• 16.09.2019, 04:30
  • Register
  • Login
  • You are not logged in.

 

Dear visitor, welcome to Aqua Computer Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Amd Vega mit kryographics schaltet sich ab

Friday, July 5th 2019, 11:51am

Hallo,
die Komponenten (siehe unten) liefen etliche Monate sehr gut, es kam vielleicht einmal in zwei Monaten vor, dass sich beide TFT's im Betrieb abschalten. Der PC läuft weiter, Teamspeak läuft weiter, ich werde weiterhin gehört und höre andere. Aber die Monitore lassen sich nicht wieder einschalten.
Vor einigen Wochen habe ich den PC mal auf die Seite legen müssen, um eine Soundkarte einzubauen. Seit dem schmiert er teilweise alle 10 Minuten auf obige Weise ab. Die Vega schaltet sich ab und ich muss den PC resetten.
Ich habe schon die Temperatur verfolgt, sie ist nicht besonders hoch (60 - 80°C). Heute zB. habe ich normale 23°C im Raum, die Tür des Gehäuses ist offen, keine besonderen Temperaturen. Auch wenn ich die Lüfter des Gehäuses komplett aufdrehe ändert es nichts an den Abstürzen.

Ich habe schon mit einer älteren AMD GPU probiert, dort tritt das Problem nicht auf, der PC läuft den ganzen Tag durch, es muss also an der Vega liegen. Die Soundkarte habe ich zeitweise auch wieder ausgebaut, aber da sie zusammen mit der alten GPU ohne Abstürze funktioniert und die Abstürze auch kommen, wenn sie nicht drin ist, habe ich die Soundkarte wieder eingebaut. Auch AMD Treiber habe ich schon etliche ausprobiert, diese auch sauber deinstalliert, Reboot gemacht, neuen installiert. Nichts hilft.

Leider ist die Garantie der GPU durch den Umbau wohl hinfällig... ;(

Ich weiß nicht weiter, hat noch jemand eine Idee? ?(

Komponenten:

aquainlet XT 150 + aquastream ULTIMATE

airplex XT 360 G1/4 + airplex PRO 360 G1/4

6x Noiseblocker NB-eLoop B14-PS PWM - 140 mm (3 rein, 3 raus)

kryographics für Radeon RX Vega 64/Vega 56 acrylic glass edition mit einer Vega 64

Gehäuse Dark Base 900

Chris BB2

Junior Member

Friday, July 5th 2019, 12:21pm

Kannst du den original Kühler nochmal auf die Karte machen?
Ich hatte bei meiner RTX das Problem das ich die falschen Schrauben verwendet hatte beim Kühler und somit ein Teil der GPU nicht richtig gekühlt wurde.
Die Temperatur war an sich unauffällig, nur hatte ich immer einen Schwarzen Bildschirm unter Last. Hab dann nochmal alles zerlegt und den Fehler bemerkt,
seitdem ist alles i.O. Vielleicht ist es bei dir was ähnliches.

Ansonsten hätte ich noch diesen Link.

https://www.computerbase.de/2016-09/graf…ntie-vergleich/


Gruß Chris

Friday, July 5th 2019, 1:42pm

Ich muss jetzt mal dumm nachfragen:
Du kühlst nur die Vega 64 mit zwei 360er Radiatoren und hast Temperaturen von 60 - 80° C ?
Als Lüfter nutzt du 140 er e-Loops auf 360er Radiatoren?
Irgendwas ist da faul :)

Bei zwei 360er Radiatoren und nur einer Grafikkarte als Hitzequelle sind die genannten Temperaturen alles andere als normal!
Ich würde mal behaupten, dass bei funktionierender Kühlung die 60° C unter Volllast nicht überschritten werden dürften.
Korrigiert mich da gerne wenn ich irgendetwas übersehe oder einen Denkfehler mache.

Friday, July 5th 2019, 2:31pm

schließe ich mich an. Bei zwei 360ern und einer Graka sollte die Graka bei 35-40 Grad liegen.

Friday, July 5th 2019, 4:45pm

Als Lüfter nutzt du 140 er e-Loops auf 360er Radiatoren?

das habe ich mich auch grade gefragt. ?( ?(

Friday, July 5th 2019, 8:38pm

Wenn du einen großen Ventilator hast, kann es interessant sein, die Seitentür zu öffnen und den Ventilator fest auf hoher Stufe auf das gesamte Mainboard blasen zu lassen. Damit kühlt man Stellen, die sonst vielleicht irgendwo im Windschatten liegen und ohne einen nachvollziehbaren Messwert überhitzen. Sollte das helfen, wird die Suche aber eine echte Fummelei, denn eine Infrarotkamera wirst du nicht haben.

