• 18.12.2018, 16:09
  • Registrieren
  • Anmelden
  • Sie sind nicht angemeldet.

 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aqua Computer Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Cygon

Junior Member

AirPlex Evo 360 für 3 Kühler / ~300W okay?

Dienstag, 21. Juni 2016, 18:41

Hi!

Ich nutze noch einen ganz alten AirPlex 360 Evo (ist glaube ich noch nicht das XT-Modell, die Anschlüsse gehen frei raus und sind nicht ins Gehäuse eingelassen). Aktuell kühle ich damit zwei Xeon E5-2680 (130W TDP). Wenn ich die drei Lüfter hochregele habe ich Idle ~30°C und bei Last ~60°C.

Zukünftig würde ich gerne noch die Grafikkarte mit in den Kühlkreislauf hängen. Es handelt sich um NVidia's 1080 GTX (180W TDP). Das wären dann 2x 130W + 180W = 440W theoretische Leistung die der AirPlex abführen müsste. Allerdings denke ich das mit der Maximallast ist eine entweder-oder-Geschichte. Entweder ich laste die CPUs voll aus wenn ich rendere oder ich laste die GPU voll aus wenn ich zocke aber niemals beides. Also vielleicht 300W Heizleistung für den AirPlex 360...?

Reicht das noch?

Gibt es irgendwo eine Tabelle, wieviel W die Radiatoren durchschnittlich abführen?
Ich weiss, da muss man eine Menge Annahmen treffen, z.B. 20° Raumtemperatur, nicht blockiert oder verstaubt, im durchschnittlichen Luftstrom eines 120mm Lüfters bei 5V pro 120mm Radiatorlänge, mit Durchfluss einer AquaStream bei Flusswiderstand von 4m Schlauch, zwei Kühlern und 8 Winkeln oder so. Aber ein paar PI x Daumen-Werte gibt es vielleicht irgendwo...? :D

P.S. Habe ihr die Radiatoren im Kühlergrillformat (AirPlex 1080) eingestellt? Ich wollte mich nach meinem Umzug mal an das Thema Computer im Schreibtisch wagen, da wären ein oder zwei solche Riesendinger genau das richtige!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cygon« (21. Juni 2016, 18:52)

N8wolf

Junior Member

Mittwoch, 22. Juni 2016, 11:35

Hallo,

Ich bin kein Experte in der Thematik, aber man nimmt meines Wissens anch immer 75-100W pro 120m Lüfter an. Aber auch wenn du beide CPUs nicht auslastest beim spielen ist ein 360er sehr knapp für GPU und CPU. Aber selbst ohne volle auslast wird die 2 CPU immer Wärme abgeben. Also du kannst nicht die 2 CPU einfach auf 0 setzen.
Es könnte gehen, aber mehr Radiatorfläche ist immer besser. OC ist aber dann vermutlich nicht all zu viel drin. Gibt aber bestimmt Experten die hier mehr Erfahrung haben als ich. Ich baue ja gerade erst meine Erste WaKü. Also mein Wissen ist aktuell rein theoretisch.

Ich setze aber für mein System mit nur 1 CPU(90W TDP) und einer GTX1080 alleine schon zwei 360er Radiatoren an.

Mittwoch, 22. Juni 2016, 16:07

Du solltest schon deinen maximalen Wert an Wärme bedenken und da nicht irgendwie noch Mittelwerte oder ähnliches annehmen.

Du hast 440W Gesamtleistung...

Mit 360er Radiator würde ich sagen, dass das nicht mehr großartig passt. Auf jedenfall hast du dann alle Vorteile einer WaKü aufgegeben, weil dann deine Lüfter (hier wohl push/pull) maximal schnell drehen müssen also laut sind, um genug kühle luft ranzuschaffen. Deine Kühlleistung wird dabei aber nicht viel besser als bei einer Luftkühlung sein.

Kannst du denn keinen zusätzlichen 240/280 radi mehr einbauen? Vielleicht extern?

Cygon

Junior Member

Mittwoch, 22. Juni 2016, 22:17

Ich könnte schon noch einen Radiator einbauen, hatte halt gehofft ich könnte das vertagen bis ich mich an mein Schreibtischprojekt wage (dann mit zwei AirPlex 1080 oder so).

