• 04.07.2020, 05:41
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Dear visitor, welcome to Aqua Computer Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Friday, September 13th 2019, 10:48am

Ah ok, danke. :)

Lässt sich hier von Windows zumindest der Status des Nacht-Modus irgendwie abfragen? Dann müsste man nicht die Farben direkt analysieren und könnte auf die Werte des Farbwerk ein Offset drauf rechnen -> den Blauanteil reduzieren.
Eventuell könnte man ja dem User mittels Konfigurationsmenü eine manuelle Kalibriermöglichkeit für die Farben vom Ambientpx geben? Luxusfeature, zugegeben, aber aktuell weichen die Farben halt doch gut sichtbar von denen am Monitor ab. Beim einen User sicher mehr als beim anderen User, hängt ja auch vom Monitor und dessen EInstellungen ab. Aber genau dafür wäre eine manuelle Kalibrierung der Farben dann hilfreich.

Nvidia Surround

Monday, November 4th 2019, 12:37pm

Hallo, ich plane mir nun ebenfalls ein farbwerk 360 zur ambienten Umleuchtung meiner Monitore anzuschaffen. Funktioniert das im Zusammenspiel mit Nvidia Surround? Ich meine irgendwo gelesen zu haben das es in Verbindung mit AMD Eyefinity nicht nutzbar ist...
Merci & Gruß

DaBibo

Full Member

Tuesday, November 5th 2019, 3:00pm

Es gibt einen - allerdings nicht ganz intuitiven Weg - für solche Effekte.

Wenn also z.B. ein Laser-Effekt von Strip 1 nach 2 laufen soll, so kann man zwei Profile anlegen. Im ersten der Effekt über Strip 1, im zweiten über Strip 2.
Dann als Datenquelle den Profil-Timer verwenden und die Umschaltzeit so anpassen, dass es passt. Die Profile entsprechend zuweisen.

Das ist nocht toll, aber manchmal eine Lösung.

Da RGBpx mit Vektor-Effekten, Anti-Aliasing und Alpha-Transparenz arbeitet ist es nicht möglich Effekte über mehrere Strips laufen zu lassen.

Find ich mittlerweile blöd das das so ist, weil :
Ich habe 4 LED Rahmen mit je 30 Leds so umgebaut, dass ich diese in Reihe betreiben kann. Die Profile benötige ich bereits für "arbeiten" (minimale Effekte) "zocken" (Verschiedene effekte, je nach Auslastung) und "Fehler" (alles blinkt rot ;) )

Generell fielen mir beim basteln Ideen ein, für die ich ein "remap" der LEDs cool finden würde.
- LED Matrix
- Meine Rahmen sind umlaufend durchlaufend - wenn ich die Reihenfolge ändern könnte wären vertikal laufende Effekte möglich.

Sunday, December 8th 2019, 8:39pm

Ich habe verstanden, dass das Farbwerk 360 auf Grund der Eigenschaften der Hardware nur 4 Profile und 20 Controller kann. Das ist ok.

Was mir aber das Leben EXTREM vereinfachen würde, wenn man Konfigurationen exportieren und importieren könnte. Am besten in XML oder JSON, so dass man ggf. auch die Möglichkeit hat, Teile zu kopieren und zu modifizieren ... :)

Ist das technisch machbar? Aufwendig? Geplant? Wenigstens für eine gute Idee empfunden?

Über Zustimmung anderer User würde ich mich auch freuen :)


Ich hab jetzt mal das "Vergnügen" auch andere RGB Steuerungen zu erleben und MANN sind die schlecht. Ich will ja nicht schleimen, aber manchmal ist das schon notwendig, denn ihr habt es verdient.

This post has been edited 1 times, last edit by "Grestorn" (Dec 8th 2019, 8:41pm)

Ryzen 3950x - Asrock x570 Aqua - 4x16 GB G.Skill Trident Z Royal - RTX 2080Ti
Acer Predator x27 - Thermaltake Core P5 - Toughpower iRGB Plus 850W
-> Bilder und weitere Details <-

Monday, December 9th 2019, 7:33am

Die Idee mit dem Exportieren ist hier seid langem im Raum, aber in der Form wie Wir es wollen technisch nicht ganz so einfach umsetzbar. Wann und wie kann ich daher nicht beantworten.

Friday, December 13th 2019, 9:23pm

Frage an die Nutzer von AmbientPX.

1. Wie habt ihr die Streifen an das Farbwerk angeschlossen? Langes Kabel bis zum Farbwerk und das Farbwerk im Gehäuse oder das Farbwerk auf die Rückseite des Monitors?
2. Mein ist etwas über 70x40cm groß. Wie viele LED-Streifen in welcher Länge würdet ihr vorschlagen, wenn die Kosten sekundär sind?

