• 22.01.2020, 01:25
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Dear visitor, welcome to Aqua Computer Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

dbmax

Junior Member

Aquastream XT Ultra

Sunday, April 21st 2019, 1:17pm

Mahlzeit zusammen,

nach 3 Jahren steht bei mir wiedermal ein kleiner Service an und damit verbunden die verhasste Neubefüllung. Nach etwas Recherche bin ich auf youtube über ein Video zum Entlüften einer Ultimate gestossen. In diesem Fall gab es in der aquasuite ein Symbol für den Entlüftungsmodus und lt. Datenblatt hat jede Aquastream diesen Modus. Leider kann ich in meiner aquasuite (2018-11) dieses Symbol nicht finden. Benötigt man nur doch eine Ultimate oder geht das auch mit einer XT?
Mein Kreislauf ist bissl speziell und daher schwierig zu entlüften.

Danke schonmal im voraus
und allen ein Frohes Osterfest

dbmax

Sunday, April 21st 2019, 2:35pm

Die XT hat einen Jumper, mit dem man den Entlüftungsmodus aktivieren kann.
Zitat aus der Anleitung: "Um das Entlüftungsprogramm zu aktivieren, setzen Sie den mitgelieferten Jumper
auf den Anschluss mit der Beschriftung „deaeration / ext. temp“. Das Aufstecken
des Jumpers muss erfolgen, wenn die Pumpe bereits läuft."

This post has been edited 2 times, last edit by "Taubenhaucher" (Apr 21st 2019, 2:41pm)

dbmax

Junior Member

Tuesday, April 23rd 2019, 11:19am

Sollte man die Schläuche mit tauschen oder spült es beim Ablassen die Ausflockungen rückstandsfrei mit raus? Habe bis jetzt nie so genau drauf geachtet. Nur Wasser raus und rein.

Danke

Tuesday, April 23rd 2019, 11:41am

Welche Schläuche hast du genau und welches Kühlmittel wird genutzt?

Wenn deine Schläuche für Ausflockungen gesorgt haben, würde ich sie gegen weichmacherarme/-freie Schläuche tauschen. Wenn's transparent sein soll, wird oft der Mayhems UltraClear empfohlen, wenn die Schlauchfarbe egal ist, empfehlen sich Schläuche aus EPDM (EK ZMT, Watercool EPDM).

Bedenke auch, dass die Flocken auch durch Rückstände in (Netz)Radiatoren verursacht werden können. Die werden nämlich verlötet und oft sind Flussmittelreste noch drin.
Hauptrechner: Intel i9-9900K @5,0 GHz/1,45V | MSi MEG Z390 ACE | 32GB Corsair Vengeance LPX DDR4 3000MHz | Nvidia Geforce RTX 2080 Ti | Samsung 850 Evo 4TB + 850 Pro 2TB | Asus BW-16D1HT | Win10 Pro 64-bit
Retrorechner/Zweitrechner: Intel i7-6700K @4,6 GHz/1,30V | MSi Z170I Gaming Pro AC | 16GB Corsair Vengeance LPX DDR4 3000MHz | Nvidia Geforce RTX 2080 Ti | Samsung 850 Pro 512GB | Asus BW-16D1HT | Win7 Pro 64-bit

Tuesday, April 23rd 2019, 11:58am

Wenn Du Flocken im Wasser hast würde ich mir auch die Blöcke anschauen, die setzen sich dann leicht zu.

dbmax

Junior Member

Tuesday, April 23rd 2019, 3:41pm

ClearFlex60 11/8mm und kühlmittel ein Geschmisch aus dest. Wasser und G30.

dbmax

Junior Member

Thursday, April 25th 2019, 5:24pm

Ich bin schon wieder am verzweifeln. Jedesmal wenn ich die Anlage neu befülle funktioniert es nicht. Schon wenn ich den AB befüllle läuft der Dreck schon nicht von allein zur PUmpe sondern in den RÜcklauf vom Radi. Also diesen Schlauch hochgehangen und damit ging es so leidlich. Trotzdem ist auf dem kurzen Weg zur PUmpe eine richtig fette Luftblase. Nach dem Anschalten drückt das Wasser recht zäh Richtung CPU Kühler und von dort gehts noch zäher Richtung Radi.Also genau genommen noch ca 10cm im Schlauch und danach ist die Kraft scheinbar am Ende. Die Pumpe sprudelt fleißig aber das System wird nicht oder nur extrem langsam befüllt. PUmpe und AB habe ich vorher durchgeblasen und durchgespült. Alles geschmeidig. Angeschlossen ist die PUmpe auch korrekt.

