• 08.07.2020, 23:24
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Dear visitor, welcome to Aqua Computer Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

File-Upload auf Server via Browser: state-of-art?

Wednesday, December 6th 2006, 7:48pm

ich möchte auf unserem webspace einen file upload einrichten, mit dem kunden und architekten große dateien hochladen können. manchmal bis größenordnung 100MB.

FTP ist für viele ein fremdwort, deshalb will ich jetzt ein webscript einrichten. habe schon php und perl-scripts wie sand am meer gefunden und ausprobiert, aber die bringen alle kein statusbar-feedback oder die datei taucht nie auf dem server auf, sobald sie mehr als ein paar MB hat.


gibt es hier nicht eine einfache state-of-the-art-out-of-the-box-lösung, die einfach, klein, flink und fesch ist? ;D

Re: File-Upload auf Server via Browser: state-of-a

Wednesday, December 6th 2006, 7:51pm

Ich denke mal das beste wäre eine webFTP Lösung.

Re: File-Upload auf Server via Browser: state-of-a

Wednesday, December 6th 2006, 7:57pm

PS: soll nur upload sein, also kein download oder file-management. der besucher soll nicht sehen, was da alles für andere files sind.

Chrizzz

Senior Member

Re: File-Upload auf Server via Browser: state-of-a

Wednesday, December 6th 2006, 8:06pm

Wirst du auf einen normalen shared webserver nicht umsetzen können da:

a) du ein Timeout nach ca. 1er Minute bekommen wirst, und
b) die max. upload file size ca. 1 MB sein wird.

Also, entweder FTP, oder ne vserver oder ne root, wo du die http.conf und php.ini selbst bearbeiten kannst.
Signatur out of date...

Re: File-Upload auf Server via Browser: state-of-a

Wednesday, December 6th 2006, 8:58pm

beim script-timeout habe ich die erfahrung gemacht das man diesen im php-script bei einigen anbieter hochsetzen kann.

bei der file-größe dürfte dies schon eingeschränkter sein, aber man kann ja mit dem anbieter reden (zumindest bei den guten).

statusbar ist schwieriger, da braucht man entweder eine erweiterung für php, und da ist die toleranz bei webspace-anbietern bestimmt vorbei, oder es ist etwas bastelei.
geht aber: http://thinkingphp.org/demos/cake-timer/
Gott hat die Welt ja nur in sieben Tagen erschaffen können, weil es keine installierte Basis gab.

Re: File-Upload auf Server via Browser: state-of-a

Wednesday, December 6th 2006, 9:11pm

hmm, klingt ja net sehr erfolgsversprechend..

ich habe auch was von flash-upload gelesen. das soll mit flash 8 möglich sein.

nur hab ich jetzt nicht die flash-skills um das schnell mal hinzubasteln. eine out-of-the-box-lösung wäre da toll. kennt da jemand was?

Re: File-Upload auf Server via Browser: state-of-a

Wednesday, December 6th 2006, 10:10pm

flash ersetzt dabei aber nur den html-teil, auf dem server muss immer noch ein script laufen.
mit denselben problemen.

java wäre eine lösung, ein applet das per ftp übertragt, zb:
http://www.somethingjava.com/
Gott hat die Welt ja nur in sieben Tagen erschaffen können, weil es keine installierte Basis gab.

Re: File-Upload auf Server via Browser: state-of-a

Thursday, December 7th 2006, 3:51pm

Die von Chrizzz genannten Punkte sind wohl das größte Hindernis. Dazu kommt, dass HTTP-Uploads keine zuverlässige Rückmeldung über den Zwischenstand des Uploads geben können - und bei 100 MB ist das erst Recht für die Katz'. Da kann man dann schon mal 30 Minuten warten, und ohne Rückmeldung wird da jeder Ottonormalbenutzer abbrechen, weil sich nichts tut. Und in dem Zusammenhang die Ausführungszeit eines PHP-Scripts für diesen Zeitraum zu erlauben, ist sicher auch keine gute Idee.