Tekkla

Full Member

Sunday, December 15th 2019, 1:23pm

Frage an die Nutzer von AmbientPX.

1. Wie habt ihr die Streifen an das Farbwerk angeschlossen? Langes Kabel bis zum Farbwerk und das Farbwerk im Gehäuse oder das Farbwerk auf die Rückseite des Monitors?
Farbwerk Nano mit 6x 32cm Streifen. Der Nano hängt unter dem Schreibtisch geklebt, von da geht ein USB Kabel in denn Rechner und ein 2m langes Kabel zu den Streifen hinterm Monitor. Die Streifen sind dort 1 (1-15) + 2 (16-45) + 1 (46-60) + 2 (61-90) angebracht. In der Software werden dann 4 Controller für die entsprechenden Seiten angelegt. Man muss die Laufrichtung der Beleuchtung kontrollieren.

Tekkla

Full Member

Sunday, December 15th 2019, 1:27pm

Ich wünschte, es gäbe auch größere Farbwerke für 8 Kanäle oder gar 16 auf einer Platine. Sicherlich bin ich ein Extrem, aber ich habe just einen weiteren Farbwerk360 bestellt. Der gesellt sich dann zu einem Nano, zwei 360er und dem RGBx Anschluss der Pumpe. So langsam wird das echt ätzend mit der Stromversorgung, muss ich doch immer so einen fetten Molexstecker dort unterbringen.

This post has been edited 1 times, last edit by "Tekkla" (Dec 15th 2019, 1:31pm)

guruSMI

Junior Member

Sunday, December 15th 2019, 1:59pm

Kann ich verstehen. Ich reier hier bös rum.

Ich habe mehrere Lüfter mit aRGB. Insgesamt sind das 10 Stück. Ich dachte mir dann so in meinem juvenilen Leichtsinn, daß ich diese mittels dem RGBpx Adapter und einem Anschlußkabel an einen RGBpx Splitty4 docken könne und so diese (Maximal 3 Lüfter mit weniger als 60 LED's) an einen Port hängen könnte.Das war ein Satz mit X. Der splitty4 hat nur einen Input für das Adapterkabel.Er ist also de facto nicht fähig, Dem RGBpx System fehlt es massiv an einem zu Ende gedacht.

Binnen kürzerer Zeit habe ich wegen dieser Denkfelher so nebenbei 5 farbwerk360 zu verbauen!

Sunday, December 15th 2019, 3:35pm

Natürlich kannst Du mehrere Lüfter über den Splitter an einem Kanal anschließen.

Ich habe 3 Corsair Lüfter mit je 16 LEDs ab einem Kanal hängen, also insgesamt 48 LEDs an einem Kanal.
Ryzen 3950x - Asrock x570 Aqua - 4x16 GB G.Skill Trident Z Royal - RTX 2080Ti
Acer Predator x27 - Thermaltake Core P5 - Toughpower iRGB Plus 850W
-> Bilder und weitere Details <-

guruSMI

Junior Member

Sunday, December 15th 2019, 5:00pm

Schonmal mit den Alpenföhn probiert? Das Splitting funktioniert auch NUR Corsair oder Nzxt. Für alle anderen Lüfter und Anwendungen ist der Splitty4 Sinnlos. Wie gesagt, Halb durchdacht und die andere Hälfte adacta gelegt.

Sunday, December 15th 2019, 7:47pm

Schonmal mit den Alpenföhn probiert?

Die scheinen bezüglich der LEDs nur drei Leitungen zu haben: positive Versorgungsspannung, negative Versorgungsspannung und Signal(-eingang) - folglich können die also nicht kaskadiert werden.
Man könnte lediglich das Signal an mehrere parallel leiten - dann würden die identische Lichteffekte zeigen.

Quoted

Sie können mehrere Alpenföhn® bzw. RGB Produkte
mittels RGB Splitterkabel an dem für die Produkte
vorhergesehenen Header betreiben. Dabei sind die
Beleuchtungseffekte aller am RGB Splitterkabel
angeschlossenen Produkte identisch

Quelle

Um die LEDs von einem Lüfter zum nächsten zu kaskadieren, müßte der Signalausgang der letzten LED eines jeden Lüfters über das Kabel zurückgeführt werden (vierte Leitung), und auf den Signaleingang der LEDs des nächsten Lüfters verbunden werden...
Eheim1046->AD->CPU->NB->GraKa-APE240->AT AMD Sempron2500@2090MHz-K7VT4A+FSB333@380MHz-Maxtor80GB-Nvidia Geforce FX 5500

Tekkla

Full Member

Sunday, December 15th 2019, 7:51pm

Natürlich kannst Du mehrere Lüfter über den Splitter an einem Kanal anschließen.

