• 15.12.2018, 11:09
  • Registrieren
  • Anmelden
  • Sie sind nicht angemeldet.

 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aqua Computer Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kaine

Junior Member

Kryos NEXT

Mittwoch, 6. Juni 2018, 13:10

Hallo, ich würde gerne wissen, ob Sie die Feinheit des Labyrinths wie auf diesem Foto verbessern werden (ich würde den Hersteller nicht erwähnen). Die Rillen wären dann lasergraviert worden. 1 von 6 Lamellen wäre dicker, damit sie sich nicht unter dem Gewicht verbiegen.

Die dünnsten CNC-Messer der Welt, der dünnste CPU-Block der Welt, die einzige Diamant-Kühlplatte im Mikronschnitt der Welt.

Anscheinend wäre die Leistung optimal, der Wasserblock ist gerade rausgekommen.

Jetzt ist es nur noch Bearbeitung, ich schätze, du kannst es auch.



Hier sehen Sie die Spur der Einlaufdichtung:

Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von »Kaine« (6. Juni 2018, 13:34)

Mittwoch, 6. Juni 2018, 15:35

Ist das nur ein kreativer Spam?

Wenn nein, einfach im Englischen Forum schreiben in einem extra Thread.

In diesem Deutsch weiß niemand, was du meinst. Du fragst ob Aquacomputer bald noch feinere Lamellen herstellen wird?

Je geringer der Abstand der Finnen, desto höher ist auch der Druckverlust damit überhaupt noch was an Durchfluss ankommt.

edit: Wenn ich das mit dem KYros next vergleiche:



Würd ich mal sagen, dass das, was bei deinem Kühler mehr an theoretischer Oberfläche vorhanden ist (und es ist nichtmal viel wenn man die Finnen zählt, wobei ja auch die Bemaßung des gesamten Blocks fehlt um abzuschätzen, wieviel davon direkt über dem Die liegt) durch den gemindeterten Durchfluss wieder verloren geht.

Ansonsten habt ihr aber das AQ-Produkt gut kopiert und postet das sogar noch in derem Forum...

Ist das gleiche wie mit Heatpipe-Luftkühlern oder Radiatoren, da könnte man die Lamellendicke auch noch viel weiter verkleinern und ebenso die Lamellenabstände um eine noch viel größere Oberfläche zu erhalten, aber irgendwann mindert das den Luftstrom einfach zu sehr.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Sahnetorte« (6. Juni 2018, 16:18)

Kaine

Junior Member

Mittwoch, 6. Juni 2018, 19:04

"Du fragst ob Aquacomputer bald noch feinere Lamellen herstellen wird?"

Ja genau. Die Labyrinthrillen auf meinen vorherigen Fotos sind fast doppelt so dünn ...

Unabhängig vom Druckverlust / Durchfluss, solange die Kühlleistung besser ist :)

Wenn ich 2 Pumpen brauche, um 10 ° zu bekommen, ist das kein Problem?

Ich würde empfehlen, dass sie uns zu einem effektiven Labyrinth machen, mit ihrer Technologie vario ect ...

Ich denke der aktuelle Wasserblock (alle Marken) überträgt nicht genügend Wärme auf das Wasser, die Kühlflüssigkeit sollte viel wärmer sein. Es muss eine Möglichkeit geben, die Venturi-Effekte am Eingang / Ausgang des Kühlers zu nutzen, um die Leistung weiter zu erhöhen (hier würde das Labyrinth in der Mitte des Fotos platziert werden, in dem Teil, wo die Flüssigkeit beschleunigt) :



https://fr.wikipedia.org/wiki/Effet_Venturi




Je stärker das Wasser das Labyrinth trifft, desto größer die Reibung, desto mehr Wärme wird abgeführt. Stell dir das Labyrinth vor, das von einem Karcher-Jet getroffen wurde.

Sorry, ich bin Franzose (nicht Elsässer) und muss einen Übersetzer benutzt haben.

