• 24.05.2017, 23:43
  • Registrieren
  • Anmelden
  • Sie sind nicht angemeldet.

 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aqua Computer Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mikroleck Aquastream Ultimate

Sonntag, 30. April 2017, 10:20

Hallo,

ich habe vor 2 Wochen meine erste WaKü in Betrieb genommen. Beim Dichtheitstest war erstmal alles i.O. Nach ca. 1 Woche habe ich bemerkt, dass es am Übergang zwischen Einlassstutzen an der Pumpe und dem Adapter auf 1/4" minimal tropft (ca. 1 Tropfen pro Stunde). Ich habe das Gewinde max. handfest ohne Werkzeug angezogen. Da ich nicht gerade der kräftigste bin, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass ich es hierbei beschädigt habe. Teflonband um das Gewinde hat das Problem soweit reduziert, dass es nicht mehr tropft, aber immer noch leicht feucht wird nach ein paar Stunden, wenn man mit dem Finger über die Anschlussstelle reibt. Mit dieser Lösung kann ich den PC zwar jetzt sicher betreiben, da maximal der Gehäuseboden feucht wird, aber es ist noch nicht zufriedenstellend. Jetzt habe ich mich mal ein bisschen schlau gemacht und gelesen, dass die runden Adapter, die ich verwende hin und wieder Probleme bereiten und dass die sechseckigen von Aquacomputer wohl besser abdichten. Allerdings bezog sich das meistens auf den Auslassstutzen, da dieser ein längeres Gewinde hat. Dieser ist bei mir jedoch dicht. Dichten diese am Einlass auch besser ab? Soll/Muss man den O-Ring vor Montage anfeuchten? Was mir an den runden nicht gefällt ist, dass der O-Ring keine Nut hat, sich frei auf dem Gewinde bewegen kann und daher evtl. nicht in die richtige Position gedrückt wird.

Folgende Optionen habe ich mir überlegt:

- Selbstklebendes Dichtband außen um die Anschlussstelle (von 3M o.ä.)
- Flüssiggewindedichtung (Loctite o.ä.)
- Neubestellung sechseckige Anschlüsse
- Neubestellung Pumpenaufsatz, falls das Gewinde doch beschädigt wurde

Wie sind hier eure Erfahrungen mit diesen Optionen und was ist eure Empfehlung?

Vielen Dank schon mal für die Unterstützung

Gruß
Gasalon

Sonntag, 30. April 2017, 13:35

Ähm hast Du nicht die Originalen Adapter vom Aquacomputer benutzt?

Dann ist es klar dass es unter umständen nicht dich ist ^^

Sonntag, 30. April 2017, 14:00

Es gibt auch andere Adapter, die dicht sind... Es gab aber mal eine Zeit, da hat ein bekannter Wasserkühlungshändler Nachbaumodelle verkauft, die Schrott waren. Diese waren geringfügig dicker und haben die Gewinde gesprengt. :thumbdown:

Eine Garantie, dass die Adapter passen, gibt's wirklich nur, wenn du die Aqua Computer-Anschlüsse nimmst.

Sonntag, 30. April 2017, 18:12

nein ich habe leider nicht die von Aquacomputer benutzt, da sie mir optisch nicht gefallen haben. Blauäugigerweise bin ich davon ausgegangen, dass die alle ohne Probleme kompatibel sind, zumal die Bewertungen des Artikels auch durch die Bank positiv waren. Ok das heißt Adapter bei AC nachbestellen. Habt ihr eure Dichtungen angefeuchtet? Wie sieht es beim Thema Dichtband/Gewindedichtung aus? Hat hier schon mal jemand Erfahrungen gemacht?

Montag, 1. Mai 2017, 12:53

nein ich habe leider nicht die von Aquacomputer benutzt, da sie mir optisch nicht gefallen haben. Blauäugigerweise bin ich davon ausgegangen, dass die alle ohne Probleme kompatibel sind, zumal die Bewertungen des Artikels auch durch die Bank positiv waren. Ok das heißt Adapter bei AC nachbestellen. Habt ihr eure Dichtungen angefeuchtet? Wie sieht es beim Thema Dichtband/Gewindedichtung aus? Hat hier schon mal jemand Erfahrungen gemacht?
Also da haben wir ja das Problem gefunden :D

Ich hab meine Aquastream nun seit knapp 2 Jahren im Einsatz mit den Adaptern von Aquacomputer. Bis jetzt ist alles perfekt. Da brauchste auch kein Dichtungsband oder anderen Schwachsinn.

Montag, 1. Mai 2017, 17:26

Ich würde vorsichtshalber die Adapter _und_ den Pumpendeckel austauschen. Ob da ein Mikroriss drin ist, wirst du nicht so ohne Weiteres feststellen können. Du bist übrigens noch billig wegekommen - Diese erwähnten No-Name-Adapter haben nämlich teils auch die PumpenAUSlässe gesprengt, das war dann ne Ecke teurer...
Hier geht's zum RGBAmp
Hinweis: Der RGBAmp stammt nicht von AC und wird nicht offiziell supported!
Note: The RGBAmp is not an AC product and isn't officially supported.

Donnerstag, 4. Mai 2017, 20:22

So hab heute die neuen Anschlüsse eingebaut und den Pumpendeckel getauscht. Der Übeltäter war wohl der Einlassstutzen. Dieser hat am Ende eine Fase die dummerweise beim Eindrehen mit der Fase am Einlauf in Berührung kommt und so schon bei leicht handfestem anziehen den Stutzen sprengt. Es war sogar schon mit dem Auge ein leichter Riss zu sehen. Eigentlich eine Frechheit, dass die Dinger überhaupt verkauft werden...

Naja egal jetzt scheint es dicht zu sein :)