Ein bisschen rechnen wir aber alle mit Mittelwerten. Die GTX 1080 ist mit 180W angegeben, aber sie kann 300W erreichen (siehe Artikel bei Tom's Hardware). Habe mal ein paar Tests gemacht.

Skyrim, maximale Details, 2560x1440: 30W + 30W + 180W = 240W


Blender Cycles, Rendering, 100W + 100W + 20W = 220W


Nach mehreren Stunden Blender stabilisieren sich die Temperaturen bei etwa 65°C - ohne die GTX 1080 im Kreislauf. Es könnte also wirklich zu knapp sein.

Was ist nur aus den Zeiten geworden wie ein 360er Radiator noch als Overkill galt? :D

Mittwoch, 22. Juni 2016, 22:41

Wenn du deine Lüfter von 5V auf 10-12V hochdrehst, und bei der Wassertemperatur noch ein paar Grad höher gehst, dann sollte der 360er Radi ausreichen.
Dann wird die CPU zwar 70-75 Grad warm, aber das ist auch noch OK. Viel übertakten kannst du die Grafikkarte dann aber nicht mehr.

N8wolf

Junior Member

Donnerstag, 23. Juni 2016, 13:14

Jaein, jetzt hast du aber ein Spiel genommen, was relativ alt ist. Skyrim selbst kann man so und so spielen.
Wenn du jetzt ein reines vanilla Skyrim nimsmt gehts, wenn du das jetzt aber auf 4k hochmoddest, neue shader etc dann wirds anders aussehen.

Ich nenne jetzt mal den extremfall Tropical Skyrim mit HD Texturen um Morthal herum. Das schafft z.B. eine GTX970 nicht rukelfrei. Nur um einmal grob die Dimension anzugeben.

Das mit 300W Verbrauch sind auich nur sehr kurze Peaks. Ich würde die vernachlässigen und hier tatsächlich den Average annehmen. Also die 180-200W. Insbesondere da unten steht:
The 180W boundary is never crossed without overclocking. In fact,
exceeding it would be impossible according to the engineers we asked.

LG

Cygon

Junior Member

Donnerstag, 23. Juni 2016, 16:55

Jaa, aber was ich mit den Zahlen schätzen wolte war ja schon mit voller TDP der GraKa gerechnet:
  • Bei 200W erreichen die CPUs 65°C
  • Bei 60W (typische Spielelast) laufen die CPUs mit 35°C
  • Packe ich jetzt die GTX 1080 in den Kreislauf und veranschlage 180W TDP hätte ich 240W

Also grob überschlagen vielleicht nochmal 10°C mehr:



Sobald irgendein Spiel deutlich über die üblichen 2-4 Kerne hinausgeht sieht's natürlich schlecht aus.

Also gut, 360er ist wohl für dieses System zu klein, dann werde ich mir wohl doch schon den großen Radiator bestellen und bis zu meinem Schreibtischprojekt erstmal an der Gehäuseseite befestigen :D

Cygon

Junior Member

Mittwoch, 6. Juli 2016, 22:10

Falls Interesse an den Ergebnissen besteht:

Ich habe jetzt meine GTX 1080 mit Kryographics und XCS Backplate in den Kühlkreislauf integriert. Da mir noch ein paar Teile fehlen nur mit dem AirPlex EVO 360. Weder bei den CPUs noch bei der GPU gehen die Temperaturen über 40°C (Benchmarks, 2 Stunden mit dem 2016er DooM). 3x 120mm Papst-Lüfter auf 5V.

Der Kryographics Pascal ist wirklich bombastisch. Die 130W TDP Xeons können aus dem Stand 50°C erreichen (Temperaturgradient von 30°C über den Kupferblock!), die 180W Geforce wird auf unter 40°C gehalten.

Habe von Mr. Krabs einen AirPlex EVO 1800 übernommen für den ich mir noch eine anständige Befestigung überlegen muss, mit der 6-fachen Radiatorfläche wird es dann hoffentlich mit 3V oder ganz ohne Lüfter gehen :D

Ähnliche Themen