• 28.01.2020, 03:24
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Dear visitor, welcome to Aqua Computer Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Shoggy

Sven - Admin

Neu: OCTO - die kompakte 8-Kanal Lüftersteuerung mit 100W Leistung

Wednesday, December 18th 2019, 1:41pm

OCTO - die kompakte 8-Kanal Lüftersteuerung mit 100W Leistung

Seit etwas mehr als einem Jahr überzeugt unsere kompakte QUADRO Steuerung restlos und sorgt für Begeisterung. In Kombination mit der immer wieder weiterentwickelten aquasuite Software gewinnt sie regelmäßig Vergleichstests und erhält beste Bewertungen.

Für uns ist dies aber kein Grund sich zurückzulehnen. Der Wunsch nach noch mehr Lüfterkanälen und Beleuchtungseffekten hat uns erreicht und uns dazu bewegt ein neues Produkt zu entwickeln.

Wir sind stolz die bisher am höchsten integrierte Lüftersteuerung von Aqua Computer zu präsentieren: OCTO.



Auf einer Fläche kleiner als eine Kreditkarte (76x48mm) bietet das OCTO acht Lüfterkanäle, zwei RGBpx Kanäle und zusätzlich zum QUADRO noch einen neuen Signal-Anschluss Die LED Kanäle wurden zudem von 64 auf 90 LEDs pro Kanal erweitert. Ebenfalls vorhanden sind die Möglichkeiten einen Durchflusssensor und vier Temperatursensoren anzuschließen. In Summe können somit bis zu 19 Leitungen im Maximalausbau angeschlossen werden!



Das OCTO wird per USB mit dem Mainboard verbunden und über die aquasuite konfiguriert. Dabei arbeitet das OCTO wie alle unsere Steuerungen völlig autonom; Software ist zum Betrieb nicht erforderlich. Dennoch kann die aquasuite über einen im Hintergrund laufenden Dienst mit dem OCTO interagieren und z. B. Temperaturen aus dem Hardware-Monitoring des Mainboards an das OCTO übertragen.

In der aquasuite Software können alle Sensordaten individuell visualisiert werden. Die Daten können auf einer vorgefertigten Übersichtsseite angezeigt werden. Es besteht zudem die Möglichkeit eigene Ansichten zu erstellen. Alle Geräteinsellungen sowie zukünftige Updates können bequem mit der aquasuite durchgeführt werden. Es können beliebig viele Geräte gleichzeitig verwendet werden - jedes davon mit seinen eigenen Einstellungen sowie Auswertungen.



Sie haben somit alle Möglichkeiten: Einmal konfigurieren und dann völlig autonom oder komfortabel mit vielen erweiterten Funktionen. Selbstverständlich hat das OCTO Zugriff auf die Funktionen des neuen aquasuite Playgrounds. Hierdurch sind auch bisher kaum denkbare Funktionen in wenigen Minuten eingerichtet und machen OCTO zu einem unglaublich mächtigen Werkzeug.



Herausragende Funktionen:
• 8 Kanal PWM Lüftersteuerung, 100W Gesamtleistung, vollständige aktive Abschaltung der Kanäle, Strommessung, Überstromabschaltung
• 2 Kanal RGBpx LED Steuerung, bis zu 180 adressierbare LEDs ansteuerbar
• Signalausgang zum Anschluss an Power-Taster oder Mainbaord, Hardware-Alarme konfigurierbar
• 4 analoge Temperatursensoren anschließbar
• aquabus Integration für das aquaero 5/6



Das Gehäuse besteht aus hochwertigem Gummi mit einer eloxierten Aluminium-Frontblende. Zur Montage von OCTO kann die Frontblende entfernt werden um die Platine mit vier Schrauben solide zu befestigen. Anschließend wird die Frontblende wieder montiert. OCTO verwendet zudem den üblichen Lochabstand von 2,5" SSDs. Dies ermöglicht es OCTO auf der Rückseite einer 2,5" SSD oder in PC-Gehäusen mit flacher SSD-Halterung zu befestigen



Leistung
An jedem der acht Lüfterkanäle können bis zu 25 Watt angeschlossen werden. Die Gesamtleistung wird nur durch das Anschlusskabel des Netzteils auf 100 Watt beschränkt. Ein Überlastschutz für alle Kanäle verhindert, dass die Lüfterelektronik des OCTO im Fall von Fehlbedienungen Schaden nimmt oder der Stromanschluss überlastet wird.