Re: File-Upload auf Server via Browser: state-of-a

Thursday, December 7th 2006, 3:58pm

also doch am besten die mail-quotas hochschrauben? :-X :-X :-/

BloodHound

Senior Member

Re: File-Upload auf Server via Browser: state-of-a

Thursday, December 7th 2006, 4:28pm

wie wärs eigentlich wenn du das ganze aufsplittest in kleinere dateien

und die dann auf den server ladest

das wäre zumindest eine sinnvolle variante
For Windows reboot
for Linux be root

Re: File-Upload auf Server via Browser: state-of-a

Thursday, December 7th 2006, 4:33pm

da ja nicht ich etwas hochladen will, ist es wahrscheinlich genauso einfach wenn ich jemandem erkläre, was ftp ist, wie wenn ich jemandem schildere, wie er zip-files aufteilt. ;)


sprich: nicht die einfache lösung, die ich suche. aber da scheint es wohl nichts zu geben. außer diesen upload-services für riesige datenmengen. aber die vertraulichen daten sollen natürlich nicht außer haus kommen.

apropos: wie machen die services à la rapidshare, sendit, mega-upload oder weiß der geier wie die heißen das eigentlich mit dem uploaden?

Re: File-Upload auf Server via Browser: state-of-a

Thursday, December 7th 2006, 5:18pm

wenn man eigene server-komponenten installieren und programmieren kann hat man natürlich mehr möglichkeiten.
da braucht es auch nicht einfach und klein zu sein.

mit ruby on rails geht es aber zB einfacher: http://wiki.rubyonrails.org/rails/pages/Upload+Progress+Bar

die beiden links die ich gepostet habe zeigen ja auch funktionierende lösungen, sind aber nicht so einfach, und bei java auch nicht so schick.

was habt ihr überhaupt für webspace, wenn man da dateien von hunderten mb hochladen können soll muss das doch auch etwas anständiges sein?
wäre es da nicht möglich zb einen webdav-server zu installieren (durch den anbieter), mit einem netzlaufwerk im windows explorer (wie bei gmx das mediacenter) sollten auch kunden zurecht kommen.
Gott hat die Welt ja nur in sieben Tagen erschaffen können, weil es keine installierte Basis gab.

bekiro

Senior Member

Re: File-Upload auf Server via Browser: state-of-a

Thursday, December 7th 2006, 6:28pm

hi realSMILY,

ich hab das gleiche problem hier zu lösen. ich sollte einen ftp bereich für unsere kunden einrichten. aber so das auch jeder damit klarkommt, auch wenn er kein ftp programm hat.

ich hab auf unserer homepage einen login bereich eingerichtet. jeder kunde hat einen benutzernamen und einen passwort. (ohne dem gehts garnicht. sonst könnte ja jeder daten hochladen.) den script hab ich mit php geschrieben. der kunde gibt also seinen namen und passwort ein und der script baut eine verbindung auf und öffnet bei richtigen zugangsdaten eine neues fenster wie beim windows explorer. da kann der kunde dann seine daten reinschieben per drag&drop oder durch kopieren und einfügen. das wars. der upload selbst erfolgt auf einen rechner der bei uns in der firma steht. das hab ich in den script so eingegeben. wir haben auf der firma ne feste ip. das ganze geht natürlich auch mit DNS wenn ihr keine feste ip habt. auf dem rechner ist ein ganz kleines programm (quick and easy ftp-service) wo ich jedem kunden verwalten, und damit einen eigenen ordner zuweisen kann. jeder kunde kann nur seinen ordner sehen. ich kann einrichten was der kunde machen darf, also daten die bereitshochgeladen sind sehen, löschen usw.. ich musste nur noch an unserem dsl-router bei dem ftp-port 21 die ip des rechner angeben auf dem dieses ftp-server programm läuft einrichten. eigentlich ganz einfach.

bei interesse einfach mal anquatschen, kann dir ja mal die homepage und die funktionen mal kurz vorführen.

baki

Re: File-Upload auf Server via Browser: state-of-a

Thursday, December 7th 2006, 6:49pm

öffnet das script quasi einfach ein explorer-fenster mit der adresse nach folgendem schema?

