• 20.07.2019, 22:49
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Dear visitor, welcome to Aqua Computer Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Klappspaten

Junior Member

Wie Wasserkühlung reinigen?

Friday, February 19th 2010, 3:43pm

Hallo liebe AC-Community,

Trotz unzähliger Threads aus den letzten Jahren habe ich leider keine Antwort auf meine Fragen gefunden. Wie der Titel schon sagt, möchte ich meine Wasserkühlung nach zwei Jahren komplett reinigen, d.h. Wasser raus, alle alten Dichtungen raus, Kühler ins Zitronensäure-Bad usw. Dazu wollte ich erst Wasser aufkochen, das (nicht kochend) heiße Wasser in einer Plastikschüssel mit Zitronensäure-Pulver vermischen und dann die Kupferböden meiner Kühler reinschmeißen. Die Schraubanschlüssse, mein Aquadrive und den Deckel meines Aquagratix wollte ich auf die gleiche Art (natürlich nach Metallen getrennt wegen Korrosion) reinigen.
Meinen Radiator würde ich direkt mit Zitronensäure befüllen, dann für ein paar Stunden stehen lassen und anschließend mit fließendem Wasser ca. 10 min spülen. Meine Schläuche möchte ich eigentlich nur mit Spüli und warmem Wasser reinigen und nicht komplett ersetzen, weil die Dinger arschteuer waren (Tygon) und außerdem noch ganz gut aussehen.

Hierzu meine Fragen:

Kann ich meine Schraubanschlüsse (natürlich ohne Dichtung) und mein Aquadrive (ohne Plexiglas-Röhre) mit Zitronensäure reinigen, oder macht das Metall das nicht mit?
Wie viel g Zitronensäure-Pulver sollte ich auf 1l nehmen?
Wie bekomme ich die Plexiröhre von den Kühlkörpern des Aquadrive ab, ohne sie zu zerbrechen?
Wie kann ich das Plexiglas meines AGBs und meiner Kühler reinigen? Plexi scheint doch recht empfindlich zu sein, deswegen frag ich da nochmal nach.
Reicht es, die Pumpe mit etwas Spüli und warmem Wasser (durchlaufen lassen) zu reinigen, oder muss ich sie komplett aufschrauben und die Zahnbürste rausholen?
Wohin mit dem alten Kühlwasser? Ich habe AC Fluid als Korrosionsschutz verwendet, kann ich das Zeug einfach so in den Abfluss kippen?
Reicht es, nach dem Säurebad die Kühler mit Leitungswasser gründlich zu spülen und danach mit Küchenpapier abzutrocknen, oder muss dafür destilliertes Wasser her? In meiner Region ist das Wasser nicht sonderlich hart, deswegen frag ich.

Wenn ihr sonst noch nützliche Tips habt, lasst sie mich ruhig wissen :)

Gr33tz

Friday, February 19th 2010, 5:29pm

Also, grundsätzlich ist Zitronensäure ein Mittel, das das Kupferoxid von angelaufenen Kupferflächen löst - aber als Reinigungsmittel gegen Verschmutzungen taugt Zitronensäure nichts. Naja, Kalk löst sie auch - aber Kalkablagerungen wirst Du ja nicht haben, oder?

Alles außer den Kupferteilen würde ich daher mit Spüliwasser reinigen und anschließend mit Leitungswasser gründlich spülen - das sollte reichen.

Den Radi würde ich nur mit Leitungswasser gründlich durchspülen. Irgendwelche scharfen Reiniger können zu unerwünschten Ergebnissen führen, vor allem, wenn man den Materialmix des Radis nicht kennt. Da werden je nach Hersteller und Typ Alu, Messing, Kupfer, verschiedene Kunststoffe und bestimmt noch weitere Werkstoffe verwendet...