Forestarius

Junior Member

Tuesday, July 9th 2019, 8:13am

Hi,
ich hab mir mal einen anderen Post von dir angeschaut, dort hast du Bilder von der Montage gepostet.
Die blaue Folie hast du von den Wärmeleitdpads abgezogen, oder?

Also für mich hört sich dein Ausfall nach einem Temperaturproblem an, entweder sitzt der Kühler nicht richtig, oder z.b. Übergangswiederstand durch die besagte Folie.

Und mit der Garantie der Karte, das ist Hersteller abhängig, ich weiß von Asus z.B. , dass die mit Umbauten auf andere Kühlkörper keine Probleme haben.

Grüße Forestarius

Stephan

Administrator

Tuesday, July 9th 2019, 10:05am

Ich empfehle Dir den Kühler abzunehmen und zu prüfen wie der Abdruck der Wärmeleitpaste aussieht.

Wednesday, July 10th 2019, 6:25am

Guten Morgen,

vielen herzlichen Dank für eure Antworten. (Sorry für die späte Antwort, Job kam mal wieder dazwischen).

Als zweite Wärmequelle ist noch ein Ryzen 7 2700X verbaut, der ebenfalls über die Wakü gekühlt wird. Und ja, ihr habt völlig Recht, mich hat es auch gewundert, dass die Temperaturen nicht besser sind. Ein Freund mit gleichen Komponenten (wegen seiner guten Meinung habe ich überhaupt erst mit Wakü's angefangen) hat nicht einmal im Hochsommer bei 40°C im Raum irgendwelche Wärmeprobleme.

Ich werde diesen Freitag nochmal alles zerlegen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich alle Folien entfernt habe, auch zusammengeschraubt sollte alles korrekt sein. Die Vega habe ich mehrmals zerlegt und wieder zusammengebaut, weil am Anfang Schrauben fehlten. Ich mache mir nur Sorgen, dass dabei vielleicht irgendwas an der GPU gelitten hat, obwohl ich meine Komponenten immer mit Samthandschuhen und Erdungsarmband behandle..

Wenn ihr sagt, Lüfter vor den offenen PC stellen. Ich habe euch mal zwei Bilder von damals freigegeben:

https://dlsz.de/cloud/index.php/s/DH8q6PDNYJtm9E8


die Pumpe muss bei dem Gehäuse innen vor den Frontlüftern stehen. (Ganz aktuell sind die Bilder nicht mehr, später habe ich noch den zweiten 360er Radiator innen vor die Frontlüfter gesetzt und dort oben den dritten 140er Lüfter ergänzt.) Kann es sein, dass das ein Fehler ist, dass die Pumpe den Luftstrom aufhält und dadurch die GPU, die etwa auf der gleichen Ebene liegt, nicht mehr gekühlt wird?

Als zweiten Fehler würde mir noch einfallen, ich habe sehr lange Schläuche benutzt, damit ich die einzelnen Komponenten nochmal rauslegen kann. Laut Internet sollte das aber kein Problem sein?

Edit: noch eine Frage, beim Kühlkörper der Vega waren solche Wärmeleitpads dabei, die musste ich mehrmals entfernen und wieder drauf setzen. Ich könnte mir vorstellen, dass die verrutscht sind und nicht mehr richtig "kleben". Kann ich da auch Wärmeleitpaste drauf machen? Oder sollten es Pads sein? Wenn ich schon mal zerlege würde ich da gleich was neues drauf machen.

Und noch eine Frage, beim Vega Kühlkörper stand kein Ein- und Ausgang dabei (anders als bei CPU-Kühler und Pumpe), ist das bei dem egal wie es fließt? Da in der Anleitung nichts dazu stand habe ich bei der GPU nicht darauf geachtet.

This post has been edited 4 times, last edit by "HorstMehrwald" (Jul 10th 2019, 6:54am)

Grobiland

Junior Member

Wednesday, July 10th 2019, 9:55am

Moin, tolles Gehäuse hast du da. ;)

Um dir paar Fragen zu beantworten:
- Die 140er e-Loops (sind da echt 2,5 Lüfter? :thumbsup: ) blasen hoffentlich nach oben raus. Wenn du die „auf“ dem Gehäuse packst, wo genug Platz ist, haben die echt Schwierigkeiten, nachher die Luft nach draußen zu befördern, da die Lüfter gegen den Deckel pusten und die seitlichen Lüftungsschlitze durch die Lüfterrahmen selbst verdeckt werden. Die Wärme wird dort wohl nicht abtransportiert.
- Die Pumpe sollte das geringste Problem für den Luftzug sein, ich hatte die lange Zeit auch genauso stehen. Die Pumpe kannst du weiter nach links schieben, wenn du die Netzteilabdeckung von beQuiet! nutzt (~20€). Unter der Abdeckung würden dann noch zwei Festplattenkäfige passen. Hier kannst du bei mir sehen, wie das dann aussieht: *Klick*
- Zu den langen Schläuchen: Wie hoch ist dein Durchfluss? Wenn der passt (40L/h und aufwärts), solltest du keine Probleme haben.
- Der Ein- und Ausgang des Grafikkartenkühlers dürfte nicht so viel Änderungen mitbringen (vermute ich zumindest), wichtiger ist es, dass du keine Luft mehr im Kühler hast. Luft im Radiator kann auch zu verringerter Kühlleistung führen.

