• 24.03.2019, 18:28
  • Registrieren
  • Anmelden
  • Sie sind nicht angemeldet.

 

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aqua Computer Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Donnerstag, 6. August 2009, 12:36

Dann hast du morgen den perfekten Sommertag für die ersten Runden mit deinem neuen Auto :-) Aber das Wetter morgen kannte ich schon vor Monaten. Die Sonnenstrahlen hab ich schließlich extra für meine morgige Hochzeit teuer aus dem Süden einfliegen lassen :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Draco« (6. August 2009, 12:38)

Donnerstag, 6. August 2009, 12:41

Nochmal zum Thema Einfahren

Zitat

@alle Neuwagenbesitzer: Ein paar Anregungen zum "Spaßmobil":

Bei warmem Motor gilt: Nicht "quälen" - d.h. keine hohen Drehzahlen und auch keine niedrigen Drehzahlen mit hohem Drehmoment (moderne "kurze" Kolben sind besonders empfindlich für Kolben-Kipper).
In der Praxis heißt das: Das Gaspedal niemals durchtreten - unabhängig davon was der Drehzahlmesser sagt.
Ein Motor, der bei 2000 U/min. maximales Drehmoment liefern muß, leistet "Schwerstarbeit".
Im 5ten Gang durch die City ist einfach nur Quälerei für Mensch und Maschine. Ausnahme: Lastfreies "Dahinrollen" mit wenig Gas.
Den höchsten Wirkungsgrad und die besten Abgaswerte gibt's bei 3-4000 U/min.

Einen kalten Motor sollte man immer ganz besonders vorsichtig behandeln - ganz egal, ob alt oder neu.
Der kritischste Moment ist nach dem Start, weil der Öldruck noch nicht aufgebaut ist und daher die Schmierung nicht funktioniert.
Am Besten startet man den Motor und läßt ihn 5-10 Sekunden im Standgas laufen - die Zeit kann man nutzen um sich anzuschnallen.
Bis zum Erreichen der Betriebstemperatur sollte man 2-3000 U/min nicht überschreiten und nur ganz vorsichtig mit dem Gaspedal umgehen.

Nach 1000km (bei Sportwagen und Hochleistungsmotoren bis zu 2000km) kann man dann langsam zum Normalbetrieb übergehen - Das Ding soll/muß dann auch mal bis an die Grenze belastet werden.
Ich persönlich verpasse jedem Neuwagen nach der Einfahrphase einen kleinen Fahrwerks-Service (Kontrolle der gesamten Aufhängung) nebst Öl- und Filter-Wechsel.

Agile / drehfreudige Motoren bekommt man nur, wenn die das "gelernt" haben:
Wechselnde Beanspruchung mit wechselnden Drehzahlen. Dabei sollten möglichst auch alle Gänge mal benutzt werden.
Wer die ersten 1000 km mit 120 km/h im 5ten Gang über die Autobahn schleicht, wird auch nur einen "Schleicher" bekommen.


Beissen sich nicht der erste und der letzte Punkt?
Warum soll ich hohe Drehzahlen vermeiden, wenn ein Schleicher immer ein Schleicher bleibt? ;)
When you come across a big kettle of crazy, it's best not to stir it.

Muhahahahahaha, pwned du kacknoob!
*gockel gockel boaarrcck*

Freitag, 7. August 2009, 20:26

@ Draco: Gratulation

@ Topic:

Hab bei meinem Eclipse vorgestern die Bremsanlage komplett getauscht...

Die OEM Bremse hat vorne 256mm Scheiben (innenbelüftet)... die Bremse arbeitet mit einem Bremskolben... ist für das Fahrzeug aber absolut unterdimensioniert. Bremsfading stellt sich nach wenigen Minuten sportlicher fahrt sofort ein, auf der Autobahn ists ähnlich... zuletzt hatte ich noch hartes Schlagen in der Bremse...

Jetzt hab ich auf eine 278mm Zweikolbenbremse gewechselt... ^^ bin zwar noch beim Einfahren, macht bis jetzt aber einen guten Eindruck... auch optisch... ;)


Fotos reich ich nach!

Man In Blue
A sinking ship is still a ship!

Freitag, 7. August 2009, 23:19

Alles selber gemacht?
Wie lange haste denn gebraucht?

Überlege bei mir auch noch ob ich nur andere Teile statt der Serienteile nehmen soll oder auch auf ne größere umbau. Ist im Prinzip das selbe Problem, bin mir nur nicht ganz sicher wieviel ich in dem Wagen wirklich investieren will.
Ich schreibe in Foren/Messengern/etc schneller als ich denken oder überhaupt tippen kann, Fehler und Edits in Massen bitte einfach ignorieren :sleeping:

Freitag, 7. August 2009, 23:23

Hab ne Selbermach-Werkstatt gemeitet... bzw. ne Hebebühne...

