• 09.12.2019, 20:27
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Dear visitor, welcome to Aqua Computer Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Erfahrungsbericht cuplex kryos xt - GigaByte GA-770TA-UD3 (AMD AM3)

Thursday, August 19th 2010, 10:37pm

Hey Community,

ich wollte hier mal meine Erfahrung mit dem cuplex kryos xt in Verbindung mit dem GigaByte Mainboard GA-770TA-UD3 aussprechen.

Zur Zeit besitze ich die CPU AMD Phenom II X4 965 BE und das Mainboard GigaByte GA-770TA-UD3.
Und Ich habe gestern abend/nacht endlich den Mut gefasst, den cuplex kryos xt einzubauen ^^

Da ich aus den Threads hier im Forum oft entnommen habe, dass bei AM3 Boards die vorhandene Backplate genutzt werden kann, hab ich das halbwegs erwartet.
Dem ist bei dem GA-770TA-UD3 "leider" nicht so, da die vorhandene Backplate fest integrierte Muttern enthält, die man nicht entfernen kann. Demnach muss die alte Plate ersteinmal AB !


Erste Anhalteprobe, leider noch im Gehäuse:


Die Montage der dem cuplex kryos xt beigelegten Backplate erwies sich allerdings als deutlich komplizierter, als man zuerst annimmt.
Da die Montageanleitung nur Abbildungen von Intel Produkten beinhaltet, ist sie bei diesem Mainboard nicht sehr hilfreich.

Der erste Schritt ist, die Schrauben durch die beigelegte Backplate zu stecken, die schwarzen 2mm hohen Distanzringe über die 4 Schrauben zu stecken, und die Hartgummimatte darüber zu legen.
Doch genau DA hat man mit diesem Mainboard das 1. Problem.
Als AM3 Besitzer muss man die 4 Löcher in der Backplate benutzen, in denen man die Schrauben nicht verschieben kann. Wenn man dann aber die Hartgummimatte darüberlegt und ZUSÄTZLICH die 2mm hohen Distanzringe über die Schrauben steckt, hat man nach dem Durchstecken auf der Oberseite des Mainboard nur noch gut 1mm der Schraube übrig ^^
Also musste ich die schwarzen Distanzringe wieder entfernen und konnte sie nicht benutzen.

Demnach habe ich also "nur" die Hartgummimatte zwischen Mainboard und Backplate und somit auf der Mainboard-Oberseite auch 3mm Schraube, was völlig ausreichend ist, um damit arbeiten zu können ^^.
Die einzige Sorge hatte ich, als ich schon beim ersten Test-Anlegen der Backplate + Hartgummimatte gesehen habe, dass das "Loch" (Rechteck) in der Backplate deutlich kleiner ist, als die von GigaByte vormontierte Backplate. Somit ist im Endeffekt der Abstand zwischen den Bauteilen der Rückseite des CPU-Sockels und der Backplate/Hartgummimatte nur noch ungefähr 1-2mm, anstatt zu vorher gut 5mm.

Ob das ein Problem darstellt, merke ich spätestens, wenn nichts mehr läuft :huh:

Anschließend folgen die kleinen weißen Unterlegscheiben, die man von der Mainboard-Oberseite auf die 4 Schrauben legt und anschließend die 4 Sechskant-Gewinde oben drauf schraubt. (Dabei sollte man darauf achten, dass man diese schon beim Festschrauben so positioniert/festhält, dass jeweils 2 der 6 Kanten parallel zu den Erweiterungssteckplätzen (PCI etc.) ausgerichtet sind, damit später auch die Halterung des cuplex kryos xt ohne große Probleme auf die Sechskant-Gewinde passt.)

Soweit so gut. Wenn man dann also die Backplate samt Hartgummimatte (und ohne schwarze Distanzringe) "montiert" hat, kommt das Auflegen des cuplex kryos xt mit seiner Halterung.
BITTE natürlich vorher bedenken, die CPU einzusetzen, gegebenenfalls alte Wärmeleitpaste zu entfernen und eine neue dünne Schicht aufzutragen. Dazu kann ich noch sagen, dass mir die "Verteilfähigkeit" der dem cuplex kryos xt beigelegten Prolima Tech PK-1 deutlich mehr zusagt, als die der Arctic Silver 5, die sich ziemlich zäh verhält !

Mein erster Gedanke, als ich den cuplex kryos xt mit der Halterung auf die endlich montierten Sechskant-Gewinde das erste mal testaufgelegt hatte, war: "Scheiße. Das Ding berührt den Passivkühler der Northbridge...!"
Als ich dann wieder zum Test die CPU eingesetzt hatte und den cuplex erneut aufsetzte, sah ich, dass es warscheinlich gerade so, aber ganz knapp passen könnte. Also weiter im Text, später mehr.

