• 07.07.2022, 04:27
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Dear visitor, welcome to Aqua Computer Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

eagn

Junior Member

Kühlproblem mit 12900k und RTX 3090

Monday, June 6th 2022, 12:34am

Moin.

Wenn dieses Thema schon woanders behandelt wurde oder woanders hingehört, bitte ich mich darauf hinzuweisen.
Ich habe diesbezüglich nichts gefunden.

Ich möchte auch darauf hinweisen, dass ich Produkte unterschiedlicher Hersteller verwende und mir der Probleme die damit einhergehen bewusst bin.



In meinem vorherigen System war meine Kühlung maximal überdemensioniert. Nun scheint sie gar nicht mehr richtig zu laufen.

Mein altes System:
- Asus Rampage V Extreme 3.1
- Intel i7 5930 k
- EK-FB Asus R5E Monoblock
- Nvidia Titan X Pascal
- HEATKILLER IV Titan X
- Alphacool
- Alphacool NexXxoS Monsta 360mm Radiator - White Special Edition (86mm dick)
- Alphacool NexXxoS UT60 Full Copper (60mm dick)
- 12x 120mm Corsair Lüfter in push-pull
- 32 GB RAM voll belegt mit 8X 8GB RAM Kingston HyperX Fury
- SAMSUNG Pro 256 GB M.2 SSD
- aquaero 6 XT
- Aquacomputer D5 mit aqualis und Pumpenadapter
- Alphacool Eiswasser Crystal Blue
-Phanteks Enthoo Primo SE

Der Rest sollte egal sein, bei Fragen antworten ich da aber gerne.

Mein neues System:

- ASUS ROG MAXIMUS Z690 FORMULA
- Intel Core i9 12900K
- ROG-STRIX-RTX3090-O24G-GAMING
- EK-Quantum Velocity²
- EK-Quantum Vector Strix RTX 3080/3090 Active Backplate
- EK-Quantum Vector Strix RTX 3080/3090
- Alphacool NexXxoS Monsta 360mm Radiator - White Special Edition (86mm dick)
- Alphacool NexXxoS UT60 Full Copper (60mm dick)
- aquaero 6 XT
- 12x 120mm Corsair Lüfter in push-pull
- Aquacomputer D5 in aqua computer D5 ULTITOP Pumpenadapter
- EK-CryoFuel Clear Premix
-Phanteks Enthoo Primo SE
- Samsung Odyssey G9


Nun zu meinem Problem.
Ich bin mir darüber im Klaren das die neuen Komponenten deutlich mehr Wärme abgeben. Aber das was ich habe kann gar nicht sein. Bei popeligen Games wie "Just Cause 4" schaffen es die Komponenten im Kühler das Kühlmittel so weit zu bringen das es Blasen schlägt. Das System ist perfekt entlüftet, um das gleich auszuschließen.
Mit den alten Komponenten liefen die Lüfter auf 25% und ich hatte Temperaturen von 29°C.
Jetzt laufen sie bei 80% und meine Temperaturen steigen auf 50°C an. Teilweise auch höher. Dadurch wird das Kühlmittel so warm, dass es in den Kühlern Blasen schlägt. Die Pumpenleistung musste ich im neuen System drosseln weil die D5 sonst durch Verwirbelungen dafür sorgt, dass Mikroblasen entstehen wenn das Kühlmittel aus dem Pumpenadapter wieder in den Kreislauf befördert wird. Diese Mikroblasen kommen nur aus der Pumpe. Die ist auch nicht undicht. Dichtigkeitsprüfung habe ich gemacht.

Im ersten System habe ich aber einen anderen Aufbau gehabt.
Der Kreislauf ging: Pumpe - CPU/VRM/CHIPsatz Kühler - Radiator - Grafikkarte - Radiator - Pumpe.

Nun läuft er: Pumpe - Radiator - Distroplate auf CPU/VRM/CHIPSSATZ und Grafikkarte - Radiator - Ausgleichsbehälter - Pumpe.