Jeder Kanal kann bei Bedarf komplett ausgeschaltet werden. Dies ist insofern eine Besonderheit da bei PWM-Ausgängen die 12 Volt Spannung normalerweise permanent anliegt. Ein optional einstellbarer Startboost lässt die Lüfter zuverlässig anlaufen. Der Startboost wird so lange ausgeführt bis eine Drehzahl am entsprechenden Ausgang erfasst wird.

Überwachung
Es können vier analoge Temperatursensoren und ein Durchflusssensor an OCTO angeschlossen werden. Bis zu 16 weitere Sensorwerte können in Form von Software-Sensoren vom Computer an OCTO übertragen werden. So ist es beispielsweise möglich Ausgänge direkt nach der CPU- oder GPU-Temperatur zu regeln oder die Auslastung mittels LED-Strips zu visualisieren.



Kontrolle
Jeder Lüfterkanal kann individuell konfiguriert werden. Neben der manuellen Vorgabe der Ausgangsleistung kann auch eine automatisierte Regelung erfolgen. Hierbei stehen als Modi ein Sollwertregler mit Temperaturvorgabe sowie ein Kurvenregler zur Verfügung. Bei der Vorgabe wird der gewünschte Sollwert eingestellt und der Lüfter wird je nach Bedarf geregelt. Erfahrene Anwender können zudem optional die PID-Reglereinstellungen selber anpassen. Der Kurvenregler wiederum definiert über 16 frei einstellbare Punkte eine Leistungskurve mit Temperatur- und Leistungswert des Lüfters.



RGBpx
OCTO ist mit der neuen RGBpx Technologie ausgestattet. Hinter RGBpx verbirgt sich die Möglichkeit jede einzelne LED entsprechend kompatibler LED-Strips oder Lüfter auf eine von 16.8 Millionen möglichen Farben einzustellen.

Dies erlaubt neben flüssigen Animationen sowie atemberaubenden Effekten vor allem auch die Möglichkeit die Beleuchtung ganz individuell an die eigenen Wünsche anzupassen. So kann der Arbeitsplatz wahrhaftig im rechten Licht erstrahlen.

OCTO stellt zwei RGBpx Anschlüsse bereit an denen jeweils bis zu 90 LEDs (bis zu sechs Aqua Computer RGBpx Strips) betrieben werden können. Effekte können hierbei mit zwölf unabhängigen Reglern nach Belieben auf die LED Strips angewendet werden.

Jeder der zwölf LED-Regler des OCTO kann mit einem der 23 möglichen Effekte belegt werden. Alle Effekte bieten weitere Einstellungsmöglichkeiten an. Neben Anpassungen für die Farbgebung erlauben stufenlose Regler auch in einem weiteren Bereich Einfluss auf die Geschwindigkeit oder Intensität zu nehmen.
Durch die hohe Aktualisierungsrate werden auch langsame Übergänge ruckelfrei und ohne Flackern dargestellt.



Viele Effekte können auch aktiv von einer Datenquelle beeinflusst werden. So können Effekte an beliebige Sensorwerte wie z. B. an eine Temperatur oder die Auslastung gekoppelt werden.

Da die Effekte auf den LED-Strips beliebig platziert werden können, lassen sich diese zudem größtenteils kombinieren: So kann beispielsweise auf den LEDs 1 bis 16 ein umlaufender Farbwechsel liegen während auf den LEDs 6 bis 11 ein temperaturabhängiger Farbwechsel von blau nach rot liegt. Hierdurch erhält man eine Temperaturanzeige, die links und rechts von einem Farbwechsel flankiert wird.
Die Effekte werden dabei ähnlich wie in einem Videoschnittprogramm verarbeitet. Der oberste Regler ist immer sichtbar und überdeckt ggf. im eingestellten Bereich die Effekte des darunter liegenden Reglers usw.