Fragen, die ich noch dazu habe:
- Wie hoch ist deine Wassertemperatur?
- Bleibt das so, dass sich dein Netzteil die warme Luft aus dem Gehäuse nimmt? Andersherum (Lüfter nach unten) hätte es seinen eigenen Kühlkreislauf mit frischer Luft (auch mit Staubfilter). Solltest du die Abdeckung wirklich bestellen, wäre ein Umdrehen auf jeden Fall nötig.

Ich hoffe, dass ich dir etwas weiterhelfen konnte :)

This post has been edited 1 times, last edit by "Grobiland" (Jul 10th 2019, 9:57am)

Wednesday, July 10th 2019, 5:44pm

Bei den zusätzlichen Informationen fehlt mir noch eine sehr wichtige, wie hoch ist Deine CPU-Temperatur?
Daran kann man doch dann sehr einfach sehen ob das Problem dein ganzer Kreislauf, oder nur Deine GPU-Kühlung ist, dabei könnte auch die Wassertemperatur helfen.
Am besten wären die kompletten Daten:

CPU Temperatur
GPU Temperatur
Wassertemperatur
Durchfluss
Pumpendrehzahl
Lüfterdrehzahl

Aus diesen gesammelten Daten sollte sich schon etwas herauslesen lassen :)

Thursday, July 11th 2019, 8:04am

Guten Morgen,

ja, es sind 2,5er Lüfter die nach oben blasen (und die Front rein). Das funktioniert mittlerweile, aber am Anfang hinderten die Schraubenköpfe, mit denen der Radiator am Gehäuse befestigt ist, die Lüfter am drehen. Die Befestigung der Lüfter an der Front ist auch sehr knapp. Die Schrauben die bei den Lüftern dabei waren passen ganz genau, da kann man kaum etwas zwischen Gehäuse und Lüfter als Abstandshalter klemmen. Aber jetzt passt das und läuft erstmal. Und du hast Recht mit dem Deckel, da gab es kräftig Wärmestau. Ich habe deswegen ein ca. 10x20cm großes Loch in den Deckel gesägt und ein schwarzes Lochblech darüber geschraubt :D

Der Durchfluss wurde in der AquaSuite nicht angezeigt (also 0l/h) - war da nicht was, dass man dafür etwas zusätzlich kaufen muss, damit das berechnet wird? Die Temperaturen sind aktuell nicht nützlich da die Vega nicht eingebaut ist. Ich werde das heute oder morgen testen, die Vega wieder einbauen, GPU-Z alle Temperaturen mitloggen lassen und auf den Absturz warten.

This post has been edited 1 times, last edit by "HorstMehrwald" (Jul 11th 2019, 8:07am)

Grobiland

Junior Member

Thursday, July 11th 2019, 11:20am

Interessant. ^^
Durchfluss kannst du mit dem virtuellen Durchflusssensor (15€) messen lassen, wenn du Double Protect Ultra nutzt. Wenn die Pumpe neu ist, solltest du eig. 24 (oder waren es 48?) Stunden lang (reine Laufzeit der Pumpe) die beiden Zusatzfunktionen (Durchfluss- und Reglerpaket) testweise haben (gucke mal in der Aquasuite bei der Pumpe im Reiter „System“). Wenn trotzdem 0 L/h angezeight werden, kann es sein, dass der Durchfluss unter 40L/h liegt. In diesem Fall müsstest du mal die Pumpe auf Maximalleistung setzen, damit man sieht, ob dann ein Durchfluss angezeigt wird.
Alternativ kann man einen externen Druchflusssensor verbauen. Ich nutze den AC High Flow (kann man direkt an die Pumpe anschließen) und für den (bereits abgelaufenen) virtuellen Durchfluss wird mir nicht „0 L/h“, sondern „--- L/h“ angezeigt.
Trotzdem wichtig: Wie hoch ist die Wassertemperatur?
Wenn man den PC (abgeschaltet!) auf die Seite legt, sollte eig. nichts passieren.

Übrigens muss dein Problem nicht an den Temperaturen liegen, vielleicht macht auch einfach dein Netzteil schlapp. :S

Thursday, July 11th 2019, 4:36pm

Hallo,
so, jetzt hats wieder nicht lange gedauert. Vega eingebaut, Ark Survival Evolved gestartet, vielleicht 10 - 15 Minuten gespielt, TFT's aus, LED's an der Vega aus. Uhrzeit ungefähr 16:05Uhr. Ich hänge die Textdatei an, in der GPU Z die Temperaturen geloggt hat. Für mich sieht das normal aus, oder?