Können der Loop bzw die Richtung falsch sein?
Kann ich an Kühlleistung durch Korrosion verloren haben?
Warum schlägt das Kühlmittel Blasen im Kühler?
Warum die Mikroblasen von der Pumpe?
Ist das Kühlmittel einfach schlechter?
Ist der Siedepunkt des Kühlmittels anders?
Auch wenn die Kühlleistung höher sein muss kann sie doch nicht so sehr gestiegen sein dass das System kaum hinterher kommt oder?

Ich freue mich auf Hilfe. Zur Not müsste ich das System neu aufsetzen. Anbei ein Foto vom neuen System.
Da ich diesen Beitrag hier jetzt sehr fix zusammengebraten habe werde ich in den nächsten Tagen den ein oder anderen Teil ergänzen.

Das Foto mit dem blauen Kühlmittel ist das alte System. Die anderen das Neue.

Screenshot_20220219-174945_WhatsApp.jpg
IMG-20220220-WA0000.jpeg

IMG-20220306-WA0012.jpeg

Vielen Dank,
eagn

Grestorn

Senior Member

Monday, June 6th 2022, 7:51am

Ich kann Dir nur eingeschränkt helfen da ich Deine Kühlung nicht so gut kenne. Insbesondere, da Du viele Komponenten anderer Hersteller verbaut hast und letztlich nur die Pumpe von AC ist.

Tatsächlich ist das Kühlmittel, das Du verwendest, schon öfter in der Kritik gewesen hier. Aber wenn der Durchfluss stimmt (darüber hast Du nichts geschrieben), wird es das kaum sein.

Du hast insgesamt 2x 120x360 Radiatorfläche. Das ist jetzt nicht unglaublich viel für Dein System, aber Du solltest dennoch unter 50° Wassertemperatur bleiben können.

Meine System-Komponenten sind den Deinen recht ähnlich, selbes Boards, selbe CPU und selbe GPU. Und selbst unter heftiger Last bleibe ich immer unter 34° Wassertemperatur. Allerdings habe ich zu meinem 140x720 Radiator einen externen MuRa (360x360), also insgesamt 2300cm² Radiatorfläche (gegen Deine 864cm²).

Ich habe mal Spaßeshalber den MuRa aus meinr Loop genommen (muss nur einen Hahn zudrehen). Damit hatte ich dann nur noch rund 1000cm² Radiatorfläche. Und habe dann damit eine Weile Cyperpunk gespielt. Bei 42° Wassertemperatur hab ich aufgehört, aber ich würde sagen, dass das Wasser nicht über 45°-47° gekommen wäre (man kann die Kurve ja ungefäht abschätzen).

Wenn Du mich frägst, sind 864cm² wirklich ziemlich grenzwertig. Ich würde mir auch nochmal den Durchfluss ganz genau anschauen. Ich denke, da ist Dein Hauptproblem. Kann gut sein, dass Du Dir durch Dein Kühlmittel Dein System irgendwo zugesetzt hast.
Intel 12900K - Asus Maximus z690 Formula - 2x16 GB G.Skill DDR5 6000/36 - PNY RTX 3090
Acer Predator x27 - Thermaltake Core P5 - Corsair HX850i
-> Bilder und weitere Details <-

eagn

Junior Member

Monday, June 6th 2022, 10:54am

Moin Grestorn.
Erstmal vielen Dank für Deine Antwort.


So etwas habe ich auch schon gedacht. Durch die Mikroblasen, die von der Pumpe aus durch die Leitung getrieben werden habe, habe ich gedacht, dass ich ein Leck habe und habe das System bestimmt noch drei Mal auseinander genommen. Bei Hardtubes auch immer sehr geil, nicht

This post has been edited 2 times, last edit by "eagn" (Jun 6th 2022, 11:36am)

eagn

Junior Member

Vielen Dank

Monday, June 6th 2022, 11:00am

Moin Grestorn.



Erstmal vielen Dank für Deine Antwort.



