• 27.09.2021, 00:03
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Dear visitor, welcome to Aqua Computer Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Stephan

Administrator

Monday, August 16th 2021, 12:57pm

Da geht nichts kaputt. Damit es nicht so "schnell" füllt haben wir den sehr dünnen Schlauch im Kit. Damit kann man es sehr genau steuern.
Beim Hubby7 dann noch einmal prüfen, ob der Jumper auch richtig gesteckt ist.

Grestorn

Senior Member

Monday, August 16th 2021, 1:29pm

Ich hab das Befüllkit ja nicht (hab die Ultitube Version + Aqualis Adapter bestellt). Aber egal, wenn man es weiß ist alles gut. Ich hab ja jetzt ein Kugelventil am Kreislauf zum ent- und befüllen und kann das damit sehr genau steuern. Danke für die Info.

Ich komm jetzt nicht mehr so leicht an das Hubby ran, aber glaube mir: Ich habe beide Varianten (SATA und USB Powered) probiert. Alle anderen Geräte am Hub funktionierten. Ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass ich doch den Stecker um einen Pin versetzt aufgesteckt habe. Ich kann mir das zwar kaum vorstellen, da ich das x-mal geprüft habe, aber manchmal ist man ja blind. Verkehrt herum GANZ sicher nicht, da ich das immer sehr genau prüfe und ihr das "RED" ja auch sehr deutlich markiert. Und ich will mein Equipment ja nicht gleich schrotten :)

This post has been edited 2 times, last edit by "Grestorn" (Aug 16th 2021, 1:31pm)

Ryzen 3950x - Asrock x570 Aqua - 4x16 GB G.Skill Trident Z Royal - PNY RTX 3090
Acer Predator x27 - Thermaltake Core P5 - Corsair 850W PSU
-> Bilder und weitere Details <-

Schrotti

Junior Member

Tuesday, August 17th 2021, 3:35pm

Ganz ehrlich werte Firma Aquacomputer.
In die Produktbeschreibung gehört hinein das man bei Schläuchen wenigstens das 1,5 fache des Innendurchmessers haben soll.
Mein Kumpel gibt ne Menge Geld aus und fällt nun auf die Nase, weil das nur in der FAQ steht (welche 11 Seiten lang ist).
Ehrlich, wer liest 11 Seiten FAQ, wenn in der ursprünglichen Beschreibung folgendes steht:
Wie man sich selbst widerspricht, steht sogar in der FAQ:



Packt das mit dem Schlauch in die Systemvoraussetzungen damit nicht noch mehr Leute in die Falle rennen!
PS: Es gibt wohl noch mehr Leute, die das sehr verwunderlich finden! Siehe hier im HWLUXX Forum -> https://www.hardwareluxx.de/community/th…6/post-28615119

This post has been edited 1 times, last edit by "Schrotti" (Aug 17th 2021, 3:47pm)

Tuesday, August 17th 2021, 4:44pm

Im Shop steht das:

Zitat

Montagevoraussetzungen
Alle Komponenten im System müssen für den eingestellten Unterdruck geeignet sein. Insbesondere weiche, dünnwandige Schläuche sind nicht geeignet.
Präziser steht es in der FAQ.

Stephan

Administrator

Tuesday, August 17th 2021, 4:58pm

Außerdem ist das abhängig von der verwendeten Pumpe. Wer nur 200 mbar Unterdruck benötigt kann auch durchaus mit 13/10er Schläuchen arbeiten. Das ist halt nicht pauschal zu sagen.

Aber bei jedem System muss man prüfen ob der Schlauch geeignet ist, das gilt auch für den max. Druck.
Zudem kann man immer den Monitor-Mode nutzen.

Tuesday, August 17th 2021, 5:13pm

Mal so zum Nachdenken und verstehen hier der Vergleich von 13/10 und 16/10.
Der 13/10 PVC Schlauch ist ein extrem stabiler Geselle für die Lebensmittelindustrie, die ganzen weichen Wasserkühlungsschläuche sind viel schlimmer ;)
Den Tygon hat es an einer weiten Biegung sehr schnell zusammen gezogen, enge Radien sind ohne Knickschutzfedern unmöglich, und nach einigen Tagen auch auf einer langen Geraden, beim PVC hat es länger gedauert, aber auch der hat mit der Zeit nach diversen Aufheiz- und Abkühlungszyklen aufgegeben.
Ich bin aber auch nach dem Pumpen mit einem Unterdruck über 400 mbar unterwegs, wenn man den Unterdruck nach unten schraubt könnte man mit der ein oder anderen Knickschutzfeder wahrscheinlich auch mit 13/10 leben, aber sicher nicht mit dem Tygon ich habe leider keinen 13/10 EPDM zum Vergleich.