Kann ich die Pumpe ohne Software auf max. Leistung einstellen? Sonst hab ich keinen Schimmer was ich noch tun könnte.
Danke im voraus
dbmax

Thursday, April 25th 2019, 6:00pm

Eigentlich sollte sich das Wasser gleichmässig in beiden Schläuchen verteilen und der AGB sollte sich erst dann füllen wenn der Druck im Kreislauf dem im AGB entspricht.
Hast Du ein Bild von Deinem Kreislauf?

dbmax

Junior Member

Thursday, April 25th 2019, 6:54pm

Bild habe leider keins. Der AB befindet sich aussen in Hohe der Grafikkarte, die Pumpe steht auf dem Gehäuseboden in der Mitte und der Radi steht ausserhalb vom Gehäuse.
Ich habe jetzt mit viel Schütteln und Bewegen von Gehäuse und Radi die Luft rausbekommen. Pumpe lief auf max. Drehzahl. Ein kleiner Test (Prime95 Torture und Pumpe mit 60Hz wie die ganze Jahre zuvor) lief gute 15 min. Als ich wieder am Platz war kochte die CPU bei 90 Grad.
Bei 85Hz hat sich die Temp wieder auf 70 Grad reduziert. Was mich wundert ist bei 90Grad CPU eine Wassertemp von nicht mal 30 Grad. Das ist doch nicht sauber, oder?

Bei wieviel Umdrehungen lasst Ihr Eure Pumpe laufen?

DAnke
dbmax

Thursday, April 25th 2019, 7:05pm

Das was Du da beschreibst hat, meiner Meinung nach, nichts mit der Pumpe zu tun.
Hast Du Dir Deinen CPU/GPU Block angeschaut?
Wie ich schon sagte setzen sich Ausflockungen im Wasser in den Finnen der Kühlblöcke fest, und das Ergebnis ist eine sehr mangelhafte Kühlleistung.

dbmax

Junior Member

Thursday, April 25th 2019, 7:15pm

Grundsätzlich gebe ich die recht. Nur ich habe ja lediglich das Wasser getauscht. Der CPU Kühler wurde nicht angerührt. Vor dem Tausch waren die Temp. im normalen Bereich. Leerlauf 33-35 Grad und in FarCry wo meine CPU sehr gefordert wird stieg die Temp nicht wesentlich über 50Grad.

Thursday, April 25th 2019, 7:22pm

Ich würde alle möglichkeiten überprüfen, bevor ich ewig weiter teste ;)

Thursday, April 25th 2019, 9:02pm

Grundsätzlich gebe ich die recht. Nur ich habe ja lediglich das Wasser getauscht. Der CPU Kühler wurde nicht angerührt. Vor dem Tausch waren die Temp. im normalen Bereich. Leerlauf 33-35 Grad und in FarCry wo meine CPU sehr gefordert wird stieg die Temp nicht wesentlich über 50Grad.


Das ist aber genau der Zeitpunkt, bei dem du alle möglichen Ablagerungen einmal durch das System scheuchst. Und gerade die zähen Klumpen der Weichmacher bleiben dann bevorzugt am besten Sieb im Kreislauf stecken und das ist wahrscheinlich dein CPU-Kühler mit den heute üblichen Microfinnen als Struktur.

dbmax

Junior Member

Thursday, April 25th 2019, 9:14pm

Muß ich nach dem öffnen des cuplex kryos xt (nicht next) die Dichtungen zwingend erneuern?
Kann man eventuell einen kryos next einfach auf den unterbau des alten XT draufschrauben oder denke ich da wieder zu einfach?

This post has been edited 2 times, last edit by "dbmax" (Apr 25th 2019, 9:18pm)

Thursday, April 25th 2019, 9:53pm

Normalerweise kannst du die Dichtungen problemlos weiterverwenden. Ich habe keinen Kryos und hier ist das beste Bild eines offenen Kühlers, das ich gefunden habe. Bei dem ovalen Ring solltest du keine Überraschungen erleben. Bei einem GPU-Kühler habe ich jedoch einmal das Phänomen gehabt, das der Gummi so hart geworden war, dass er bei Windungen wie beim äußeren Ring nicht zu halten war und vor dem Zusammensetzen wieder heraus sprang. Und das trotz hilfreicher Tricks wie Benetzen mit Wasser oder Öl (Tipp vom Hersteller).

Friday, April 26th 2019, 9:33am

Wenn die Dichtung nicht hart geworden ist sollte sei wiederverwendbar sein, kommt halt immer auf das Alter der Dichtung an.
Bei Preisen von < 1,50 € + Versand würde ich mir aber eine Ersatzdichtung gönnen wenn der Kühler 3 Jahre in Nutzung war.;)

Zur zweiten Frage, verstehe ich das richtig, dass Du den Korpus des Kryos Next auf die Coldplate des Kryos XT schrauben willst? Oder bezieht sich die Frage auf die Backplate?
Im ersten Falle würde mir nur die Frage: "Warum?" einfallen.