Wegen dem Durchfluss habe ich auch geschaut, in der AquaSuite 2018-8 steht Durchfluss "0 l/h", nur Füllstand (87%) und Pumpenleistung (100%) haben Werte. Ich werde die 15€ auf jeden Fall ausgeben und die Zusatzfunktion dazukaufen. Wassertemperatur direkt vor dem Absturz weiß ich nicht, als ich den PC wieder einschaltete war sie 32,5°C. Den Wert muss ich nochmal beobachten, aber vorher schicke den Beitrag hier ab... :evil:


Das Be Quiet Netzteil ist vielleicht ein halbes Jahr alt.. so schnell wäre mir noch nie ein Netzteil kaputt gegangen.

Edit: Wassertemperatur bleibt bei unter 40°C unter Last und 23,4°C Zimmertemperatur. Komischerweise läuft er bis jetzt..
HorstMehrwald has attached the following file:

This post has been edited 4 times, last edit by "HorstMehrwald" (Jul 11th 2019, 5:51pm)

Grobiland

Junior Member

Thursday, July 11th 2019, 5:13pm

Deine CPU-Temperaturen sehen besser aus als meine, die Grafikkarte erreicht maximal 60°C bei ca. 200W Leistungsaufnahme, da sollten dann wohl die Wassertemperatur und -kühlung passen. GPU vllt übertaktet? Der Durchfluss sollte bei den Temperaturen wohl passen. Hört sich unterm Strich für mich so an, als hätte deine Vega ein Problem, aber nicht die Wasserkühlung.

Thursday, July 11th 2019, 5:52pm

Ja, denke ich auch. Übertaktet ist nichts. Ich werde sie ausbauen und nochmal komplett zerlegen, vielleicht fällt mir ja etwas auf.

Thursday, July 11th 2019, 8:58pm

DIe VRM Temperaturen sind mit 80° viel zu hoch.
Aus der GPU-Z Logdatei lässt sich herauslesen, dass sich die Grafikkarte heruntertaktet, um die VRM Temperatur zu senken.

Bis 81° VRM Temperatur ist alles OK, danach wird die Handbremse gezogen.
Der Takt sinkt deutlich, auch die Leistungsaufnahme der GPU sinkt, und die GPU Temperatur sinkt um 10°. Die VRM Temperatur sinkt auf 74°.
Danach geht es kurz mit Vollgas weiter, bis auf 78° VRM Temperatur, dann wird wieder eine Vollbremsung ausgeführt. Die VRM Temperatur sinkt auf 71°.
Dann geht es wieder mit mehr Gas weiter, bis die VRM Temperatur auf 79° steigt. Dann ist in der Log Datei 15 Minuten Pause...


PS: Wenn du das Problem mit der VRM Temperatur gelöst hast, solltest du das Powerlimit erhöhen, um den maximalen Takt stabiler zu halten.

This post has been edited 8 times, last edit by "Hufeisen" (Jul 12th 2019, 12:24am)

Friday, July 12th 2019, 6:44am

Hallo,

danke, sehr interessant! Vielleicht ist wirklich ein Stück Wärmeleitpad verrutscht. Wäre interessant zu wissen, auf welcher Seite der GPU der VRM sitzt, weil hinten ja nichts wirklich gekühlt wird, da ist nur das original Blech/Blende wieder draufgeschraubt. Oder ist VRM = HBM? Also der RAM der GPU?

Muss nochmal fragen um sicher zu sein, ist es unproblematisch die Wärmeleitpads gegen Wärmeleitpaste zu tauschen? Bei CPU's und überall sonst wüste ich es: bloß keine Pads! Aber als ich die Vega damals mehrmals zerlegte hatte ich den Eindruck, dass die Wärmeleitpads noch recht dick waren, ich weiß nicht ob Wärmeleitpaste von der Dicke her ausreicht. Was habt ihr benutzt?

This post has been edited 1 times, last edit by "HorstMehrwald" (Jul 12th 2019, 6:55am)

Friday, July 12th 2019, 1:33pm

In der Bedienungsanleitung sind die Flächen für die VRM grün markiert.
Hier muss ein Wärmeleitpad aufgebracht werden, das mit dem Kühler geliefert wurde.

Wärmeleitpaste ist nicht ausreichend, weil sie zu dünn ist und der Anpressdruck fehlt.
Die Dicke der Wärmeleitpads musst du beim Aquacomputer Support erfragen.

Hier gibt es die Bedienungsanleitung: https://aquacomputer.de/handbuecher.html…ch_20170901.pdf

This post has been edited 1 times, last edit by "Hufeisen" (Jul 12th 2019, 1:35pm)