Die dann eingesetzten 16/10 er Schläuche ziehen sich in sehr engen Radien zwar auch zusammen, aber das scheint den Durchfluss nicht zu behindern.

Aber hey, ist das Basteln und ständige Verändern nicht einer der Gründe warum wir uns die Wasserkühlung antun ? :thumbsup:

enger Radius 16/10

Vergleich 13/10 und 16/10
Die Schläuche sind 16/10 PVC Heatkiller clear, auf den PVC Schlauch von aquacomputer konnte ich beim Zustand meiner Schläuche nicht warten, 16/10 EPDM von aquacomputer
13/10 PVC ist ein Weichmacherfreier Lebensmittelschlauch aus dem Schlauchfachhandel und der Tygon stammt ebenfalls von Aquacomputer.
Noch kurz zur Frage wer sich eine 11 seitige FAQ durchliest, jeder der Interesse am Produkt hat und sich seines Wissensstandes bei einem neuen und unbekannten Produkt bewusst ist :rolleyes: wer meint sowas nicht lesen zu müssen wird mit dem Ergebnis leben müssen, ohne sich im Vorfeld der Risiken bewusst zu sein.
Es gibt keinen Ausweg, den ein Mensch nicht beschreitet, um die tatsächliche Arbeit des Denkens zu vermeiden.
Thomas Alva Edison (1847-1931), amerik. Erfinder

Tuesday, August 17th 2021, 6:34pm

habe gerade meinen leakshield bekommen und erste versuche mit dem 16/10 schlauch (Art.Nr.: 61042) von aquacomputer gemacht, gab keine Probleme.
Jetzt wollte ich den ultitube standalone mit dem leakshield in das system einbauen und sehe, dass ich input out output beim reservoir ändern müsste... ist das bei einem standalone nicht komplett egal wo das wasser rein und wo es raus fließt?
sorry falls das nicht in dieses forum passt, aber hier kann mir sicher auch jemand helfen

NichtCheck

Junior Member

Wednesday, August 18th 2021, 9:20pm

"Wer nur 200 mbar Unterdruck benötigt kann auch durchaus mit 13/10er Schläuchen arbeiten."
Danke für diese späte Information, nach all den Fragen hier nach geeignetem Schlauch..., und nachdem ich meine Planungen und Käufe wegen dem LeakShield längst von Soft-Tube auf Hard-Tube umgestellt habe.

NichtCheck

Junior Member

Wednesday, August 18th 2021, 9:23pm

Mal so zum Nachdenken und verstehen hier der Vergleich von 13/10 und 16/10.
Der 13/10 PVC Schlauch ist ein extrem stabiler Geselle für die Lebensmittelindustrie, die ganzen weichen Wasserkühlungsschläuche sind viel schlimmer ;)
Den Tygon hat es an einer weiten Biegung sehr schnell zusammen gezogen, enge Radien sind ohne Knickschutzfedern unmöglich, und nach einigen Tagen auch auf einer langen Geraden, beim PVC hat es länger gedauert, aber auch der hat mit der Zeit nach diversen Aufheiz- und Abkühlungszyklen aufgegeben.
Ich bin aber auch nach dem Pumpen mit einem Unterdruck über 400 mbar unterwegs, wenn man den Unterdruck nach unten schraubt könnte man mit der ein oder anderen Knickschutzfeder wahrscheinlich auch mit 13/10 leben, aber sicher nicht mit dem Tygon ich habe leider keinen 13/10 EPDM zum Vergleich.


Die dann eingesetzten 16/10 er Schläuche ziehen sich in sehr engen Radien zwar auch zusammen, aber das scheint den Durchfluss nicht zu behindern.

Aber hey, ist das Basteln und ständige Verändern nicht einer der Gründe warum wir uns die Wasserkühlung antun ? :thumbsup:

enger Radius 16/10

Vergleich 13/10 und 16/10
Die Schläuche sind 16/10 PVC Heatkiller clear, auf den PVC Schlauch von aquacomputer konnte ich beim Zustand meiner Schläuche nicht warten, 16/10 EPDM von aquacomputer
13/10 PVC ist ein Weichmacherfreier Lebensmittelschlauch aus dem Schlauchfachhandel und der Tygon stammt ebenfalls von Aquacomputer.
Noch kurz zur Frage wer sich eine 11 seitige FAQ durchliest, jeder der Interesse am Produkt hat und sich seines Wissensstandes bei einem neuen und unbekannten Produkt bewusst ist :rolleyes: wer meint sowas nicht lesen zu müssen wird mit dem Ergebnis leben müssen, ohne sich im Vorfeld der Risiken bewusst zu sein.


Danke Taubenhaucher, für diesen Erfahrungsbericht.

