• 11.11.2019, 21:44
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Dear visitor, welcome to Aqua Computer Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

mcstar

Junior Member

Tempwerte CPU und GRAKA zur Kühlflüssigkeit

Wednesday, September 4th 2013, 11:43am

Hallo zusammen ich bin relativ neu in dem Waküsektor ....bis vor venigen tagen hatte ich nur die Cpu unter Wasserkühlung laufen die werte waren eigendlich auch meines erachtens nach ok, allerdings habe ich jetzt die Graka mit eingebunden und stelle fest das der Grakakühler die Karte im IDE modus ca 2 °C über der Zimmertemperatur hält: Unter Last komme ich nicht nicht über 35 °C......

Aber jetzt zu meinem Faktischen Prop......
meine CPU Kühler ist der cuplex kryos HF; Meine CPU ist der 2600k dieser läuft mit einer Spannung von 1.304 V einem Multiplikator von 42 mit 4200MHz.
Wasser Temp am CPU Eingang momentan = 25,26 °C
Die CPU Temperatur im IDE Modus = durchschnittlich 37 °C
Die CPU Temperatur unter LAST nach 10 min = durchschnittlich 60 °C
Wasser Temp nach 10 min war ca 29 °C

Ist das normal im Verhältniss zu dem Grakakühler das die CPU immernoch so warm wird?

sikutux

Senior Member

Wednesday, September 4th 2013, 2:46pm

Wenn ich mein cpu auf 100% rennen lasse ist die coretemp auch bei 57°
Sobald die leistung weg fällt bin ich im idel bei ca 24 °
Blubb

Ich haben den ersten 3360er und er ist noch immer Dicht

mcstar

Junior Member

Wednesday, September 4th 2013, 3:41pm

... hallo sikutux, was hast du denn für eine Cpu?

sikutux

Senior Member

I7 2011

Wednesday, September 4th 2013, 6:32pm

itel core i7 3820 Sandybridge

LGA 2011 3600Mhz

Im idel zwischen 27°- 30 °
unter vollaste mit prime 95 so ca 48-55° bei 3,703 Mhz
graka kann ich nicht ausslesen immoment aber dürfte sich bei ca 30° halten
Blubb

Ich haben den ersten 3360er und er ist noch immer Dicht

mcstar

Junior Member

Thursday, September 5th 2013, 9:18pm

...hmmmm danke für das teilen deiner erfahrungen.... ich denke aber nicht das wir unsere cpus miteinander vergleichen könnten ... was villeicht interessant wäre zu wissen ist was für einen cpu kühler nutzt du??

sikutux

Senior Member

Thursday, September 5th 2013, 9:45pm

HitzeTöter Rev. 3 von Wasserkälter

verbaut sind 2x360 phobya g charg mit cosair lüfter 10/8 schlauch
Blubb

Ich haben den ersten 3360er und er ist noch immer Dicht

ToaStarr

Senior Member

Saturday, September 7th 2013, 2:53pm

System siehe Signatur - müsste aktuell sein...

Bei 60 l/h (Pumpenfrequenz 50 Hz) liegt meine CPU Temperatur im Idle laut CoreTemp bei 40 bis 45 Grad (je nach Kern). Bei Vollast geht sie bis ca. 60 Grad/70 Grad (Prime) - wobei die CPU da mit 4,0 GHz läuft. Grafikkarte unter gleichen Bedingungen im Idle laut Gainward Expertool bei ca. 33 Grad. Unter Last geht sie bis ca. 55 Grad (Furmark) meine ich...

Wassertemperatur im Idle liegt laut High Flow Sensor bei ca. 30 Grad (Ausgang Wärmetauscher) bzw. bei ca. 34 Grad (Eingang Wärmertauscher). 30 Grad ist aber auch als Sollwert im Aquaero eingetragen und laufen die sechs Lüfter (drei oben über dem Wärmetauscher, einer vorne und hinten, ein großer an der Seite) dabei mit 30 Prozent Leistung (was auch die Mindestlüfterdrehzahl ist)...

CPU Temperatur bei Vollast sollte eigentlich besser sein meine ich. Hatte schon mal überlegt die Pumpenfrequenz auch in den Regeler des Aquaero einzubinden, damit bei höheren Temeperaturen der Durchfluss entsprechend ansteigt (und die Temperatur dann ggf. etwas sinkt), das ist - so wie ich es in Erinnerung habe - aber wohl nicht ganz einfach...