AMBIENTpx
AMBIENTpx taucht die Umgebung in eine dynamische Lichtstimmung. Im Hintergrund wird in Echtzeit der aktuelle Bildinhalt des Monitors analysiert und die Farbstimmung auf die LEDs abgebildet. Hierdurch entsteht bei Filmen oder Spielen ein intensives Erlebnis da das Bild deutlich größer wirkt als es eigentlich ist.



Die Analyse des Bildinhalts ist individuell anpassbar. So kann der zu analysierende Bereich sehr schmal aber auch sehr breit eingestellt werden. Die Einstellungen unterstützen zudem auch Multi-Monitor-Setups und passen sich an das Bildformat von Filmen automatisch an. Werden beide LED Kanäle für AMBIENTpx genutzt können zwei Monitore mit AMBIENTpx beleuchtet werden. Es stehen somit bis zu 12 LED Strips für die Ausgabe bereit.

OCTO als aquabus-Erweiterungsgerät
Neben der Verwendung als autonome USB-Lüftersteuerung kann das OCTO auch als aquabus-Erweiterung für ein aquaero 5/6 eingesetzt werden. In diesem Fall stehen dem aquaero die acht Lüfterausgänge des OCTO für die Regelungsfunktionen zur Verfügung sowie auch die vier Temperatursensoranschlüsse und der Durchflusssensoranschluss. Das aquaero wird durch das OCTO auf die maximale Anzahl von 12 Lüfterkanälen erweitert.



Zum Lieferumfang gehören ein Temperatursensor (70 cm), das USB-Kabel (100 cm) sowie Montagematerial.

OCTO ist ab sofort, allerdings zunächst in begrenzter Stückzahl verfügbar. Der Preis beträgt günstige 54,90 Euro.

Diago

Full Member

Wednesday, December 18th 2019, 2:05pm

Sieht Top aus!

Kann man am Signal auch einen richtigen Alarm, im Sinne einer Notabschaltung, anschliessen?

m4jestic

Senior Member

Wednesday, December 18th 2019, 2:07pm

Ich hoffe ihr habt noch gute Ideen für ein Aquaero 7, sonst wird die Luft dafür eng :rolleyes:

Diago

Full Member

Wednesday, December 18th 2019, 2:10pm

Ich hoffe ihr habt noch gute Ideen für ein Aquaero 7, sonst wird die Luft dafür eng :rolleyes:
Ich bin schon ohne das jemals eins angekündigt wurde völlig gehyped :thumbsup:

Sebas

Full Member

Wednesday, December 18th 2019, 2:20pm

Definitiv klein und genial :thumbsup:
Mir fällt dafür direkt eine Verwendung in meinem P5 Setup ein.
Danke euch.

Stephan

Administrator

Wednesday, December 18th 2019, 2:23pm

Sieht Top aus!

Kann man am Signal auch einen richtigen Alarm, im Sinne einer Notabschaltung, anschliessen?


Ja - kann man. Dazu verwendet man folgendes Kabel:https://shop.aquacomputer.de/product_inf…roducts_id=3488

Stephan

Administrator

Wednesday, December 18th 2019, 2:24pm

Ich hoffe ihr habt noch gute Ideen für ein Aquaero 7, sonst wird die Luft dafür eng :rolleyes:


Keine Angst :)

DMHas

Junior Member

Wednesday, December 18th 2019, 5:19pm

Sehr schönes Teil! :thumbsup:

Soll es den Quadro ersetzen oder ergänzen?
Wer schreit, denkt nicht!

Stephan

Administrator

Wednesday, December 18th 2019, 5:28pm

OCTO ist eine Ergänzung unseres Programms. Nicht jeder benötigt 8 Kanäle :)

v3nom

Full Member

Wednesday, December 18th 2019, 6:59pm

Astrein!
Klappen wirklich 130W über Molex?
Kann ich virtuelle Sensoren anlegen mit 2 Sensoren im Delta (z.B. Delta Wasser/Luft)?

Wednesday, December 18th 2019, 6:59pm

100W an 12V und 30W an 5V.

DMHas

Junior Member

Thursday, December 19th 2019, 3:48pm

OCTO ist eine Ergänzung unseres Programms. Nicht jeder benötigt 8 Kanäle :)
Perfekt! Danke!
Wer schreit, denkt nicht!