Thursday, August 19th 2021, 1:40pm

Im Shop steht das:

Zitat

Montagevoraussetzungen
Alle Komponenten im System müssen für den eingestellten Unterdruck geeignet sein. Insbesondere weiche, dünnwandige Schläuche sind nicht geeignet.
Präziser steht es in der FAQ.


Sollte es denn nicht in der Anleitung präziser sein? In Sachen Wartung steht es im FAQ auch präziser. Ich zitiere mich mal kurz:



Und zum FAQ: Könntet ihr sowas nicht in die Anleitung reinpacken? Also kurz hinterm Inhaltsverzeichnis.
Und in die Anleitung sollte eventuell der Punkt WARTUNG hinzugefügt werden. Pflegehinweis hört sich so lala an.
Und der kleine Satz über die Wartung kann sehr schnell übersehen werden. Eventuell noch die Info von dir mit einfügen. Also diese 3-5 Jahre.


Btw hab ich nicht die Wartung an sich kritisiert.


Eure Anleitungen sind ja sonst auch sehr gut. Das ist doch nur ein Verbesserungsvorschlag.
"Derzeit bestehen bei Aqua Computer keine Einschränkungen in Bezug auf Personal, Lieferverfügbarkeit und Paketversand durch Covid-19." :D :rolleyes:

RepairmanB

Junior Member

Friday, August 20th 2021, 6:52am

Wir haben mit HUBBY7 hier viele LEAKSHIELDs im Betrieb und natürlich muss es gehen. Wenn Du keine externe Stromversorgung angeschlossen hast, dann kann natürlich bei mehreren Geräten der verfügbare Strom vom MB zu gering sein und der Port dedaktiviert werden.
Prüfe auch noch einmal ob der Stecker wirklich richtig herum gesteckt ist.

Ich würde gerne diese Aussage nochmal kurz aufgreifen denn genau dort bin ich auch auf ein Problem gestoßen.

Folgendes steht bei der Beschreibung des Leakshield im Shop:





Und folgendes steht beim Hubby7 im Shop:




Das finde ich persönlich ein wenig doof denn wenn ich ein Leakshield am Hubby betreiben möchte, verliere ich mindestens 2 weitere Ports, welche ich nicht mehr benutzen kann.
Und um gleich vor zu greifen: Ja, ich hatte gestern beim inbetriebnehmen genau dieses Problem: Leakshield, high flow NEXT und die Vision an Port 1,2 und 3 und zack - immer wieder verlieren alle 3 die Spannung sobald das Leakshield anfangen will zu pumpen.

Kann man nicht evtl. hin gehen und ein "überarbeiteten" Hubby anbieten? Er sollte dann etwas größer sein und aus dem 12 Vold Rail einfach 5 Volt machen. Der 12 Volt SATA Anschluss kann einiges mehr verkraften als diese lächerlichen 5 Watt. Evtl. kann man ja auch über eine bessere Aufteilung der 7 Ports denken:

Port 1: 1000 mA (für Leakshield oder ähnlich anspruchsvolle Geräte)
Port 2 & 3: 1000 mA
Port 4 & 5: 1000 mA
Port 6 & 7: 1000 mA

Das würde bei den Kunden füer einen wirklichen Mehrwert sorgen und könnte so das ein oder andere Problem lösen. Weil sind wir mal ganz ehrlich: Wenn man den Hubby7 nur über USB betreibt bringt er 500 mA komplett, schließt man dann das SATA Kabel mit an, verdoppelt sich dieser Wert einfach nur. ?(
Vielleicht denkt ihr ja mal drüber nach und könnt euren Kunden eine solche Version in Zukunft anbieten.

Stephan

Administrator

Friday, August 20th 2021, 4:28pm

Wir sind dabei hier Anpassungen vorzunehmen. Aber bitte bedenke, dass Elektronik-Produkte immer einen lagen Vorlauf haben.
Der high flow NEXT benötigt sehr viel Strom an den LEDs. Diese evtl. abschalten. Gleiches gilt für LEAKSHIELD. Die VISION benötigen sehr wenig Strom.
Wenn man es etwas anpasst, so könnte es gehen. Grundsätzlich würde ich LEAKSHIELD aber empfehlen an einem dedizierten Port zu betreiben.
Es erscheint in den kommenden Tagen auch die Platine für die Backup-Stromversorgung. Auch dies ist evtl. eine Option wenn man die 5V direkt aus dem Netzteil oder einer anderen Quelle mit einspeist.

Grestorn

Senior Member

Saturday, August 21st 2021, 7:44am

Wie lange dauert es denn, bis die Membrane trocknet (wenn das Leakshield auf dem Aqualis motiert ist)?