Ich habe 3 Corsair Lüfter mit je 16 LEDs ab einem Kanal hängen, also insgesamt 48 LEDs an einem Kanal.
Entweder müssen die Stecker passen oder die Lüfter bzw dessen RGB Komponente Daisy Chain unterstützen. Das geht nicht bei allen DRGB Lüftern. In meinem Fall muss ich pro Kanal einen Lüfter hängen. Ich habe nicht 48 sondern 4x 14 adressierbare LED. Ein Lüfter an einem Kanal.

Ich habe mehrere Lüfter mit aRGB. Insgesamt sind das 10 Stück. Ich dachte mir dann so in meinem juvenilen Leichtsinn, daß ich diese mittels dem RGBpx Adapter und einem Anschlußkabel an einen RGBpx Splitty4 docken könne und so diese (Maximal 3 Lüfter mit weniger als 60 LED's) an einen Port hängen könnte.Das war ein Satz mit X. Der splitty4 hat nur einen Input für das Adapterkabel.

Binnen kürzerer Zeit habe ich wegen dieser Denkfelher so nebenbei 5 farbwerk360 zu verbauen!
Auch wenn es nicht garantiert ist, so kann man DRGB Lüfter wie die von Alpenföhn auch mit dem beim Tripelpack beiliegenden RGB Splitter betreiben. Ich meine nur hier gelesen zu haben, dass der Parallelbetrieb nicht fürs Farbwerk360 empfohlen ist. Dann hat man zumindest nur einen Kanal belegt. Am Endergebnis, dass man nur eine Einstellung für alle Lüfter am Splitter hat, ändert sich nichts.

Er ist also de facto nicht fähig, Dem RGBpx System fehlt es massiv an einem zu Ende gedacht.
Das geht an Kritik für mich schon zu weit. Die Spezifikationen sind bekannt gewesen und AC kann nichts dafür, dass die Lüfter nur einzeln an einem Kanal angeschlossen individuell mit Controllern versehen werden können.

In meinem konkreten Fall ist es ein realer Vorschlag, der mir das Kabelmanagement umd Welten erleichtern würde, und keine Kritik. Es ist dabei auch nicht den RGB Lüftern geschuldet, sondern einfach deshalb weil ich eine vermutlich sehr große Menge an DRGB Elementen verbaut habe und noch verbauen will. Stand/Plan jetzt sind es
  • 4 DRGB Lüfter ohne Daisy Chain
  • 1 DRGB Stripe von Watercool für den Tube
  • 4 RGBx Stripes an einem Kanal für Diskofeeling
  • 6 Stripes für AMBIENTpx am Nano
  • 3 interne Stripes an der Pumpe
  • 5 Stripes hinter dem Mo-Ra mit Flammeneffekt (ist wie ein Kamin :D)
Ins Gehäuse sollen noch 3 weitere Stripes rein und schlussendlich auch noch die DRGB Beleuchtung meines EKWB Blocks auf der Seahawk X angeschlossen werden. Ich habe ein Farbwerk360 am Mo-Ra für die externen Sachen wie Kamin und Disko hängen und werde am Dienstag den zweiten internen Farbwerk 360 verbauen, damit ich den letzten Lüfter und den GPU Block in Zukunft angeschlossen bekomme. Das ist jetzt sicherlich nicht die üblichste Verwendung von RGB Komponenten, aber wenn man so richtig dem RGB Wahn verfallen ist, dann sind 4 Kanäle pro Gerät nicht gerade viel.

This post has been edited 2 times, last edit by "Tekkla" (Dec 15th 2019, 7:54pm)

Sunday, December 15th 2019, 8:49pm

Natürlich kannst Du mehrere Lüfter über den Splitter an einem Kanal anschließen.

Ich habe 3 Corsair Lüfter mit je 16 LEDs ab einem Kanal hängen, also insgesamt 48 LEDs an einem Kanal.
Entweder müssen die Stecker passen oder die Lüfter bzw dessen RGB Komponente Daisy Chain unterstützen. Das geht nicht bei allen DRGB Lüftern. In meinem Fall muss ich pro Kanal einen Lüfter hängen. Ich habe nicht 48 sondern 4x 14 adressierbare LED. Ein Lüfter an einem Kanal.
Deswegen hab ich ja das Splitty4 (https://shop.aquacomputer.de/product_inf…roducts_id=3766) ins Spiel gebracht. Das erledigt das Daisy-Chaining für Dich, wenn die Lüfter das nicht selbst können. Wie gesagt, natürlich nur mit den Modellen, die das Splitty4 unterstützt.
Ryzen 3950x - Asrock x570 Aqua - 4x16 GB G.Skill Trident Z Royal - RTX 2080Ti
Acer Predator x27 - Thermaltake Core P5 - Toughpower iRGB Plus 850W
-> Bilder und weitere Details <-