So etwas habe ich auch schon gedacht. Durch die Mikroblasen, die von der Pumpe aus durch die Leitung getrieben werden habe, habe ich gedacht, dass ich ein Leck habe und habe das System bestimmt noch drei Mal auseinander genommen. Bei Hardtubes auch immer sehr geil, nicht

m4jestic

Senior Member

Tuesday, June 7th 2022, 12:12am

Die Kühlfläche ist für deine Problem erstmal irrelevant, da klemmt es ganz wo anders.
Leider fehlen jegliche hilfreiche Information - du nennst einfach irgendwelche Temperaturen, aber kein Mensch weiß zu was sie gehören.
Dass die Pumpe Mikroblasen durchs System pumpt ist leider vollkommen normal, abhilfe gibt es meines wissens nicht.
Wichtig wäre dein Durchflusswert.
Wenn du den nicht hast, stelle die Pumpe einfach mal auf maximale Leistung und schau ob es besser wird.
Es scheint so als hättest du 0 Durchfluss, was der Grund dafür sein könnte, dass das Wasser in deinen Kühlern kocht.
Über die Qualität der Alpha-Cool Komponenten gibt es ja genug "Unterhaltungsmaterial".

eagn

Junior Member

Tuesday, June 7th 2022, 5:18pm

Ich werde nachher die Temperatur und Durchflussgeschwindigkeiten mal durchgeben. Leider war ich nun zwei Tage mal unterwegs und irgendwie hat die Seite das meiste von meinem Text irgendwie nicht abgebildet und auch keine Lust dazu. Woran liegt das?
Nachher werde ich die Werte, und an welcher Stelle sie gemessen werden, einmal durchgeben.

CaBaL2k

Junior Member

Wednesday, June 8th 2022, 10:23am

Steigt denn die Temperatur auch im IDLE.

Kurz nach dem hochfahren hat mein PC so ca. +1°C über Raumtemperatur und pegelt sich bei 3-4° drüber ein, wenn er eine Weile läuft.

Ich würde auch die Vermutung tragen, dass der Durchfluss irgendwo nicht richtig gegeben ist.

Wenn ich es richtig gesehen habe, ist auch die Distroplate neu, ist hier vielleicht irgendwo der Fluß gegensätzlich und Du gehst wieder rein, wo eigentlich ein Ausgang ist? Wäre die einfachste Begründung, der Rest sieht ja erstmal gut aus.

This post has been edited 1 times, last edit by "CaBaL2k" (Jun 8th 2022, 10:26am)

Wednesday, June 8th 2022, 2:30pm

Ich frage mich gerade ob es generell etwas mit der Distroplate zu tun hat, wenn es dier Pahnteks Glacier D140 ist, sind CPU und GPU parallel angeschlossen , was bei unterschiedlichen Durchflusswiderständen bedeutet, dass eines von beiden weniger Durchfluss hat.
Da der GPU Kühler aus zwei Blöcken besteht würde ich da mal vermuten, dass dies zum kochenden Wasser führt.
Nur so eine Idee.

This post has been edited 1 times, last edit by "Taubenhaucher" (Jun 8th 2022, 2:32pm)

Es gibt keinen Ausweg, den ein Mensch nicht beschreitet, um die tatsächliche Arbeit des Denkens zu vermeiden.
Thomas Alva Edison (1847-1931), amerik. Erfinder

m4jestic

Senior Member

Wednesday, June 8th 2022, 2:51pm

Ich denke du hast recht und GPU und CPU laufen hier parallel.
Prinzipiell sollte das aber kein Problem sein. Selbst mit Durchflussraten von ~20L/h, was im Endeffekt nur noch ein winziges Rinnsal ist, bekommt man aktuelle GPUs gekühlt - die Laufen dann zwar etwas wärmer (~5-15°C), aber das sollte nciht so zu solchen Problemen führen.
Solange der TE keine hilfreichen Informationen liefert ist das aber eh alles nur Spekulation und vergedeute Zeit :)

Wednesday, June 8th 2022, 3:06pm

Wasser nimmt doch immer den Weg des geringsten Widerstands, somit dürfte der Durchfluss in der Graka nahe 0 liegen, natürlich nur, wenn die zwei Blöcke des 3090 Kühlers einen deutlich größeren Widerstand darstellen als der CPU Block, wovon ich aber mal ausgehe.
Es gibt keinen Ausweg, den ein Mensch nicht beschreitet, um die tatsächliche Arbeit des Denkens zu vermeiden.
Thomas Alva Edison (1847-1931), amerik. Erfinder

m4jestic

Senior Member

Thursday, June 9th 2022, 10:46am

Wasser nimmt doch immer den Weg des geringsten Widerstands

Das ist korrekt, aber damit überhaupt kein relevanter Anteil mehr über die GPU fließt müsste der Widerstand dort bei unendlich (= der Kühler ist 100% dicht) liegen.
Das ist unwahrscheinlich.
Da der CPU Strang auch einen gewissen Widerstand bietet ist dieser eben nicht zu 100% der Weg des geringsten Widerstandes :)

eagn

Junior Member

Thursday, June 9th 2022, 7:43pm

Moin Moin.