Da Prime aber keineswegs die übliche Auslastung darstellt, habe ich hier noch nicht weiter probiert...

mcstar

Junior Member

Sunday, September 8th 2013, 4:35pm

...hm demnach müsste ich ja ein besseren wert haben was die kühlung betrifft....

This post has been edited 1 times, last edit by "mcstar" (Sep 8th 2013, 5:38pm)

Pilo

Senior Member

RE: Tempwerte CPU und GRAKA zur Kühlflüssigkeit

Sunday, September 8th 2013, 6:08pm

Ist das normal im Verhältniss zu dem Grakakühler das die CPU immernoch so warm wird?

Na das will ich wohl meinen. Der interne CPU-Temperatursensor ist, wie der Name schon andeutet, dem CPU-Die am nächsten und reagiert dadurch, im Gegensatz zu externen Temp-Sensoren, sekundenschnell. Man kann auch davon ausgehen, dass der interne Sensor zwar einen zuverlässigen, jedoch oft übertriebenen Nährungs- oder Richtwert liefert. Nach dem Motto: Besser zu hoch, als zu niedrig.
Die externen Temperatursensoren sind jedoch, im Gegensatz zum Internen, von der Trägheit der verschiedenen wärmeübertragenen Schichten und Medien beeinflusst, bzw. abhängig.
Bis sich die Wärmeleitschicht die sich zwischen Prozessor-Die und Heatspreader befindet, die Wärmeleitpaste zw. Heatspreader und CPU-Kühler, das Kühlwasser das die CPU-Kühlrippen umspült und der Fitting an dem der externe Wärmefühler klebt, am Wasser aufgeheizt haben, ist der interne CPU-Temp-Sensor schon 1 Million mal aufgeheizt und wieder abgekühlt worden. Beim internen Temperatursensor der GPU ist es genauso. Du kannst auch nicht die CPU-Temperatur des flinken, nahen internen Temp-Sensors mit denen der trägen, externen Temp-Sensoren vergleichen.
Wenn Du das Kühlwasser nicht über einen Radiator mit Kühlluft kühlen würdest, würde die Wassertemperatur mit der Zeit auch auf über 60°C und weiter auf bis zu 100°C steigen und das Wasser würde dann mit Sicherheit seinen Aggregatzustand ändern. :whistling:
Desweiteren kannst Du auch nicht die Temperatur der CPU unter Last (Äpfel) mit der Temperatur der GPU unter Last (Birnen) vergleichen.

Ich hab selbst einen Intel 2600K dessen Boost-Takt auf 4,3GHz gesetzt wird und zwei GTX 570. Die unteren Screenshots zeigen einmal die Temps im IDLE und einmal für ein paar Minuten unter VOLLLAST (simuliert mit dem GPU Furmark 1.11.0 und dem CPU Heater 1.4.1.0)



Wie man sieht, ändert sich die Wassertemperatur nur sehr langsam, da die Wärmeübertragung zu träge abläuft.

This post has been edited 1 times, last edit by "Pilo" (Sep 8th 2013, 7:13pm)

->Darin Epsilon - PERSPECTIVES<-
Mr. SuicideSheep @ soundcloud.com
Test Shot Starfish @ soundcloud.com
Professor Kliq @ soundcloud.com

Sunday, September 8th 2013, 6:49pm


Sobald die leistung weg fällt bin ich im idel bei ca 24 °


Was für ne Außentemperatur war denn an dem Tag bei Dir? ganz Deutschland war an dem Tag doch über 20°C. Was ich mit der Frage meine ist, dass Dein Wert vei einer normalen Wakü physikalisch eigentlich unmöglich ist. Andere kämpfen um Wassertemps bei 30°C und Du bringst Deine CPU darunter? Hut ab.

@TE ... Deine Temp ist eigentlich egal so lange alles läuft. Du wirst mit Anderen nur Äpfel mit Birnen vergleichen.

