• 17.11.2018, 07:56
  • Registrieren
  • Anmelden
  • Sie sind nicht angemeldet.

 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aqua Computer Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lüfterregelung über math. Funktion

Montag, 28. Mai 2018, 19:08

Hallo,
seit einiger Zeit besitze ich jetzt eine aquastream Ultimate und bin mit dieser soweit sehr zufrieden. Da es jetzt aber wieder so langsam Richtung Sommer geht habe ich ein kleines "akustisches Problem": Mit der Kurvenregelung der Lüfter über die Wassertemperatur drehen die bei hoher Raumtemperatur recht hoch.

Natürlich lässt sich das einfach beheben, indem ich die Start- und Endtemperatur positiv verschiebe, was allerdings recht lästig ist wenn die Temperaturen schwanken.
Ein Weg das zu umgehen, wäre über das Delta zwischen Wasser- und Raumtemperatur zu regeln.Hier würde ich aber an kühlen Tagen ein paar Grad verschenken und an heißen Tagen könnten die Lüfter dann doch etwas schneller laufen um eine ausreichende Kühlung der Komponenten zu erreichen. Also auch nicht die optimale Lösung.

Besser wäre daher die Parameter der Deltaberechnung zu faktorisieren: z.B. Wassertemperatur - Raumtemperatur * 0.8 = Temperaturquelle zur Lüfterregelung.
Hieraus ergibt sich aus parallel linear steigender Wasser- und Raumtemperatur eine leicht linear steigende Gerade. Diese hat zwar von ihrem Temperaturwert wenig Aussagekraft, bewirkt aber, dass zuvor konstante delta t nun mit steigender Raumtemperatur einen offset erhält.
Damit ließen sich die oben genannten Probleme einer Regelung mit konstantem delta t beheben. Visualisierung

Vor einiger Zeit habe ich hier im Forum gelesen, dass eine Option zum Rechnen mit Sensorwerten kommen soll. Daher zwei Fragen:
Wird es zeitnah möglich sein über eigene Funktionen zu regeln?
Wird diese Funktion für das aquaero exklusiv sein, oder werde ich diese auch mit meiner aquastream ultimate nutzen können?

Dieses Feature ist natürlich nicht dringend notwendig, wäre aber eine sehr nette Ergänzung für etwas versiertere Nutzer. Wäre für mich auch definitiv ein Kaufgrund!
Zudem finde ich es etwas schade, dass aktuell nur mit dem aquaero virtuelle Sensoren hinzugefügt werden können. Ich sehe da keinen Grund warum dass nich auch mit der aquastream ultimate oder anderen Geräten gehen sollte, außer natürlich zusätzlich ein 100€ günstiges Gerät zu verkaufen :D

MfG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ShadowRaven« (28. Mai 2018, 19:10)

Mittwoch, 30. Mai 2018, 07:54

Wenn eine höhere Temperatur OK ist, dann passt das auch bei kühleren Temperaturen.
Dann läuft der Lüfter entsprechend immer langsamer und deine Wassertemperatur ist halt im Mittel ein paar Grad höher.
Der Hardware ist das sicher egal - das musst du dem Ego klar machen das man damit gut leben kann ;).

Grundsätzlich ist so etwas in einfacher Form geplant. In wie weit das sich mit allen Geräten nutzen lässt und wann es implementiert wird ist noch offen. Wir hängen so schon zu weit weit mit dem Zeitplan zurück.

Zitat

Zudem finde ich es etwas schade, dass aktuell nur mit dem aquaero virtuelle Sensoren hinzugefügt werden können. Ich sehe da keinen Grund warum dass nich auch mit der aquastream ultimate oder anderen Geräten gehen sollte, außer natürlich zusätzlich ein 100€ günstiges Gerät zu verkaufen
das wird nicht im PC berechnet sondern direkt im aquaero. Bei der Pumpe ist so etwas schlicht weg nicht vorgesehen.

Mittwoch, 30. Mai 2018, 11:14

Gut also wenn diese Funktion für die aquastream nicht vorgesehen ist, werde ich mir dann doch ein aquaero zulegen müssen. Da bräuchte ich dann aber noch eine Entscheidungshilfe, ob ein aquaero 5 ausreicht, oder ob das 6er besser wäre.
Aktuell habe ich 4x120 Corsair ML Pro auf meinem Radiator. Laut Datenblatt braucht jeder 0.299A (ein einzelner mit aquastream ultimate gemessen 0,200A). Praktisch sollte es also möglisch sein alle vier Lüfter über den Lüfterausgang der aquastream zu versorgen, oder wäre es nicht empfehlenswert den Ausgang dauerhaft mit 0.8A zu belasten? Mit dem aquaero 5/6 dürfte das ja dann kein Problem sein, auch wenn das 5er nur einen PWM Ausgang hat.
Dann stellt sich mir noch die Frage, ob das aquaero 5 "zukunftssicher" ist. Wird es also noch die Möglichkeit geben mit Sensorwerten zu rechenen oder wird das dem aquaero 6 vorbehalten sein?