Entschuldigt bitte das Warten. Ich liege flach und die Box kann ich nicht starten. Ich habe jetzt trotzdem mal fix einen kurzen Durchgang gestartet. Hier die Ergebnisse von ca. 30 Min. Die Leistung des Games ist hoch aber nicht so aussagekräftig wie zB RDR2, leider. Die niedrigen Temperaturen sind im Idle kurz nach dem Start und die hohen nach ca 30 Minuten. Hätte ich jetzt ein anderes Game gehabt sähe das alles 10°C höher aus.
Leider muss ich mich erst auskurieren bis ich das abrufen kann.











eagn

Junior Member

Thursday, June 9th 2022, 7:50pm

Wenn ich das hier so insgesamt lese, kommt mir immer mehr der Gedanke ich hätte tatsächlich so bauen sollen wir vorher. Da bin ich, eigentlich unnötig, immer nach einer Wärmequelle wieder in einen Radiator, aber ich hatte einen Strang. Gibt es eine Möglichkeit die Distro trotzdem einzusetzen und nur in eine Richtung zu laufen? Dass das solche Ausmaße hat hätte ich nicht gedacht. Im schlimmsten Fall muss sie ausgebaut werden. Jedes Mal wieder einen Radiator anzulaufen ist ein Rohrsalat aber noch immer besser. Sonst gibt es halt schwarze Schläuche :huh:

m4jestic

Senior Member

Friday, June 10th 2022, 9:30am

Zu meinen hinter jede Wärmequelle müsste ein Radiator ist ein typischer anfänger-fehler den die meisten machen :)
Deine Werte scheinen in sich stimmig zu sein. 57L/h sind kein welktrekord aber okay und mehr wird hier nichts grandios verbessern.
Auch der Durchfluss durch die GPU scheint so einigermaßen zu passen, nachdem das Wasser dort ungefährt so warm rauskommt wie nach der CPU.

Das einzig wirklich Auffällige ist, dass die Wassertemperatur generell viel zu hoch ist.
Im Kreislauf wäre somit kein offensichtliches Problem zu erkennen.

Womit man dann zum nächsten Punkt kommt: Lüfter setup!
Wie sind diese angeordnet? Unten rein oben raus? Katastrophe! Entweder alle rein oder alle raus - in deinem case würd ich wohl "alle rein blasen" empfehlen.


Du scheinst auch ne push/pull konfiguration zu haben, da wäs auch nochmal wichtig zu prüfen, dass alle lüfter auf einem radi in die gleiche richtung arbeiten.
PS:
Wenn ich deinen Kreislauf richtig verstehe (Bilder sind ja nciht gerade die besten), dann ist dein GPU-out Sensor eigentlich GPU-in
Und der AC-Filter ist eigentlich unnötig, kostet dich circa 20L/h und bringt nichts.

This post has been edited 1 times, last edit by "m4jestic" (Jun 10th 2022, 9:35am)

eagn

Junior Member

Friday, June 10th 2022, 9:41am

Ihr macht mich fertig :thumbsup:

Tatsächlich laufen alle Lüfter von unten nach oben. Eigentlich wollte ich das Setup, genau wie Du es empfiehlst, alle rein oder alle raus drücken lassen. Da es vorher so gut geklappt habe ich es so gelassen. Push-Pull von unten rein und oben raus. Vorne geht auch noch alles Richtung innen. Die Lüfter sind richtigherum. Zumindest so daß sie bei jedem Radiator in eine Richtung laufen.

Dass es nicht unbedingt etwas bringt nach jeder Wärmequelle in einen Radiator zu laufen ist mir klar. Das bringt nach Tests wenige Grad, wenn überhaupt und ist nicht kriegsentscheidend. Aber es hat im vorherigen Build schon was gebracht.