ToaStarr

Senior Member

Tuesday, September 10th 2013, 1:51pm

Welche Ziel-Temperatur sollte man denn für das "Wasser" avisieren? Ist 30 Grad evtl. schon etwas zu hoch (bzw. zu tief) gegriffen? Hatte am Anfang etwas deutlich unter 30 Grad eingestellt, da liefen die Lüfter ab viel zu früh mit hohen Drehzahlen...

maexi

Senior Member

Tuesday, September 10th 2013, 3:28pm

meine Wassertemp. habe ich auf 34°C max. stehen, ab da laufen die Lüfter an. Aber pauschal kann man das nicht sagen, alles abhängig von Raumtemp. und System, dazu kommen die eigenen Grenzen, die man setzen will.

Tuesday, September 10th 2013, 3:41pm

meine Wassertemp. habe ich auf 34°C max. stehen, ab da laufen die Lüfter an. Aber pauschal kann man das nicht sagen, alles abhängig von Raumtemp. und System, dazu kommen die eigenen Grenzen, die man setzen will.


Wassertemperatur von 34° max, aber da laufen die Lüfter erst an?
Also irgendwas stimmt da nicht..


Meine Wasertemp kann auch schon mal auf 47° kommen, dann läuft mein Rechner unter Vollast bei einer Raumtemperatur von kuscheligen 31°
-> War diesen Sommer mal möglich so in einem Büro zu testen :wacko:
Am Ende ist die Wassertemperatur doch egal, der Rechner muss stabil laufen - mehr nicht.
Wer dan noch ein möglichst kleines Delta haben will hat einen extrem lauten Rechner...
Ich finde aber das sich "ich bin in 5 Sekunden mit meinem Ferrari auf 100" immernoch besser anhört als "gestern hab ich mit meiner SSD nen 100GB Pornoordner in 5 Sekunden gezipt"
Wenn du den Baum, den du gleich treffen wirst, sehen kannst, nennt man das untersteuern. Wenn du ihn nur hören und fühlen kannst wars übersteuern!

sikutux

Senior Member

Tuesday, September 10th 2013, 5:02pm

extra den raum rünterkühlen nur für nen gute wasser themp ist Blödsinn


die wasser themp kannst du nur durch die leistung der Radis Beeinflussen da aber der Radiator etwas die temp des Raumes hat ist die Wasser temp etwas gleich der raum Temp eher etwas wärme niemals kälter wie raum temp.( es sei den du benutz einen Chiller, nemst Kompresorekühler )
Blubb

Ich haben den ersten 3360er und er ist noch immer Dicht

Tuesday, September 10th 2013, 5:02pm

Quoted from "RedFlag1970"

Wer dan noch ein möglichst kleines Delta haben will hat einen extrem lauten Rechner...

...oder extrem viel Radiatorfläche.

Ein Rechner mag mit Wasser zwar super gekühlt werden. Trotzdem wird das Zimmer u.U. immer wärmer. Das geht bei mir so weit, das Zocken im Sommer am Tage gar nicht erst praktiziert wird. :rolleyes: Im ganzen Winter braucht es dann wiederrum keine Heizung. :thumbsup:

This post has been edited 1 times, last edit by "RED-FROG" (Sep 10th 2013, 5:05pm)

maexi

Senior Member

Tuesday, September 10th 2013, 5:05pm

@RedFlag
mir persönlich ist die Wassertemperatur nicht egal. Hauptsache, der Rechner läuft stabil? Ich will neben einem stabil laufenden Rechner, auch ein leisen Rechner haben und das erreiche ich, mit viel Kühlfläche. Soll heißen, es dauert schon eine gewisse Zeit, beim zocken z.B., bis die Lüfter bei 34°C anlaufen. Die Temperaturen betreffen die Zeit jetzt, bei extremer Hitze wie es vor ein paar Wochen war, steigen die Werte natürlich, keine Frage, aber 47°C Wassertemp. hatte ich noch nie. Bei 47°C Wassertemp. würde sich meine Alarmled überschlagen und wahrscheinlich durchbrennen. Was natürlich sein kann, dass die Temp.Sensoren von AC alle falsch anzeigen, das müsste ich mal überprüfen, was ich schon mal gemacht habe. Da lag die Differenz bei ca.plus/min.1°, also kann man Fehlanzeigen ausschließen. Bei 34°C habe ich im Idle ca.40°C Kerntemperatur, was 47°C für die Kerne bedeuten, möchte ich gar nicht wissen. Unter Stress würde dann der Rechner abschalten? Ich denke Du solltest Deine Daten überprüfen.