Habs mit meinem Couseng zusammen gemacht. Haben um 11 angefangen und waren mit der Bremse gegen 13:00 oder so fertig... ergo ca. 2 Stunden... inkl. entlüften usw. ...

war wirklich kein Akt...

Man In Blue
A sinking ship is still a ship!

Donnerstag, 20. August 2009, 10:24

Hat jemand Erfahrungen mit dem Opel Insignia Sports Tourer, speziell Cosmo mit dem 2,0 cdti ecoflex Motor?
Eigentlich wollte ich mir wieder einen A4 Avant Jahreswagen zulegen, bin allerdings mittlerweile etwas am zweifeln, ob mir der Insignia möglicherweise wegen mehr Ausstattung bei gleichem Preis und netter Optik auch zusagt.
Ich hab allerdings noch nie etwas mit Opel zu tun gehabt, bisher. Das nächste Auto soll 6-8 Jahre bleiben und wegen Familienplanung bin ich auf der Suche, nach mehr Kofferraum, in dem Hundebox und Kinderwagen gleichzeitig Platz finden können. In der Hinsicht ist ein A4 bekanntlich kein Raumwunder. Ich habe mir außerdem noch Octavia II RS und Passat Variant angeschaut und beide für totlangweilig befunden.

Donnerstag, 20. August 2009, 10:41

Ein Touran ist dir bestimmt auch zu langweilig, oder? Dabei würden da Hundebox + Kinderwagen super reinpassen..

Donnerstag, 20. August 2009, 10:49

Van ist grundsetzlich nichts für mich

Donnerstag, 20. August 2009, 11:24

Volvo?
"Twitter is eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool."

Brombär

unregistriert

Donnerstag, 20. August 2009, 11:45

Donnerstag, 20. August 2009, 12:20

Beides nicht so mein Geschmack. In Frage kamen nur Passat, Octavia, A4 Avant, Insignia Sports Tourer. Alles hab ich mir heute nochmal angeschaut.
Der Octavia fiel als erstes raus, gefiel auch meiner Frau nicht.
Der Passat, der typische Klassiker, wäre denkbar, preislich als Jahreswagen eine riesen Angebotspalette mit verlockenden Preisen, aber irgendwie langweilig.
Der neue A4, immer noch mein geheimer Favorit und subjektiv mein Wunschauto. Leider im Vergleich teurer und bei gleicher Ausstattung unbezahlbar bzw. meine persönliche Finanzgrenze weit überschritten. Das ist es mir nicht wert. Auch von der Vernunftsseite her ist er zu klein.
Dann war ich bei Opel und hab mir den Insignia Sports Tourer angeschaut. Jetzt ist er eine ernsthafte Überlegung bei uns. Da es in absehbarer Zeit keine Jahreswagen gibt, bleibt nur der Neukauf. Allerdings liegt er preislich als Neuwagen in der Region, wo ich einen gebrauchten und schlechter ausgestatteten A4 von kaufen könnte und genau das macht ihn verdammt interessant. Nächste Woche werd ich den 160 PS Diesel probefahren können. Die Kiste hätte bei ähnlichem Gewicht 20 PS mehr als mein aktuelles Auto. Leistungsmäßig genau das, wo ich hin möchte. Etwas mehr, aber nicht übertrieben. Von der Ausstattung her hat der "Cosmo" bereits fast alles an Board, was ich mir wünschen kann. Desweiteren habe ich von Bekannten und Freunden gehört, dass es bei Opel z.Z. massiv hohe Rabatte gibt. Angeblich hätten Insignia-Käufer zwischen 20 und 28 (!!!) % Rabatt bekommen. Das kommt mir unglaubwürdig vor, was meint ihr dazu? Bei einkalkulierten 20% auf den Neuwagenpreis wäre das Auto für mich bereits finanziert. Jetzt muss ich mich erstmal in einschlägigen Opel-Foren schlau machen, was es dort an Erfahrungswerten gibt. Ich habe immer noch die alte, subjektiv negative Meinung über Opel im Kopf :whistling:

Donnerstag, 20. August 2009, 17:23

Ich kenne drei Leute die im letzten halben Jahr im Opel-Kleinwagensegment 22-24% bekommen haben.
Inwieweit das auch auf den Insignia zutrifft weiß ich jedoch nicht...
When you come across a big kettle of crazy, it's best not to stir it.

Muhahahahahaha, pwned du kacknoob!
*gockel gockel boaarrcck*

Donnerstag, 20. August 2009, 17:33

@ draco:

Dir schonmal den Alfa 159 Sportswagon angesehen? Die sind preislich techt attraktiv selbst mit großem Motor und guter Ausstattung...
zudem schaut der im rückspiegel noch böser aus als ein A4... und wirkt trozdem wesendlich eleganter...

Den Insignia bin ich selber noch nicht gefahren... Corsa, Astra, Vetra allerdings schon... und ich mag viele Details bei Opel nicht. (Kupplung, Bremse, Motor, Interieur... ect.) - würde mich wundern wenns beim Insignia sooo viel anders ist... ist ja auch nurn GM...

