kühlen.
Suche orginal Lian Li PC G70A silver TopCover oder ganzes Gehäuse (wenn Preis passt)!

Montag, 9. Oktober 2017, 20:30

Nach den Studien von Google, Storelab und Backblaze sind Temperaturen um 40°C kein Problem, laut Google sogar wünschenswerter als 20°C. Ich hatte mein HDD-Gehäuse auch noch in Bitumenplatten gepackt, um die Lautstärke zu verringern. Und ich bin selbst im Hochsommer nie in kritische Bereiche gekommen.

Mittlerweile nutze ich nur noch SSD, auch wenn die 2TB echt teuer waren.

Ähnliche Themen