• 10.12.2018, 14:08
  • Registrieren
  • Anmelden
  • Sie sind nicht angemeldet.

 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aqua Computer Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

PETG Röhre nicht so sicher als Schläuche

Dienstag, 25. Oktober 2016, 17:54

Hallo zusammen.

Ich steige gerade von Schläuchen auf Röhren um. Dabei viel mir auf dass man die Röhren aus den speziellen Röhrenanschlüssen mit etwas Kraft nach dem Zusammenbauen ziehen kann.

Beim Zusammenbau habe ich denke Mal alles richtig gemacht.

Entgraten, Rohr über innere Dichtung gedrückt, dann den Ring und Dichtung drauf geschoben bevor ich mit der Mutter zusammen geschraubt habe.

Ist das normal man Röhren raus ziehen kann?

Dienstag, 25. Oktober 2016, 19:52

Ich denke mal das kommt immer auf die Röhren an, aber wenn du schon "etwas" Kraft aufwenden musst um die rauszubekommen, dann sollte das okay sein. Hauptsache die rutscht nicht alleine durch die Schwerkraft raus und sind vor allem dicht :)

Ich plane auch auf Hardtubes umzusteigen, habe dafür Compression Fittings von Bitpower und 12mm AD Röhren von Nanoxia oder so mit 10mm ID. Die sitzen allerdings bombenfest in den Fittings :)

Dienstag, 25. Oktober 2016, 20:06

da braucht man doch nur mal überlegen...dann kommt man auch drauf, dass das nicht exakt so funktionieren kann wie bei schläuchen...stichwort elastische verformung

Samstag, 29. Oktober 2016, 22:35

mit "etwas Kraft" bekommst du auch die Schläuche aus den Fittings raus. Das unsichere sind nicht die Schläuche, Röhren oder Fittings. Das eigentliche Problem ist die im Grunde total irrsinnige Idee, Wasser durch ein Computergehäuse zu leiten, wenn's nicht unbedingt nötig ist. Tja, aber wir sind eben alle ein bisschen Bluna, gell?
Hier geht's zum RGBAmp
Hinweis: Der RGBAmp stammt nicht von AC und wird nicht offiziell supported!
Note: The RGBAmp is not an AC product and isn't officially supported.

scy

Junior Member

Montag, 28. November 2016, 20:41

Kommt drauf an welche Anschlüsse du verwendest.

Bei den Monsoon z.B. muss man aufpassen, da müssen zuerst diese Hülsen mit dem Rohr verklebt werden. Diese halten meiner Meinung nach am besten, da reisst eher den Kühler von der CPU runter bevor der Schlauch raus geht :)

Dann gibt es die Anschlüsse die konisch abdichten, halten aber auch recht straff .. würde behaupten mind. so gut wie ein normales PVC Rohr.

Gruß

Dienstag, 29. November 2016, 10:00

Ich finde bisher das stabilste was ich hatte sind die Plug&cool, da hab ich das Gefühl ich könnte das komplette Gehäuse am Schlauch anheben und es reisst eher das Gewinde ab,
als das der Schluch aus dem Fitting rutscht :)

Ich will in den nächsten Wochen auch ein Build mit PETG wagen und habe alles von Alphacool bestellt.
Mein lieblingsmodder Jayztwocents hat auch alles von Alphacool und dies seit ettlichen Jahren,
demnach bin ich guter Dinge :)

Ich bin wirklich gespannt wie viel km Rohr man verbrutzeln muss bis man es einigermaßen raus hat.
Asus X99-Deluxe | Intel 5820K @ 4,5Ghz @ 1,26v | 980 TI 1510/2103 | 16gb HyperX DDR4 3000

scy

Junior Member

Dienstag, 29. November 2016, 19:55

Ich habe mir damals das Monsoon Kit mitbestellt für 16er Rohre,
http://www.aquatuning.de/wasserkuehlung/…-od-5/8?c=20875

damit hat es super funktioniert und bin mit den 4x90cm Rohren zurechtgekommen.

Mein Schwager meinte er schafft das auch ohne Biegeset, nach dem 6ten verkackten Rohr hat er es aufgegeben :)

Es kommt darauf an was man für Ansprüche stellt, 90 Grad biegen geht noch aber spätestens wenn viele Biegungen dazukommen wird es etwas schwieriger und schon hat man Abfall.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »scy« (29. November 2016, 19:57)

Dienstag, 29. November 2016, 23:47

Jap, das Kit will ich mir auch besorgen (in 13mm) wenn ich auf Hardtubes umsteige :D

Freitag, 2. Dezember 2016, 09:47

Das man PETG-Rohre (eigentlich gilt das auch für Acryl- oder Glasröhren) aus den Fittings ziehen kann ist normal, man braucht dafür allerdings schon etwas Kraft, viel mehr Kraft als in irgend einer Situation im eingebauten Zustand an irgend einer Stelle auftreten sollte. Zudem muss das Rohr je nach Fitting bestimmt 5mm oder mehr herausgezogen werden, bevor es undicht wird. Das passiert niemals von alleine und auch nicht wenn man bei Arbeiten im PC mal kurz irgendwo drankommt. Ich denke da bist du sicher.
Ich verwende übrigends PETG-Tubes von PrimoChill zusammen mit den Revolver-Fittings von PrimoChill. Kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Das Biegen der Rohre geht sehr wohl ohne Probleme auch ohne so ein Biegekit. Das einzige was man wirklich braucht ist der Biegeschlauch (diese Silikon-Wurst, die man zum Biegen in das Rohr stecken muss, damit es rund bleibt). Sinnvoll ist noch ne flache Unterlage, auf der man auch mal was anzeichnen kann.
Ich verwende immer ne Tischplatte von einem alten IKEA LACK Tisch, die ist 50x50, relativ leicht und man kann dort was reinbohren. Ich nehme für einfache Winkel immer so Gummifüße die von irgend nem Gehäuse mal übrig geblieben sind. Die schraube ich dann auf die Platte und an diese kann man dann das Rohr zum Biegen perfekt anlegen. Bei komplizierten Winkelfolgen geht sowas natürlich nicht, aber dann kann man die Röhren auch super freihändig biegen.

Da die Röhren aber das billigste von allem sind, bestell lieber ein paar mehr und probier ein bischen rum bis du mit dem Ergebnis zufrieden bist.

Ich hab nen relativ kompliziertes System (4 Radiatoren, 2 Pumpen, Filter, Ausgleichsbehälter, Durchflusssensor, 9 Kühlblöcke, etc.) und ich bin mit insgesamt 8 von den 90cm (3 Fuß) Röhren hingekommen. Für nen Standard-System dürften 2-3 Röhren reichen.