Tuesday, September 10th 2013, 5:22pm

Die Daten sind absolut OK,
wie gesagt, war diesen Sommer mal ein Test in einem überhitzen Büro auf einer LAN am WE.
bis 50° fange ich nicht an mir Sorgen zu machen - warum auch.
Im "Normalfall kommt mein Wasser nicht über 32°, das bei einer Raumtemperatur von ca. 21-22° bei mir im Keller bei Vollast über ca. 8 Stunden (GraKa und CPU....)

Mein Rechner soll auch leise sein, was er ja ist, wenn ich auf der LAN meine Lüfter hätte auf 100% laufen lassen, wäre das Delta kleiner gewesen, aber das passiert erst bei 50° :whistling:
Mein Rechner lief mit einer Wassertemp. von 47° stabil, was will ich den mehr? Das bei knapp 3800MHz, von 2,8 übertaktet, damit bin ich mehr als zufrieden.
Wenn du dein Wasser kühler haben willst ist das ja OK, aber eben nicht nötig, mehr meinte ich ja auch nicht....
Ich finde aber das sich "ich bin in 5 Sekunden mit meinem Ferrari auf 100" immernoch besser anhört als "gestern hab ich mit meiner SSD nen 100GB Pornoordner in 5 Sekunden gezipt"
Wenn du den Baum, den du gleich treffen wirst, sehen kannst, nennt man das untersteuern. Wenn du ihn nur hören und fühlen kannst wars übersteuern!

Tuesday, September 10th 2013, 5:39pm

Also ich finde 50°C geht mal gar nicht.
Am Ende werden dabei die chips wieder so warm, als würden sie unter Luft gekühlt. Erhöhte Leckströme und Abnutzung sind die Folge.
Gerade bei Wakü ist auch die verbesserte Langlebigkeit der Hardware interessant, das macht man mit hohen Wassertemps zunichte.

Außerdem kann ich mir vorstellen dass das einige AGBs/PlexiCover usw auf Dauer nicht so einfach mitmachen werden.

maexi

Senior Member

Tuesday, September 10th 2013, 5:45pm

ich habe da so ein kleines Problem mit der Abwärme. Bei mir steht der Radi unterm Schreibtisch, so heißen wenn die Lüfter anspringen, wird mir die Wärme auf den Körper geblasen. 34°C ist da schon ganz schön, bei 47°C wirds richtig warm, wenn ich mir jetzt noch eine Raumtemp. von 30°C vorstelle, wäre das ein Grund, wieder zum Akabus zu greifen.

Tuesday, September 10th 2013, 6:41pm

Also ich finde 50°C geht mal gar nicht.
Am Ende werden dabei die chips wieder so warm, als würden sie unter Luft gekühlt. Erhöhte Leckströme und Abnutzung sind die Folge.
Gerade bei Wakü ist auch die verbesserte Langlebigkeit der Hardware interessant, das macht man mit hohen Wassertemps zunichte.

Außerdem kann ich mir vorstellen dass das einige AGBs/PlexiCover usw auf Dauer nicht so einfach mitmachen werden.


Leckströme??
Also mal im Ernst, bitte die Kuh im Dorf lassen....
50° sind Peanuts für das Material.

Und ob die Sachen so warm werden als ob sie mit Luft gekühlt werden...
Darum gehts doch gar nicht, zum Beispiel der LAN:
Da sind reihenweise die LuKü Rechner ausgestiegen, meiner lief stabil, was will ich denn bitte mehr?
Solche Temperaturen sind extremwerte, who cares?
Ich habe mir nen Ast gelacht, also rund um mich rum die Rechner ausgefallen sind.....
So weit mal zur Wasserkühlung, und nun bitte wieder zum Thema und der "normalen" Temperaturumgebung!
.
Ich wollte einzig sagen was machbar ist, nicht mehr nicht weniger, und dann lese ich Leckströme.....mann, mannn , mann.......
Ich finde aber das sich "ich bin in 5 Sekunden mit meinem Ferrari auf 100" immernoch besser anhört als "gestern hab ich mit meiner SSD nen 100GB Pornoordner in 5 Sekunden gezipt"
Wenn du den Baum, den du gleich treffen wirst, sehen kannst, nennt man das untersteuern. Wenn du ihn nur hören und fühlen kannst wars übersteuern!