Noch eine Frage zum aquabus. Auf meinem Mainboard habe ich nur einen USB 2.0 Anschluss und kann daher nur entweder die aquastream oder das aquaero anschließen; einen internen Hub würde ich mir aus Platzgründen nur ungern zulegen. Welches Gerät sollte ich also dann dauerhaft per USB anschließen? Für den Fall dass ich das aquaero anschließe, kann ich dann die aquastream noch über die aquasuite steuern und werden noch Werte wie Wassertemperatur und Lüftergeschwindigkeit auf dem Display der Pumpe angezeigt?
Edit:
Nachdem ich nochmal nachgelesen habe sollte es möglich sein, die Pumpendrehzahl über das aquaero zu regeln, sodass ich an der aquastream keine USB Verbindung bräuchte. Vorausgesetzt, das Display kann noch Sensorwerte anzeigen wovon ich mal ausgehe.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ShadowRaven« (30. Mai 2018, 11:45)

Mittwoch, 30. Mai 2018, 12:26

Nachdem ich nochmal nachgelesen habe sollte es möglich sein, die Pumpendrehzahl über das aquaero zu regeln, sodass ich an der aquastream keine USB Verbindung bräuchte.

Bei Firmware-Updates brauchst du aber zwingend die USB-Verbindung und musst dann ggf. umstöpseln.

Mittwoch, 30. Mai 2018, 12:54

Nachdem ich nochmal nachgelesen habe sollte es möglich sein, die Pumpendrehzahl über das aquaero zu regeln, sodass ich an der aquastream keine USB Verbindung bräuchte.

Bei Firmware-Updates brauchst du aber zwingend die USB-Verbindung und musst dann ggf. umstöpseln.
Das stimmt natürlich. Ist dann zwar etwas nerfig, aber so häufig gibt es ja auch keine Frimware-Updates. Nur würde ich ja dann nicht über Updates informiert werden, richtig? Wie könnte ich denn selbst nachschauen, was der aktuellste Frimware-Stand für meine Pumpe ist? Den momentanen kann ich mir ja notieren.

Mittwoch, 30. Mai 2018, 13:54

Die Aquasuite sagt dir Bescheid auch bei verbindung via Aquabus.

Ich würde zum 6er greifen, da immer mehr Lüfter kommen die sich mit PWM steuern lassen.
Teilweise gibt es die ersten Lüfter die 7v brauchen zum anlaufen und unter 5.5v nichtmehr drehen.

Mittwoch, 30. Mai 2018, 14:58

Die Aquasuite sagt dir Bescheid auch bei verbindung via Aquabus.

Ich würde zum 6er greifen, da immer mehr Lüfter kommen die sich mit PWM steuern lassen.
Teilweise gibt es die ersten Lüfter die 7v brauchen zum anlaufen und unter 5.5v nichtmehr drehen.

Das ist natürlich perfekt. Momentan bin ich auch eher beim 6er, da ich mir nie wieder was anderes als PWM-Lüfter anschaffen werde und das 5er hier eben etwas mager ausgestattet ist.
Jetzt bin ich am nachdenken, wie ich das aquaero in mein Gehäuse (Thermaltake Core P5) eingebaut bekomme.
Bis jetzt habe ich nur diese Lösung gefunden: Link
Da das aquaero an dieser Position entweder keine oder nur die warme Abluft abbekommt, stellt sich mir noch die Frage, ob ich das aquaero mit einem Kühlkörper ausstatten sollte?
Viel Leistung muss es ja eigentlich nicht erbringen; die Lüfter brauchen 4*12V*0,3A=14,4W, realistisch eher die Hälfte, mach dann also 1,8W pro aquaero Ausgang.
Könnte mir noch jemand die Höhe des aquaero 6 LT nennen? Also Abstandshalter + Platine höchstes Bauteil.
Die Maße für die Befestigungslöcher stimmen mit diesen überein nehme ich an.

Mittwoch, 30. Mai 2018, 16:18

Für ein Update kannst dir auch ein usb Kabel mit stiftleiste basteln oder fertig kaufen.

Einstöpseln und hinten direkt auf einen freien usb Port

Mittwoch, 30. Mai 2018, 19:07

Viel Leistung muss es ja eigentlich nicht erbringen
Wenn ich mich recht erinner, hatte das 5er Aquaero noch lineargeregelte Lüfterausgänge - je weiter die Lüfter runtergeregelt werden, desto mehr Leistung wird am Aquaero vernichtet (also in Wärme verheizt).
Beim 6er werden hingegen (Abwärts-) Schaltregler eingesetzt.

Gilt natürlich nicht für PWM-Lüfter.
Eheim1046->AD->CPU->NB->GraKa-APE240->AT AMD Sempron2500@2090MHz-K7VT4A+FSB333@380MHz-Maxtor80GB-Nvidia Geforce FX 5500

Donnerstag, 31. Mai 2018, 20:45

Gut, bis auf eine Sache wäre dann soweit alles geklärt.
Momentan zeigt mir das Display der aquastream ultimate die Wassertemperatur/Pumpendrehzahl und die Lüfterdrehzahl/Lüfterausgang in % an. Wenn ich jetzt meine Lüfter an das aquaero anschließe und das über den aquabus mit der aquastream verbinde, bekommt dann die aquastream immer noch die Lüfterdaten vom aquaero um sie auf dem Display anzuzeigen?

Freitag, 1. Juni 2018, 09:17

Die Pumpe zeigt auf dem Display das an was auch ohne aquabusverbindung angezeigt wird. Nicht mehr und nicht weniger.
Sprich die Pumpe kann auf dem Display die Daten des Lüfterausgangs der Pumpe anzeigen.

Freitag, 1. Juni 2018, 13:37

Du kannst den Ausgang auch als 5. Ausgang am Aquaero nehmen.

Ähnliche Themen