ftp://benutzername:passwort@ftp.meinserver.at/upload


so habe ich das nämlich bis jetzt gelöst. nur musste ich halt den link immer per mail verschicken und den leuten sagen, dass sie ihn im "arbeitsplatz", nicht im IE öffnen müssen. recht unprofessionell. aber wenn du das automatisiert hast, würde ich das script sehr gerne "ausleihen"! ;D

Re: File-Upload auf Server via Browser: state-of-a

Thursday, December 7th 2006, 7:04pm

im ie kann funzt das doch von alleine, wenn man da ne ftp:// adresse aufruft hat man ne ganz normale ordneransicht und kann da sachen hin kopieren.
probleme gibts halt wenn man opera oder firefox oder andere alternative browser verwendet

bekiro

Senior Member

Re: File-Upload auf Server via Browser: state-of-a

Thursday, December 7th 2006, 7:04pm

ja, genau nach dieser schreibweise wird ein explorer fenster geöffnet. ich hatte erst versucht, das ganze im internetfenster öffnen zu lassen. das ginng aber nicht. der hat dann immer diese blöde ftp verzeichnissliste aufgemacht. da konnte man nicht hochladen. aber das problem hattest du ja wohl auch schon denke ich gehabt :D.

den script kann ich dir zuschicken. ich schreib das noch mal eben sauber in eine neue leere php datei. ich schick dir die dann per kurzmitteilung.

Re: File-Upload auf Server via Browser: state-of-a

Thursday, December 7th 2006, 7:10pm

@elbarto` bekiro hat eh quasi schon drauf geantwortet. die explorer-ansicht bei einer ftp-adresse gab's glaub ich früher mal. noch vor IE6 irgendwann. jetzt ist das nur noch eine ordnerstruktur im html-linklisten-style.


@bekiro herrlich, da bin ich mal gespannt! das ist genau die stinkeinfache lösung, die ich suche! ;D

bekiro

Senior Member

Re: File-Upload auf Server via Browser: state-of-a

Thursday, December 7th 2006, 7:23pm

hab dir den script mal per KM zugeschickt.

du musst in dem script noch die adresse von eurem ftp server eingeben. das hab ich nochmal als kommentar in dem script reingeschrieben. die passwörter und benutzernamen von den kunden werden NICHT im script reingeschrieben. wenn du noch einen schönen einfach zu bedienenden ftp-server suchst der auch noch kostenlos ist dann sach ruhig bescheit :D

oder lad des dir direkt runter :  Quick'n Easy FTP-Service (das ist die demo version - läuft aber uneingeschränkt)

gruss baki

Re: File-Upload auf Server via Browser: state-of-a

Thursday, December 7th 2006, 9:01pm

hey, vielen dank die die KM, ich werde das gleich mal ausprobieren!

ftp-zugang habe ich natürlich direkt auf unserem webspace.
und da kann ich es dann runterladen. so hat jeder maximalen
speed und komfort. und ich weiß ja, wie man ein ftp-programm bedient.. *lol* ;)


EDIT: der server kannte die funktion "ftp_connect" nicht. habe mal den ganzen kram rund um die passwort-überprüfung rauskommentiert. der link wird dann aber nicht im datei-explorer, sondern ganz normal im webbrowser geöffnet und da ist ja dann kein upload möglich. oder habe ich was übersehen?

Re: File-Upload auf Server via Browser: state-of-a

Friday, December 8th 2006, 12:24pm

Quoted from "realSMILEY"

also doch am besten die mail-quotas hochschrauben? :-X :-X :-/

Nein. 100 MB-Mails sind für sich schon ein Horror. Durch die base64-Kodierung der Dateien vergrößert sich die Datenmenge aber nochmal um... ääh... ein Viertel.


FTP-Server oder das genannte WebDAV scheinen mir nachwievor die besten Lösungen zu sein. Ersteren kann man auch so konfigurieren, dass nicht vollständig hochgeladene Dateien gelöscht werden und dass man keine Dateien einsehen, nur hochladen kann - wahlweise auch nur auf ein (Upload-)Verzeichnis beschränkt.

Und generell sollte man schauen, ob man die Daten nicht irgendwie drastisch verringern kann, und sei es nur durch einfache Komprimierung.