Wenn der cuplex kryos xt mit seiner Halterung über die 4 Sechskant-Gewinde gesteckt wurde, sollte man ihn unbedingt immer mit einer Hand fest auf die CPU drücken, damit er nicht versehentlich wieder absackt oder neu aufgesetzt wird.
Dann legt man die 4 relativ großen Federn über die Sechskant-Gewinde auf die cuplex kryos xt Halterung und dreht anschließend die 4 Rändelschrauben nur leicht in die Gewinde ein.
Als ich soweit war, dachte ich mir, dass es jetzt ja nur noch eine Frage der Zeit ist, bis das Ding fest sitzt. Und das war es wirklich. Aber eine seeehr lange Frage der Zeit :D^^
Man zieht zuerst mit einer Hand jeweils nacheinander die 2 diagonal gegenüberliegende Rändelschrauben ein wenig weiter, während man mit der anderen Hand die ganze Zeit den cuplex kryos xt weiter auf die CPU drückt, damit er sich nicht bewegt.
Wenn man das eine ganze Weile gemacht hat, sitzt er irgendwann so fest, dass man ihn loslassen kann, und jeweils gleichzeitig die 2 diagonal gegenüberliegenden Rändelschrauben ein Stück mehr anziehen kann. Das dauert dann auch nochmal ein ganzes Stückchen, bis die Schrauben irgendwann deutlich am Ende sind und sich nicht mehr weiterdrehen lassen.

Wenn dieser Punkt erreicht ist, sollte man nochmal von der Rückseite des Mainboards kontrollieren, ob die Schrauben der Backplate auch nicht locker sind und gegebenenfalls nachziehen.
Ebenfalls sollte man, wenn man schon Anschlüsse und Schlauch am cuplex kryos xt hat, auch die noch einmal auf Festigkeit überprüfen, und gegebenenfalls korrigieren.


Als ich fertig war, sah das ganze Werk BEDEUTEND ansehnlicher aus, als die gute alte Boxed-Turbine (teilweise 5000rpm) von AMD !!!

Auch die Backplate von der Mainboardrückseite ist vom Aussehen nicht übel und würde auch ohne Gehäusewand durchgehen ^^


Zu der Sache mit dem Passivkühler der Northbrigde: Nach dem kompletten Anziehen der Rändelschrauben sitzt die Halterung des cuplex kryos xt meinem Auge nach wirklich gerade so auf, und ich hoffe, dass der Passivkühler nicht ein kleiner Stück schräg in Richtung CPU-Sockel gedrückt wird. Dazu lese ich auch gerne Kommentare und Meinungen.

Im Großen und Ganzen ein sehr schöner CPU-Kühler (nicht anders erwartet :)) und die Temps sind bei mir in Verbindung mit einem Aquaduct 720 und 13/10mm Schläuchen auch sehr zufriedenstellend (Idle: 34°C, Last: 42°C, Zimmertemperatur: 25°C).


Ersteinmal wars das von meiner Seite. Ein paar kleine Bilder habe ich noch dazwischengemischt, leider habe ich jedoch das Fotografieren während dem Einbau völlig missachtet. Werde ich möglicherweise bei meinem nächsten Mainboard-Wechsel nachholen. Aber vielleicht ist da ja noch der ein oder andere, der was mitbringen kann ;)

Danke an AquaComputer für diesen klasse CPU-Kühler und Euch Viel Spaß mit eurem cuplex kryos xt !

Gruß
Homie (Daniel)

PS: Das soll übrigens kein Review sein, sondern lediglich ein Erfahrungsbericht gerade auch in Verbindung mit dem oben genannten GigaByte Mainboard.

This post has been edited 7 times, last edit by "Homie2006" (Aug 20th 2010, 3:21pm)

CPU: AMD Phenom II X4 965 BE | MB: GigaByte 770TA-UD3 | RAM: 8 GB G.Skill Ripjaws DDR3-1333 7-7-7-21 |
GraKa: GeForce 9800 GTX+ | HDD: WD Cavier Black 1 TB | OS: Win 7 Ultimate 64bit
WaKü: Aquaduct 720 mark3, cuplex kryos xt

Friday, August 20th 2010, 11:41am

Öhm klingt irgendwie komisch... Ich hab auch einen Kryos mit Backplate, allerdings fand ich die Montage relartiv simpel...

Backplate bauen, drunterletegen, Cpu drauf, anziehen (was genervt hat ist das Sechskant loch treffen) dazu dann hinten nochmal drehen oder so. Fertig...
Es empfiehlt sich natürlich das Mainboard auszubauen... Ich hab ein Gigabyte 790x ud3p, da berührt er auch ganz knapp den Nb Kühler nicht.

Friday, August 20th 2010, 12:15pm

Problem wars eigentlich auch nicht. Nur anders, als man erwartet und es beschrieben wird ^^

Mainboard hab ich natürlich ausgebaut, würde ich auch nicht im Case empfehlen ^^

Gruß
Homie
CPU: AMD Phenom II X4 965 BE | MB: GigaByte 770TA-UD3 | RAM: 8 GB G.Skill Ripjaws DDR3-1333 7-7-7-21 |
GraKa: GeForce 9800 GTX+ | HDD: WD Cavier Black 1 TB | OS: Win 7 Ultimate 64bit
WaKü: Aquaduct 720 mark3, cuplex kryos xt

Gueni

Full Member

Friday, August 20th 2010, 8:13pm

Hi

Ist beim GigaByte Extreme das gleiche, ist ein Intel board . Ich habe die Hartgummimatte weggelassen und nur die 3mm unterlegscheiben benutzt , es ist genug abstand zwischen Backplate und board

das heist man sollte es uberprüfen das nicht doch ein pin länger ist. ansonsten klappt es gut .

PS: bei meinem Raven 2 konnte ich mir den ausbau sparen :D :D der hat im cpu bereich eine grosse aussparung , man könne glatt noch einen kühler von hinten verbauen :thumbsup:

gruss gueni
Ein guter Feind ist besser als ein schlechter Freund !