• 24.08.2019, 04:32
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Dear visitor, welcome to Aqua Computer Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Schmuppes

Junior Member

Lüfterkurve mit einem poweradjust 3

Tuesday, July 23rd 2019, 4:33pm

Hallo zusammen,
nach anderthalb Jahren mit zwei Lüftern an der Aquastream XT habe ich nun endlich das Vorhaben umgesetzt, alle Lüfter per Software regelbar zu machen. Ich habe mir also einen poweradjust 3 und den Splitty 9 bestellt, um alle Radiatorlüfter von der Wassertemperatur abhängig zu regeln. So weit, so gut.

Was ich vermisse, ist eine etwas präzisere Steuerung der Lüfter, wie man sie etwa seit zig Jahren von Mainboards kennt. Schon vor Jahren konnte ich mit meinem MSI Z170 Board drei Schwellenwerte für die CPU- und Gehäuselüfter einstellen. Auch die neue Aquasuite hingegen lässt hier im Prinzip leider nur zwei Modi zu: Minimaldrehzahl (in meinem Fall grob 250 rpm) wenn ich keine Hitze mit der GPU erzeuge und eine von mir definierte Maximaldrehzahl, was bei meinen Noctuas 70% Spannung und auch in etwa 70% Drehzahl entspricht.
Nun ist es so, dass ich herausgefunden habe, dass meine Lüfter bei den von mir über die Spannung festgelegten Maximaldrehzahlen und Last auf GPU und CPU in der Lage sind, auch mit geschlossener Fronttür des Gehäuses das Wasser um 41°C zu halten, was ich für eine noch vernünftige Temperatur für den Kreislauf halte. Wenn ich als Zieltemperatur für den poweradjust etwa 35°C definiere, damit er bei der Wassertemperatur dann die Radiatorlüfter hochdreht, funktioniert das erstmal auch gut.
Wenn ich allerdings bei starker Last und Hitze auf den gekühlten Komponenten dann über 41°C rutsche, drehen die Lüfter trotz definierten 70% maximaler Spannung plötzlich auf 100% Drehzahl auf. Das ist auch mit den Noctuas zu laut, zumal sie plötzlich springen. In der Überwachung sieht das so aus:

Um dieses Verhalten zu umgehen, kann ich etwa die Zieltemperatur auf 37°C setzen. Dann bleibt die Wassertemperatur im Kreislauf (bzw. in meinem Fall am Auslass der CPU) unter 43°C als offenbar im poweradjust festgelegten Schwellenwert (+6° über Ziel), bei dem die Lüfter wieder "unkontrolliert" aufdrehen.Das ist aber wiederum nicht gut, weil ich eigentlich nicht möchte, dass die Lüfter auf dem Deckelradiator bis 37° C Wassertemperatur im Leerlauf bleiben. Sie sollen gerne etwas früher die Drehzahl hochfahren.
Warum gibt es in der Aquasuite nicht die Möglichkeit, eine sanfte Kurve mit 3 oder 5 Werten zu definieren? Für die insgesamt knapp 70 Euro (poweradjust, splitty und Temperatursensor) finde ich es ehrlich gesagt ziemlich dürftig, dass die Lüfter nur die drei Modi "Leerlauf", "Last" und "ungewollter Volldampf" können. Übersehe ich da etwas, oder sollte man da vielleicht wirklich mit dem nächsten Update mal mehr Anpassungsmöglichkeiten einbauen?

This post has been edited 2 times, last edit by "Schmuppes" (Jul 23rd 2019, 4:35pm)

Wednesday, July 24th 2019, 6:51am

Ein aquaero oder quadro, aquastream ultimate, d5 ... haben diese Funktionen.
Das poweradjust 3 und die Aquastream XT nicht.
Man kann mit dem Sollwertregler sehr präzise regeln. Jedoch muss man dann erst mal die entsprechenden Parameter für sein System finden.

Quoted

Für die insgesamt knapp 70 Euro (poweradjust, splitty und Temperatursensor) finde ich es ehrlich gesagt ziemlich dürftig,
ein Poweradjust kostet 39 EUR.
Was du da noch zu kauft spielt doch keine Rolle.

Bei so etwas ist es immer gut mal ein paar screenshots von den Einstellugen die man gemacht hat zu posten. Sonst kann Dir da keiner helfen.

Schmuppes

Junior Member

Sunday, July 28th 2019, 5:23pm

Ein aquaero oder quadro, aquastream ultimate, d5 ... haben diese Funktionen.
Das poweradjust 3 und die Aquastream XT nicht.

Okay, das hätte ich vermutlich wissen können, bevor ich das Ding gekauft habe. Der Beschreibungstext im Webshop sagt:
"Die Regelung selbst lehnt sich hierbei größtenteils an
die Lüfterregelung der aquastream XT an und lässt sich an die eigenen
Bedürfnisse anpassen."


Die Regelung funktioniert tatsächlich wie bei der Aquastream XT. Über die Anpassbarkeit an die eigenen Bedürfnisse kann man streiten, finde ich.


Man kann mit dem Sollwertregler sehr präzise regeln. Jedoch muss man dann erst mal die entsprechenden Parameter für sein System finden.