m4jestic

Senior Member

Friday, April 26th 2019, 10:03am

Habe den Cuplex Kryos next, sowohl in Besitz, geöffnet, gereinigt und wieder erfolgreich verschlossen.
Hier meine Erfahrungen:
Öffnen und schließen war problemlos möglich und es war auch sofort dicht. Die Dichtung sah zwar schon etwas "verdrückt" aus, aber ich habe sie einfach wieder so reingelegt wie sie war, bzw hat sich unter Entlastung auch wieder etwas gerade gezogen.
Nichtsdestotrotz schadet es sicher nicht eine Ersatzdichtung einzubauen, schließlich wird das Gummi auch irgendwann spröde.
Überrascht war ich, was ich jedoch was ich in der Kühlstruktur vorfand:
Einen kleinen Berg glibbriger, schlodriger grau-schwarze Masse und 1-2 Haare - ich denke da hätte der AC Filter nicht mithalten können :)
Hatte auf den Durchfluß aber erstaunlicherweise keinen nennenswerten Einfluß.
Etwas verzweifelt war ich beim Reinigen der Mikrostruktur, da man die mit nichts so richtig sauber bekommen hat und die Nippel auch leicht verbiegen.
Den Geheimtip bekam ich dann von AC selbst hier im Forum: eine elektrische Schwingkopfzahnbürste wirkt wahre Wunder!
Viel Erfolg!
Zur Inbetriebnahme des Systems nach einer Befüllung: Hier tat ich mich Anfangs auch sehr schwer und hatte etliche Rückschläge.
Angefangen hatte es mit dem an sich hübschen Aquabay und der grausamen Konstruktion mit der Pumpe hinter dem AGB - der Kreislauf war quasi nicht in Schwung zu bringen ohne das Gehäuse (big tower) in alle richtungen zu drehen und zu wenden und drölf mal den AGB auf/zuzuschrauben um Wasser nachzufüllen.
Die Idee EINE Füllleitung zu legen und mittels Laborflasche die Kühlflüssigkeit hineinzudrücken endete mit einem kleinen Springbrunnen, da die komprimierte Luft das Wasser direkt wieder herausdrückte...
Mit einer Füllleitung und einer Entlüftungsleitung und 2 Kugelhähnen wurde der Prozeß nicht viel komfortabler.
Mittlerweile ist mein Kreislauf so ausgebaut, dass der AGB die Öffnung OBEN hat und ganz oben sitzt. Die Pumpe hat den Einlaß OBEN und sitzt ganz unten.
Damit befülle ichjetzt nur noch den AGB bis oberkante, leg den Deckel auf, werfe die Pumpe an, warte bis der AGB leer ist und wiederhole das Spiel, bis es im System nicht mehr rumpelt 8o

dbmax

Junior Member

Friday, April 26th 2019, 10:08am

Moin zusammen,

also die Mutter allen Übels wurde gefunden.Am besten ich lasse Bilder sprechen.
cuplex_kryos_hf.jpg

Ihr habt mich gestern Abend noch lange grübeln lassen wegen Verstopfung :-). Ich wollte es nicht glauben und gelobe jetzt Besserung. 1x im Jahr fliegt die Brühe raus.
Für den Schnodder ist eine Dose Bremsenreiniger und paar Spritzer GreenStar draufgegangen. Nach dem Einbau schoss das Wasser wie ich es in diversen YT Videos gesehen haben durch die komplette Anlage. Kein Schüttel mehr zum Entlüften.

Ich frage mich dennoch wie die Kühlung vor dem Wassertausch noch relativ gut funktionieren konnte.


Das mit dem Next war nur eine Idee des Verzweifelns mit dem HF. Aber der lies sich prima säubern. Dichtungen werde ich gleich mal eine Packung ordern.



vielen Dank nochmal an Alle
von einem überglücklichen dbmax

Friday, April 26th 2019, 12:08pm

Also die Kühlflüssigkeit kann auch länger als ein Jahr drin bleiben. ;) Wichtig ist halt, VOR dem Einbau gerade die Radiatoren sehr gut zu spülen und dabei das grüne Cilit Bang oder Pril zu benutzen. Es finden sich gerade in Netzradis sehr oft Flussmittelrückstände und anderer Schlampes, der Ausflockungen verursacht!
Hauptrechner: Intel i9-9900K @5,0 GHz/1,45V | MSi MEG Z390 ACE | 32GB Corsair Vengeance LPX DDR4 3000MHz | Nvidia Geforce RTX 2080 Ti | Samsung 850 Evo 4TB + 850 Pro 2TB | Asus BW-16D1HT | Win10 Pro 64-bit
Retrorechner/Zweitrechner: Intel i7-6700K @4,6 GHz/1,30V | MSi Z170I Gaming Pro AC | 16GB Corsair Vengeance LPX DDR4 3000MHz | Nvidia Geforce RTX 2080 Ti | Samsung 850 Pro 512GB | Asus BW-16D1HT | Win7 Pro 64-bit

Friday, April 26th 2019, 12:24pm

Ich kann da nur diesen Post empfehlen, der wirkt :D
Er hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel, aber nichts an seiner Nützlichkeit verloren :thumbsup: