• 21.09.2019, 21:54
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Dear visitor, welcome to Aqua Computer Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

ToaStarr

Senior Member

Erfahrung mit Asus RTX 2080 Turbo; Frage bzgl. MSI RTX 2080 Ti SEA Hawk EK X

Wednesday, January 9th 2019, 3:56pm

Hallo,

lange nicht mehr hier gewesen...

Ich möchte langsam mal meine beiden wassergekühlten Asus GTX 980 austauschen.

Ich überlege diese gegen zwei Asus RTX 2080 Turbo - ebenfalls wieder mit Wasserkühlung - zu tauschen.

Link: https://www.idealo.de/preisvergleich/Off…g-8gb-asus.html

Hat hier jemand Erfahrungen mit der/den Karte/n?

Passt hier der AC Wasserkühler? Alternativ käme auch der EK Wasserkühler in Betracht, welcher laut Cooling Configurator zu passen scheint...

This post has been edited 1 times, last edit by "ToaStarr" (Feb 9th 2019, 10:32am)

boli

Junior Member

Wednesday, January 9th 2019, 3:58pm

Kuck mal die Info im ersten Beitrag an, insbesondere ob "Reference PCB" oder nicht, für nahezu jedes Modell (Schrift kleiner machen und/oder Fenster breit genug ziehen, damit man's gut lesen kann).
https://www.overclock.net/forum/69-nvidi…ner-s-club.html

Persönlich habe ich nach zwei 980 Ti aufgehört mit SLI, und auf einzelne Titan X (Pascal) und nun 2080 Ti gesetzt, das schien mir sinnvoller angesichts des erhöhten Aufwands, Leistungsverbrauch, Microruckler, und notwendige Unterstützung von SLI. SLI ist aber definitiv schneller, falls ein Game es gut unterstützt.

Bei den 2080 Ti ist es so, dass beliebige Karte mit Referenzdesign nehmen kannst, so dass Wasserkühler diverser Hersteller direkt drauf passen. Dort ist darauf zu achten, dass man einen "A Chip" kriegt. Bei Interesse gibt's einen vergleichbaren Thread für 2080 Ti mit noch viel mehr Infos im gleichen Forum wie oben. Ob's die A-Chip Thematik bei 2080 auch gibt, weiss ich nicht. Das mit Referenzdesign dürfte analog sein.

This post has been edited 4 times, last edit by "boli" (Jan 9th 2019, 4:04pm)

ToaStarr

Senior Member

Wednesday, January 9th 2019, 4:27pm

Hm, wenn es die erste Karte "Turbo Blower" ist, dann müsste es passen. Dafür spricht ja auch, dass der EK Wasserkühler zu passen scheint...

Danke schon mal. Irgendetwas mit Low-Budget (Stichwort A-Chip) habe ich in Bezug auf RTX 2080-Karten auch mal gelesen. Möchte jedoch ungern merh als 700 Kröten po Karten zahlen...

Werde wohl auch bei SLI bleiben. DIe Preise für die Ti-Karten haben die ja wohl bei Apple geklaut. Erinner mich noch, wie ich mir als Schüler eine Voodo-Karte vom Munde abgespart habe um GLQuake spielen zu können...

Thursday, January 10th 2019, 7:06am

Die Frage ist, was du mit dem SLI machen willst.. für Games ist es aktuell nur KOMPLETT abzuraten, da sogar die großen AAA-Titel kein SLI mehr unterstützen. Wenn du es für Berechnungen/Simulation brauchst, ists klar :)

ToaStarr

Senior Member

Thursday, January 10th 2019, 11:10am

Die Karten werden für Games in 4K "benötigt"...

Hier al ein Review: https://www.techpowerup.com/reviews/NVID…2080_SLI_NVLink

Die Spiele, die skalieren reichen mir für den Anfang. Bin mit SLI bisher immer gut gefahren.

Relative Performance in 4K liegt bei:

RTX 2080:____108 %
RTX 2080 SLI:_136 % bzw. 168 %
RTX 2080 Ti:__139 %

Damit erreicht ein RTX 2080 SLI Gespann grundsätzlich die Leistung einer RTX 2080 Ti und hat noch Luft nach oben.

Da preislich eine RTX 2080 Ti bei mind. 1.100 EUR liegt und zwei RTX 2080 bei ca. 1.400 EUR anfangen, meine ich, dass die 300,00 € nicht schlecht investiert sind...

Mikroruckler, etc. waren bisher für mich kein Problem. Nutze aber auch einen G-Sync Monitor, wo das evtl. noch weniger auffällt...

Thursday, January 10th 2019, 1:08pm

Ja musst eh du wissen, ob die Skalierung für deine Spiele vorhanden ist. In deinem verlinkten Test sind aber auch einige Kandidaten dabei, wo sich ein SLI sogar schlechter darstellt als ohne.