Sunday, December 22nd 2019, 10:40pm

Habe den OCTO mal bestellt, gibt es einen Grund, weshalb der USB-Pin 10 verkabelt ist? Dachte immer der hat keine Funktion.

Monday, December 23rd 2019, 7:21am

weshalb der USB-Pin 10 verkabelt ist? Dachte immer der hat keine Funktion.
Das ist die Schirmung der USB Datenleitungen. Das passt schon so.

Monday, December 23rd 2019, 10:58am

weshalb der USB-Pin 10 verkabelt ist? Dachte immer der hat keine Funktion.
Das ist die Schirmung der USB Datenleitungen. Das passt schon so.
Kann ich denn trotzdem problemlos eine interne USB-Verlängerung benutzen, die den Pin nicht benutzt?

mditsch

Full Member

Monday, December 23rd 2019, 4:11pm

Kurz und bündig: ja

Monday, December 23rd 2019, 5:22pm

Danke

n3w7on

Junior Member

Saturday, December 28th 2019, 3:11pm

Hallo Sebastian


ich hätte da mal eine Frage : Ich habe eine D5 Next am Lüfterausgang der D5 habe ich den ----> Den Splitty 9 Splitter angeschlossen darüber 14 Lüfter per Y Verteiler aufgeteilt.

als ich letztens noch 2 be quiet! SilentWings 3 120mm PWM High-Speed (120x120x25mm)anschließen wollte
Elektrische Daten

  • Nennspannung (V): 12
  • Arbeitsspannungsbereich (V): 5 ~ 13.2
  • Nennstrom (A): 0.16
  • Maximalstrom (A): 0.37
  • Leistungsaufnahme (W): 1.92

ging nichts nichtsmehr ich denke ich habe die maximal Watt Ausgangsleistung Belastung der D5 erreicht. ( 25 Watt )

Nun meine Überlegung den Splitty 9 auszutauchen gegen die neue OCTO Lüftersteuerung für PWM-Lüfter den Ausgang der D5 auf 1 >Port der OCTO Lüftersteuerung zu nehmen die anderen Ports mit Y Lüfterkabel zu erweitern und das alles zu unterstützen mit dem 100 Watt Molex Stecker so das ich locker alle meine Lüfter ( 21 Stück )

über die D5 steuern könnte, wenn das geht natürlich.
Am USB Hubby hätte ich ja auch noch Platz für den Anschluss evtl. falls nötig.
Nur die Frage , mag das die D5 Next ( Lüfter-Ausgangsleistung: maximal 25 Watt ) wenn ich seperat noch die OCTO Lüftersteuerung dazu schalte plus die Molex Spannungsversorgung dazu anschließen werde um meine 21 Lüfter über die D5 zu steuern.
Danke im voraus

Lg n3w7on

This post has been edited 1 times, last edit by "n3w7on" (Dec 28th 2019, 5:07pm)

Saturday, December 28th 2019, 5:15pm

Reicht da nicht ein Splitty 9 Active?

n3w7on

Junior Member

Sunday, December 29th 2019, 10:59am

@ Taubenhaucher

na ja der Splitty 9 Active hat zumindest einen Lüfter Input wo ich mir sicher sein kann das meine D5 Next das Signal sauber auf die anderen Lüfter verteilen würde.
Diesen Input hat die neue OCTO Lüftersteuerung nicht aber vielleicht braucht sie diese auch nicht keine Ahnung zur Zeit.
Und zu deiner Antwort ich glaube schon das der Splitty 9 Active reichen würde. Vorallen wenn die Stromversorgung nicht alleine von der D5 Next abhängig ist. Wie es zur zeit leider ist und die max. Kapazität von 25 Watt ausgeschöpft ist.
4 Lüfter laufen zur Zeit übers Mainboard und das nervt doch schon wenn die zwischenduch wie ein kleiner Sturm anspringen :-)

Aber ich bin ja auch ehrlich ich finde ja die neue OCTO Lüftersteuerung echt mal " geil " gelungen vorallen die vielen Einstellmöglichkeit über die Aquasuite :-)

LG n3w7on
Reicht da nicht ein Splitty 9 Active?

This post has been edited 1 times, last edit by "n3w7on" (Dec 29th 2019, 11:02am)