Tekkla

Full Member

Sunday, December 15th 2019, 10:12pm

Bist du dir da ganz sicher? Die unterstützten Lüfter haben das nämlich eigentlich von Haus aus schon am Start. Deswegen ja auch die 4 Leitungen an deren RGB Steckern. Ich habe es immer so verstanden, dass der RGBpx Splitty4 quasi eine Art Adapter für Corsair und oder NZXT Lüfter ist. Ich lasse mich da aber gerne eines Besseren belehren.

Für mich macht es aber keinen Unterschied, da ich die Lüfter von Corsair und NZXT nicht leiden mag, ich auch so die Möglichkeit habe meine DRGB Lüfter übers Farbwerk360 ansteuern zu können und sie auch einzeln angesteuert haben will. Meine Wunsch ist schlicht mehr Kanäle in einem Gerät zu haben. :)

Sunday, December 15th 2019, 10:20pm

Bist du dir da ganz sicher? Die unterstützten Lüfter haben das nämlich eigentlich von Haus aus schon am Start. Deswegen ja auch die 4 Leitungen an deren RGB Steckern. Ich habe es immer so verstanden, dass der RGBpx Splitty4 quasi eine Art Adapter für Corsair und oder NZXT Lüfter ist. Ich lasse mich da aber gerne eines Besseren belehren.
Ja, bin ich. Der Corsair LL 140, den ich verwende, unterstützt es definitiv nicht, er hat nur einen Eingang und keinen Ausgang. Und jeder Lüfter muss an einen extra Ausgang des Splitty 4 angeschlossen werden, sie sind damit Daisy-Chained.

Wenn ich die Beschreibung richtig lese, können die NZXT Lüfter das Daisy Chaining aber von Haus aus.
Ryzen 3950x - Asrock x570 Aqua - 4x16 GB G.Skill Trident Z Royal - RTX 2080Ti
Acer Predator x27 - Thermaltake Core P5 - Toughpower iRGB Plus 850W
-> Bilder und weitere Details <-

certhas

Senior Member

Thursday, December 19th 2019, 6:03pm

Kann mir ev. jemand sagen was ein vollbestücktes Farbwerk360 (also 4x90Leds) maximal an Leistung aufnimmt?

Thursday, December 19th 2019, 6:19pm

ca 60W an 5V

Thursday, December 19th 2019, 11:56pm

Sieht so aus als wäre ein Bug, wenn man die Helligkeit nach einer Datenquelle steuert.

Zumindest beim Regenbogen (aber ich denke auch in anderen Fällen) bekomme ich immer eine deutlich geringere Helligkeit, selbst wenn die Kurve komplett auf 100% steht. Es scheint nie heller zu werden.

Hier zur Illustration. Man beachte die trübe, dunkle Darstellung des Rainbows im Preview. In der Realität sieht's genauso aus.

Annotation 2019-12-20 071639.jpg


Bei der Gelegenheit eine Frage: Wozu dient das Farbrad beim Rainbow? Nur zur Wahl der Farbsättigung? Da hätte doch ein einziger Schieberegler gereicht... :)

Ein Bereichs-Selektor (wie an anderen Stellen, dem alten Farbwerk z.B.) wäre doch viel sinnvolle an dieser Stelle. Also dass man den Regenbogen z.B. auf Blautöne begrenzen kann.

This post has been edited 2 times, last edit by "Grestorn" (Dec 20th 2019, 7:22am)

Ryzen 3950x - Asrock x570 Aqua - 4x16 GB G.Skill Trident Z Royal - RTX 2080Ti
Acer Predator x27 - Thermaltake Core P5 - Toughpower iRGB Plus 850W
-> Bilder und weitere Details <-

Friday, December 20th 2019, 7:47am

Zumindest beim Regenbogen (aber ich denke auch in anderen Fällen) bekomme ich immer eine deutlich geringere Helligkeit, selbst wenn die Kurve komplett auf 100% steht.
Das ist ein fehler in der aquasuite, das ist in der nächsten Version behoben



Quoted

Wozu dient das Farbrad beim Rainbow? Nur zur Wahl der Farbsättigung?
Ja, genau dafür, einfach um es konsistent zu halten, sprich helligkeit, sättigung und tranzparenz.

Edit: X11 Version mit den Bugfixes ist Online.