Dieser Beitrag wurde bereits 18 mal editiert, zuletzt von »Kaine« (11. Juni 2018, 14:50)

Mittwoch, 6. Juni 2018, 19:53

Wir wissen was wir tun - andere manchmal nicht. Mehr werden wir dazu nicht sagen :)

Kaine

Junior Member

Mittwoch, 6. Juni 2018, 19:56

Sie sehen, es geht nicht darum, ob es funktioniert oder nicht, sondern um das Beste zu bleiben ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kaine« (6. Juni 2018, 19:57)

Donnerstag, 7. Juni 2018, 02:17

Das ist ja alles gut gemeint gemeint. Ich bin selbst Ingenieur und bei deinen 2 Posts sind sehr viele Denkfehler drin. Ehrlich gesagt so viele, dass ich da aus Zeitgründen nicht näher drauf eingehen möchte.

Eins kann ich dir versichern: Aquacomputer weiß sehr genau, warum die Kühlerstruktur so ist, wie sie ist. Der Kyros ist unter großem Einsatz von Fluid Dynamic Simulationen entstanden.

Kannst ja mal einen Test schicken, in dem der Kyros von dem von dir geposteten Kühler geschlagen wird. Glaskugel sagt: Den wird es nicht geben!

edit: Sorry, aber das tut mir weh: Der Venturi Effekt selbst ist natürlich auch bei der Düsenplatte des Kyros vorhanden, allerdings kann er in dem Fall nicht genutzt werden, um den Durchfluss zu erhöhen, da die Düse sich in einem GESCHLOSSENEN Kreislauf befindet. Da unterliegt die Düse eben dem Kontinuitätsgesetz, der Volumenstrom ist konstant. Um den Venturi Effekt zu nutzen müsstest du den Rechner in ein Wasserbecken stellen und die Pumpe einfach aus der Umgebung ansaugen lassen. Dann ein Abnahmerohr im Bereich der Querschnittsverengung bzw. der Düsenplatte + Bodenfinnen an bringen. Aber von so einem Aufbau sind wir weit entfernt!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sahnetorte« (7. Juni 2018, 02:35)

Kaine

Junior Member

Donnerstag, 7. Juni 2018, 02:45

In diesem Fall werden Sie später zurückkommen, um uns zu erleuchten ;)

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich den aktuellen von Aqua Computer hergestellten Wasserblock und dessen Innovation sehr schätze. Genau deshalb bin ich hier, um zu schreiben ... denn wenn jemand etwas wirklich Radikales produzieren will, dann werden es sie sein.

Ich denke nur, dass wir mit dem Verbrennungsmotor im Kreis herumlaufen und vielleicht müssen wir anders denken ... das ist alles.

Es ist eine Tatsache, dass das Kühlmittel-Delta zu groß auf jedem Kühler auf dem Markt ist.

Nun, wenn meine Art zu denken dich stört, sag es mir und ich werde weggehen.

EDIT : Danke für deine Bearbeitung.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kaine« (7. Juni 2018, 02:48)

Kaine

Junior Member

Donnerstag, 7. Juni 2018, 02:51

Ich sagte mir selbst, wenn ich einen wirklich geschlossenen Kreislauf führe (kein Tank und daher Füllöffnung), könnte die durch die Pumpe erzeugte Saugwirkung eine ausreichende Vertiefung am Auslass des Wasserblocks (Venturi / WB / Venturi) erzeugen.

Natürlich mit einem dafür angepassten Innenvolumen...

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Kaine« (7. Juni 2018, 03:40)

Donnerstag, 7. Juni 2018, 06:47

Melde dich in einem französisch sprachigen Physik-Forum an und lass dir von denen den Venturi Effekt erklären. Und lass dir erklären, warum du in dem Fall einer PC-Wasserkühlung keine Volumenstromzunahme erreichen kannst.

Die ganzen Düsenkühler bringen ihre Leistung auf Grund der höheren Oberfläche + Fließgeschwindigkeit, wobei da natürlich von der Pumpe ein höherer Strömungswiderstand überwunden werden muss. Mit dem Venturi-Effekt hat das nichts zu tun.

Der findet da halt auch statt, aber erhöht nicht die Leistung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sahnetorte« (7. Juni 2018, 08:32)

Donnerstag, 7. Juni 2018, 18:38


Sorry, ich bin Franzose (nicht Elsässer) und muss einen Übersetzer benutzt haben.