Aber mal 'ne Frage: Warum denn überhaupt reinigen? Der Glanz des säuregeputzten Kupfers bleibt nicht lange erhalten, sonstige Verschmutzungen sollten in einer erst zwei Jahre alten Wasserkühlung nicht auftreten - und falls Du irgendwas Lebendes in der Wakü haben solltest, dann würde ich die Teile zum Desinfizieren lieber in Kaliumpermanganat einlegen, da helfen Zitronensäure und Spüli nämlich auch nicht sicher weiter. Der Vollständigkeit halber: Kaliumpermanganatlösung nie im Betrieb in die Wakü einfüllen - das reagiert u.a. zu wasserunlöslichem Braunstein, den man schlecht wieder aus dem Radi herausbekommt (eigene Erfahrung... :whistling: )

Friday, February 19th 2010, 5:47pm

Kühler: ciletBang -> einwirken lassen -> Einreiben -> Reichlich Leitungswasser fertig
Radiator: Zitronensäure + 1 Tag im Saft stehen lassen -> An den Wasseranschluss anschließen und einfach reichlich durch spülen
Anschlüsse: Desinfizieren + abspülen
Plexiglasröhre: Pfeifenreiniger Stäbchen
Pumpe: Zerlegen mir was auch immer reinigen und mit Wasser sauber spülen


Wichtig ist nur das später keine Reiniger oder so in der Wasserkühlung sind!

Wenn es soweit ist werden Wir eine Ankündigung machen. Zeitpläne oder ähnliches gibt es von uns nicht mehr, da einige nicht damit umgehen können wenn es doch mal länger dauert.

Klappspaten

Junior Member

Friday, February 19th 2010, 9:14pm

Erstmal Danke für eure Antworten! Mein Radi ist vom AC, dementsprechend gehe ich davon aus, dass er innen aus Messing ist, und das sollte Zitronensäure schon vertragen. Ich gehe nicht davon aus, dass ich was Lebendes in der Kühlung habe, eher ne Menge Dreck unbekannten Ursprungs (hab nur Reinstwasser + AC Fluid reingekippt). Aber der Tip mit dem KMnO4 ist gut, Danke dafür.

Nur, wohin mit dem alten Kühlwasser? Ist das irgendwie umweltschädlich? Kann man das einfach so wegkippen?

btw: Cillit Bang ist auch nur ne Säure bzw. ne Kombination aus verschiedenen Säuren mit allen möglichen Zusätzen. Zitat Hersteller-Seite (Cillit BANG Kraftreiniger Kalk- und Schmutz): "Der Cillit BANG Kraftreiniger Kalk und Schmutz ist ein hochwirksamer Reiniger mit einem niedrigen pH-Wert (...)." Ergo wird Zitronensäure wohl vergleichbare Ergebnisse liefern.

Wie wichtig ist danach die Desinfektion? So wie ihr das darstellt, müssen Kühler und Anschlüsse schon fast steril sein, damit da nichts wuchert. Es würde doch wohl reichen, alles, was aus Metall ist, nach der Reinigung kurz mit Alkohol (Domestos, Spiritus etc.) abzusprühen. Oder ist das generell nicht so wichtig, da im Kühlmittel (hab mir 2l AC Double Protect Ultra beschafft) eh ne Menge Zeug drin ist, was das Leben ungemütlich macht?

Friday, February 19th 2010, 9:26pm

Altes Kühlwasser kann in den Abfluss, Haushaltsreiniger ist wesentlich schlimmer.... Nur Trinken sollte man es nicht ;)

Alkohol und Spiritus darf nur nicht an Dichtungen und Plexiglas kommen :!:

This post has been edited 1 times, last edit by "SeYeR" (Feb 19th 2010, 9:28pm)


Wenn es soweit ist werden Wir eine Ankündigung machen. Zeitpläne oder ähnliches gibt es von uns nicht mehr, da einige nicht damit umgehen können wenn es doch mal länger dauert.

Mohrchen

Senior Member

Saturday, February 20th 2010, 10:13am

Altes Kühlwasser kann in den Abfluss, Haushaltsreiniger ist wesentlich schlimmer....