Nach dem abdichten des Lecks habe ich beim Befüllen doch nicht gut genug aufgepasst und die Membrane hat sich voll Wasser gesaugt (ja, ich fühl mich ja schon deppert). Jetzt ist sie Luftundurchlässig, das LS warnt entsprechend. Nach ca. 10 Stunden zeigt sich keine Änderung.

Abschrauben will ich das Leakshield nicht, da ich befürchte, damit die Verschraubung des Aqualis unfreiwillig mit zu lösen. Also hoffe ich, dass die Membrane auch so trocknet. Das Aqualis ist momentan zu etwa 3/4 gefüllt.

Wieviel Geduld sollte ich denn in etwa mitbringen, bis die Membrane wieder ausreichend getrocknet ist?
Ryzen 3950x - Asrock x570 Aqua - 4x16 GB G.Skill Trident Z Royal - PNY RTX 3090
Acer Predator x27 - Thermaltake Core P5 - Corsair 850W PSU
-> Bilder und weitere Details <-

Saturday, August 21st 2021, 1:57pm

Hier mal ne kleine Tabelle von Pcgameshardware.
Da sind Unterdruckgrenzwerte für verschiedene Schläuche und Durchmesser getestet worden:

"Derzeit bestehen bei Aqua Computer keine Einschränkungen in Bezug auf Personal, Lieferverfügbarkeit und Paketversand durch Covid-19." :D :rolleyes:

Saturday, August 21st 2021, 2:30pm

Der Erste Satz zur Testdurchführung führt den Test doch schon ad absurdum, gerader Schlauch im kalten Zustand, wo bitte gibt es sowas in einer Wasserkühlung?
Meine 13/10 er Schläuche haben auch ein paar Tage durchgehalten bevor sie kollabiert sind und der 13/10 er Tygon hat keine 400 mbar gebraucht um sich auf einem geraden 40 cm Stück komplett zusammen zu ziehen :D
Selbst 16/10 er Schlauch wird arg oval wenn der Biegeradius nur eng genug ist, sowohl EPDM als auch PVC :rolleyes: Hier nochmal das PVC Bild, das Schlauchstück ist mittlerweile durch einen Acryl Hardtube ersetzt.

Bei normalen Radien und geraden Stücken passiert hingegen weder beim 16/10 er PVC von HK noch beim EPDM von Aquacoputer etwas bei maximalem angezeigtem Unterdruck von 420 mbar, 4073 rpm der D5 NEXT, 106 l/h Durchfluss und einer maximalen Wassertemperatur von 30°C.

Ich habe 3 m EPDM und etwas über einen Meter PVC im System.
Der Test ist wohl gut gemeint, leider hat er halt mal so garnichts mit der Realität zu tun und auf Grund der Testdurchführung würde ich ihn nicht als Vorlage für die Schlauchwahl nehmen.
Es gibt keinen Ausweg, den ein Mensch nicht beschreitet, um die tatsächliche Arbeit des Denkens zu vermeiden.
Thomas Alva Edison (1847-1931), amerik. Erfinder

Saturday, August 21st 2021, 3:17pm

Sry, wollte nur behilflich sein. X(
"Derzeit bestehen bei Aqua Computer keine Einschränkungen in Bezug auf Personal, Lieferverfügbarkeit und Paketversand durch Covid-19." :D :rolleyes:

Saturday, August 21st 2021, 3:29pm

Null Problemo, ich habe Dich nicht angegriffen, nur vor dem Test als Entscheidungsgrundlage gewarnt :rolleyes:
Es gibt keinen Ausweg, den ein Mensch nicht beschreitet, um die tatsächliche Arbeit des Denkens zu vermeiden.
Thomas Alva Edison (1847-1931), amerik. Erfinder

Sunday, August 22nd 2021, 11:33am

Hallo zusammen, ich habe das Leakshield gerade fertig eingerichtet, aber der maximal erzeugte Unterdruck liegt bei etwa 15 mbar, was könnte das Problem sein? Dankeschön

Sunday, August 22nd 2021, 11:37am

Wenn Du Screenshots von den Einstellungen des LEAKSHIELDS machst die Reiter LEAKSHIELD und Status könnten schon reichen, einfach auf die Kamera oben in der Aquasuite drücken, könnte man da evtl. was zu sagen, so ohne jegliche Information ist das eher schwierig ;)
Es gibt keinen Ausweg, den ein Mensch nicht beschreitet, um die tatsächliche Arbeit des Denkens zu vermeiden.
Thomas Alva Edison (1847-1931), amerik. Erfinder

Sunday, August 22nd 2021, 11:59am

Ich habe einen Schnappschuss beigefügt. Der maximale Unterdruck beträgt 15 mbar, haben Sie eine Idee? Danke schön





LEAKSHILED_LOG_2021-08-22_11-47-56.txt