Ce n'est pas allemand. C'est de la daube.

Donnerstag, 7. Juni 2018, 18:56


Ce n'est pas allemand. C'est de la daube.


Wat sachste? :D :D :D

Donnerstag, 7. Juni 2018, 19:17

Dass er den Käse mit dem googleübersetzer lassen soll.

Kaine

Junior Member

Freitag, 8. Juni 2018, 01:13

Ich werde vermeiden, höflich zu antworten ...

Sie haben den Druck und die Verluste der Last weggelassen.



Am Ende ist es nicht so verschieden und es ist nur eine Frage von variierendem Durchmesser, das Kontinuitätsgesetz gilt nicht notwendigerweise für alle Schaltungen.

Fluiddynamik erfordert Tests und ist viel komplexer, als Sie ausgesetzt haben.

Wenn Sie Recht haben, ist der Druck an jedem Punkt eines geschlossenen Kreislaufs gleich, aber das ist nicht der Fall.


Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »Kaine« (8. Juni 2018, 01:37)

Freitag, 8. Juni 2018, 10:17

Zitat

Sie haben den Druck und die Verluste der Last weggelassen.


nein, habe ich nicht.

Zitat

das Kontinuitätsgesetz gilt nicht notwendigerweise für alle Schaltungen


Hab ich auch nicht behauptet, aber wenn man bei einer Wakü nicht gerade im laufenden Betrieb nachfüllt und man die Verdunstung und Diffusion der Schläuche außer Acht lässt, gilt sie eben schon.

Zitat

Fluiddynamik erfordert Tests und ist viel komplexer, als Sie ausgesetzt haben.


Dass AQ durch zahlreiche Tests und Simulationen zum aktuellen Design gekommen ist, ist jedem hier im Forum bekannt. Das war unter anderem auch mit dem Satz gemeint " Wir wissen schon, was wir machen".

Fluiddynamik ist sehr komplex, zu komplex für manche Menschen offensichtlich.

Zitat

Wenn Sie Recht haben, ist der Druck an jedem Punkt eines geschlossenen Kreislaufs gleich, aber das ist nicht der Fall.


Das habe ich weder geschrieben, noch gemeint und folgt auch nicht aus dem was ich geschrieben habe.


Hat jemand Popcorn für den Käse hier, hab Hunger?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sahnetorte« (8. Juni 2018, 10:18)

Freitag, 8. Juni 2018, 10:28

Zitat von »'Sahnetorte«

Hat jemand Popcorn für den Käse hier, hab Hunger?


Sorry, leider schon alle

Kaine

Junior Member

Freitag, 8. Juni 2018, 13:17

Du beginnst dich mit deinem rassistischen Mist zu betrinken. Kann ein Moderator dies tun, um sich an die Regeln des guten Benehmens zu erinnern? Ihre Kunden sind auf der ganzen Welt und nicht nur in Deutschland.

Wenn Sie und Ihr "Käse", wenn Sie von Angesicht zu Angesicht sprechen wie Männer und nicht hinter Ihrer Tastatur versteckt, sagt das Selbst.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kaine« (8. Juni 2018, 13:22)

Freitag, 8. Juni 2018, 13:21

Kaine

Junior Member

Freitag, 8. Juni 2018, 13:31

Ich bin genauso ein Däne wie ein Ingenieur.

Dies beweist wieder den Unterschied zwischen der Anweisung und einem hohen IQ, dass Sie es nie haben werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kaine« (8. Juni 2018, 13:33)

Freitag, 8. Juni 2018, 13:35

Discussion est impossible avec Google traducteur...

Kaine

Junior Member

Freitag, 8. Juni 2018, 13:43

Es ist eine Schande, den Übersetzer benutzen zu müssen, ich war glücklich, mit meinen deutschen Nachbarn zu sprechen. Ich sehe Ihre Leute als eine strenge, ernste und deshalb interessante Zivilisation.

Ich hoffe, dass der Übersetzer das, was ich gesagt habe, nicht falsch darstellte, ich wollte nur etwas besprechen, das mir am Herzen liegt, wenn es um Leistung und maximale Optimierung geht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kaine« (8. Juni 2018, 13:44)

Ähnliche Themen