Genau das ist das Problem: Es geht eben nicht sehr präzise. Ich habe eine definierte "Leerlaufdrehzahl" wenn mein System keine nennenswerte Abwärme produziert, ich habe eine definierte "Maximaldrehzahl" sobald ein von mir festgelegter Schwellenwert der Wassertemperatur überschritten wurde, und zu guter Letzt eine unerwünschte Drehzahl von 100%, die offenbar zwangsweise gefahren wird, wenn die Wassertemperatur mehr als 6° K über dem Sollwert liegt. Vielleicht kannst du mir ja erklären, warum der poweradjust überhaupt 100% macht, wenn ich als Maximalwert für mein System 70% Lüfterspannung definiert habe. Unabhängig von der unfreiwilligen Volldampf-Funktion: Jedes einfachere Mainboard unter 100 € kann die CPU- und Gehäuselüfter in mindestens drei Schritten regeln.

ein Poweradjust kostet 39 EUR.
Was du da noch zu kauft spielt doch keine Rolle.


Die 70 € hatte ich aus dem Kopf genannt und lag damit in der Tat daneben. Tatsächlich habe ich 39 € für den poweradjust bezahlt, rund 10 € für den Splitty (der PA hat ja nur einen Lüfterausgang) und 8,98 € für den Temperatursensor, den ich benötige weil der poweradjust nicht auf die Daten des Temperatursensors in der Aquastream zugreifen kann. Dafür, dass ich den Sensor der Aquastream auslesen kann, hatte ich seinerzeit natürlich auch 25 € für das Software-Upgrade bezahlt.
Von daher spielt es sehr wohl eine Rolle, was ich zum poweradjust dazugekauft habe: Ohne den Splitty kann ich die Lüfter nicht sinnvoll anschließen und ohne den eigenen externen Sensor kann ich die Lüfter nicht automatisch regeln lassen. Das Ding hat mich alles in allem 59 € gekostet und ist nur leidlich in der Lage, die Lüfter in Abhängigkeit von der Wassertemperatur zu regeln.

This post has been edited 2 times, last edit by "Schmuppes" (Jul 28th 2019, 5:28pm)

Sunday, July 28th 2019, 6:23pm

Ich zitiere hier mal aus der Anleitung des Poweradjust 3:
"9.4. Automatische Temperaturregelung
Stellen Sie bei Verwendung der automatischen Temperaturregelung hier die gewünschte Zieltemperatur ein. Die Reglergeschwindigkeit sollte im Allgemeinen auf den Standardeinstellungen belassen werden.
Zusätzliche Sicherheitsfunktionen: Sollte kein Temperatursensor angeschlossen sein oder die Zieltemperatur um ca. 10 °C überschritten werden, wird die Ausgangs-leistung (unabhängig von einer eventuell konfigurierten Maximalleistung) auf 100% gesetzt.
Bei Unterschreitung der Zieltemperatur um ca. 10 °C wird der Ausgangabgeschaltet bzw. bei aktivierter Funktion „Minimalleistung halten“ auf die einge-stellte Minimalleistung gesetzt."

Ich würde mal sagen das gegebene Verhalten entspricht genau dem was man nach Lektüre der Bedienungsanleitung erwarten kann.

Warum ist immer der Hersteller schuld wenn sich im Vorfeld nicht die Zeit zu einer ordentlichen Recherche genommen wird?

Schmuppes

Junior Member

Sunday, July 28th 2019, 11:41pm

Die Anleitung hatte ich mir nur so weit durchgelesen, wie es für die Verkabelung erforderlich war. Das Verhalten mag demnach zwar der Beschreibung in der Bedienungsanleitung entsprechen, aber nicht dem, was ich gemäß der Produktbeschreibung erwarten konnte.

"Neben den manuellen Einstellungsmöglichkeiten der
Standard Variante kann das poweradjust 2 in der Ultra Variante den
externen Temperatursensor auch für die Regelung der Leistung verwenden.
Die Regelung selbst lehnt sich hierbei größtenteils an die
Lüfterregelung der aquastream XT an und lässt sich an die eigenen
Bedürfnisse anpassen. Wer diese Funktion nicht benötigt, kann auch zur
Standard Variante greifen, die bis auf die Temperaturregelfunktion
identisch zur Ultra-Variante ist."
Vielleicht sollte man hier das Wort "zweistufig" ergänzen, um sich der Wahrheit ein Stück zu nähern. Der Hinweis "lehnt sich hierbei größtenteils an die Lüfterregelung der aquastream XT an" ist sowieso ein Witz, besonders für diejenigen, die keine solche Pumpe besitzen. Was soll denen das denn sagen?

Schade, dass die 14 Tage Widerrufsfrist für die Platine schon verstrichen sind.

Monday, July 29th 2019, 8:37am

AQ macht sich doch die Mühe alle Anleitungen online zu stellen, somit kann auch jeder sehr einfach nachlesen was es bedeutet.
Wenn die Beschreibung in der Anleitung nicht reicht bleibt die Nachfrage im Forum oder direkt beim Support.

In Deinem Falle hat die Produktbeschreibung nicht gereicht, Du hast die Anleitung nicht richtig gelesen und beschwerst Dich nun es sei AQs Fehler!?