Ist ja nun vollkommen falsch. Das alte Kühlwasser gehört, wie auch das Kühlwasser vom Auto, an der Tankstelle bzw dort wo auch neuer Frostschutz verkauft wird, abgegeben. Dein Reinigungsvorhaben ist ja recht löblich, aber welchen Nutzen das haben soll weiß ich nicht wirklich, wenn nicht grade die Düsenkühler verstopft sind. Aus den Radiatoren wirst Du eine recht schmutzige Lösung bekommen wenn Du dort Mit Säure oder säurehaltigen Reinigern rein gehst, die aber vollkommen normal und in kürzester Zeit wieder vorhanden sein dürfte. Kupfer und Messing bilden nun mal eine Partina und das auch unter Einsatz von Kühlwasserzusätzen.Das ist vollkommen normal und hat nichts mit Korosion zu tun. Da sich dabei aber die Oberfläche vergrößert ist das der Kühlleistung eher förderlich, ähnlich den glasgeperlten Kühlerböden womit ich gleich beim nächsten bin. Ob die Oberfläche der Kühler, wenn diese denn glasgeperllt sind, das einlegen in Säure gut verträgt und nicht evtl glatt geätzt werden ist auch so eine Sache. Ich würde mich beim Reinigen auf Spühlmittel und Wasser beschränken, noch eine alte Zahnbürste für das Kühlerinnenleben und fertig. Evtl die Kühlerböden noch planschleifen, schöne neue Schläuche und schon hast wieder Freude an der Kühlung.

es ist unmöglich etwas ganz sicher zu machen denn Dummköpfe sind einfach zu erfinderisch

Saturday, February 20th 2010, 12:08pm

Zur Entsorgung kann sich eigentlich nur AC selbst äußern, wie wissen ja was drin ist.

Aber Sondermüll halte ich für Übertrieben!
Die Bestandteile sind weniger schädlich als so mancher Haushaltsreiniger, und es gibt auch keine Besonderen Entsorgungshinweise auf den Flaschen!
Diese müssten ja auf der Verpackung angegeben sein, wenn eine gesonderte Entsorgung notwendig wäre (Wir sind Hier in Deutschland da ist so etwas Pflicht!)

Oder Verwendest du andere Zusätze als ich? Schweres Wasser, zum Kühlen deines Reaktors? Flüssigmetall oder Batteriesäure, Altöl Kühlung?


Ich rede hier von Dest. Wasser mit 5% Beimischung andrer Substanzen also nichts was Schädlich wäre....

Wenn es soweit ist werden Wir eine Ankündigung machen. Zeitpläne oder ähnliches gibt es von uns nicht mehr, da einige nicht damit umgehen können wenn es doch mal länger dauert.

Klappspaten

Junior Member

Friday, February 26th 2010, 9:01pm

Ok, dann schonmal danke für die Infos.

Nur, wie sieht es jetzt mit dem Aqua Drive aus? Die Plexiröhre sitzt ziemlich fest, kann man die überhaupt abmachen? Und wie reinige ich das Alu? Kann ich das auch einfach in Zitronensäure reinschmeißen? Wie bekomme ich die Plexiröhre wieder klar? Q-Tips und Pfeifenreiniger reichen da leider nicht.

Saturday, March 6th 2010, 12:07pm

Hallo zusammen,

zum Thema Korrosionsschutz vermute ich, dass 1-Hydroxyethan-1,1-diphosphonsäure im acFluid enthalten ist. Das passt farblich, vom pH-Wert und dem Anwendungsbereich einfach zu gut um ein Zufall zu sein.

Geringe Mengen von dem Zeug kann man in verdünnter Form über den Ausguss entsorgen. Wenn man es "richtig" machen will, dann neutralisiert man es vorher und testet den pH-Wert der Suppe mit einem Teststreifen.



Schöne Grüße

Michael

Similar threads