• 17.11.2018, 01:48
  • Registrieren
  • Anmelden
  • Sie sind nicht angemeldet.

 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aqua Computer Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Aquacomputer Filter

Dienstag, 16. Oktober 2018, 22:59

Hallo zusammen,

hätte da eine Frage zum aquacomputer Filter.

Zum sauber machen habe ich mal die rückseitige 1/8 Verschlusschraube gelöst, und beim Reindrehen habe ich gemerkt, dass diese gar keinen Anschlag besitzt, sondern überspringt.
Ist das Gewinde nun kaputt, oder soll das so sein?
Als ich vorher das Sieb gesäubert habe, sind mir auch schwarze Teilchen aufgefallen. Könnten vom Gewinde stammen.
Dicht hält es scheinbar trotzdem noch, fragt sich nur wie lange.


Und wie bekommt ihr die Luft aus dem Filter?
Die Luft hockt immer an der Unterseite des Filters und steigt bei Ausschalten der Pumpe wieder zurück.
Aber auch wenn ich den Filter nach der Pumpe setze, steigt die Luft zurück zur Pumpe, wo sie aber auch nicht in den aufgesteckten Agb entweichen kann.

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 07:05

Du hast das Gewinde wohl abgedreht. Das dass dicht ist grenzt an ein Wunder und ich würde das auf keinsten Fall so betreiben! Beim Einschrauben und Kunststoff immer nur mit der Hand den Anschluss eindrehen, am Schluss kannst vllt noch ne viertelte Umdrehung mit nem Schlüssel machen. Man sollte normal aber relativ leicht sehen, wann der O-Ring flach gedrückt wird.
Verkaufe Twinplex; Twinplex Pro

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 08:09

Hab da nix kaputt gedreht. Hab nen Schraubendreher mit 0,2nm.
Entweder defekt produziert worden, b-ware von amazon oder working as designed.

Naja, hab mir ein zweites Exemplar bestellt. Mal sehen ob das dort auch so ist.

Freitag, 19. Oktober 2018, 00:27

0,2nm sind 2 Angström. Ziemlich klein der Schraubendreher: https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%85ngstr%C3%B6m_(Einheit)

Aber im Ernst: Auch 0,2Nm bringen nichts wenn die Schraube beim Reindrehen nicht perfekt gerade im Gewinde gesessen hat. Fehler in der Produktion kann es nicht gewesen sein, sonst wären die Kunststoffspäne nicht erst beim erneuten Reindrehen aufgetreten.

Freitag, 19. Oktober 2018, 14:52

Genau.

Die Kunststoffspäne war schon drin, bevor ich die Schraube überhaupt angerührt habe.
Ist mir beim ersten saubermachen aufgefallen. Deshalb dachte ich, prüfst mal das Gewinde.

Habe mir nun ein zweites Exemplar geholt. Die Schraube hat nun einen definierten Anschlag.
Aber die Plexiglasscheibe sehr knapp geschnitten. Lässt sich nur mit Saugwerkzeug rausholen und mit Gewalt in genau einer Position reindrücken.
Und eine Schraube vom Sieb hat quasi keine Sechskantfassung mehr, der Imbus dreht durch.

Da das erste Modell eh als defekt zurück geht, habe ich nun die funktionierenden Teile kombiniert und das defekte Produkt eben mit noch mehr Produktionsdefekten zurückgeschickt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DonnyDepp« (19. Oktober 2018, 14:54)

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 17:16

Ich habe auch mal eine Frage zum Filter, wie baut man ihn ein?
Im Auslieferungszustand ist die Einbaublende so mongtiert, dass man die Schrift lesen kann, wenn die Anschlüsse nach unten zeigen, die gleiche Ortientierung hat auch die beschriftete Stahlplatte auf der Rückseite.
Wenn ich mir den Filter aber anschaue müssten die Anschlüsse nach oben zeigen um zu verhindern, dass sich Luft im Filter sammelt.
Habe ich da irgendeinen Denkfehler?

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 22:34

Die Platte auf dem Filter kannst du verdreht montieren.

Bei mir zeigen die Anschlüsse von vorne drauf gesehen nach rechts.

Die Luft zieht es da dann schon weg.

Donnerstag, 1. November 2018, 11:34

https://imgur.com/gaZm1nn

Ich habs ohne Rahmen eingebaut und mit Klettband befestigt.
Vielleicht schneid ich einfach ein Stück vom Rahmen noch ab. ;)

Das Entlüften dauert schon etwas. Aus dem "In" Eingang lief nach Ausschalten länger noch eine große Luftblase zurück in die Pumpe.
Wenn die Luftblase z.B. zurück in einen Radiator oder Kühler fließen würde, würde das Entlüften noch länger dauern.

Donnerstag, 1. November 2018, 14:05

Was ist das denn für eine box, in die die die pumpe eingebaut hast? Ist das eine schwarze blechdose mit Löchern drin?

Donnerstag, 1. November 2018, 14:29

Ja, das ist eine Teedose mit 10cmx10cm Fläche. Hat perfekt gepasst :D
Wollte mir das nicht mit den Halterungen an die Wand hinten bohren und von AqC gibts keine Ständer.

Der eigentliche Grund war aber, dass ich die Pumpe ohne Widerstand getestet hatte und mir da zu Laut war.
Also die Dose zurechtgeschnitten und alles mit Alubutyl ausgekleidet und drunter ein Shoggy Sandwich.
Jedoch mit Radiatoren und Kühler dazwischen sind die Strömungsgeräusche auch ohne Dose weg und somit alles insgesamt unhörbar.

Aber mit dem Kasten hatte ich schon extrem weniger Dezibel gemessen.
Ruhe: 39 dB A / 45 dB C
Pumpe: 56 dB A / 55 dB C
Gehäuse: 43 dB A / 50 dB C

Aber ungeeichtes Messgerät.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DonnyDepp« (2. November 2018, 10:49)