Vielleicht ist es aber besser die Distro zu entfernen. Da ich Luftblasen im System habe oder hatte, sah ich und wie stark der Durchfluss ca ist. Das Kühlmittel ist mir aber auch komisch.ndas hatte ich noch nie.

Ein Wechsel zu schwarzen Schläuchen und ein anderer Aufbau tut es vielleicht. Die Mikroblasen von der Pumpe sind dennoch seltsam. Die hatte ich vorher auch nicht. Da war aber die Pumpe direkt unter dem Ausgleichsbehälter.

m4jestic

Senior Member

Friday, June 10th 2022, 12:04pm

Wenn die unteren Lüfter rein und die oberen rausblasen, dann ist der obere radiator quasi nutzlos, da dieser mit warmer Luft betrieben wird.
Ich empfehle folgendes Setup:
- unterer Radiator: alle Lüfter blasen Luft ins Case

- oberer Radiator: alle Lüfter blasen Luft ins Case

- front: alle Lüfter blasen Luft auis dem Case

Mikroblasen im Wasser sind vollkommen normal, mir ist kein Weg bekannt das zu vermeiden, außer den Durchfluss so weit zu senken, dass man sie nicht mehr sieht.
Ein Wechsel der Schläuche wird keine Termperatur-Änderung bringen

This post has been edited 1 times, last edit by "m4jestic" (Jun 10th 2022, 12:06pm)

eagn

Junior Member

Friday, June 10th 2022, 7:10pm

Moin.
Ja m4jestic. Das hatte ich anfänglich eigentlich auch vor. Dadurch müsste ja im Case trotzdem ein kleiner Überdruck sein womit es dann nicht so viel Staub ansaugt.
Die Schläuche würde ich nicht wegen der Temperatur wechseln sondern weil ich dann das ganze Gebiege der Hardtubes nicht noch einmal habe wenn ich den Verlauf ändere und ich habe noch Fittings und schwarze Schläuche.

Wenn ich wieder gerade gehen kann werde ich das wohl mal angehen. Wahrscheinlich wechsle ich dann auch das Kühlmittel.
Vor dem Wechsel habe ich alle Teile die im Loop geblieben sind ordentlich mit heißem destilliertem Wasser durchgespült. Dafür habe ich mir mal eine kleine Aquariumspumpe gekauft. Das klappt super.

Die Kühler und die Fläche waren sonst auch bei 35°C Raumtemperatur extrem und ich hatte nie solche Temperaturen. Ich werde wohl in den sauren Apfel beißen müssen und das nochmals ändern. Das mit den Mikroblasen wundert mich weil ich nie welche hatte aber naja. Dann muss ich den von Zeit zu Zeit aber wahrscheinlich wieder schütteln und entlüften oder?

Ich hatte auch schon an ein Gehäusewechsel gedacht. Aber es gibt kaum was das so viele Kühler aufnimmt, schon gar nicht in der Dicke, und auch noch 5,25" Schächte extern zur Verfügung stellt. Der Trend geht halt in eine andere Richtung.

Und mein Text wurde nie komplett angezeigt weil ich ein Emoticon vom Smartphone benutzt habe und nicht aus der Auswahl hier :D


Vielen Dank schonmal für die Hilfe. Ich melde mich wieder wenn ich verändert habe. Falls jemandem trotzdem noch etwas einfällt bin ich natürlich weiter offen für Anregungen. Die nächsten Komponenten werde ich auch anders wählen. Es macht einen erheblichen Unterschied welcher Hersteller das ist. Und am besten bin ich mit Aquacomputer und anderen deutschen Herstellern gelaufen.

m4jestic

Senior Member

Friday, June 10th 2022, 9:14pm

Ich wär halt erstmal den Weg des geringsten Widerstandes gegangen und hätte die Lüfter korrekt ausgerichtet und geschaut welchen Effekt das erzielt.
Wenn du zu viele Dinge auf einmal änderst bist du wieder bei 0.
Letzten Endes ist deine Sache :)

eagn

Junior Member

Friday, June 10th 2022, 9:30pm

Da hat er Recht! Guter Einwand!