• 18.09.2019, 09:18
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Dear visitor, welcome to Aqua Computer Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

TobiasBC

Senior Member

Elektrolyse zwischen Kupfer und Aluminium

Tuesday, March 16th 2004, 9:09pm

Hab mal ne Frage...

Welches der beiden Metalle löst sich bei der Elektrolyse ab? Kupfer oder Aluminium?

Ich hab beides in meinem Wakü-Kreislauf und im AT bilden sich weiße Kristalle, vorzugsweise an den Rändern von den Löchern die durch die Schrauben verschlossen werden und ich weiß nicht was das is
Ordnung braucht nur der Primitive, das Genie beherrscht das Chaos. (Albert Einstein) Freunde kommen und gehen, aber Feinde sammeln sich an. (Murphys Gesetz)

Re: Elektrolyse zwischen Kupfer und Aluminium

Tuesday, March 16th 2004, 9:17pm

In einem ungeschützten Kreislauf mit Alu und Kupfer wird das Alu angegriffen. Hast Du einen Korrosionsschutz im Wasser? Benutzt Du destilliertes Wasser?
"I am a leaf on the wind, watch how I soar!
-- Hoban Washburn

TobiasBC

Senior Member

Re: Elektrolyse zwischen Kupfer und Aluminium

Tuesday, March 16th 2004, 9:24pm

ja, ich hab beides drin, Destilliertes Wasser und Korrosionsschutz, allerdings nicht AC-Fluid weil ich n anderen CPU Kühler hab und den Rest von AC...
Ordnung braucht nur der Primitive, das Genie beherrscht das Chaos. (Albert Einstein) Freunde kommen und gehen, aber Feinde sammeln sich an. (Murphys Gesetz)

oldman

Unregistered

Re: Elektrolyse zwischen Kupfer und Aluminium

Tuesday, March 16th 2004, 9:56pm

Quoted from "TobiasBC"

ja, ich hab beides drin, Destilliertes Wasser und Korrosionsschutz, allerdings nicht AC-Fluid weil ich n anderen CPU Kühler hab und den Test von AC...


Erst mal: angegriffen würde natürlich das Aluminium.
In der elektrochemischen Spannungsreihe verhalten sich die beiden Materialien so:

Aluminium: -1,66V
Kupfer: +0,34V

(bitte den Unterschied zwischen dem technischen und dem tatsächlichen Elektronenfluß beachten).

Problematisch wird das aber nur, wenn die beiden Metalle in großer Nähe durch ein Elektrolyt verbunden sind. Durch Zugabe eines Korrosiosschutzmittels werden die elektrolytischen Eigenschaften des Wassers soweit verringert, daß zumindes bei Einsatz der Materialien in unterschiedlichen, räumlich getrennten Kühlkörpern, kein Problem darstellt.

Anders sieht es aus, wenn die Materialien innerhalb eines Kühlkörpers, praktisch hautnah, als galvanisches Element verbunden werden. In diesem Fall hilft langfristig der beste Korrosionsschutz nichts mehr.

Grüße
Oldman Henrik

Re: Elektrolyse zwischen Kupfer und Aluminium

Tuesday, March 16th 2004, 10:43pm

bleibt die frage was sich da bei ihm absetzt

ich würde spontan auf verschmutzungen im kühler oder den andren komponenten oder rückstände des korrosionsschutzes tippen...

TobiasBC

Senior Member

Re: Elektrolyse zwischen Kupfer und Aluminium

Tuesday, March 16th 2004, 10:57pm

am Wochenende bau ich die Wakü mal koplett auseinander und befüll sie neu,
mal schauen wieviel von dem Zeug drin rumschwimmt
Ordnung braucht nur der Primitive, das Genie beherrscht das Chaos. (Albert Einstein) Freunde kommen und gehen, aber Feinde sammeln sich an. (Murphys Gesetz)

oldman

Unregistered

Re: Elektrolyse zwischen Kupfer und Aluminium

Wednesday, March 17th 2004, 12:05am

Quoted from "r1pp0r"

bleibt die frage was sich da bei ihm absetzt

ich würde spontan auf verschmutzungen im kühler oder den anderen komponenten oder rückstände des korrosionsschutzes tippen...

Richtig. Klingt schon nach Aluminiumkorrund. Das kann auch passieren, wenn das Wasser einen deutlich geringeren pH als 7 hat, also sauer ist. Passiert z.B. wenn Zitronensäure als Bakterienkiller oder Reinigungsmittel eingesetz wurde. Mit Elektrolyse hat das aber nix zu tun.

Wenn der Rückstand nach Entnahme einer Probe reinweiß auftrocknet und feinpulverig ist, handelt es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um Aluminumzersetzungsprodukte.

Grüße
Oldman Henrik