Ich würde da eher die sicheren 20-30% der Ti mitnehmen, anstatt zu hoffen das genau MEINE Spiele immer SLI Support haben, zumal du ja auch noch einen zweiten Wasserkühler benötigst. Aber just my 2 cents.

boli

Junior Member

Thursday, January 10th 2019, 1:11pm

Ich dachte, dass SLI Support heute wieder besser ist als noch vor 2 Jahren, wo mit Direct X 12 kaum SLI möglich war. Heute ist z.B. Shadow of the Tomb Raider wieder vorne dabei bei SLI Support.

Für mich stimmt Aufwand und Ertrag trotzdem nicht mehr, aber jeder so wie er mag. (Ich spiele seit ~April 2014 in UHD/4K)

Edit: Anbei meine Testergebnisse, einzelne 2080 Ti mit 6700K stock.
boli has attached the following image:
  • Screenshot 2018-12-20 at 23.30.04 Uhr.png

This post has been edited 1 times, last edit by "boli" (Jan 10th 2019, 1:17pm)

ToaStarr

Senior Member

Saturday, February 9th 2019, 10:31am

Nach etwas Recherche habe ich mich jetzt doch entschieden lieber eine RTX 2080Ti zu nehmen. Die Leistung zweier RTX 2080 ist - wie hier auch schon geschrieben - tlw. nicht deulich höher, außerdem kann man ggf. ja bei Bedarf noch eine zweite RTX 2080Ti nachrüsten... :-D

Bei der Suche nach einer geeigneten Custom Design Karte bin ich jetzt eher zufällig über die MSI RTX 2080Ti SEA Hawk EK X (https://de.msi.com/Graphics-card/GeForce…i-SEA-HAWK-EK-X) gestolpert.

Liegt preislich mit derzeit ca. 1.400 Kröten noch im Rahmen, zumal ich selbst bei der günstigsten RTX 2080Ti auch 1.100 Euro ausgeben müsste und dann noch ca. 200 Euro für Kühler/Backplate ausgeben würde.

Mit der MSI RTX 2080 Ti SEA Hawk EK X hätte man aber ein leistungsfähigeres Custom Design. Außerdem würde man vermutlich die besten PCBs und GPUs bekommen. Auch die Kühlerdemontage entfällt...

Meine eigentliche Frage wäre:

Au der Homepage von MSI steht "Im Herzen der SEA HAWK EK sitzt eine vernickelte Kupferbasis. Kupfer eignet sich perfekt für Kühlsysteme und die Nickelschicht schützt diese vor Korrosion und sorgt für langlebige Leistung.". Jetzt habe ich in Erinnerung, dass Kupfer mit anderen Materialien Probleme geben kann. Allerdings steht dort auch etwas von einer "Nickelschicht". Derzeit haben meine beiden GTX 980 den EK WaterBlocks Kühler au Nickel und Acetal (siehe Signatur). Kann ich die MSI RTX 2080 Ti SEA Hawk EK X problemlos in meinen Wasserkreislauf packen?

P.S.: Bitte keinen Kommentare zum Design der Karte. Normaler Wasserkühler sieht besser aus. Allerdings kommt die Karte in ein geschlossenes Gehäuse. Habe meine beiden GTX 980 die letzten Jahre quasi nicht gesehen...

Edit: Habe die MSI RTX 2080Ti SEA Hawk EK X jetzt schon mal bestellt, 1.437,03 Euro bei Amazon schien mir ein zu guter Preis zu sein, zumal nur noch drei auf Lager waren und es auch noch 40 Euro über die Punkte zurück gibt... :-D

This post has been edited 3 times, last edit by "ToaStarr" (Feb 9th 2019, 11:07am)

Saturday, February 9th 2019, 4:04pm

dein jetziger Block für die 980 ist auch aus kupfer welches vernickelt wurde, also ist der block von der 2080ti vom material her der gleiche.

ToaStarr

Senior Member

Sunday, February 10th 2019, 11:12am

Danke dir. Dachte mir schon sowas. Habe länger nicht an meienr WaKü gearbeitet...

Hatte auch mal nachgelesen. Problem wäre ja Kupfer und Aluminium...

ToaStarr

Senior Member

Monday, February 18th 2019, 10:34am

Hier mal ein kurzes Feedback:

Die MSI RTX 2080 Ti SEA Hawk EK X ist echt ein Biest. Echt der Hammer was das Ding an Leistugn liefert und wie sich das Teil noch - problemlos - übertakten lässt. Letzteres funktioniert übrigens auch automatisch mit dem Afterburner sehr einfach und gut!

Optisch sieht die MSI RTX 2080 Ti SEA Hawk EK X live noch dazu viel besser aus als gedacht. Auch die Beleuchtung lässt sich mit der MSI Software sehr schön konfigurieren und macht auch dies die Karte schicker als gedacht.

Temperaturen habe ich noch nicht genau beobachtet. Idle lag die Temperatur gestern während den Pausen einiger Benchmarks bei ca. 24 Grad Raumtemperatur und ca. 27 Grad Wassertemperatur bei ca. 30 Grad.

Fazit: Für knapp 1.400,00 € alles richtig gemacht...