Man In Blue
A sinking ship is still a ship!

Donnerstag, 20. August 2009, 17:41

der 159 is echt nen geiles auto, nur wird ihm zu klein sein.
Life´s too short to drive bad cars.

Donnerstag, 20. August 2009, 19:13

Ich kann mich nicht davon freisprechen trotz diverser Vorgaben (wie z.B. mehr Platz hinten) gewisse subjektive Vorlieben für einige Automarken und -modelle zu ignorieren. Ich glaube das ist normal. Es gibt einfach gewisse Autos, die mir schon seit Jahren gefallen und die ich letztlich anderen Autos mit mehr Pluspunkten bevorzuge. Ich fahr momentan auch nicht gerade ein praktisches Auto bzw. ein Octavia RS hätte vor 2 Jahren ein viel besseres Preis/Leistungs Paket geboten. Kurzum, ich habe meine Favoriten (Octavia Combi, Passat Variant, A4 Avant, Insignia ST, A6 Avant als älterer Gebrauchter) eigentlich schon festgelegt und muss mich "nur" noch für einen entscheiden (zum Glück nicht sofort). Trotzdem danke für die Vorschläge. Den Alfa kenne ich nur von außen, ist nicht so mein Fall.

@DrStrange: interessant, scheint ja was dran zu sein. Ich glaube ich werde den Opel Verkäufer mal befragen, was er mir konkret für ein Angebot machen kann. Vorausgesetzt die Probefahrt verläuft positiv. Aktuell habe ich zum Diesel relativ viel negatives im Netz gefunden (primär sei er schlapp usw.). Wobei die Verkaufszahlen des Wagens beeindruckend sind. Naja, wird die Probefahrt zeigen.

edit:
habe gerade bei Audi Gebrauchtwagen geschaut und folgendes gefunden: A6 Avant Bj 2007, 25000km, 2,7 TDI 180 PS, austerngrau, riesen Sonderausstattung (xenon, navi, sitzheizung....) für 27k € Kommt mir spontan wenig Geld vor, trotz vergleichbarer weiterer Angebote. Muss mich mal kund tun, ob das Preisniveau tatsächlich für dies Alter so ist, oder ob man da mit größeren Mängeln rechnen muss.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Draco« (20. August 2009, 20:24)

Donnerstag, 20. August 2009, 21:02


edit:
habe gerade bei Audi Gebrauchtwagen geschaut und folgendes gefunden: A6 Avant Bj 2007, 25000km, 2,7 TDI 180 PS, austerngrau, riesen Sonderausstattung (xenon, navi, sitzheizung....) für 27k € Kommt mir spontan wenig Geld vor, trotz vergleichbarer weiterer Angebote. Muss mich mal kund tun, ob das Preisniveau tatsächlich für dies Alter so ist, oder ob man da mit größeren Mängeln rechnen muss.

so gut is der Preis nicht. Vater hat letzte Woche A6 3.0 TDI BJ 5/08 mit 21 Tkm für gut 30k € gekauft auch fast komplett Ausstattung mit Navi,Leder und und und...

Donnerstag, 20. August 2009, 21:21

aha okay. D.h. so ein Preisniveau ist normal? merkwürdig, ich hätte mit deutlich mehr Geld gerechnet für so einen jungen A6. Das kommt mir natürlich entgegen :-)

So jetzt erstmal volle Deckung, hier kommt gerade das totale Unwetter auf mich zu.

Donnerstag, 20. August 2009, 21:33

jop, das is normal. der a6 is wie der 5er jetz ja auch schon ein paar jahre am markt, hab mich auch scho gewundert, wo die schon preislich anfangen.

ich würd bei nem audi bleiben, okay, kann opel ned ab, aber speziell der a6 c6, auch als avant is ein sehr schönes auto und hat halt das corporate audi-design, das einem dann eventuell fehlen wird, bei dem neuen opel.

aber die rabatte von opel sind schon sehr verlockend, der audi hat aber halt auch nen super wiederverkaufswert
Life´s too short to drive bad cars.

Donnerstag, 20. August 2009, 21:56

Und so ein A6 ist auch vom Feeling und Image her was anderes als nen Insignia. Ich finde einfach das Interieur von Audi spitze. Dadurch heben sich die Marken auch stark von einander ab.

Donnerstag, 20. August 2009, 22:03

Klar ist das Image ein anderes. Das macht sich primär am Preis bemerkbar, nicht immer gerechtfertigt. Konfigurier dir mal einen Insignia und danach einen A6. Während du bei Opel mit 40.000 bereits Vollausstattung hast, bist du beim A6 mit dem Preis noch nicht mal beim Basismodell. Zum Glück relativiert sich das im Gebrauchtwagenmarkt sehr gut, sonst wäre die Marke Audi für mich unbezahlbar. Weiterer Vorteil vom Opel ist sein Alter. Der Insignia hat zahlreiche innovative technische Features. Das macht ihn für mich sehr interessant.