• 24.03.2017, 03:11
  • Registrieren
  • Anmelden
  • Sie sind nicht angemeldet.

 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aqua Computer Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Martin86

Junior Member

Pumpenausfall (-: Erfahrungsbericht zum Pumpenausfall Was das Pug & Cool Sytem Aushällt

Freitag, 10. März 2017, 17:52

Vor ein Paar wochen Habe ich nach einem Urlaub vergessen meine Eheim wieder ans stromnetz zu hängen.
Bei meinem System ist zur zeit nur der prozessor an der Wasserkühlung alles ist mit Pug & Cool verschlaucht.

Nach einiger zeit habe ich gemerkt dass alle eingaben nur sehr langsam von meinem System ausgefürt werden (I76700k auf 4,2ghz)
mein Prozessor hatte sich schon auf nen paar hundert megaherz Runtergetaktet also 200Mhz statt 4,2 Ghz.

Dann hab ich mein Cuplex evo angefasst er hatte bestimmt 80grad, fast habe ich mir die finger verbrannt.
auch die anschlüsse an der cpu extrem heiß.
Im ausgleichsbehälter sprudelt es nicht darufhin Pumpe wieder ans Netz und die temp war in 2 min wieder auf normal.
die schleuche sind bei der temeratur kauf weicher geworden kein wasseraustritt nirgentwo.

Das alles war mit schon eine lehre aber da seht man mal was so ein Pug & Cool System so aushällt,und wie ein Intelprozessor darauf reagiert.
:)

Ich denke das könnte einigen helfen die noch bedenken haben was die dichtigkeit betrifft.
andere verschlauchungen hätte das vielcht nicht überlebt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Martin86« (10. März 2017, 17:58)

Freitag, 10. März 2017, 18:33

Ich denke das könnte einigen helfen die noch bedenken haben was die dichtigkeit betrifft.


Vor 10 Jahren vielleicht, aber heute? Ganz ehrlich: Die Anzahl der User, die eine 230-V-Pumpe besitzen, dürfte wahrlich gegen 0 gehen. Das gleiche wird wahrscheinlich auf das Plug & Cool-System zutreffen. Das sieht man fast nicht mehr.

Martin86

Junior Member

Freitag, 10. März 2017, 18:44

Ich denke das könnte einigen helfen die noch bedenken haben was die dichtigkeit betrifft.


Vor 10 Jahren vielleicht, aber heute? Ganz ehrlich: Die Anzahl der User, die eine 230-V-Pumpe besitzen, dürfte wahrlich gegen 0 gehen. Das gleiche wird wahrscheinlich auf das Plug & Cool-System zutreffen. Das sieht man fast nicht mehr.


tja hab jetzt auch seit nen paar tagen ne Ultimate.
Die eheim hab ich damals auch hier gekauft ich glaub 2007
Eine pumpe kann aber auch mal ausfallen klar kann man eine alarmabschaltung einrichten ob das aber jeder hat?
und man lässt ja auch schon mal den rechner an.

War ja nur ein gedanke euch das mal mitzuteilen ich fahre seit über 10 jahren gut mit Plug & Cool und wüsste nicht was dagegen spricht (-:

Freitag, 10. März 2017, 19:39

Der geringe Schlauchdurchmesser? :P

Ne Spaß, muss ja jeder selber wissen xD

Freitag, 10. März 2017, 21:58

Bei 80°C verbrennst du dir nicht nur fast die Finger, bei 80°C kleben die Finger fast schon fest.
Intel I7 4790K@4,6GHz | Gigabyte G1.Sniper Z97 | 8GB Teamgroup Vulcano Red 1866MHz | Powercolor R9 290 PCS+@1150MHz/1400MHz | Crucial M500 480GB | Coolermaster Silentgold 800W

Samstag, 11. März 2017, 00:06

In meinen 13 Jahren Wasserkühlung kann ich folgendes berichten: die Plug & Cool Anschlüsse halten sowas locker aus. Das Problem sind eigentlich immer nur die Schläuche. Die vertragen auch auf Dauer keine hohen Temperaturen. Insbesondere PUR-Schläuche neigen nach jahrelangem Dauerbetrieb dazu langsam porös zu werden. Die muss man dann immer wieder wechseln. Wenn die beim leichten zusammendrücken knusprig sind, dann sollten alle Alarmglocken läuten 8o 8| :D
Interessanterweise aber ist in solchen Situationen aber der Schlauch im Anschluss nicht porös, sondern noch ziemlich frisch und elastisch; und damit weiterhin dicht. Ich glaube ich müsste hierzu dazu mal eine kleine Doku einstellen :)

Cygon

Junior Member

Dienstag, 14. März 2017, 16:53

Genauso habe ich meine allererste Wasserkühlung kaputt bekommen :D

230V Eheim-Pumpe vergessen einzustecken. Alle anderen Teile waren von irgendeinem 08/15-Hersteller.

Nach einiger Zeit fing der PC an abzustürzen. Am CPU-Kühler war im Schauch ein nicht zu kleines Loch entstanden und alles Wasser war auch meine Grafikkarte geplätschert. Das ganze hat wohl in dem Zustand sogar noch eine Weile gelaufen. Beim Trockenwischen der Grafikkarte habe ich zwei der Slotkontakte einfach "weggewischt" ?_?

Gestern, 13:05

Also ich verwende seit je her die Plug&Cool Anschlüsse und hatte noch nie irgendwelche Probleme.
Durchfuss liegt zwar nur bei 55Liter/h, aber das reicht mir.(Aquadukt 720)

Bei der Wakü ist halt irgendwann auch der Schwanzvergleich eingetreten. :whistling:
AMD Athlon 64 X2 6400 BE aufm Asus M2N32 WS Professional Garka Asus EAH 3850

Gestern, 18:36

Bei der Wakü ist halt irgendwann auch der Schwanzvergleich eingetreten. :whistling:
Ich find das gut. Das hat den Gebrauchtmarkt voll mit den ganzen alten (absolut soliden) WaKü-Komponenten geflutet. :D
So konnte ich jedes System schön mit Aquastreams oder den 12V Eheim von WC ausrüsten und Ersatz liegt auch im Schrank.
Kühlkörper und Anschlüsse gibt's auch ohne Ende für nix.

Letztlich geht es (mir) ja um geräuschlose, energieeffiziente Kühlung. Da fange ich bestimmt nicht an mir bspw. Pumpen mit 23W Leistung einzubauen.

Nachtrag zum eigentlichen Thema:
2002 hatte ich auch mit "P&C" angefangen, fand diese allerdings suboptimal. Das war auch nicht gerade die hochwertigste Ausführung von Steckanschlüssen.
Ich hatte die ganze Zeit penetranten AC-Fluid Gestank im Gehäuse und der Schlauch ließ sich auch sehr schwer stecken und vor allem wieder lösen.
Dazu gab es hier ja auch reichlich Diskussionen. Habe seitdem Verschraubungen mit PUR- oder PVC-Schlauch in Benutzung.

Steckanschlüsse würd ich gern nochmal probieren, dann aber die Eisele LIQUIDLINE. Leider kommt man an diese als Privatkunde nicht heran.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Goldbroiler« (Gestern, 21:02)

Ähnliche Themen